Pfalz Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Informationen zu dem Reptilium in Landau: Am 01. Juli 2004 entstand das echs-otische Projekt „Reptilium Landau“ aus einer Idee des Geschäftsinhabers Uwe Wünstel heraus, der sein Hobby zum…
mitmachen – forschen – erleben – staunen Auch gut zehn Jahre nach seiner Eröffnung verfügt das Dynamikum in Pirmasens als größtes Science Center im Südwesten nach wie vor über eine…
Willkommen in Pirmasens - Hier bewegt sich was!  Die sympathische Stadt, in der die Schuhkompetenz zu Hause ist, bringt ihre Besucher auf Trab - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Dafür sorgen…
Unser Familienbetrieb wird bereits in der 5. Generation geführt. Das Hotel – Restaurant liegt 2 km von Wolfstein entfernt. Die 20 gemütlichen Zimmer haben alle DU oder Bad/WC, TV, Telefon,  WLAN…
Tourismus-, Kultur- und Besucherzentrum Weißenburger Tor Lass die Sonne in Dein Herz …  ….Die Festungsstadt Germersheim mit Herz und Charme Die aufblühende Festungs- und Kulturstadt bietet…
In dem kleinen, idyllischen Ort Ulmet in Rheinland-Pfalz liegt das komfortable Waldhotel Felschbachhof, inmitten einer intakten Naturlandschaft. Hier lässt es sich herrlich entspannen, doch auch für…
Ziel eines Spaziergangs durch das historische Stadtzentrum der 2000-jährigen Kaiserstadt ist unweigerlich der romanische Dom zu Speyer. Speyer war der Mittelpunkt des Reichs der Salier - in der Gruft…
Die Blaue Adria ist ein Naherholungsgebiet am Altrhein. Sonnen, Campen, Schwimmen, Surfen, Paddeln sind hier angesagt. Eine Autofähre fährt hinüber nach Mannheim-Neckarau. Beliebt bei…
Etwa 4 km nordwestlich von Kusel liegt eine der größten Burgruinen Deutschlands, die mittelalterliche Burg Lichtenberg. Sie wurde um 1200 vom Grafen von Veldenz erbaut, nie von Feinden erobert, aber…
Die Geschichte des Trifels ist ein Stück deutscher Reichsgeschichte der Salier- und insbesondere der Stauferzeit. Der Sonnenberg, auf dem die Burg weithin sichtbar steht, wurde bereits von Kelten und…
Der Name Hambachs, des südlichen Neustädter Ortsteils, ist untrennbar mit dem Hambacher Fest von 1832 verbunden. Damals demonstrierten über 30.000 Menschen für demokratische Rechte und die…
Mit der Krone in Herxheim-Hayna ist der Schwarze Hahn, das der Deidesheimer Hof beheimatet, das wohl bekannteste Restaurant in der Pfalz. Beide sind mit einem Michelinstern ausgezeichnet, doch nur…
Geräumige Zimmer und ein preisgekröntes Restaurant bietet dieses historische Hotel im Herzen von Deidesheim. Es liegt 60 Meter vom Rathaus und einen 5-minütigen Spaziergang vom Bahnhof Deidesheim…
Dieser Erlebnispark lockt mit einer der steilsten Achterbahnen der Welt und einer Vielzahl anderer Fahrgeschäfte und Unterhaltungsangebote, vom Freefalltower bis zur Wildwasserbahn. Spektakuläres…
Die 1205 gegründete Burg war eine der mächtigsten in der Pfalz und ist noch richtig gut erhalten. Im Dreißigjährigen Krieg boten die gewaltigen Geschütztürme Schutz. Ein Teil von ihnen ist auch…
All die verborgenen und thronenden Felsen, alle Quellen und Mythen entdecken, die die Region um Dahn dominieren, das ist das Ziel vieler Besucher: Herausforderung angenommen – und zwar zu Fuß! Auf…
1914 eröffnete Prinzessin Hildegard von Bayern den Zweibrückener Rosengarten, einen der bedeutenden Blumenparks in Europa. Ein 2,4 km langer Spazierweg verbindet den Rosengarten mit dem…
Fast kann man es hören, das Klopfen und Keuchen von jahrhundertelanger Bergbaugeschichte im beschaulichen 900-Seelen-Örtchen Imsbach, 25 km südwestlich von Kirchheimbolanden, wenn man eines der…
Das idyllisch gelegene Dorf steht ganz im Zeichen von über zwei Jahrtausenden Bergbau und ist eine Erlebniswelt für sich. Museum, Besucherbergwerke, Wanderwege - hier erlebt man eindrucksvoll, wie…
Seit 5000 Jahren sollen in der wohl schönsten Gemeinde der Pfalz kontinuierlich Menschen gelebt haben - allerdings nicht immer friedlich. Eines der imposantesten Bauwerke der Pfalz, die mächtige,…
Hier gibt es nicht nur Pflanzen: Am Fuß des Kaiserbergs ist die größte Dinosaurierausstellung Europas zu sehen. Mit den Gärten der Vielfalt entstand im Jahr 2000 die erste rheinland-pfälzische…
Dies ist einer der schönsten Waldkletterparks Europas. Mit mehr als 200 Podesten auf 17 Parcours, 15.000 m Stahlseil, 29 Sportkletterrouten auf Bäumen, einer Eiskletterwand aus Holz, einem…
Zwei Wochen im September herrscht Ausnahmezustand im sonst eher ruhigen Bad Dürkheim. Büros schließen früher, Menschen treffen sich in der Mittagspause auf einen Schoppen Wein, und bei den…
Auf einer Strecke von 40 km gibt es per Fahrraddraisine jede Menge zu entdecken. Diese pendeln zwischen Altenglan und Staudernheim entlang des Glans. An insgesamt 18 Haltestellen können Gruppen von…

Essen & Trinken

Die stützt sich heute wie damals am liebsten auf Produkte aus der Heimat, ohne weite Wege und Schnickschnack. Was nicht bedeutet, dass es nicht auch mal edler zugehen darf.

Weltmännisch rustikal

Wer die Pfälzer Cuisine nur mit Saumagen verbindet, der muss ein barbarisches Bild von den Küchen in der Pfalz vor Augen haben. Klar, das Gericht aus Kartoffeln, Schweinfleisch und Brät, das traditionell im Saumagen zubereitet wird, ist fest in der DNA der Region verwurzelt – und sein Name schreckt heute ab. Aber auch zu einem guten Saumagen gehören Finesse und Technik. Seinen Ruhm hat er Altkanzler Kohl zu verdanken. Aber die Tradition reicht weit zurück. Und nur gelebte Tradition verdient den Namen, weshalb die Pfälzer Köche nicht davor zurückscheuen ihre Stammgerichte in vielerlei Varianten durchzuspielen.

Hausgemachtes neu erfunden

Es stimmt ja auch: Vieles an der Pfälzer Küche ist deftig und kräftig, so wie die Hausmacher Wurst und alles, was man aus einem Schwein machen kann. Leberknödel, Bratwurst und Co. sind fester Bestandteil der Speisekarten und kommen immer mit frischem Sauerkraut auf den Teller. Spitzenköche haben sich des Themas aber mittlerweile auf ihre ganz eigene Art angenommen und aus dem Urprodukt neue Kreationen geschaffen, die sie in ihren Restaurants servieren. Aus der Blutwurst wird dann schnell mal ein Duett oder eine Trilogie aus Praline, Bonbon oder Strudel. Der Ideenreichtum der Pfälzer Haute Cuisine kennt da kaum Grenzen. Vorreiter der Szene sind die neun mit Michelinstern ausgezeichneten Gastronomiebetriebe in der Pfalz.

Süß und herzhaft

Doch noch etwas ist typisch Pfalz: die Liebe zu Süßspeisen, die es über die Jahre irgendwie als Hauptgerichte in Omas Rezeptbuch geschafft haben – und zwar vor allem vegetarisch, denn täglicher Fleischverzehr war gerade im ländlichen Raum über lange Jahre viel zu teuer. Zu den beliebten Klassikern gehören die Dampfnudel (mit Weinschaumsoße), Kartäuserklöße („Karteiserklees“ – Arme Ritter aus Brötchen, ebenfalls mit Weinsoße) sowie die legendäre Kombination Grumbeersupp mit Quetschekuche (Kartoffelsuppe und Zwetschgenkuchen). Mag im ersten Moment Überwindung kosten, schmeckt in Kombination aber tatsächlich fantastisch.

König Riesling

Aber ganz egal, ob man eher bodenständig speisen oder gehobene Küche genießen möchte: Ein Viertel Pfälzer Wein passt immer, in der gemütlichen Weinstube ebenso wie im Gourmetlokal. Wichtigste Rebsorte der Region ist der Riesling, der „König der Weißweine“. Er wird in der Pfalz auf über 5800 ha angebaut – das ist Weltrekord! Aber auch die weißen Burgundersorten haben eine große Bedeutung und fast 40 Prozent der Rebfläche sind mit roten Trauben bepflanzt, allen voran dem Dornfelder. Spätburgunder sowie Portugieser sind weitere wichtige Sorten, mit denen Pfälzer Winzer Jahr für Jahr beim Deutschen Rotweinpreis beachtliche Erfolge erzielen. Jeden Herbst wird in den Höfen und auf Landstraßen bereits der Federweißer, sogenannter Neier Woi, verkauft, der dann auch in den Straußwirtschaften in der milden Herbstsonne getrunken wird. Dazu gibt’s traditionell Zwiwwelkuche.

Regional ist Trumpf

Fast fünfmal so groß wie die 23 000 ha große Weinanbaufläche ist die, auf der etwa 10 000 landwirtschaftliche Betriebe die Felder bestellen. Die üblichen Verdächtigen wie Kartoffeln, Spargel, Erdbeeren, Radieschen, Möhren und Blumenkohl gehören zu den wichtigsten Produkten, die vor allem in der Vorderpfalz angebaut werden. Hier sind auch die meisten Obstbaubetriebe beheimatet. Bezeichnend fürs Urlaubswetter ist, dass im milden Klima der Pfalz mit bis zu 2000 Sonnenstunden im Jahr neben Äpfeln, Sauerkirschen und Zwetschgen entlang der Weinstraße auch Feigen, Kiwis, Melonen und Zitronen gedeihen.

Ein Herz für Bio

Die Herkunft der Produkte, ein umweltschonender Anbau sowie die kontrollierte Herstellung und Weiterverarbeitung sind wichtige Komponenten und Kriterien für die Genusslandschaft Pfalz. Vom Biobier über den Biokaffee bis hin zum Biofleisch oder -honig reicht das vielfältige Angebot, das du in zertifizierten Betrieben erhältst – fast überall in der Pfalz. Vor allem beim Thema Fleisch setzen Pfälzer Unternehmer immer mehr auf heimisches Vieh wie zum Beispiel das Glanrind. Diese traditionelle Rasse des Hausrinds, die ein besonders zartes Fleisch liefert, wird heute wieder überwiegend im Freien gehalten, nachdem sie zwischenzeitlich vom Aussterben bedroht war. Es kann auf ertragsarmen Flächen weiden und wird behutsam und mit viel Zeit aufgezogen. Aber nicht nur Fleisch, auch frischer Fisch aus eigenen Gewässern gehört auf den reich gedeckten Pfälzer Tisch. Vor allem Forellen, Saiblinge oder Zander brauchen sich hinter dem Angebot von Küstenregionen nicht zu verstecken.

Gebrannt und veredelt

Das ganz besondere Aroma haben auch die Edelweinessige, die Gourmets aus der ganzen Welt nach Venningen bei Neustadt locken. In mächtigen Fässern lagern sie in einem mystischen Gewölbekeller, durch den der „Essig-Papst“ Georg Wiedemann interessierte Besucher auch schon einmal persönlich führt. Wer es lieber klassisch mag, findet in zahlreichen prämierten Destillerien Selbstgebranntes – ebenfalls aus heimischen Produkten, versteht sich.

Shoppen & Stöbern

Pfälzer Gold

Entlang der Weinstraße gibt es in jedem Dorf eine Vielzahl von Winzern, bei denen man nur klingeln muss – schon steht einer Weinprobe nichts mehr im Weg. Direkt beim Weinbauer zu kaufen ist am günstigsten. Zwar gibt es manche Sorten auch im Supermarkt, dort aber meist etwas teurer. Beim Winzer bekommst du je nach Abnahmemenge auch Rabatt. Einige Betriebe verkaufen nicht nur Wein, sondern auch Gelees, Brände und mehr, auch im Präsentkorb oder Geschenkkarton.

Ganz schön hochprozentig

Was darf es sein? Ein original Pfälzer Weinbrand, sanft und aromatisch? Ein Tresterbrand vom Gewürztraminer? Ein Destillat aus den typischen Pfälzer Obstsorten wie Apfel, Kirsche oder Zwetschge? Ein Wildfruchtbrand aus Holunder, Sanddorn oder Hagebutte? Oder ein Geist aus Kardamom, Kumin oder Zimt? Du hast die Qual der Wahl. Denn in den Pfälzer Brennereien findet man ein erstaunlich breit gefächertes Angebot edler Destillate, die teils auch in Schmuckflaschen, in die etwa Destillen aus Glas eingearbeitet sind, angeboten werden.

Von sauer bis samtig

Ein gutes Produkt ist die Grundlage für einen guten Essig – und der muss nicht immer sauer sein. Da sind sich Winzer und auch Obstbauern in der Pfalz einig. Einige veredeln ihren Most zu bestem Balsamico oder Apfelessig, die ihren aromatisch-milden Geschmack und die besondere Note oftmals durch die Lagerung in Holzfässern oder gebrauchten Barriques erhalten. Viele Wein- und Obstbauern bieten ebenfalls Essige an, Spezialität des Doktorenhof (Raiffeisenstr. 5 | Venningen | doktorenhof.de) in Venningen sind Aperitif- und Trinkessige.

Eine Kiste voller Pfalz

Produkte aus der Pfalz, um die Pfalz und über die Pfalz gibt es beim Pfalzmarketing (Martin-Luther-Str. 69 | Neustadt | pfalz.de). In hübschen Holzkisten sind Weine mit Büchern und Pralinen, Feigenprodukte oder Marmeladen, Kastaniennudeln, Brände, Apfelprodukte oder Senf verpackt. Schöne Erinnerung an den Pfalzurlaub – und sooo lecker!

Echt Bio

Fruchtig-süße Konfitüren und Gelees, würzige Pestos, Hausmacherwurst in Dosen oder frisches Obst findet man fast in jedem Ort. Dort, wo die Hoftore geöffnet sind und Tafeln über das Angebot informieren, kannst du einkaufen. Viele Verkaufsstände findest du auch auf Parkplätzen und Feldwegeinfahrten entlang der Landstraßen. In der Erdbeer- und Spargelzeit sowie nach der Lese sind die Landwirte mit Trauben und Federweißem im Gepäck hier besonders omnipräsent. Neben einer Vielzahl frischer, saisonaler Produkte werden oft auch Schnapsproben angeboten.

Die perfekten Begleiter

Die Pfalz ist in Sachen Mode nicht vergleichbar mit New York, Mailand, London oder Paris, ist klar. Charmante und qualitativ hochwertige Schuhmode lohnt trotzdem einen Shoppingausflug in den Pfälzerwald, wo einige Geschäfte ihre Ware sogar zum Fabrikpreis verkaufen. Dreh- und Angelpunkt für deinen Einkaufsbummel ist die Gegend um die Schuhmetropole Hauenstein, aber auch in Pirmasens bekommst du Treter und Pumps zu Outletpreisen.

Sport

Angeln

Einfach mal Ruhe, Stille und ganz im Einklang mit der Natur sein? Wie wäre es mit einem Angelausflug? Unzählige Seen sind Jagdgebiet für Angler, vor allem im Pfälzerwald und im Nordpfälzer Bergland. Auch an einigen Stellen am Altrhein ist Angeln erlaubt. Infos: Sportpfalz.de (Am Alten Friedhof 1 | Kaiserslautern | Tel. 0631 3 03 87 41)

Flug- & Luftsport

Ob die Pfalz aus einer besonderen Perspektive auch besonders schön ist? Selbstverständlich, und zwar von oben: Genieß bei einer Heißluftballonfahrt mit Ballooning Speyer (Anton- Dengler-Str. 9 | Tel. 06232 7 71 17 | ballooning-speyer.de) die Stille unter den Wolken und lass tiefenentspannt deine Augen über Weinberge und Wälder, Dörfer und Seen schweifen.

Wenn du es lauter und holpriger magst, kannst du etwa mit der Flugschule Donnersberg (Kupferbergstr. 77 | Kirchheimbolanden | Tel. 0172 6 80 76 43 | flugschuledonnersberg.de) oder dem Segelflugsportverein Haßloch (Tel. 06324 8 08 88 | sfsv-hassloch.de) mit Hubschrauber, Sport- oder Segelflugzeug in die Luft gehen.

Wer den Nervenkitzel liebt, bucht beim FSC Südpfalz (Mittleres Hürtel | Schweighofen | Tel. 0176 63 13 72 82 | fsc-suedpfalz.de) einen Tandemsprung mit dem Fallschirm.

Fussball

Kicken kann man auf jedem Bolzplatz. In Dirmstein bei Frankenthal jedoch gibt es eine besondere Attraktion: den Soccerpark (Am Alten Sportplatz | Tel. 01523 3 90 95 51 | soccerpark-dirmstein.de). Hier stellst du beim Fußballgolf deine technischen Fähigkeiten unter Beweis und lochst auf den 18 Bahnen, die bis zu 120 m lang sind, über Hindernisse hinweg ein. Der Spaß kostet ab 10 Euro pro Runde. Zwei 18-Loch-Anlagen stehen auch in der Südpfalz in Kandel im Fuß-Golf- Adamshof (Rheinzaberner Str. 1 | Tel. 0178 1 41 77 88 | fuss-golf.de | ab 9 Euro) bereit.

Golf

In allen Regionen der Pfalz gibt es Golfplätze (Greenfee ab etwa 35 Euro), die harmonisch in die Landschaft integriert sind. Zu den schönsten gehören der Golfgarten Deutsche Weinstraße (Kirchheimer Str. 40 | Dackenheim | Tel. 06353 98 92 12 | golfgarten.de), die Golfanlage Landgut Dreihof (Am Golfplatz 1 | Essingen | Tel. 06348 42 82 | golfclub-dreihof.de) sowie der GC Westpfalz im Schwarzbachtal (Hitscherhof | Rieschweiler-Mühlbach | Tel. 06336 64 42 | gcwestpfalz.de).

Kanu

Mit dem Kanu auf dem Glan kannst du dich ganz auf die Landschaft konzentrieren und im eigenen Tempo paddeln. Den Einstieg und Kanuverleih findest du in Meisenheim.

Klettern

Im Klettergebiet rund um Dahn klettern erfahrene Sportler an bizarren Felsgebilden steil aufragende Sandsteintürme hinauf. Wenn es dich zwischen Baumwipfel zieht oder du dich abseilen möchtest, sind die Hochseilgärten der Region eine Alternative. Die Kosten liegen bei etwa 10 bis 20 Euro: Waldseilpark Fröhnerhof (Mehlingen | Tel. 06303 80 60 45 | k1-waldseilpark.de); mehr als zehn Routen warten im Steinbruch bei Bad Dürkheim (Tel. 06322 17 49). Aber auch bei Regen müssen sich Kletterer nicht langweilen. Hallen mit großer Kletter- und Boulderfläche gibt es in Zweibrücken, Frankenthal, Landau, Kaiserslautern und Ludwigshafen.

Marathon

Wer die Erkundung neuer Regionen am liebsten mit sportlichen Herausforderungen verbindet, der ist beim Marathon Deutsche Weinstraße (marathon-deutsche-weinstrasse.de) richtig, der jedes zweite Jahr im April zwischen Bockenheim und Bad Dürkheim stattfindet. Triathlon-Fans finden im Herbst in Bad Sobernheim an der nördlichen Grenze des Nordpfälzer Berglands eine spannende Strecke.

Nordic Walking

In 80 Nordic-Walking-Parks gibt es ca. 2000 km Wegstrecke unterschiedlicher Schwierigkeit. Die Startpunkte für die Rundstrecken sind ausgewiesen, die Restkilometer bis ins Ziel sind an verschiedenen Stellen angegeben, und die Wege bestens ausgeschildert. Infos in den Tourismusbüros und bei Pfalz-Touristik Neustadt.

Radfahren

Tourenvorschläge und eine Übersicht über die Rad-Erlebnistage, bei denen kilometerlange Streckenabschnitte für den motorisierten Verkehr gesperrt sind, findet man unter pfalz-radtouren. de. Termintipps: Autofreies Lautertal bei Kaiserslautern Anfang August; Autofreies Appelbachtal bei Wöllstein im August; Autofreies Eistal bei Ramsen am Eiswoog Anfang Oktober. 300 km Strecke stehen Bikern im Mountainbikepark Pfälzerwald (mountainbikepark-pfaelzerwald.de) zur Verfügung, mit abwechslungsreichen Höhenprofilen und Schwierigkeitsgraden für jeden Anspruch. Eine vollständige Liste der Leihstationen für Straßenräder, Mountainbikes und Pedelecs in der Region findet man unter pfalz.de.

Reiten

Die Region schafft ideale Bedingungen für einen Ausritt: 28 Pfalz-zu-Pferd-Stationen (diepfalzzupferd.de) gibt es in der Pfalz. Sie bieten tiergerechte Unterbringung der Pferde, Übernachtungsmöglichkeiten von der Heuherberge über den Zeltplatz und das Matratzenlager bis hin zur Ferienwohnung. Groß planen musst du als Reiter nicht. Die Leiter der Stationen kennen sich in ihrem Einzugsgebiet aus und schlagen dir gern schöne Strecken vor.

Segeln, Surfen & Wasserski

Auf den Altrheinarmen zwischen Karlsruhe und Ludwigshafen haben Segler ihr Revier. Auch Freunde des Surfsports finden hier beste Bedingungen, z. B. auf dem Otterstädter Altrhein. Weitere beliebte Surfspots: der Silbersee bei Bobenheim-Roxheim oder der Ohmbachsee in der Nähe von Schönenberg-Kübelberg. Infos zum Segelsport beim Landes-Seglerverband Rheinland-Pfalz (An der Eselshaut 18 | Neustadt | Tel. 06321 67 05 55 | lsv-rp.de). Oder steig mit der Wasserskischule Becht (Buchenweg 11 a | Speyer | Tel. 06232 7 19 79 | wasserskischule.de) auf Wasserskier oder den Jetski.

Trailrunning

Für die Trendsportart Trailrunning sind die Donnersbergregion und der Pfälzerwald wie gemacht. Breite gesicherte Wanderwege sorgen für die nötige Sicherheit, die teils gar nicht so leichten Steigungen für sportliche Herausforderungen. Und die Aussicht, die einen auf die Gipfel treibt, ist hier weit überm Wald einfach Gold wert.

Wandern & Trekking

Mehr als 12 000 km Streckennetz finden Wanderer in der Pfalz, den größten Teil davon mit allen Schwierigkeitsstufen im Pfälzerwald. Die Prädikatsfernwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Weinsteig und Pfälzer Waldpfad sind jeweils mehr als 110 km lang, führen über mehrere Etappen und bieten spektakuläre Aussichten, eindrucksvolle Natur und sehenswerte Architektur. Beliebt zum Rasten sind die etwa 120, meist bewirtschafteten Hütten. Infos: Pfälzerwaldverein (Fröbelstr. 24 | Neustadt | Tel. 06321 22 00 | pwv.de), wanderportal-pfalz.de, pfaelzer-wanderwege.de und Pfalz-Touristik (Martin- Luther-Str. 69 | Neustadt | Tel. 06321 91 23 28). Wer die volle Ladung Abenteuer, Wildnis und Abgeschiedenheit möchte, kann sich auch auf ein Trekking- Abenteuer einlassen und wie einst Lederstrumpf durch die Pfalz streifen. Auf ausgewiesenen Plätzen ist das Campieren erlaubt. Infos: trekking-pfalz.de

Mit Kindern unterwegs

Die Urlaubsregion mit ihren vielen Burgen hat Kindern aber noch weitaus mehr zu bieten als beeindruckende Natur, in der es sich nach Herzenslust toben lässt. Zum Beispiel Badespaß, Zoos, Erlebnisparks oder interessante Museen.

Sehenswertes

Es gibt zahllose historische Sehenswürdigkeiten in der Pfalz. Zweifellos die bedeutendste von ihnen ist der Dom zu Speyer. Er wurde im Mittelalter gebaut und gehört heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Burg Trifels ist ebenfalls eine sehr interessante Sehenswürdigkeit, denn hier wurden traditionell die Reichskleinodien aufbewahrt. Noch heute können Sie hier in der Pfalz Kopien der Reichskrone, des Szepters und des Reichsapfels besichtigen.

Freizeit

Es gibt viele tolle Möglichkeiten, in der Pfalz seine Freizeit zu verbringen. Wo Sie in den Sommermonaten gute Möglichkeiten für Wanderungen und Klettertouren finden, sind Sie im Winter genau richtig für eine Runde Ski. Doch auch die Städte sind eine Reise in die Pfalz wert: In Pirmasens, Speyer und Zweibrücken finden Sie Museen, Theater und gute Einkaufsmöglichkeiten.

Übernachten

In der Pfalz gibt es die verschiedensten Möglichkeiten zum Übernachten. Besonders komfortabel wird der Urlaub in der Pfalz im Hotel. Auf dem Land sind es vor allem Ferienhäuser und kleine Pensionen, in denen Sie gut schlafen können. Aber auch Campingplätze sind vorhanden, wenn Sie gerne in der freien Natur übernachten oder das Reisebudget eher klein ist.

Am Abend

Selbst in den kleineren Orten finden Sie in der Pfalz gute Möglichkeiten zum Ausgehen. Besuchen Sie doch einmal eine der vielen Weinstuben, wo Sie die besten Weine der Region verköstigen können. Oder Sie gehen in der Pfalz richtig essen und genießen Spezialitäten wie den Pfälzer Saumagen, Reibekuchen und Bratwurst, Knödel oder Dampfnudeln. Die Pfälzer Küche ist also sehr herzhaft.