Capital Museum

Im "Capital Museum" wird Pekings Stadtgeschichte bis 1949 ausgebreitet. Spektakulär ist der Bau, dessen riesige äußere Hülle zwei nahezu frei stehende Gebäude (darunter ein rundes und schiefes) mit den eigentlichen Ausstellungsräumen birgt, das meiste ist freilich leerer Raum - sechs Etagen hoch. Der Entwurf stammt von Jean-Marie Duthilleul, einem französischen Bahnhofsarchitekten. Originale, Repliken, Modelle und audiovisuelle Medien thematisieren Feste und Brauchtum, die Pekingoper, Kunst und die Stadtentwicklung.