Burgruine Hals

Kantige Felsen, feuchte Keller und viel Grün: Tagsüber wirkt das Passauer Viertel Hals wild-romantisch, nachts eher gespenstisch. Über Dorf und Ilz steht die Ruine eine der ältesten Burgen Bayerns (1112), in die Gewölbe und Kerker führen historische Touren. Der alte Pranger von 1510 steht noch heute auf dem Halser Marktplatz, im Hofwirtshaus komponierte Franz Lehar 1901 seine Operette „Wiener Frauen“. Ein Spazierweg führt am rechten Ilzufer entlang nach Hals, malerisch ist der Weg vom Hofbauerngut hinüber zur Triftsperre.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Jägerweg 4, 94034 Passau Deutschland

Anreise