© Kiev.Victor, shutterstock

Seite teilen

Stadttour: Das klassische Paris

1. Frühstück bei Angelina

Die beste heiße Schokolade gibt es bei Angelina. Für alle Schokoladenliebhaber ist die fast puddingartige heiße Schokolade ein Muss. In diesem Café in der Rue de Rivoli kann man in wunderschöner, schicker Belle-Epoque-Atmosphäre frühstücken. Marcel Proust und Coco Chanel waren bereits Gäste. Nach diesem Frühstück ist man gestärkt für den Tag.

2. Spaziergang durch den Jardin des Tuileries

Direkt gegenüber von der Rue de Rivoli liegt der Jardin des Tuileries. Der Park führt zum Louvre und hier lässt es sich wunderbar spazieren. In diesem Barockgarten, angelegt von dem berühmtem Landschaftsgärtner André Le Nôtre, gibt es auch etliche Statuen von Maillol, Rodin und Giacometti zu entdecken. Auf einem der Stühle kann man kurz innehalten und verschnaufen.

3. Louvre

Der Louvre ist das bekannteste französische Museum und ein Muss für Paris Besucher. Es ist sowohl von innen als auch von außen ein Highlight. Hier befinden sich Kunstwerke aus allen Epochen und von allen Kontinenten. Da der Louvre mit knapp 60.000 m² Ausstellungsfläche riesig ist, empfiehlt es sich, einen der thematischen Rundgänge zu machen.

4. Mittagessen: Chez Georges

Ganz in der Nähe vom Louvre befindet sich das klassische Bistro Chez Georges, in der Rue du Mail. Hier gibt es französische Hausmannskost wie Lammkeule in Rotweinsauce. Edle Spiegel an den Wänden und goldenes Licht sorgen für eine gemütliche Bistro-Atmosphäre. Da das Restaurant sehr klein ist, ist eine Reservierung empfehlenswert.

5. Notre Dame

Frisch gestärkt vom Mittagessen geht der Stadtrundgang weiter zur Kathedrale Notre Dame. Sie ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs und befindet sich im Zentrum der Île de la Cité. Im Inneren beeindrucken die bunten Kirchenfenster und Fensterrosen sowie der Kirchenschatz. 422 Stufen geht es hinauf, um auf die Aussichtsplattform zu gelangen.

6. Île Saint Louis

Nach dem Besuch der Kathedrale Notre Dame bietet es sich an, auch die Nachbarinsel Île Saint Louis zu erkunden. Abseits vom Trubel ist die Île Saint-Louis ein idealer Ort zum Schlendern, Eis Essen oder um den Nachmittag in einem Café zu verbringen. Enge Gassen und kleine Läden tragen zum eigenen Charme dieser Binneninsel im historischen Zentrum von Paris bei.

7. Marais: Place des Vosges

Über die Brücken Pont Louis Philippe, Pont Marie oder Pont de Sully kommt man von der Île Saint Louis zum Stadtviertel Marais. Besonders sehenswert ist der Place des Vosges. Arkaden mit zahlreichen kleinen Geschäften, beeindruckende Gebäude mit roter Backsteinfassade und ein kleiner Park in der Mitte verleihen dem Place des Vosges seinen Charme. Drumherum befinden sich etliche Kunstgalerien und berühmte Museen, wie das Musée Picasso, das Musée Carnavalet oder das Maison de Victor Hugo. In dem kleinen Park lässt es sich hervorragend am Nachmittag entspannen.

8. Sonnenuntergang Sacré Coeur

Mit der Métro kommt man schnell ins Montmartre-Viertel. Oben auf dem Butte de Montmartre, wo die Basilika Sacré Coeur steht, hat man einen wunderbaren Blick auf die Stadt. Und wenn dann noch die Sonne untergeht, ist der romantische Tagesausklang perfekt.

9. Abendessen, Jour de Fêtes

Am Canal Saint Martin liegt dieses kleine charmante Restaurant. Das Restaurantinnere ist gemütlich und ein bisschen extravagant, mit einem in der Luft hängenden Fahrrad. Im Sommer kann man draußen sitzen und hat einen schönen Blick aufs Wasser. Hier kann man bei gutem Essen und einem Glas Wein den Tag entspannt ausklingen lassen.

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Paris
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben