Seite teilen

Paris-Reiseführer

Paris ist die Stadt der Liebe, der Literatur, der Lebensfreude, des feinen Essens und der ausgeprägten Café-Kultur. Die Seine, der Fluss, der durch Paris fließt, unterteilt die Stadt in zwei unterschiedliche Bereiche. Auf der rive droite, dem rechten Ufer der Seine, befinden sich Wirtschaft, Handel und elegante Einkaufsviertel, auf der rive gauche, dem linken Ufer, prägen Kultur, Universitäten, Literaturcafés und die Intellektuellenszene das Stadtbild. Paris ist eine Stadt für Genießer. In einem Café sitzend lässt sich das bunte Treiben besonders gut beobachten. Prächtige Boulevards und versteckte Nebenstraßen laden ein zum Schlendern und zum Schaufensterbummel.

Quick Facts

SprachführerFranzösisch
WährungEuro
Geeignet fürKultur, Shopping, Feiern

Was du in Kürze über Paris wissen musst

Paris ist bekannt für romantische Straßencafés, Eleganz, Mode und kulturelle Vielfalt. Den Besucher erwarten zahlreiche Museen, Kulturveranstaltungen, gutes Essen und die französische Lebensart. Paris trägt den Beinamen „Stadt der Liebe“. Seit dem 18. Jahrhundert Wiege der Romantik, mit berühmten Dichtern wie Victor Hugo, Baudelaire und Chateaubriand, steht es auch heute noch für Romantik pur. Etliche Plätze und Ecken werden gerne für Liebesschwüre und Heiratsanträge genutzt, unter anderem die Wand der Liebe, die „Mur des je t’aime“ im Montmartre-Viertel. In 311 Sprachen steht die Liebesbekundung auf dieser Wand, die von den Künstlern Frédéric Baron und Claire Kito gestaltet wurde.

Für wen ist Paris geeignet?

Geeignet ist Paris für frisch Verliebte genauso wie für Familien mit Kindern. Insbesondere für Besucher, die sich für Geschichte und Kultur interessieren, hat Paris einiges zu bieten: Museen mit mittelalterlicher Kunst, impressionistischer Malerei oder Skulpturen von Rodin. In den Parks und Grünflächen der Stadt können Besucher innehalten und verschnaufen. Modeliebhaber haben in Paris ebenfalls viel entdecken, denn es gibt nicht nur große Kaufhäuser und bekannte Modeketten, sondern auch zahlreiche kleine, extravagante Boutiquen und Vintageläden. Das Preisniveau im Pariser Zentrum ist eher gehoben, dennoch gibt es genügend Unterkünfte für Preisbewusste, die sich jedoch meist am Stadtrand befinden. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lassen sich diese allerdings sehr gut erreichen.

Welche Stadtteile gibt es in Paris?

Paris ist aufgeteilt in 20 Arrondissements. Die spiralförmige Anordnung der Stadtteile hat der Stadt den Beinamen „l’escargot de Paris“ (Pariser Schnecke oder Pariser Schneckenhaus) eingebracht. In der Mitte der „Schnecke“ befindet sich der historische Stadtkern mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Hier stehen berühmte Bauwerke wie der Louvre, der Arc de Triomphe, Sainte-Chapelle und die Conciergerie. Jedes Arrondissement hat seinen eigenen Charakter sowie einen eigenen Bürgermeister. Aus jeweils vier weiteren Vierteln (quartiers) setzt sich jedes Arrondissement zusammen. Während Luxus und Haute Couture das rechte Seine-Ufer prägen und so zum Image von Paris als schicker Modestadt beitragen, befinden sich auf dem linken Seine-Ufer die Sorbonne und der berühmte Literatentreffpunkt Café de Flore.

Wie viele Einwohner hat Paris?

Insgesamt 2,2 Millionen Menschen leben in Paris. Zählt man den Großraum hinzu, kommt man sogar auf 12 Millionen. Das Leben in Frankreich ist zentral auf die Hauptstadt des Landes ausgerichtet. Fast jeder fünfte Franzose lebt in Paris. Das Stadtgebiet ist klar abgegrenzt zu den Vororten und somit räumlich kaum über die festgelegte Stadtgrenze von 1844 hinausgewachsen. Paris umfasst eine Gesamtfläche von nur 105 km² und ist somit eine der am dichtesten bevölkerten Städte (20.000 Einwohner/km²) Europas.

Was kannst du auf einem Kurztrip in Paris unternehmen?

Wer Vielfalt und Abwechslung sucht, ist in Paris genau richtig. Auf einem Kurztrip gehört auf jeden Fall ein Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Eiffelturm, Notre-Dame, Sacré Coeur und Arc de Triomphe dazu. Bei einem Stadtspaziergang lässt sich die Stadt besonders gut erkunden. Einmal über die Champs Élysées zu flanieren oder durch die Gassen von Montmartre zu schlendern, um die Pariser Atmosphäre aufzusaugen – eine Mischung aus Eleganz, Bohème und lässigem Lebensstil – ist obligatorisch für jeden Paris-Besucher. Überall auf dem Weg finden sich berühmte Gärten und Denkmäler sowie zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Empfehlenswert für Besucher, die gerne alle Highlights auf einen Blick haben möchten, ist eine Bootsfahrt auf der Seine oder eine geführte Fahrradtour. Für Kulturinteressierte gibt es zahlreiche Museen wie das Musée Picasso, das Musée national du Moyen Âge oder das Centre Pompidou. Der Louvre ist ein Muss. Zu Besuch in der Modestadt Paris darf natürlich auch ein Einkaufsbummel nicht fehlen. Möglichkeiten gibt es dafür genügend: Vielfältige Geschäfte und Boutiquen findet man auf der Rue de Rivoli, passende Mitbringsel in einem der vielen Pariser Vintageläden.

Stadttour: Das klassische Paris

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Paris
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Claudia Völker-Cheung

Claudia Völker-Cheung arbeitet als freie Journalistin in Berlin. Sie ist in Paris aufgewachsen und kennt viele versteckte Ecken und Geheimtipps in der Stadt.

www.claudia-voelker.de

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Paris

Paris-Besucher können eine kulturell spannende und geschichtsträchtige Stadt entdecken. Zu den Wahrzeichen gehören der Eiffelturm, Sacré Coeur und Notre-Dame. Zahlreiche Einkaufsstraßen wie die Champs Élysées, Rue de Rivoli sowie etliche Shoppingcenter laden zu einem Einkaufsbummel ein. Aber auch Erholung und Entspannung kommen in Paris nicht zu kurz, denn in den Parks und Grünflächen, von denen es in Paris etliche gibt, können Besucher einfach mal abschalten. Auch das Pariser Nachtleben hat einiges zu bieten, z.B. Varieté-Clubs wie Moulin Rouge oder Abende bei einem genussvollen Abendessen in einem der vielen Restaurants.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Paris 

© peizais, shutterstock

Essen & Trinken in Paris

Die kulinarische Vielfalt ist in Paris besonders groß. In Paris leben Menschen aus verschiedenen Kulturen, was auch einen Einfluss auf die Gastronomie hat. Ob Indisch, Chinesisch, Arabisch oder eben typisch französische Küche. Hier findet man für jeden Geschmack das passende Restaurant.

Essen von guter Qualität

Viele Pariser legen Wert auf qualitativ hochwertige Speisen. Sie sind auch durchaus bereit, mehr Geld für einen Restaurantbesuch auszugeben. Die traditionelle französische Küche ist in Paris breit vertreten. Zahlreiche Restaurants bieten klassische Gerichte aus den verschiedenen Regionen Frankreichs an: Elsässer Sauerkraut, Bœuf Bourguignon, Cassoulet, Schnecken oder Pot-au-feu. Der Vegan- und Vegetariertrend kommt in Paris nur langsam an. Der Pariser isst zu gerne Fleisch und Fisch. Dieser ist auch in der Hauptstadt stets frisch und von guter Qualität. Die caraffe d’eau, Leitungswasser, gehört in allen Pariser Restaurant dazu. Oft bringen Kellner das Leitungswasser auch ohne Nachfragen. Weil das Essen in Paris bereits recht teuer ist, ist es auch nicht unüblich, auf Getränke zu verzichten und nur das Leitungswasser zu trinken.

Typisch Paris

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Das Frühstück fällt in der französischen Hauptstadt eher spärlich aus: Baguette, eine Tasse Kaffee, ein Croissant oder pain au chocolat, mehr darf man nicht erwarten. Dafür ist es üblich, in der Mittagspause, zum Déjeuner, schon mal ein Drei-Gänge-Menü zu essen. Zum Mittagessen gehört ebenfalls ein Glas Wein dazu, auch wenn man danach an seinen Arbeitsplatz zurückkehrt. Viele Menüs sind in der Mittagszeit günstiger als am Abend. Trifft man sich am Abend mit Freunden zum Dîner ist das weit mehr als nur Nahrungsaufnahme. Man zelebriert und genießt das Essen in vollen Zügen. Vor 20 Uhr geht man nicht zum Essen in ein Restaurant. Man beginnt mit einem Apéritif, lässt sich den Gruß aus der Küche, amuse gueule, schmecken und verbringt den Abend bis spät in die Nacht mit Essen und Trinken.

Französische Brasserien und Bistros

Bekannt ist Paris auch für seine zahlreichen Bistros und Brasserien. Brasserien sind weniger formell als Restaurants, verfügen aber über eine reichhaltigere Speisekarte als ein Bistro. Oft sind sie sehr stilvoll eingerichtet und versprühen den Charme der Belle Epoque. Hier gibt es traditionelle französische Gerichte. Die Brasserie Bofinger gilt als eine der schönsten in der Stadt. Bistros sind kleine Lokale, einfach ausgestattet und mit einem kleinen Angebot an Speisen. Dort trifft man sich auf einen Kaffee oder ein Glas Wein und plaudert über Gott und die Welt. In den letzen Jahren mussten allerdings etliche Bistros schließen. Dieser Entwicklung versucht man entgegenzusteuern mit dem Trend Bistronomie. Darunter versteht man hohe kulinarische Qualität zu bezahlbaren Preisen. Die angesagten Néo-Bistros bieten hohe Qualität der Speisen in einem entspannten Ambiente. Weiße Tischdecken und Schnickschnack sucht man vergeblich. Menüs am Abend kosten ab 60 Euro, mittags sogar nur 25 Euro.

Picknick mit Freunden oder Familie

Die Ufer der Seine und die zahlreichen Grünanlagen in Paris eignen sich ideal für ein Picknick. Mit Baguette, Käse, Schinken und Wein trifft man sich dort im Frühling oder Sommer mit Freunden oder der Familie. Am besten eignen sich für ein Picknick die Ufer an der Île de la Cité, der Jardin du Luxembourg und der Bois de Boulogne.

© Alexander Demyanenko, shutterstock

Wetter & Klima in Paris

Die beliebteste Reisezeit in Paris ist im Frühjahr sowie Herbst. Während der Sommer in Paris mit bis zu 40°C sehr heiß werden kann, ist das Wetter von April bis Mai sowie September bis Oktober schön mild. Die Winter sind kalt, oft aber auch wunderbar verschneit.

Mehr Infos zum Wetter & Klima in Paris

Beste Reisezeit für Paris

Kulturelle Städtereisen nach Paris lassen sich ganzjährig unternehmen. Wie auch beim Erkunden des Pariser Nachtlebens bilden jedoch die Urlaubsmonate im Sommer eine Ausnahme, da im Juli und August viele Pariser die Stadt verlassen und daher zahlreiche Geschäfte, Einrichtungen und Cafés geschlossen sind. Auch shoppen kann man in Paris ganzjährig, wobei die Schaufenster im November und Dezember besonders schön sind. Sightseeing kann im Sommer anstrengend werden, daher bieten sich hierfür Frühling und Herbst an.

Die beste Reisezeit für Paris

© Romas_Photo, shutterstock

Anreise Paris

Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Anreise nach Paris absolut unkompliziert. Von vielen Städten aus werden Flüge nach Paris angeboten, teils sogar Billigflüge. Aber auch eine Anfahrt mit der Bahn nach Paris ist kein Problem.

Anreisezeit

5h 58min
3h 56min
1h 15min
Frankfurt am Main
Paris
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

Flüge nach Paris

Flugzeit zwischen ein und zwei Stunden von verschiedenen deutschen Flughäfen aus: Mit dem Flieger ist es wirklich nur ein Katzensprung in die französische Metropole. Drei internationale Flughäfen hat Paris zu bieten.

Mehr über die Pariser Flughäfen erfahren

Nach Paris reisen mit dem Bus oder der Bahn

Kein Stau, unterwegs in Ruhe lesen oder den Blick über die Landschaft schweifen lassen und stressfrei am Urlaubsziel ankommen: Die Anreise nach Paris mit Bus und Bahn bietet dir vielerlei Vorteile.

Alles Wissenswerte zur Anreise mit Bus oder Bahn

Öffentliche Verkehrsmittel in Paris

Besucher können sich in Paris dank eines gut ausgebauten Netzes wunderbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen und sind so oft schneller und stressfreier unterwegs als mit dem Wagen. Noch dazu gibt es zum Beispiel bei einer Fahrt mit dem Bus eine Stadtrundfahrt durch die unterschiedlichsten Viertel obendrauf. Die Preise für die Tickets sind im europäischen Vergleich sogar relativ günstig.

Mehr Infos zum Transport vor Ort

© Worldgraphics, shutterstock

Events & Feiertage in Paris

Januar

März

In Frankreich generell und natürlich auch in Paris hat sich, wie in Deutschland, das Eiersuchen als Tradition etabliert. Die "chasse aux œufs" (zu Deutsch: Eierjagd) wird an vielen öffentlichen Plätzen zelebriert, natürlich besonders zur Freude der Kinder. In Frankreich ist zwar der Ostermontag ein gesetzlicher Feiertag, Karfreitag jedoch nicht.

April

Seit über 30 Jahren gibt es diesen Marathonlauf, der zu den größten und meistbesuchten Europas gehört und durch eine beeindruckende Kulisse hindurch führt. Traditionell ist der Beginn der Rennstrecke auf der Champs-Élysées, weiter geht es dann über die Place de la Concorde. Vorbei geht es an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie dem Eiffelturm. Viele Besucher sorgen entlang der Strecke für Stimmung, es gibt zudem Performances und Attraktionen zu sehen.

Mai

Die "Fête du Travail" feiert man auch in Paris. Ebenso gibt es groß angelegte Demonstrationen an diesem Tage.

Am Tag des Siegeszuges gedenkt ganz Frankreich des Sieges über Deutschland zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Patriotisch, wie die Franzosen sind, schmücken sie am 8. Mai alles Erdenkliche in den Farben ihrer Landesflagge.

Der christliche Feiertag wird ebenso wie in Deutschland gefeiert und ist ein gesetzlicher Feiertag.

Auch an Pfingsten haben die Pariser frei. Nachdem eine Zeit lang Pfingstmontag als Feiertag abgeschafft war, gibt es ihn seit 2008 in Frankreich wieder.

Juni

In der lauen Abendluft in einem Park unter freiem Himmel Livemusik lauschen: An mehreren Sommerwochenenden bietet diese Veranstaltung dazu die Gelegenheit. Über einige Wochen hinweg findet das große Pariser Jazz Festival statt. Das Event ist berühmt dafür, Jazzkünstler von Weltrang für Auftritte an die Seine zu holen. Dabei spricht diese Veranstaltung der Extraklasse nicht nur reine Jazzfans an: Auch Konzerte anderer Stilrichtungen, etwa Soul oder Blues, kannst du während dieses Festivals erleben. Austragungsort ist der Botanische Garten Parc Floral. Vor der romantischen Kulisse des herrlich grünen Parks wirken die Konzerte noch viel mehr. Es gibt zudem spezielle Veranstaltungen für Kinder im Rahmen des Festivals sowie Workshops und vieles mehr.

Juli

Jedes Jahr im Sommer verwandelt sich unter anderem ein Teil des Seine-Ufers in einen Strand samt Liegen und Schirmen, an dem du entspannen und Sonne tanken kannst. Die Abschnitte findest du an verschiedene Uferstellen, etwa an der Pont de Solferino oder auch der berühmten Pont Neuf. Sowohl bei Besuchern als auch bei Einheimischen ist der Paris Plages überaus beliebt. Aber auch andere Orte in der Stadt wie der Platz vor dem Rathaus werden in einen Strand verwandelt. Specials wie Wassersprüher sorgen für willkommene Erfrischungen an heißen Tagen, zudem werden Picknicktische aufgestellt und Eisverkäufer bieten Leckereien an. Für Abwechslung sorgen Sportkurse im Sand und Freilicht-Kunst-Ausstellungen des Louvre. Weiterhin gibt es einen Bücherverleih am Paris Plages, sodass einer gemütlichen Lesestunde im Sand nichts im Wege steht.

Der Tag erinnert mit einem großen Feuerwerk sowie einer Militärparade auf der Champs-Élysées an den Sturm auf die Bastille von 1790. Auch privat im Familienkreis wird üblicherweise gefeiert und getanzt.

August

Der Tag der Assomption wird im größtenteils gläubigen Frankreich ebenfalls gefeiert.

September

Der Parc de Bagatelle inmitten des Bois de Boulogne richtet alljährlich einen internationalen Wettbewerb rund um Rosenzüchtungen aus. Bereits seit 1907 gibt es diese Veranstaltung, auf der unter anderem neue Rosenarten vorgestellt werden.

Oktober

Ganz Paris verwandelt sich während dieser besonderen Nacht in eine gigantische Ausstellungsfläche. Ob auf freien Flächen und Plätzen oder in Parks: An verschiedenen Stellen der Metropole wird man besondere, bunt beleuchtete Installationen erspähen. An der Nuit Blanche beteiligen sich nicht nur bekannte Unternehmen, die ihre Flächen zur Verfügung stellen, sondern auch viele Privatleute. Auch kleine Straßenkonzerte und Darbietungen gibt es zu bestaunen. Als zusätzliches Special nehmen viele Museen der Stadt in der Nuit Blanche keinen Eintritt. Seit 2002 gibt es in Paris dieses außergewöhnliche Kunstevent.

November

"Toussaint" nennen die Franzosen diesen Feiertagen und nutzen ihnen oftmals, um Verstorbener zu gedenken, Gräber zu besuchen und Blumen abzulegen.

Mit diesem französischen Feiertag wird des Waffenstillstandes von 1918 gedacht.

Dezember

Wie auch in anderen europäischen Städten verwandelt sich Paris im Dezember in eine zauberhafte Winterlandschaft. Rund um die Champs-Élysées oder in den Straßen der Montparnasse werden hübsch geschmückte Buden aufgebaut, in denen es Handwerkskunst und Geschenke zu kaufen gibt. Besonders stimmungsvoll und hübsch beleuchtet ist der Markt rund um Notre Dame, auf dem es allerlei von Holzschnitzern und Bildhauern gibt. Der wohl größte Weihnachtsmarkt am Parvais de La Defènse  ist vielmehr ein Dorf. Auf einer Fläche von rund 10000m² verteilen sich über 300 Buden, dort gibt es besonders viel zum Schlemmen. Ein tolles Ausflugsziel während der Weihnachtszeit ist außerdem die Eislaufbahn vor dem Rathaus, eine von insgesamt drei Schlittschuhbahnen, die es in Paris von Dezember bis in den Februar hinein gibt.

Wie in fast allen christlichen Ländern wird natürlich auch in Frankreich Weihnachten gefeiert.

© PHOTOCREO Michal Bednarek, shutterstock

Gut zu wissen

Kostenlose Aussicht auf die Stadt

In Paris hat man von zahlreichen Sehenswürdigkeiten eine tolle Aussicht auf die Stadt. Wer allerdings auf sein Budget achten und trotzdem eine tolle Aussicht genießen möchte, der kann das von der Dachterrasse einiger Kaufhäuser, wie Galéries Lafayette oder Printemps.

Gratis Trinkwasser

Wird man auf einem Spaziergang durch Paris durstig, muss man sich nicht unbedingt Wasser im Supermarkt kaufen. An zahlreichen Orten in der Stadt stehen die grünen Wallace-Brunnen. Hier bekommt man kostenlos Trinkwasser. An einigen Stellen gibt es sogar Wasserspender mit Sprudelwasser. Insgesamt gibt es von diesen kostenlosen Wasserspendern sieben Stück: Jardin d’Eole, Berges de Seine, Jardin de Reuilly, Fontaine La Pétillante, Hauptsitz von Eau de Paris, Parc André-Citroën, Square Séverine, Parc Martin-Luther-King.

Reiseadapter

In Paris sind unten abgebildete Steckertypen im Einsatz, für die gegebenenfalls enstprechende Reiseadapter für eigene Geräte benötigt werden.

Spannung 230 Volt und Frequenz 50 Hertz vor Ort sind analog zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz, somit wird kein spezieller Transformator zusätzlicher zum Adapter benötigt.

Mehr Infos zu Reisestecker & Netzspannung
Stecker-Typ C
Stecker-Typ C
Stecker-Typ E
Stecker-Typ E

Paris Pass

Es gibt mittlerweile vier verschiedene City Pässe für Paris: Paris City Pass, Paris Pass, Paris Passlib’ und den Paris Museum Pass. Die Citypässe werden für Zeitspannen von zwei, vier oder sechs Tagen angeboten (zwei, drei oder fünf Tage beim Passlib‘). Damit erhalten Parisbesucher freien Eintritt für rund 60 Sehenswürdigkeiten sowie eine Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel und eine Bootsfahrt auf der Seine. Bei einem Besuch der Sehenswürdigkeiten kann man einfach ohne Warten an der Warteschlange vorbeigehen. Der Paris Pass bietet das Rundum-Sorglos-Paket mit Eintritt zu den Sehenswürdigkeit, Karte für öffentliche Verkehrsmittel, Busrundfahrt, Weinprobe und Filmtour. Man sollte sich allerdings vorab ausführlich informieren, ob sich solch ein Pass tatsächlich lohnt.

Pariser Lebensart

In Paris ist die Café-Kultur noch sehr ausgeprägt. Die Pariser sitzen gerne auf den Terrassen der zahlreichen Cafés oder Restaurants und genießen ihr Essen oder einen Kaffee. Dabei ist es gut zu wissen, dass es in den Cafés eine Preisstaffelung gibt. Am Tresen einen Kaffee zu trinken ist günstiger als am Platz oder auf der Terrasse. Das Trinkgeld, wenn man denn welches geben möchte, legt man auf den Tisch, anstatt den Rechnungsbetrag um das Trinkgeld aufzurunden. Es ist auch verpönt, wenn Gäste sich im Restaurant einfach so an einen freien Platz setzen. Es gilt zu warten, bis der Kellner einem einen freien Platz zuweist. Die Franzosen sind sehr stolz auf ihre Sprache und freuen sich, wenn man sein Essen oder ein Getränk auf Französisch anstatt Englisch bestellt.

Sicherheit

Seit den Terroranschlägen gilt in Paris eine erhöhte Sicherheitsstufe. In Kaufhäusern, Einkaufszentren und Sehenswürdigkeiten muss man deswegen zunehmend mit Taschenkontrollen rechnen. Am besten öffnet man seine Tasche oder seinen Rucksack schon kurz vorher, so geht der Einlass schneller.

© Anatoli Styf, shutterstock

Urlaub buchen

Hotels

Die Auswahl an Hotels in Paris ist natürlich riesig, und von charmanten Hotels im Studentenviertel Quartier Latin bis hin zu den eleganten Luxushotels in der City, etwa rund um die Champs-Élysées, ist alles dabei: Preislich gibt es kaum ein Limit.

Die besten Hotels in Paris buchen 

Handverlesene Hotels

Du träumst von einem romantischen Zimmer mit Blick auf die Seine oder einem schicken, kleinen Boutiquehotel in den kleinen Gassen rund um den Montmartre zwischen Cafés und Bars? Dann wird diese Auswahl an handverlesenen Hotels dich garantiert begeistern!

Eine handverlesene Auswahl besonderer Hotels

Paris Angebote

Wer clever bucht, kann gerade bei Städtereisen wie einem Paris-Trip mächtig sparen. Hier findest du aktuelle Angebote und starke Rabatte.

Günstige Angebote in Paris finden

Unternehmungen & Ausflüge in Paris

Mit einem deutschsprachigen Guide die eindrucksvollen Gemälde des Louvre entdecken oder während einer Bootstour auf der Seine die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vom Wasser aus bestaunen – verschiedene spannende Ausflüge durch Paris warten auf dich.

Die spannendsten Unternehmungen & Ausflüge in Paris 

Privatunterkünfte & Ferienwohnungen in Paris

Urlaub in einer Privatunterkunft – so lernt man die Stadt Paris und ihre Menschen erst richtig kennen und günstig ist es meist noch dazu.

Die schönsten Privatunterkünfte & Ferienwohnungen in Paris

Flug nach Paris

Schnell und unkompliziert gelangt man mit dem Flieger aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach Paris und das oft schon zu günstigen Preisen.

Flüge nach Paris buchen

Mietwagen buchen in Paris

Flexibel und unabhängig erkundest du die Stadt an der Seine ganz einfach mit dem Mietwagen und machst auch mal einen Abstecher zu abgelegenen Attraktionen wie dem pompösen Schloss von Versailles.

Günstige Mietwagen in Paris buchen

Nach oben