Oxford Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das Kunst- und Archäologiemuseum geht auf eine Kuriositätensammlung im Hinterzimmer einer Londoner Kneipe aus dem frühen 17. Jh. zurück. Seit 1845 im eigens dafür gebauten pompös-…
Wer ist denn da über den Museumsrasen gelatscht? Es war der prähistorische Megalosaurus, dessen Fußstapfen aus einem Steinbruch in der Nähe von Oxford stammen und neugierig auf einen Besuch im…
Die überdachte Seufzerbrücke heißt offiziell (aber viel langweiliger) Hertford Bridge und verbindet zwei Teile von ...?! Richtig, Hertford College! 1282 als Hart Hall gegründet, musste das College…
Rundes Gebäude auf eckigem Platz? Why not! Die kreisförmige Bibliothek entstand 1749 und ist heute das berühmteste Gebäude von Oxford. VIP-Arzt John Radcliffe hinterließ der Uni nicht nur seine…
Oxford, City of the dreaming spires – klar, dass es hier viele tolle Aussichtspunkte gibt. Der gotische Turm von St Mary’s aus dem 13. Jh. ist aber im wahrsten Sinne des Wortes nicht zu toppen!…
Das größte, reichste, imposanteste, und berühmteste Oxforder College, Spitzname: The House. Hier tragen die Porter Melonenhüte und die Uhren gehen nach: Jeden Abend um fünf nach neun schlägt die…
Wie wär’s mit einem Bambi-Burger? Keine Sorge, normalerweise steht der hier nicht wirklich auf der Speisekarte. Rehe gibt’s hier aber – im 17. Jh. tatsächlich als Nahrungsmittel angeschafft,…
Und ... durchatmen! Die grüne Oase westlich vom River Cherwell ist für alle da, nicht nur für Akademiker. Seit 1860 kümmert sich die Uni aber um die Parks (immer mit s – warum? Weiß keiner!)…
Der älteste Teil von Oxford und gleichzeitig der neueste: in den letzten Jahren wurde das schäbig gewordene Castle Quarter (Schlossviertel) mit schicker Gastronomie, Boutiquehotel und geschützten…
Haben Sie Vertrauen und kommen Sie mal mit! Gehen Sie von der Porter’s Lodge direkt ins Old Quad und schnurstracks in die rechte hintere Ecke. Jetzt – und auf keinen Fall schon vorher – umdrehen…
Der älteste botanische Garten Englands wurde 1621 als wissenschaftlicher Unigarten auf dem Gelände des früheren mittelalterlichen jüdischen Friedhofs angelegt. Verwunschene Pfade und knorrige Bä…
Aufgepasst! Die meisten gehen dran vorbei: Ein unscheinbarer Torbogen in der allerhintersten Ecke des UMNH führt ins Pitt Rivers Museum. Das vollgestopfte, schummrig erleuchtete Kultkabuff macht null…
Wow – das älteste Unimuseum der Welt! Auch wenn’s im Schatten des Sheldonian Theatre steht – das Gebäude von 1683 ist ein Hingucker. Heute kann man im Museum der Geschichte der Wissenschaft…
Carfax: die historische Kreuzung im Stadtzentrum, wo schon in grauer Vorzeit die Wege aus den vier Himmelsrichtungen zusammentrafen. Carfax Tower ist das Einzige, was noch von der Kirche St Martin’s…
Über 12 Mio. Bücher lagern hier auf zusammengerechnet 370 km langen Regalen – viele in der ehrwürdigen Bibliothek selbst, die meisten aber in unterirdischen Tunneln und Außenlagern. Benannt ist…
Kaum zu glauben, wie alt St Michael ist: Der klotzige Turm in der Stadtmitte ist das älteste Bauwerk Oxfords. Im Jahr 1040 half er den Angelsachsen, nach den feindlichen Dänen Ausschau zu halten.…
„Neues College“?! Vor über 600 Jahren vielleicht mal! Das am New College zum ersten Mal erprobte Design – alle wichtigen Gebäude um ein front quad gruppiert – hat sich als praktisch erwiesen…
Die große Wiese zwischen Isis und Cherwell bietet vom Südende einen fantastischen Blick auf die dreaming spires. Südlich führt eine hübsche Brücke zur dreieckigen kleinen Insel mit den College-…

Sehenswertes

In den Colleges finden Sie als Grundelemente die typischen, rechteckigen Innenhöfe: quadrangles, kurz quads, den Speisesaal (dining hall) und die Kapelle (chapel). Studenten wohnen und lernen in den Colleges, doch ihre Zimmer, gruppiert um Treppenhäuser (staircases), bekommen Besucher meist nicht zu sehen. Die Porter sitzen am Eingang und entscheiden, wer wann reindarf – spätestens bei Einbruch der Dunkelheit wird zugemacht. Auch zu offiziellen Öffnungszeiten kann es immer mal sein, dass man vor einem Schild mit der Aufschrift The college is closed to visitors haltmachen muss (Infos und Öffnungszeiten aller Colleges: short.travel/oxf1). Oxford ist aber mehr als ein Bündel Colleges in der Altstadt. Im Norden und Nordwesten finden Sie wohlhabende Wohngegenden, allen voran den trendigen Stadtteil Jericho, im Südosten führt die multikulturelle Cowley Road in sozial durchmischtere Viertel. Viele Parks und Wiesen, dazu malerische Wasserwege tragen zum idyllischentspannten Appeal Oxfords bei.