Ostseeküste - Schleswig-Holstein

Ostseeküste - Schleswig-Holstein Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Zielgruppe:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
„Glücksmomente“ - Herbstangebote an der Ostsee Schleswig-Holstein Weite, leere Strände, viel Platz und Wind zum Durchpusten lassen – so anders sieht die Ostsee Schleswig-Holstein im Herbst…
Dieses weitläufige Freilichtmuseum zeigt das Landleben zu Uropas Zeiten. Viele Tiere, ein historischer Jahrmarkt und eine Museumsbahn begeistern junge Besucher.
Das Museum ist der Archäologie und Geschichte der Wikingersiedlung Haithabu gewidmet. Zu sehen sind Schmuck- und Waffenfunde sowie - dank Multimediatechnik - "sprechende" Runensteine. In der…
Die "Königin der Hanse" ist kulturhistorisch einzigartig. Das Zentrum der alten Hansestadt mit ihren Kirchen, Klöstern, schmalen Gängen, Backsteinbauten und Bürgerhäusern zählt zum UNESCO-…
Travemünde gehört zu Lübeck und hat als Seebad eine lange Tradition. Schon um 1800 erholte man sich am Travemünder Strand. Lebhaftes Treiben herrscht auf der im Sommer autofreien Vorderreihe mit…
700 Jahre Handel und Hafen haben Flensburg und der Landschaft an der 34 km langen Flensburger Förde ihren Stempel aufgedrückt. Die Stadt wurde über 400 Jahre von der dänischen Krone regiert, und…
In diesem Naturschutzgebiet kann man herrlich wandern. Mit etwas Glück begegnet man frei lebenden Wildpferden, den Koniks. Sie sind hier gemeinsam mit Hochlandrindern als "Landschaftspfleger" im…
Die einzige Ostseeinsel Schleswig-Holsteins gehört zu den sonnenreichsten und wetterbeständigsten Zielen in Deutschland (rund 2200 Sonnenstunden im Jahr). Das 185 km2 große Fehmarn ist seit 1963…
Zwischen zwei großen Seen liegt diese zauberhafte, klassizistisch geprägte und lebendige Kleinstadt im Herzen der Holsteinischen Schweiz. Die frühere Residenzstadt der Lübecker Fürstbischöfe…
Das Schleswig-Holsteinische Freilichtmuseum gehört zu den schönsten seiner Art in Deutschland. Bauernhäuser, Katen, Windmühlen sowie Werkstätten des dörflichen Handwerks aus allen Teilen…
Die Kieler Woche ist das größte Segelsportereignis der Welt mit riesigem Begleitprogramm. Das Fördeufer wird zur Aktionsmeile, wenn sich über 5000 Segler treffen.
Eine Bootsfahrt im Ausflugsdampfer auf den Seen der Holsteinischen Schweiz vorbei an versteckten Buchten und kleinen Inseln ist herrlich entspannend und ein landschaftlicher Genuss.
Am Strand von Laboe liegt das CU-Boot U 995. Beim Gang durch eines der letzten noch erhaltenen U-Boote des Zweiten Weltkriegs werden die bedrückende Enge und die Faszination der Technik spürbar.
Weite Ausblicke auf die Kieler Förde. Der angrenzende Tirpitzhafen ist Liegeplatz des Segelschulschiffs der Bundesmarine "Gorch Fock".
Das Schloss Glücksburg ist eine der eindrucksvollsten Wasserburgen Deutschlands. Sie wurde von 1582 für die Herzöge von Schleswig-Holstein, Glücksburg und Sonderburg errichtet. Hier wurde die ZDF-…
Die Stadt am Plöner See ist ein beliebtes Wassersportzentrum. Ein Stadtbummel führt durch verwinkelte Gassen mit hübschen Fachwerkhäusern. Das im Stil der Spätrenaissance Anfang des 17. Jhs.…
In der prächtigen ehemaligen Residenz der Gottorfer Herzöge sind seit 1947 die Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen untergebracht. Die hochklassigen Sammlungen zur Kunst- und Kulturgeschichte sowie…
Die Schleusenanlagen des Nord-Ostsee-Kanals sind auf jeden Fall sehenswert. Die Aussichtsplattform auf der Südseite bringt Besucher fast zum Greifen nahe an die Schiffe heran.
Einkaufen in Kiel macht nicht nur den Einheimischen Spaß. Der mit Glas überdachte Sophienhof bietet auf zwei Verkaufsebenen alles, was das Herz begehrt. Auch der Gaumen kommt in kleinen Restaurants…

Shoppen & Stöbern

Einkaufen am Gartenzaun

Selbst gekochte Marmelade aus Erdbeeren vom Feld nebenan, dazu frische Eier, ein Pfund Kartoffeln oder ein paar Äpfel. Und das alles aus dem kleinen Schränkchen, das am Gartenzaun des Bauernhauses hängt. Im Sommer kann man sich bequem mit frischen Lebensmitteln eindecken, die so mancher Landwirt, Garten- und Hühnerbesitzer einfach vor seiner Haustür verkauft. Der Preis steht meist fest oder man wirft einfach das, was man denkt, was es wert ist, in die bereitstehende Kasse. Einkaufen ist hier Vertrauenssache. Und mit den leckeren Konfitüren hat man auch gleich ein tolles Mitbringsel.

Was für die Hüfte

Das berühmte Lübecker Marzipan steht als Mitbringsel von der schleswig-holsteinischen Ostseeküste unangefochten an oberster Stelle. Kunststück, es wird überall in der Region in Hunderten verschiedenen Sorten und von verschiedenen Herstellern angeboten. Aber auch Herzhaftes wie Katenschinken oder Räucheraal lässt sich, in feste Folie verschweißt, problemlos als kulinarisches Andenken mit nach Hause nehmen. Genauso wie die Kieler Sprotten: goldfarbene, schmackhaft geräucherte kleine Fische, die, entsprechend verpackt, rund zehn Tage haltbar sind. Wer den Fisch lieber in Form von Schokolade mag, greift zu Schokosprotten.

Dekoratives für zu Hause

Segelschiff plus graue Wolken über aufgewühltem Meer auf Leinwand, zarte Glaskunst oder der Pulli aus feiner Schurwolle von den Schafen nebenan. Wer sich für Kunsthandwerk interessiert, wird an der Ostseeküste fündig. Das Niveau ist hoch, die Bandbreite gewaltig: Werkstätten, Ateliers und Läden mit Keramik, Glas, Schmuck oder Textilien finden sich nicht nur in den größeren Städten, sondern oft auch in kleinen Orten oder mitten auf dem Land.

Strandgut

Wer gänzlich uninspiriert ist, was er den zu Hause Gebliebenen mitbringen soll, kann am Strand immer noch Muscheln sammeln. Oder Steine. Gerade an den Steilküsten findest du schöne Exemplare – und jedes Stück ein Unikat!

Bling-Bling inspired by the sea

Warum sich nicht mal eine Muschel ans Ohr hängen? Das sieht albern aus? Nicht, wenn es sich um Schmuck handelt. Maritime Accessoires gehen immer, auch für die Herren. Für die gibt es z. B. Armbänder mit Ankerverschluss. Ansonsten sind Pullis, T-Shirts oder Jacken mit maritimen Mustern oder Applikationen eine kleidsame Erinnerung an einen Urlaub an der See.

Sinnliches shoppen

Auf Wikipedia wird Beate Uhses Firmenimperium lapidar „erotischer Zubehörhandel“ genannt. Die wohl berühmteste Frau Schleswig-Holsteins versorgte von Flensburg aus das Land mit aufreizender Unterwäsche und anderen luststeigernden Utensilien. In Flensburg gab es den allerersten Sexshop der Welt, der hat aber mittlerweile geschlossen. Trotzdem kannst du in der Fördestadt immer noch an der Quelle einkaufen. Allerdings beim Mitwettbewerber Orion, der sein Hauptquartier im Schäferkamp 12 hat.

Essen & Trinken

Fisch, was sonst?

Was soll man erwarten von Menschen, die an der Küste leben? Der Ostsee-Anwohner liebt seinen Fisch. Am liebsten frisch vom Kutter und dann schnell geräuchert oder gebraten. Dazu eine ordentliche Portion Bratkartoffeln, und schon ist das Nordlicht zufrieden. Auf Speisekarten dominieren Butt und Scholle, in Speck gebraten, Dorsch gekocht mit Senfsauce, Seezunge und Hecht sowie Makrele, Hering und Aal. Die Krabben aus der Nordsee kommen gern zusammen mit Rührei und Schwarzbrot auf den Tisch. Und das Lieblingsfastfood? Na, Fischbrötchen natürlich.

Essen muss schwimmen

Wer sich in Schleswig-Holstein an traditionelle Spezialitäten hält, wird in der Regel kaum enttäuscht. Dazu gehört auch das herbe Bier aus der bekannten Flensburger Brauerei. Genau, das mit dem Ploppverschluss. Rum muss, Zucker darf, Wasser kann sein: Die Rede ist vom Grog, dem Getränk der Wahl, wenn an der Küste eine besonders steife Brise weht. Ähnlich wärmende Wirkung haben auch Glühpunsch, Eiergrog und Geele-Köm- Punsch aus Tee und gelbem Köm (Kümmelschnaps). Wo der Norden es im Allgemeinen mit den härteren Getränken hält, macht Lübeck eine Ausnahme, denn die Hansestadt hat ihren Rotspon. Das raue Seeklima begünstigt die Entwicklung dieser bei Kennern geschätzten französischen Rotweine, die in Barriquefässern ausreifen.

Süssmäuler

Die Schleswig-Holsteiner sind Leckermäuler und zwar zu jeder Tageszeit. Zum Nachtisch isst man an der Küste gerne rote Grütze mit Vanillesauce oder flüssiger Sahne, manchmal auch Traditionelleres wie den „großen Hans“. Der kommt in verschiedenen Variationen vor, z. B.: Ein Klumpen Hefeteig wird in einen Beutel gegeben und in einem Topf mit Wasser und Speck etwa zwei Stunden gekocht. Ist er gegart, bestreut man ihn mit Zucker und serviert Backobst und Fruchtsauce dazu. Wer es literarisch mag: Thomas Mann machte mit den „Buddenbrooks“ den Plettenpudding über den Norden hinaus bekannt. Der Schichtpudding aus Makronen, Himbeeren, Biskuits und Eiercreme wird nicht nur in Lübeck serviert. Und zum Nachmittagskaffee gehört ein Stück Kuchen sowieso dazu.

Kneipen, Restaurants & Gourmettempel

Die Möglichkeit, an der Küste eine passende Futterquelle zu finden, ist hoch. Fast jedes Hotel verfügt über ein eigenes Restaurant, in dem es meist eher gutbürgerliche Küche gibt. Die Küstenorte mit eigenen Häfen haben oft tolle Fischrestaurants. Gekocht wird nach Angebot: Was in den Netzen war, kommt auf den Tisch.

Auch die Feinschmeckerküche hat deutlich an Niveau gewonnen. Das zeigt nicht nur die Zahl der Spitzenköche, die sich an der Küste niedergelassen haben. Ein Aushängeschild ist das Schleswig-Holstein Gourmet Festival, das von September bis März Spitzenköche ins Land lockt (gourmetfestival.de). Die bodenständige Alternative dazu ist das Ostseegericht: Seit 30 Jahren wetteifern Gastronomiebetriebe an der Küste und im Hinterland zum Saisonauftakt um die originellsten und schmackhaftesten Gerichte aus der regionalen Küche, die dann jeweils eine Saison lang günstig angeboten werden.

Gewagte Mischung

Wie auch immer sich das entwickelt haben mag, der Norden mag es süß-sauer. Frischer Grünkohl? Da muss Zucker drüber. Holsteiner Sauerfleisch? Geht nur, wenn ordentlich Essig drin ist. „Brooken Sööt“ nennt der Norddeutsche dies – gebrochene Süße. Auf den ersten Bissen mag es ungewohnt sein, doch schon beim zweiten schmeckt es, wetten? Gutes Beispiel ist die beliebte Hausmannskost aus Speck, grünen Bohnen und kleinen Perlbirnen, die mit Stumpf und Stiel gekocht werden. Die Süße der Birnen verbindet sich mit dem kräftigen Raucharoma des Specks zu einem besonderen Geschmack.

Regionale Küche

Viele Gastronomen haben die regionale Küche neu entdeckt und servieren althergebrachte Gerichte in zeitgemäßer Form. Für Speisen mit frischen Zutaten aus einheimischer Produktion wirbt die Initiative „Feinheimisch“, in der sich Küchenchefs, Erzeuger und Gäste zusammengeschlossen haben (feinheimisch.de). Wenn es im Herbst und Winter ungemütlich wird, stehen dicke Suppen und Eintöpfe zum Aufwärmen hoch im Kurs. Holsteinische Kartoffelsuppe, fein gewürzt und eher wie ein Eintopf in vielen Landgasthäusern serviert, geht dann durch und durch und wärmt kalte Finger wieder auf. Fruchtig, für manche ungewöhnlich und ein Heilmittel bei Erkältung ist die Fliederbeersuppe mit Grießklößchen. Für alle, die von südlich der Elbe angereist sind, ist Labskaus etwas für Mutige. Das liegt an Farbe und Konsistenz des Gerichts. Das an Land wohl bekannteste Seemannsgericht sieht aus wie „vorgekaut“. Der Smutje soll in diesem Gericht sämtliche Vorratsreste einer langen Reise verarbeitet haben. Heute präsentiert sich Labskaus an Land weniger dramatisch. Hinein gehören gepökeltes Fleisch, Rote Bete und Kartoffeln, gekrönt von einem Matjes.

Sport

Golf(varianten)

Auf annähernd zwei Dutzend meist herrlich gelegenen Golfanlagen entlang der Ostseeküste kann eingelocht werden. Einen Überblick bieten die Website golfkueste.de und das kostenlose Magazin „Golfküste“. Frisbee nach Golfregeln wird auf der Disc-Golf-Anlage in Kellenhusen gespielt. In Scharbeutz lockt Adventure-Golf auf einer Dünenanlage. Nahe Flensburg im Ort Hüllerup (swin-golf-huellerup.de) kannst du dich in Swin-Golf oder Fußballgolf üben.

Hochseilklettern

Hochseilgärten gibt es auf Fehmarn (Tel. 04371 50 31 02 | siloclimbing.com), in Grömitz am Lensterstrand (Tel. 04562 2 66 29 40 | short.travel/osh12), in Scharbeutz (Tel. 0151 61 31 31 10 | waldhochseilgarten-scharbeutz.de), am Falckensteiner Strand (Tel. 0431 3 10 49 47 | highspirits-kiel.de) in Kiel, bei Eckernförde in Altenhof (Tel. 04351 66 73 33 | hochseilgarten-eckernfoerde.de) und in Bad Malente-Gremsmühlen (Tel. 04523 73 89 | hochseilgarten-malente.de).

Inlineskaten

Die breiten Ostseepromenaden sind fürs Inlineskaten wie geschaffen. Auf den meisten ist das Entlangflitzen sogar erlaubt. Zu den beliebtesten Strecken am Wasser zählen die Kiellinie an der Kieler Förde und die Strecke zwischen Schönberger Strand und Laboe. Von Mai bis Sept. treffen sich Skater in Kiel regelmäßig zur Blade Night (kielblade-night.de). Das Gleiche gilt für Eckernförde (Mai–Sept. 1. Fr im Monat | ostsee-racingteam.de).

Laufen & Nordic Walking

107 Routen von 2 bis 16 km Länge umfasst das offizielle Laufstreckennetz an der Ostseeküste und durch die Holsteinische Schweiz, das einheitlich mit grünen Pfeilen ausgeschildert ist. Rund 2000 Hinweisschilder und fast 100 Start- und Übersichtstafeln weisen Nordic Walkern und Läufern den Weg.

Paddeln & Kanufahren

Wasserwandern und Paddeln begeistern Urlauber auf der urwaldartig umwachsenen Schwentine, z. B. ab Eutin. In vier Tagen geht’s 50 km flussabwärts bis nach Kiel; Infos: Touristinfo (Tel. 04521 7 09 70). Auch die beschauliche Wakenitz bietet sich für eine Paddeltour von Lübeck nach Ratzeburg an, Verleih u. a. beim Kanucenter Krebs (Tel. 04501 4 12 | kanucenter.de). Der Große Plöner See (Wassersportzentrum Segelschule Plön | Tel. 04522 41 11 | segelschuleploen.de) lockt Kanu- und Kajakfahrer an. Weitere Informationen gibt der Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein e. V. (kanu-sh.de).

Radfahren

Radler finden nahezu überall ausgeschilderte Routen vor, für die die örtlichen Touristinfos Karten- und sonstiges Material bereithalten. Zu den beliebtesten Strecken gehört der Ostseeküsten-Radweg. Nützliche Informationen und GPS-Daten zum Routenverlauf bündelt die Website ostseekuesten-radweg.de. Viele Orte bieten spezielle Radreisepauschalen an. In jedem größeren Ort können Räder ausgeliehen werden. Die meisten Regionalzüge und Fähren nehmen Zweiräder mit. Informationen findest du unter sh-radroutenplaner.de. Auch die Tourismus-Agentur, der Ostsee-Holstein-Tourismus e. V. und der ADFC (Kiel | Tel. 0431 6 31 90 | adfc-sh.de) helfen weiter.

Reiten

Das Leben ist kein Ponyhof? Nun, an der Ostseeküste und in ihrem Hinterland irgendwie schon. Denn Reiterund Ponyhöfe gibt es hier in großer Zahl, und zumindest in der Nebensaison darf man direkt am Strand entlangreiten. Informationen unter landsichten.de und komm-zum-reiten.de. Auch die Touristinfos sowie der Pferdesportverband (pferdesportverband-sh.de) geben Auskunft.

Segeln, Surfen & Kiten

Die Liste der Traumreviere für Segler an der Ostseeküste ist lang. In über 150 Häfen gibt es Liegeplätze für Segelboote. Fast in jedem Ostseebad bieten Segel- und Surfschulen Kurse an. In und um Flensburg ist auch das Mitfahren auf großen Segelschiffen möglich (Tel. 0461 9 09 09 20). Auch die Schlei (Infos: Tel. 4621 85 00 56 | ostseefjordschlei.de) ist ein ideales Segel- und Surfrevier ebenso wie die Eckernförder Bucht mit mehreren Yachthäfen und Segelschulen (Tel. 04351 7 17 90). Im Olympiahafen Kiel-Schilksee trifft sich nicht nur die Elite des Segelsports, hier findet jeder seinen Ankerplatz. Auch auf den großen Binnengewässern Selenter See, Großer Eutiner See und Großer Plöner See herrschen optimale Bedingungen. Auf Fehmarn schätzen die Sportler die tollen Segel-, Surf- und Kitereviere rund um die Insel. Für Surf- und Kiteanfänger sind die geschützten Buchten der Insel ideal, hier ist z. B. die Kite- Surf-Schule (Tel. 0171 9 26 78 93 | kitesurf-guide.de) in Burgtiefe aktiv.

Stand-Up-Paddling/Longe-Côte

Auf einem wackeligen Brett übers Wasser paddeln: ein Trendsport wie gemacht für die Ostseeküste. Viele Wassersportschulen bieten SUP-Kurse an oder verleihen Bretter, z. B. Nordwind Wassersport e. V. (Tel. 04346 59 55 | nordwind-wassersport.de) in Eckernförde, Damp und Surendorf, Paddles and Fins (Tel. 0461 16 72 30 30 | paddlesandfins.de) in Glücksburg am Strand Sandwig, das Wassersportzentrum Surf City (Neustadt- Pelzerhaken | Tel. 04561 5 24 81 72 | sailandsurfpelzerhaken.de) oder die Surfschulen auf Fehmarn; Auskunft über die Tourist-Info (fehmarn.de).

Übrigens, das Ganze ohne Brett nennt man Wellenwandern oder Longe-Côte. Kurse dafür gibt’s im Hotel Hohe Wacht (Tel. 04381 9 00 80 | hohewacht.de) in Hohwacht.

Tauchen

Taucher finden an der Ostsee künstlich angelegte Riffe, z. B. Neuenkirchgrund, und Schiffswracks, z. B. Inger Klit. Für Anfänger sind Kieler Förde oder Hohwachter Bucht empfehlenswert. Besonders artenreiche Tauchgebiete sind die Neustädter Bucht, das Brodtener Riff und das Revier rund um Fehmarn, z. B. Tauchen Südstrand (Tel. 04371 8 85 99 09 | tauchen-suedstrand.de). Außerdem: Aquarius Tauchservice (Schwedeneck | Dänisch Nienhof | Tel. 04308 4 27 | aquariustauchservice.de).

Mit Kindern unterwegs

Damit Eltern mal abschalten können, gibt es in fast allen Ostseebädern Kinderprogramme und Betreuungsangebote. Etwas Besonderes erleben kann der Nachwuchs in den Abendstunden mit der Veranstaltungsreihe Nightlife für Kinder01805 600604www.sh-elternfrei.deab 6 Jahre. Einige Orte bieten einen kostenlosen Kinderpass mit Vergünstigungen an (bei der Touristinfo). Die Tourismusagentur in Kiel verschickt die „Wunnerland Schleswig-Holstein“-Karte, in der alle familienfreundlichen Freizeiteinrichtungen vermerkt sind. Infos finden Sie aber auch unter www.tippsfuerkids.de.

Sehenswertes

Die Eisenbahnbrücke von Rendsburg, der Nord-Ostsee-Kanal und das Holstentor in Lübeck sind Sehenswürdigkeiten an der Ostseeküste von Schleswig-Holstein. Im Kieler Hafen geben sich die großen Pötte ein Stelldichein. Von hier kann man zu Ausflugsfahrten nach Norwegen, Schweden und Dänemark aufbrechen. Zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten an der Ostseeküste von Schleswig-Holstein gehört das Ehrenmal von Laboe, das an alle Seeleute erinnert, die von ihren Fahrten nicht zurückkehrten.

Freizeit

Die Freizeit an der Ostseeküste wird vom Wassersport bestimmt. Zu einer Reise an Schleswig-Holsteins Ostküste gehört eine Angeltour mit einem Fischkutter. Dafür sollte man aber seefest sein. Sie lieben Pferde? Dann machen Sie einen Ausritt am Strand, über das Marschland oder die weiten Mischwälder an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins. Herausragend sind die abfallenden und kinderfreundlichen Strände entlang der Lübecker Bucht.

Übernachten

Überall entlang der Ostseeküste von Schleswig-Holstein kann man gut übernachten. Es gibt viele Kureinrichtungen, die neben der Übernachtungsmöglichkeit verschiedenen Therapien anbieten. Die Hotels an der Ostseeküste von Schleswig-Holstein reichen vom soliden Landhotel bis zum luxuriösen Wellnesstempel. Bei Familien ist der Urlaub auf dem Bauernhof sehr beliebt. Campingplätze und Ferienwohnungen stehen in großer Auswahl zur Verfügung.

Am Abend

Sie wollen an der Ostseeküste von Schleswig-Holstein zum Essen ausgehen? Na klar, es kommt Fisch auf den Teller. Am besten kauft man den Fisch direkt am Kutter fangfrisch. Beim Ausgehen an der Ostseeküste von Schleswig-Holstein kann man viel Kultur und Musik erleben. Das ganze Jahr über gibt es Veranstaltungen wie zum Beispiel die Heringstage in Kappeln oder das große Hafenfest in Heiligenhafen.