Oman Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Der ehemalige Lehmboden wurde gefliest,die löchrigen Palmwedel wurdendurch eine schöne Decke ersetzt und kleine Krämerläden, in denen man einzelne Zigaretten kaufen konnte, gibt es auch immer…
Der Strand von Qurum ist der längste und schönste der Hauptstadtregion. Außer an Feiertagen und Wochenenden hat man am Vormittag meist seine Ruhe. Lebendig wird es am Nachmittag mit omanischen…
Pfefferminz kann doch jeder! Auf dem vergleichsweise kleinen Hafah Souk nahe dem Strand im gleichnamigen Stadtteil gibt es Weihrauch nicht nur in verschiedenen Formen und unterschiedlichster Qualität…
Jeden Freitag findet auf einem von Palmen beschatteten Platz neben der Stadtmauer eine Viehauktion statt, bei der Rinder, Ziegen und Schafe lautstark angepriesen und in einem fröhlichen Spektakel…
Das 2011 eingeweihte Opernhaus – das erste auf der Arabischen Halbinsel – ist eine architektonisch elegante Besonderheit. Kenner schätzen darüber hinaus die tolle Akustik, in der u. a. die aus…
Der Souk von Nizwa wurde in den 1990er-Jahren aufwendig restauriert, steckt aber immer noch voll historischem Flair und bietet tolle Shopping- Erlebnisse in den vielen kleinen Läden, die…

Angebote

Tour: Wadi-Shab-Küsten-Trekking  Dauer: 8 Stunden Abholung: Maskat
Tour: Nizwa und Jebal Shams Grand Canyon Dauer: 8 Stunden Abholung: Maskat
Sie werden einen Tag damit verbringen, etwas über Omans Geschichte und Kultur zu erfahren. Nizwa war vor 500 Jahren die Hauptstadt von Oman und 2015 die Hauptstadt der islamischen Kultur. Wir…
Zeitpunkt der Reise: 10 bis 16 UhrGenießen Sie einen unvergesslichen Tag auf einer Kreuzfahrt zu den „Fjorden des Musandam“ an Bord unserer traditionell dekorierten Dau in Oman, wo…
Zeitpunkt der Reise:Morgen: 9:30 bis 13:00 UhrNachmittag: 13.30 Uhr bis 17.00 UhrKhasab hat für jeden etwas zu bieten, egal ob Sie Historiker, Kulturbegeisterter oder internationaler Entdecker…
Tour: Maskat StadtrundfahrtDauer: 4 StundenOrt: MaskatAbholung: Maskat oder ein beliebiger Ort in MaskatRückgabe: Maskat oder ein beliebiger Ort in Maskat

Sport & Aktiviäten

Sie möchten also fit bleiben im Urlaub – eine gute Idee. Oman bietet da ein paar ganz prima Möglichkeiten, angefangen von den Stränden in Muscat oder Salalah, wo Sie sich nach dem Aufstehen das Frühstück beim Joggen „verdienen“ können. Die Hotels unterstützen Ihr Urlaubs-Fitness-Projekt mit Pools, Tennisplätzen, Squashcourts, Segelkursen oder Tauchschulen. Es soll eher etwas Abenteuerliches sein? Da hätten wir die Berge, die Sie entweder geführt bekraxeln, allein erwandern oder in mehrtägigen Touren mit Eseln als Lasttieren überqueren können. Oder schwebt Ihnen eher etwas im mentalen Fitnessbereich vor, also sozusagen Massage für Körper, Geist und Seele? Lässt sich natürlich arrangieren, von der sehr exklusiven 14-Tage-Behandlung im monetären „Da-denk-ich-jetzt-besser-garnicht- drüber-nach“-Bereich bis hin zur günstigen Einmalbehandlung aus dem „Weil-ich-da-grad-Lust-drauf-habe“- Segment.

Bergsport

In keiner anderen Region Omans hat sich das Angebot an sportlichen Aktivitäten in den letzten Jahren so rasant entwickelt wie in den Hajarbergen. Das beginnt bei den Wandertouren, die Sie alleine und ohne Guide unternehmen können (allerdings nur, wenn Sie über eine gewisse Grunderfahrung im Bergwandern verfügen!): Sie finden zwölf herrliche Routen im Internet unter www. omantourism.gov.om unter dem Suchwort „Trekking“. Anspruchsvoller sind dagegen die mehrtägigen Trekkingreisen verschiedener deutscher Veranstalter wie z. B. Bedu Expeditionen (Tel. 089 62 43 97 91 | www. bedu.de), Hauser Exkursionen (Tel. 089 2 35 00 60 | www.hauser-exkursionen.de) oder Nomad (Tel. 06591 94 99 80 | www. nomad-reisen.de), die sowohl im westlichen als auch im östliche Hajargebirge unterwegs sind. Bei manchen Touren tragen Esel das Gepäck – Sie werden es kaum glauben, an welch extremen Stellen diese störrischen Tiere ungerührt vorbeilaufen. Extrem wird es für Sie selbst dann bei den ausgefalleneren Aktivitäten wie etwa beim Caving, Canyoning oder Abseiling. Für diese Sportarten sollten Sie schon ein klitzekleiner „Braveheart“ sein, schließlich verlassen Sie im wahrsten Wortsinn ausgetretene Pfade! Eine spannende Cavingtour inkl. Einweisung bietet Husaak Adventures (Whatsapp 009 65 99 63 54 14 | www.husaak.com) unter dem Titel „7th hole“. Für die anderen Sportarten: Oman World Tourism (www.omanworldtourism.com).

Golf

Bis 2012 trugen passionierte Anhänger dieses Sports das Green in Form eines kleinen Abschlagteppichs mit sich herum, gab es doch nur einen Sandgolfplatz in Muscat. Das ist der Ghala Golf Club (tgl. 7–21 Uhr | Wadi Baushar | Way 61 | Tel. 92 19 49 57 | www.ghalagolf.com), der mittlerweile einen wunderbaren Rasen sein Eigen nennt. Daneben gibt es zwei neue Parcours, den an der Küste gelegenen a Almouj Golf Course (tgl. 6.30–24 Uhr | 18th November St. | Tel. 22 00 59 90 | www.almouj golf.com) mit schwierigen Bunkern aber einem wirklich feinen Blick übers Meer. Der zweite Neue ist der Muscat Hills Golf & Country Club (tgl. 7–24 Uhr | Airport Hights | Tel. 24 51 40 80), eingebettet in die sanften Hügel am Fuß der nahen Berge. Alle drei Plätze sind 18-Loch- Parcours.

Kayaking

Die kleinen, bunten Boote werden in Oman immer beliebter, da es ja auch herrliche Regionen damit zu entdecken gibt. Etwa die grandiosen Buchten in Musandam, wo Sie bei Dolphin Khasab Tours (Khasab Coastal Rd. | Tel. 26 73 08 13 | www.dolphinkhasabtours.com) tageweise Kayaks mieten können. Eine besondere Tour bietet u. a. die Agentur Husaak Adventures (Whatsapp +965 99 63 54 14 | www.husaak.com) mit Sitz in Kuwait an: einen Übernachtungsausflug mit Kayaks zu einem abgelegenen Strand in der sehr schönen Bucht bei Bandar Khayran. Die Touren dieser Agentur sollte man aber frühzeitig von zu Hause aus buchen.

Kiteboarding

Die Küsten Omans mit flachem Sandstrand, kräftigem Wind und guten Hotels sind nahezu perfekt für diesen Sport. Zum international anerkannten Hotspot hat sich die Masirah-Insel (s. S. 58) gemausert, die auch die lokale Agentur Kiteboarding Oman (18th November St., hinter dem neuen Flughafen | Tel. 96 32 35 24 | www.kiteboarding-oman. com) im Angebot hat. Der deutschsprachige Veranstalter bietet aber auch Ausflüge zu diversen Stränden rund um Muscat an, inklusive Spots mit Geheimtipp- Charakter. Wenn Sie Profi sind und eine Herausforderung suchen, dann käme für Sie auch eine Reise während des Monsuns von Juni bis September in Frage – da kachelt es richtig ordentlich!

Tauchen

Alleine werden Sie da unten vor der Küste Omans nicht sein, denn Rochen, Schildkröten, Delphine, Walhaie, Wale und Haie bevölkern die Tauchreviere des Landes. Wegen der unzähligen tropischen Fische und der zarten Seepferdchen, die einen hier umschwimmen, heißen die Tauchgründe nahe den Daymaniyat- Inseln (s. S. 52) jedenfalls unter Kennern nur „das Aquarium“. Sollten Sie erste Flossenschläge in die unbekannte Wasserwelt wagen wollen, dann helfen Ihnen die Tauchlehrer von Dimaniyat Diving (Jawharat al-Shatti Complex | Shatti al Qurum | Tel. 99 31 13 50 | www.dimaniyat.com) gerne weiter. In Salalah kennen sich die Jungs von Extra Divers (www.extradiversworldwide. com) sehr gut aus. Und weil sich nahe der Küste vor Mirbat ein exzellentes Tauchrevier befindet, in dem auch Wracks liegen, haben sie in dem alten Piratennest 2016 eine weitere Tauchbasis eröffnet.

Wellness

Oman hat ein paar sehr ausgesuchte Adressen, wo Sie den verspannten Körper und die stressgeplagte Seele so richtig genial verwöhnen lassen können. Dauerhaft verlängern möchten Sie vermutlich im Al Bustan Palace Hotel (s. S. 37) mit seiner exklusiven Six-Senses-Spa-Anlage im weitläufigen Garten. Aber auch bei den Behandlungen im Hotel The Chedi (s. S. 46) mit orientalischen Verwöhnritualen laufen Sie Gefahr, verjüngt abzureisen, während Ihre Seele dableiben möchte. Ziemlich unschlagbar im Gesamtkonzept zur Erholung von Körper, Geist und Seele ist aber das (unglaublich teure) Six Senses Zighy Bay Resort (s. S. 96) bei Dibba. Das beginnt bei der ruhigen, abgeschiedenen Lage, geht weiter über den exklusiven Salzwasserpool und endet noch lange nicht bei der Shirodhara- Ayurveda-Behandlung. Wenn’s Ihre Seele nicht ganz so exklusiv braucht und es Sie nicht stört, dass der Wellnesstempel in einem Shoppingcenter untergebracht ist, dann schauen Sie doch im Grand Spa (Sa–Do 10–19 Uhr | Bareeq Al Shatti Mall | Ras Al Hamra St. | Mutrah | Muscat | Tel. 24 69 57 66 | www. facebook.com/GrandSpaMuscat) vorbei, wo Sie auf thailändische Art verwöhnt werden. Wer sagt eigentlich, dass Wellness nur was für Frauen ist? Jungs dürfen sich z. B. in der Spa Bar for Men (Sa–Do 9–21 Uhr | Jawharat al-Shatti-Complex | Way 2817 | Qurum | Tel. 24 69 86 81) verwöhnen lassen.

Einkaufen

Wie man handwerklich aus sehr wenig sehr vielseitige und kunstvoll-schöne Dinge des täglichen Lebens herzustellen vermag, darin haben es die Omanis im Lauf der Jahrhunderte zur wahren Meisterschaft gebracht. In vielen Bereichen ist diese Kunstfertigkeit – auch dank staatlicher Förderung – bis heute erhalten geblieben und z. B. auf den Märkten von Mutrah, Nizwa, Ibra und Salalah zu bewundern. Oder direkt vor Ort wie etwa an der Straße auf den Jebel Shams, wo Teppichweber ihre Produkte verkaufen. Indische und pakistanische Händler erweitern seit Jahrhunderten das Warenangebot um geschmeidige Stoffe, farbenfrohe Kleidung und duftende Gewürzmischungen. Shopping ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen im Sultanat, weshalb derzeit allerorten neue Konsumtempel ihre Pforten öffnen. In den klimatisierten Hallen geht es keineswegs nur ums Einkaufen, hier finden Sie Kinos, Restaurants, Cafés, Eislaufbahnen, Bowlingcenter, Bankautomaten. Und während es auf den Souks die leckeren Datteln in ihrer natürlichen Form zu kaufen gibt, finden sich hier Geschäfte mit innovativen Kreationen mit Schokolade und Nüssen. Jeder kleinere Ort verfügt zudem über einen Supermarkt, in dem Sie alles Lebensnotwendige bekommen. Übrigens: Bei Kleinkram lohnt das Handeln in der Regel nicht. Bei wertvollen Dingen wie Schmuck oder Dolchen kann man schon mal mit einem um ein Drittel des verlangten Preises reduziertes Angebot in die Verhandlung einsteigen.

Düfte des Orients

„Ein guter Geruch macht das Leben leichter“ ist eine Devise, der man noch heute folgt. Deshalb gibt es in Oman nicht nur viele Parfümerien mit den Düften aus aller Welt, sondern immer noch zahlreiche Geschäfte mit Ölen, Essenzen und Räucherstoffen wie Weihrauch, Myrrhe oder Sandelholz. Erste Adresse ist natürlich der Souk al-Luban, der Weihrauchmarkt, in Salalah. Das teuerste Wässerchen ist Amouage, in dessen ursprünglicher Kreation alle Düfte Omans vereint sind.

Kunsthandwerk

Ein Schmuckstück sind die aus Gräsern geflochtenen Schüsseln wie sie z. B. von Frauen aus dem Küstenort Shuwaymiyah hergestellt werden. Sie sind wasserdicht, da sie auch als Melkschüsseln für Kamelmilch verwendet wurden, und an ihrem Boden aus braunem Ziegenleder leicht zu erkennen. Der Ort Bahla nahe Nizwa ist für seine Töpferwaren bekannt – überall im Land hängen die bauchigen, ca. 50 cm hohen Wasserkrüge mit dazugehörigen Bechern. Leichter nach Hause zu transportieren sind die kleinen Teelichthalter, durch deren Deckel orientalische Lichtmuster entstehen. Neben Teppichen verkaufen die Menschen am Jebel Shams auch bunte Schlüsselanhänger, deren geflochtene Ledervariante man auch in der Wahiba-Wüste oder auf den Beduinenmärkten von Sanaw oder Ibra findet.

Silberschmuck

Den Rohstoff für ihre Schmuckstücke gewannen omanische Silberschmiede früher vor allem aus den Maria-Theresia-Talern, die als Zahlungsmittel in ganz Arabien wegen ihres hohen und beständigen Silbergehalts von etwa 23 g sehr beliebt waren. Man findet sie heute noch einzeln oder z. B. als Zierelement an schweren Halsketten. Außerdem fertigte man bis zu 500 g schwere Fuß- und Armreifen, Fingerringe, filigrane Ketten und kleine Schmuckkästchen, in denen Koranverse als Schutz gegen Krankheiten oder Neid aufbewahrt wurden. Antiker Schmuck ist meist teuer. Typisch sind die Dolche Omans mit ihren filigran verzierten Griffen und der aufwendig gearbeiteten Scheide vor allem aus Nizwa.

Stoffe

Feinste Paschminawolle, flauschiges Kaschmir, federleichte Seidenstoffe in allen Farben aus China, Indien oder Vietnam, Baumwollstoffe aus aller Herren Länder, gemustert, gestreift, kariert – in Oman gibt es bis hin zur Kunstseide fast alles beinahe überall zu kaufen, in den größeren Orten ist die Auswahl natürlich breiter gefächert. Indische Schneider sind nicht weit und fertigen Hemden, Hosen oder Jacken binnen weniger Tage.

Mit Kindern unterwegs

Einheimische Familien haben im Durchschnitt deren vier und reisen mit ihnen dank der guten Infrastruktur ohne Schwierigkeiten. Sei es zu den Beduinen in der Wahiba-Wüste, in die Berge, wo es leichte Wanderpfade gibt, z.B. am Jebel Akhdar, oder ans Meer. Ideales Ausflugsziel sind auch die wadis, wo man kurze Wanderungen machen kann und erfrischende Pools sowie schattige Plätze für ein schönes Picknick findet wie im Wadi Abyad. Unterwegs gibt es öffentliche Parks mit Spielplätzen und Restaurants für Pausen. Letztere verfügen meist über einen family room, wo sich auch alleinreisende Frauen mit ihren Kindern ungestört (z. B. zum Wickeln) aufhalten können. Von der Windel über Nahrung bis zum Schnuller gibt’s alles in guter Qualität zu kaufen. Zwar ist das Angebot im Süden Omans noch dünn – dafür gibt’s kilometerlange Sandburgenbauplätze am Ufer des Indischen Ozeans. Die Hotels bieten (manchmal gratis) Zustellbetten an, dazu Zimmer mit Verbindungstür oder Familienzimmer, Pools für Kinder, Tagesbetreuung oder Babysitter. Wenn Sie einen Kindersitz im Mietwagen brauchen und rechtzeitig anfragen, haben Sie ihn bereits bei Wagenübernahme an Bord. Die Strände Omans sind sehr kinderfreundlich, denn sie sind oft sandig und gehen überwiegend flach ins Wasser. Aufpassen müssen Sie nur auf ausreichend Sonnenschutz und vor allem in Salalah auf die Meeresströmung!