© canadastock/shutterstock

Oldenburg

Check-in

Die Stadt nennt sich Oldenburg in Oldenburg. Letzteres bezieht sich auf das historische Land Oldenburg, das sich u.a. im Namen der Regionen Oldenburger Land und Oldenburger Münsterland wiederfindet. Oldenburg erstreckt sich über eine Fläche von ca. 10.300 ha. Die Altstadt mit Fußgängerbereich nehmen davon 25 ha ein. Sie liegt ca. 45 km westlich von Bremen und 90 km südlich der Nordseeküste. Die tiefste Lage ist um 0 m ü. NN und die höchste Lage um 28 m ü. NN.

Oldenburgs Wirtschaft ist geprägt durch einen dynamischen Mittelstand und Schwerpunkte im Dienstleistungssektor, bei Banken und Versicherungen sowie zunehmend durch den High-Tech-Bereich und innovative Ausgründungen aus den Hochschulen. Im produzierenden Sektor sind Automobilzulieferer, Ernährungswirtschaft, Druckereien, Chemie und Dienstleistungen rund um das Foto führend. Der Bereich Energie, insbesondere auch erneuerbare Energien, ist ein Schwerpunkt der Wirtschaftsförderung, neben Informationstechnologie, Bau, Immobilien und dem Gesundheitssektor.

Leben und Wohnen in Oldenburg bedeutet weder kleinstädtische Gemütlichkeit noch großstädtische Hektik. Der Stadt gelingt der schwierige Spagat zwischen diesen beiden Extremen mit großer Leichtigkeit. Und das macht sie bei den Menschen äußerst beliebt. Oldenburg erreicht regelmäßig bei Umfragen zur Wohnzufriedenheit Spitzenwerte. Dies ist sicher der Siedlungsstruktur mit ihrem hohen Anteil von Ein- und Zweifamilienhäusern geschuldet. Vor allen ist es aber ein Verdienst der städtebaulichen Qualitäten der Quartiere. So sind Adressen in den die Innenstadt umgebenden Vierteln stark nachgefragt: Gerichtsviertel, Dobbenviertel, Haarenesch, Ziegelhof, Ehnern, Bürgeresch und Alt Osternburg zeichnen sich durch einen stabilen Mix von viel historischer Bausubstanz mit modernen Ergänzungen aus. Durchgrünte Straßenräume und eine detailreiche Architektur im menschlichen Maßstab sind ebenso qualitätsbestimmend wie die gute Nahversorgung und das oberzentrale Bildungs- und Kulturangebot. Die Neubauquartiere sind geprägt durch qualitätvolle Stadträume, gute Erreichbarkeit öffentlicher Einrichtungen sowie privater Angebote und erlauben den Bauherren individuelle Architektur - und das zu erschwinglichen Baulandpreisen.

Tourismus: Investitionen in Bildung, Forschung und Kreativität. Klassizistische Architektur, tradierte Viertel, gastronomische Vielfalt, Einkaufserlebnisse mit hohem Anteil an inhabergeführtem Einzelhandel sowie die Schaffung einzigartiger Kulturhighlights, Spitzensport und die Symbiose zwischen Tradition und Moderne sind Motor der touristischen Kompetenz.

Sehenswürdigkeiten

Besucher können hier Gemälde deutscher Künstler von der Epoche der Romantik Ende des 19. Jh. bis zur Nachkriegszeit betrachten und bewundern. Der Schwerpunkt liegt auf Werken des Impressionismus…
Wie durch ein Wunder überlebte das Degodehaus am Oldenburger Marktplatz den großen Stadtbrand von 1676. Erbaut wurde das schmucke Fachwerkhaus mit dem markanten steilen Giebel im Jahr 1502. Das Geb…
Der 35 m hohe Backsteinturm ist das älteste Wahrzeichen der Stadt. Im Jahr 1467 erbaut, gehörte der Glockenturm einst zum Heiligen-Geist-Spital, das 1676 einem Stadtbrand zum Opfer fiel. Die…
Die stattliche Schlossanlage, welche im 17. Jahrhundert aus einer Wasserburg an dieser Stelle entstand, wurde im Laufe der Jahrzehnte vergrößert und ausgebaut. Unter den im Stil des Klassizismus…
Im Botanischen Garten in Oldenburg kann man auf einer Fläche von 3,71 ha verschiedene Themenbereiche wie das Tropenhaus, den Duftgarten und das Arboretum entdecken. Für Kinder finden Aktionstage…

Hotels & Übernachtung

Das Haus "Etzhorner Krug" bietet seinen Gästen Konferenzräume. Es stehen insgesamt 30 Zimmer zur Verfügung. Preise: Einzelzimmer EUR 60.00 - EUR 75.00, Doppelzimmer EUR 100.00 - EUR 120.00. Die…
Im Zentrum vom Oldenburg erwartet Sie nur 5 Gehminuten entfernt vom Hauptbahnhof Oldenburg das AcarA. Freuen Sie sich auf moderne Zimmer und das tägliche Frühstücksbuffet. Die klimatisierten Zimmer…
Dieses 3-Sterne-Superior-Hotel liegt im Zentrum von Oldenburg, nur 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof Oldenburg und der Weser-Ems-Halle entfernt. Freuen Sie sich auf kostenfreies WLAN und ein tägliches Fr…
Dieses umweltfreundliche Hotel befindet sich in einem restaurierten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert am Rande der Fußgängerzone von Oldenburg. Alle Zimmer im Hotel Tafelfreuden Oldenburg sind…
Dieses individuell geführte 3-Sterne-Superior-Hotel begrüßt Sie in Oldenburg. Das Hotel Bavaria Superior bietet moderne Zimmer, 3 Konferenzräume, eine große Sauna und einen Ruhebereich. Alle…
Das Haus "Hotel Wöbken" bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (eine Garage und Parkplätze), ein hoteleigenes Restaurant und Konferenzräume. Kinder sind hier gern gesehene Gäste, es gibt einen…
Dieses traditionelle Hotel liegt in der niedersächsischen Stadt Oldenburg, nur 5 Gehminuten von der historischen Fußgängerzone, dem Schloss und dem Schlossgarten entfernt. WLAN nutzen Sie in allen…
Das City Club Hotel bietet kostenloses WLAN in den öffentlichen Bereichen, ein Frühstücksbuffet und kostenlose moderne Wellnesseinrichtungen. Das Stadtzentrum von Oldenburg erreichen Sie nach 6…
Das Hotel Antares bietet Unterkünfte in Oldenburg, 200 m vom Lappan entfernt. Sehenswürdigkeiten wie das Horst-Janssen-Museum und das Oldenburger Stadtmuseum befinden sich im Umkreis von 300 m. Alle…
Das Hotel Alexander erwartet Sie nur 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt mit gemütlichen, stilvollen Zimmern und Suiten mit eigenem Bad, kostenlosen Parkplätzen und WLAN. Die gut ausgestatteten…

Restaurants

Es handelt sich um ein Restaurant der gehobenen Preisklasse. Ein Hauptgericht kostet zwischen EUR 21.00 und EUR 27.00, ein Menü kostet zwischen EUR 45.00 und EUR 69.00. Die aktuellen Preise können…
Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Hunde sind im Haus erlaubt. Es handelt sich um ein Restaurant mittlerer Preisklasse. Ein Hauptgericht kostet zwischen EUR 8.00 und…
Das Restaurant "Tafelfreuden" befindet sich in einem Hotel. Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Hunde sind im Haus erlaubt. Es handelt sich um ein Restaurant mittlerer…
Das Restaurant "Wöbken" befindet sich in einem Hotel. Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Es sind hauseigene Parkplätze vorhanden und der Zugang zum Lokal ist…
Bei schönem Wetter gibt es die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Es handelt sich um ein Restaurant mittlerer Preisklasse. Ein Hauptgericht kostet zwischen EUR 15.00 und EUR 26.00. Die aktuellen…
Es handelt sich um ein preiswertes Restaurant. Ein Hauptgericht kostet zwischen EUR 6.00 und EUR 18.00. Die aktuellen Preise können vor Ort erfragt werden. Es werden EC- und Kreditkarten akzeptiert…
Das Café "Woyton in der Haarenstraße" bietet auch draußen Sitzgelegenheiten. Die im Café angebotenen Backwaren stammen aus eigener Herstellung. Außerdem gibt es kleinere Gerichte. Mo - Fr: 08:…
Das Café "Woyton an der Achternstraße" bietet auch draußen Sitzgelegenheiten. Die im Café angebotenen Backwaren stammen aus eigener Herstellung. Außerdem gibt es kleinere Gerichte. Mo - Fr: 08:…
Das Café "Café Klinge" bietet auch draußen Sitzgelegenheiten. Die im Café angebotenen Backwaren stammen aus eigener Herstellung. Außerdem gibt es kleinere Gerichte (Küchenstil: regional). Mo…

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Freizeitkarte Deutschland Blatt 10 Bremen, Oldenburg und Umgebung
MARCO POLO Freizeitkarte Deutschland Blatt 10 Bremen, Oldenburg und Umgebung
7,95 €
MARCO POLO Regionalkarte Deutschland Blatt 03 Niedersachsen, Bremen, Hamburg
MARCO POLO Regionalkarte Deutschland Blatt 03 Niedersachsen, Bremen, Hamburg
9,99 €
MARCO POLO Freizeitkarte Teutoburger Wald, Osnabrück, Bielefeld 1:110 000
MARCO POLO Freizeitkarte Teutoburger Wald, Osnabrück, Bielefeld 1:110 000
7,95 €

Kurzbeschreibung

Seiten für abgemeldete Benutzer Weitere Informationen

Praktische Hinweise

Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH unterhält eine Tourist-Information in der historischen Altstadt.

  • Tourist-Information Oldenburg, Lange Straße 3. Tel.: (0)441 36161366, Fax: (0)441 36161350, E-Mail: info@oldenburg-tourist.de. Geöffnet: Mo. - Fr. von 9:30 bis 18 Uhr, Sa. von 10 bis 16 Uhr.

Service-Center der Stadt Oldenburg: Tel. +49-441-235-4444

Regionalzeitung mit tagesaktuellen Infos ist die Nordwest-Zeitung [9]

Anreise

Oldenburg ist Verkehrsknotenpunkt im Nordwesten. Autobahnen und Schienennetz kreuzen sich hier und haben somit eine wichtige Funktion für Durchreisende und auch für Güter. Diese spielen auch im Transport auf den Wasserwegen eine bedeutende Rolle. Zudem liegt mit dem Flughafen Bremen ein europäischer Verkehrsflughafen in unmittelbarer Nähe.

Mit dem Flugzeug

Der größte Zivilflughafen der Nordwest-Region befindet sich in Bremen. Von hier bestehen Linienverbindungen zu zahlreichen deutschen und europäischen Flughäfen. Im Charterflug sind südeuropäische Urlaubsziele dominierend.

Obwohl der Flughafen Münster/Osnabrück im Verhältnis zu Bremen mehr als doppelt so weit von Oldenburg entfernt liegt, erfreut sich dieser internationale Airport steigender Beliebtheit auch bei Fluggästen aus dem Oldenburger Raum.

Die nächsten Regionalflugplätze befinden sich in Hatten, Ganderkesee, Westerstede-Felde und Wilhelmshaven-Mariensiel.

Mit der Bahn

Der Oldenburger Hauptbahnhof ist der einzige Bahnhof in Niedersachsen mit einer Bahnsteighalle.

Oldenburg ist über Bremen/Hannover in das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn eingebunden, das überwiegend mit dem Intercity (IC) bedient wird. Bremen und Hannover werden von Oldenburg aus auch mit Regionalbahn (RB) und Regionalexpress (RE) erreicht. Diese Zuggattungen, insbesondere die Regionalbahn, halten auf der Strecke auch an kleineren Bahnhöfen.

Die Bedienung der Strecke Wilhelmshaven-Oldenburg-Osnabrück, und auch nach Bremen, erfolgt über die Züge der NordWestBahn (NWB). Seit Dez. 2010 ist Oldenburg an die Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen angeschlossen. Die nächste Autoreisezugstation befindet sich am Güterbahnhof Hildesheim. Vom Hauptbahnhof aus sind es nur wenige Minuten in die Innenstadt. Auf der Nordseite befindet sich auch der ZOB (Zentraler Omnibusbahnhof) mit allen Buslinien. Zudem gibt es am Hauptbahnhof einen Fahrradverleih.

Der Oldenburger Hauptbahnhof wird von Fernverkehrszügen (Intercitys) aus Richtung Leer oder Leipzig über Braunschweig, Hannover und Bremen sowie im Regionalverkehr aus Wilhelmshaven, Norddeich und Quakenbrück angefahren. Der nächst bedeutendere Bahnhalt ist Bremen.

Von Oldenburg aus im Stundentakt befahrene Bahnstrecken:

  • Hannover - Bremen - Oldenburg - Leer - Emden - Norddeich Mole (DB)
  • Wilhelmshaven - Oldenburg - Osnabrück (NordWestBahn)
  • Wilhelmshaven - Oldenburg - Bremen (NordWestBahn)
Mit dem Bus

Oldenburg ist direkt an die Autobahnen A28 und A29 angeschlossen. Vom Stadtautobahn-Ring führen alle Straßen in die City. Parkplätze für Reisebusse gibt es am Cäcilienplatz (hinter dem Staatstheater), am Bundesbahnweg und bei der Weser-Ems-Halle. In Oldenburg und umzu bedient die Verkehr und Wasser GmbH (VWG) den Busverkehr. Täglich fahren mehr als 45.000 Menschen mit der VWG. Mit der Ausnahme der Linie 304 fahren alle Busse über den Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) an der Nordseite des Oldenburger Hauptbahnhofs. Die VWG ist Partnerin im Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN), einem Zusammenschluss zahlreicher Verkehrsunternehmen. Die Flächenversorgung in der Region wird von den Weser-Ems-Bussen wahrgenommen.

Regelmäßige Busverbindungen der Weser-Ems-Busse in umliegende Gemeinden wie Wardenburg, Bad Zwischenahn, Edewecht oder auch Friesoythe ermöglichen auch "Nicht-Oldenburgern" aus der Region günstige Anfahrtsmöglichkeiten.

Zentrale Knotenpunkte für den gesamten Busverkehr in und um Oldenburg ist der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) direkt hinter dem Hauptbahnhof sowie der Haltepunkt "Lappan" in der Innenstadt.

Auf der Straße

Oldenburg liegt im Schnittpunkt einer Nord-Süd- und einer Ost-West-Verbindung, die durch einen 32 Kilometer langen Stadtautobahnring ergänzt wird. Die A 29, von Wilhelmshaven über Oldenburg, mündet am Autobahndreieck Ahlhorner Heide in die Hansalinie A 1. Über Osnabrück und Münster stellt sie die kürzeste Straßenverbindung zum Rhein-Ruhrgebiet her.

Die A 28 verbindet Oldenburg mit Bremen und stellt den direkten Anschluss an die bedeutenden Routen Hamburg-Skandinavien und Hannover-Kassel-Frankfurt her. Im Westen führt die A 28 in Richtung Emden, Leer und die Niederlande. Über die A 28 (Richtung Leer) gelangt man am Dreieck Bunde auf die A 31 (Emsland-Autobahn). Sie ist eine Alternative zur häufig überlasteten A 1. Die A 31 mündet im Norden des Ruhrgebiets nahe Essen und Oberhausen in die A 2.

Direkte Autobahnverbindungen an die

  • A 28 Bremen - Emden - Leer
  • A 29 Wilhelmshaven - Ahlhorner Dreieck (A 1)
  • A 293 Stadtautobahn zwischen den Dreiecken OL-West und OL-Nord
Mit dem Schiff

Linienschiffverbindungen nach Oldenburg existieren nicht. Im alten Stadthafen besteht Liegeplatzmöglichkeit für Sportschiffer. Wassersportler kommen über die Weser und die Hunte oder den Küstenkanal und legen am Stadthafen Stau an.

Oldenburgs Binnenhafen hat unter den gleichgearteten Hafenstädten Niedersachsens eine Spitzenstellung im Güterumschlag. Von großer Bedeutung ist dabei die Container-Umschlaganlage der Deutschen Bahn. Bedeutsam ist zudem, dass der Hafen über die Hunte auch von Seeschiffen erreichbar ist, bis zu einer Tragfähigkeit von maximal 1500 Ladetonnen. Hunte und Küstenkanal sind sowohl für die Oldenburger Wirtschaft als auch für Sportschiffer und Freizeitkapitäne äußerst interessant.

Schifffahrt

Oldenburg besitzt einen der umschlagsstärksten Binnenhäfen in Niedersachsen. Auf rund 2 km Länge als Parallelhafen an der unteren Hunte. Die Seewasserstraße Hunte ist schiffbar für Binnen- und Seeschiffe.

Hunte

Die Hunte mündet bei Elsfleth in die Weser, die Huntequelle befindet sich am Nordrand des Wiehengebirges. Der Lauf des Flusses wird durch den Dümmersee unterbrochen.

Küstenkanal

Der Küstenkanal verbindet die Hunte ab Oldenburg mit der Ems bei Lathen. Die Küstenkanalschleuse in Oldenburg ist schiffbar für Binnenschiffe.

Mit dem Fahrrad

De Hunte-Radweg und der Meer-Radweg führen durch Oldenburg.

Mobilität

Das Stadtgebiet Oldenburg liegt im Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen, dessen Tarif zur Anwendung kommt. Zusätzlich gelten das Niedersachsenticket und das Schöne-Wochenende-Ticket verbundweit, die BahnCard 100 gilt nur in den Städten Bremen, Bremerhaven, Oldenburg und Delmenhorst.

Fahrpreise

Innerhalb des Stadtgebiets gilt die Preisstufe I mit der Sonderregelung, dass Einzeltickets 90 Minuten ab Entwertung für beliebig viele Fahrten einschließlich Rückfahrten gelten. Tageskarten gelten ab Entwertung bis 03:00 Uhr morgens des Folgetages. Alle Preise Stand Februar 2016: Einzelticket Erwachsener: 2,35 4er Ticket Erwachsener: 8,00 euro (2 Euro je Fahrt) Tagesticket Erwachsener (jeweils zuzüglich maximal 3 Kindern bis 14 Jahre): 1 Erwachsener 6,70 €, 2 Erwachsene 9,30 €, 3 Erwachsene 11,90 €, 4 Erwachsene 14,50 €, 5 Erwachsene 17,10 €. Einzelticket Kind: 1,20 €

Schienenverkehr

Im Stadtgebiet Oldenburg gibt es keine Straßen- oder U-Bahn und nur zwei Personenbahnhöfe: Oldenburg(Oldb)Hbf (bitte so ohne Leerzeichen in die Auskunftswebseite der Deutschen Bahn eingeben) und Oldenburg-Wechloy. Im Hauptbahnhof besteht im Fernverkehr Anschluss an vereinzelte InterCitys, im Regionalverkehr an die Regio-S-Bahn-Linie RS3 (Bad Zwischenahn – Bremen), an die Regionalexpress-Linien RE1 ((Norddeich-Mole – Norddeich) – Emden – Leer – Augustfehn – Oldenburg – Hude – Delmenhorst – Bremen – Verden – Eystrup – Hannover), RE18 (Wilhelmshaven – Rastede – Oldenburg – Ahlhorn – Osnabrück) und RE19 (Wilhelmshaven – Rastede – Oldenburg – Hude – Delmenhorst – Bremen). Oldenburg-Wechloy hat nur Anschluss an die Regio-S-Bahn RS3.

Busverkehr

Abgesehen von der Regio-S-Bahn-Linie RS3 mit zwei Halten im Stadtgebiet wird der gesamte ÖPNV durch Busse bedient. Diese tragen dreistellige Liniennummern, die mit 3 beginnen.

Lernen

Oldenburg ist ein vielseitiger Bildungsstandort mit Einrichtungen unterschiedlichster Art. Rund 10.000 Studierende und über 1.000 Wissenschaftler forschen und lehren an den Hochschulen der Übermorgenstadt Oldenburg. Zudem gibt es eine Vielzahl an Weiterbildungsangeboten für viele Berufsgruppen. Im Städteranking 2009 der Zeitschrift „Capital“ ist Oldenburg der Sprung von Rang 48 im vorangegangenen Ranking auf Platz 34 gelungen. Oldenburg ist Standort der Carl-von-Ossietzky-Universität und der Jade Hochschule. Seit November 2010 ist die Volkshochschule Oldenburg an ihrem neuen Standort gegenüber von Hauptbahnhof und ZOB angesiedelt.

Wissenschaft

Die enorme Bedeutung der Wissenschaft in Oldenburg wurde durch die Auszeichnung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft als „Stadt der Wissenschaft 2009“ bestätigt. Das Motto "Übermorgenstadt" verfolgt Oldenburg nach dem Jahr als "Stadt der Wissenschaft" weiter. Universität, Fachhochschule und Institute auf der einen Seite, Unternehmen, die Forschung betreiben oder durch innovative Produkte, Konzepte und Entwicklungen auf sich aufmerksam machen, auf der anderen. IT, Hörforschung, Neue Energien und Pädagogik bilden den Schwerpunkt. Zudem ist Oldenburg Forschungsstelle der Max-Planck-Gesellschaft im Bereich Meeresforschung. Seit 10 Jahren setzen Forscher der Oldenburger HörTech gGmbH international Meilensteine in der Hörforschung. Seit 2002 arbeitet das Kompetenzzentrum HörTech unter einem Dach - im so genannten „Haus des Hörens“ - mit dem Hörzentrum Oldenburg, mit der Abteilung Medizinische Physik der Universität Oldenburg und dem Studiengang Hörtechnik & Audiologie der Jade Hochschule Oldenburg. 80% aller Hörgeräte weltweit haben ein Stück „Made in Oldenburg“ als Bestandteil!

Arbeiten

Oldenburgs Wirtschaft ist geprägt durch einen dynamischen Mittelstand und einen gesunden Branchenmix mit großem Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot. Das Institut der deutschen Wirtschaft bescheinigt Oldenburg Spitzenwerte in Sachen Wirtschaftsfreundlichkeit.2009 war Oldenburg „Stadt der Wissenschaften“: An der Carl-von-Ossietzky-Universität und an Fachhochschulen studieren 20.000 Menschen, viele Institute und andere Forschungseinrichtungen genießen weltweites Renommee.

Weblinks

  • www.oldenburg.de (de) – Offizielle Webseite von Oldenburg

Sicherheit

Oldenburg gilt, im Vergleich zu anderen Großstädten, als sicher.

Gesundheit

Eine Ärztesuche gibt es auf der Internetseite der regionalen Tageszeitung: [1]

  • Fachklinik Oldenburger Land [2]
  • Evangelisches Krankenhaus Oldenburg [3]
  • AugenTagesklinik [4]
  • Klinikum Oldenburg gGmbH [5]
  • Pius Hospital Oldenburg [6]
  • Reha-Zentrum Oldenburg GmbH [7]
  • Karl-Jaspers-Klinik [8]

Ausflüge

  • Ammerland, z. B. Bad Zwischenahn (17 km westlich; 10 Minuten mit dem Zug)
  • Wesermarsch, z. B. Elsfleth (24 km nordöstlich)
  • Delmenhorst, 33 km östlich (20 Minuten mit dem Zug)
  • Bremen, 50 km westlich (30–40 Minuten mit dem Zug)
  • Nordseeküste, z. B. Butjadingen (60 km nördlich) oder Wangerland (70 km nördlich)
  • Jaderpark, Tiergartenstr. 69, 26349 Jaderberg. Tel.: +49 (0)4454 911 30, Fax: +49 (0)7757 91 13 10, E-Mail: info@jaderpark.de.. Der Jaderpark im ca. 25 km nördlich gelegenen Jaderberg ist ein Tier- und Freizeitpark in Privatbesitz. Der Park unterteilt sich in 4 Themenparks, den Tierpark, den Freizeitpark, den Abenteuerpark und den Spaßpark. Geöffnet: Apr-Okt: täglich 09:00-18:00. Preis: Erw. (ab 13 J.): 18,50 €; Kinder (3-12 J.): 16,50 €.letzte Änderung: Sep. 2019

Literatur

Mit verschiedenen Reiseführern ist Oldenburg leicht zu erkunden. Reiseführer gibt es in den Buchläden oder bei der Tourist-Information zu kaufen. Ein kostenloser Innenstadtplan ist bei der Tourist-Information erhältlich.

Einen Online-Stadtplan gibt es auch auf www.oldenburg-tourismus.de/karte

Fakten

Einwohner 168.210
Fläche 102 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 04:27 Uhr

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Freizeitkarte Deutschland Blatt 10 Bremen, Oldenburg und Umgebung
MARCO POLO Freizeitkarte Deutschland Blatt 10 Bremen, Oldenburg und Umgebung
7,95 €
MARCO POLO Regionalkarte Deutschland Blatt 03 Niedersachsen, Bremen, Hamburg
MARCO POLO Regionalkarte Deutschland Blatt 03 Niedersachsen, Bremen, Hamburg
9,99 €
MARCO POLO Freizeitkarte Teutoburger Wald, Osnabrück, Bielefeld 1:110 000
MARCO POLO Freizeitkarte Teutoburger Wald, Osnabrück, Bielefeld 1:110 000
7,95 €

Weitere Städte in Deutschland

Sortierung: