Odessa Sehenswürdigkeiten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
192 Stufen bis zum Meer. Am Fuß ist die Treppe 21 mbreit, oben nur rund 13 m. Von unten wirkt sie majestätischer. Leider schmälern die Straße, Werbetafeln und Hafenterminal den Gesamteindruck.…
Seit der Sanierung 2007 sichern 1800 Pfähle das Opernhaus vor dem Abrutschen. Den Entwurf lieferten die Wiener Architekten Ferdinand Fellner und Hermann Helmer. Bei der Eröffnung 1887 galt die…
Heilsame Mondlandschaft an der Küste. Der Schlamm hilft gegen Entzündungen und stärkt das Immunsystem. Einige Strandabschnitte sind öffentlich zugänglich. Die Wassertemperatur liegt im Sommer…
Die erstaunlichen Tricks der Meeresartisten: Das Nemo-Center in Odessa ist gleichzeitig Delphin-Rettungsstelle und Stützpunkt für therapeutisches Kinderschwimmen. Mit Hotelund Meeresaquarium. Im…
Im Stadtgarten stellen Künstler ihre Werke aus. Fotografen locken mit exotischen Tieren Kunden. Die Deribasowskaja ist Fußgängerzone, Caféterrasse und Spaziermeile. Ihren Namen hat die Straße von…
Seit 2005 betreibt ein Tochterunternehmen des Hamburger Hafens das Terminal. Jährlich werden rund 250 000 Container abgefertigt. Am Passagierhafen legen Kreuzfahrtschiffe an. Hier starten im Sommer…
Über 1000 km Länge erstrecken sich die verzweigten Tunnel, aus denen man im 19. Jh. Sandstein gewann. Im Zweiten Weltkrieg versteckten sich Partisanen in den Höhlen und kämpften von hier aus gegen…
Odessas Stadtgründerin steht erst seit 2007 wieder auf ihrem Sockel. Katharina II. wurde als preußische Prinzessin Sophie Friederike Auguste von Anhalt-Zerbst geboren. Von 1762 bis 1796 war sie…
Gläserne Oberlichter und die Mosaikdecken im Durchgang versprühen einen Hauch Mailand. Die Passage wurde 1898/99 von den Odessaer Opernarchitekten verschwenderisch mit Skulpturen geschmückt. Heute…
Odessas eleganteste Promenade: Flanieren Sie vom Rathaus mit Puschkindenkmal vorbei an Empirefassaden und der Statue für den ersten Bürgermeister Richelieu zum Sommerpalast des Grafen Woronzow mit…
Sehenswerter Sakralbau der orthodoxen Kirche unweit des Donauufers.