Landschaftliche Highlights Oberitalienische Seen

Val Bavona

0 0 5 0 0 (0)
HIGHLIGHT
Adresse
Cavergno, Schweiz
Kontakt
Route planen
Nach: Val Bavona, Cavergno

Informationen zu Val Bavona
Was für ein wildes Tal! Steil aufragende Felswände, kreuz und quer übereinander liegende Steinbrocken von furchteinflößender Größe, alte Weiler aus Gneis und Granit, kilometerlange Trockenmauern. Stein, so weit das Auge reicht! Das 10 km lange Tal beginnt beim Dorf Cavergno, dessen Name sich von Casa d’Inverno („Winterhaus“) ableitet. Die kalte Jahreszeit verbrachten die Talbewohner einst hier in den wetterfesten Häusern, die sich um einen von Arkaden gegliederten Platz gruppieren. An das harte Leben der Bauern erinnert der 6 km lange Lehrpfad zum Thema Alpaufzug, der in Cavergno beginnt und Wanderer in mehreren Etappen bis zu den Almweiden auf über 2000 m bringt. Empfehlenswert ist vor allem der Abschnitt, der vom Dorf Foroglio zum Calnegia- Hochtal führt: Es handelt sich im wörtlichen Sinn um eine Reise in die Steinzeit. Für seine authentische Küche bekannt ist das La Froda in Foroglio: Genießen Sie hier Buchweizenpolenta, Wildspezialitäten oder hausgemachte Würste! Im Tal gibt es übrigens keine Elektrizität. Das ist insofern paradox, als sich zuhinterst im Tal drei Stauseen befinden, die der Stromerzeugung dienen. Mit einer Seilbahn gelangt man von Mitte Juni bis September von San Carlo hinauf nach Robiei. Der Ausflug lohnt sich schon wegen des herrlichen Ausblicks auf den Basodinogletscher (3273 m).

Nach oben