Oberitalienische Seen Sehenswürdigkeiten

Außenbereich:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Sie ist das vielleicht meistfotografierte Objekt der Tessiner Alpen überhaupt: Die zweibogige Natursteinbrücke, die bei Lavertezzo die Verzasca überquert, stammt aus dem Mittelalter. 1906 wurde sie…
Das Museum für moderne Kunst beherbergt u.a. Werke von Paul Klee und Hermann Hesse, vor allem aber 70 Gemälde von Marianne von Werefkin, darunter ihr Porträt von Alexej von Jawlensky.
In einem Patrizierhaus aus dem 18. Jh. zeigt die Stadt ihre Gemäldesammlung, zu der viele Schenkungen von Hans und Marguerite Arp gehören, die lange in Locarno lebten. Zu sehen sind Bilder und…
Das Museum zeigt Werke des Schweizer Expressionisten Ignaz Epper und seiner Frau Mischa.
Das Museum liegt malerisch in Cevio, umgeben von Patrizierhäusern aus dem 16. Jh., und zeigt Ausstellungen zur bäuerlichen Vergangenheit des Tals.
In diesem Museum in einer herrschaftlichen Villa befindet sich eine der bedeutendsten Gipsfigurensammlung Europas. Herz des Museums, das inmitten eines schönen Parks liegt, ist ein achteckiger Saal.…
Dieses Museums bewahrt und vermittelt das kultur- und volksgeschichtliche Erbe der Region. Außerdem werden hier regionale Spezialitäten aus dem sogenannten "farina bóna" (feines Mehl aus gerö…
In einem der ältesten Gebäude des Dorfes vermittelt dieses volkskundliche Museum eine Vorstellung vom einfachen, harten Leben der "Walser" (alemannische Volksgruppe im Alpenraum) in den vergangenen…
Die städtische Kunstgalerie, ausgesprochen hübsch gelegen im Stadtviertel Ravecchia in einem Park mit Zedern, versammelt Werke aus der Schweiz und Italien aus dem 19. und 20. Jh.
Ob die Wäscherinnen am lungolago oder die Feldarbeiter im monumentalen Gemälde „Alla Vanga“: Arnaldo Ferragutis farbenfrohe Malerei macht vergangene Zeiten lebendig. Ansonsten zeigt das Museum…
Dass der Campanile mit seinen 96 m einer der höchsten Kirchtürme Italiens ist, wird Ihnen wahrscheinlich gar nicht auffallen– denn im Vergleich zu den imposanten Felswänden des Resegone und der…
Dieser Brücke mit elf Bögen verdankte Lecco im 14. Jh. seinen Aufschwung: Über sie war die Stadt mit dem Herzogtum Mailand verbunden und konnte sich zu einem Handelszentrum entwickeln. Heute ist…
Die Bauten von Giuseppe Terragni (1904– 1943) in Como gelten als Musterbeispiele der rationalistischen Architektur, die an die Bauhaustradition anknüpft. Offen bekannte sich der Architekt zum…
Eine längst gefällte Ulme (olmo), die Plinius der Jüngere an diesem Ort gepflanzt haben soll, gab der Villa aus dem 18. Jh. ihren Namen. Der stilvolle neoklassizistische Bau mit Spiegelsaal und…
Im Stadtteil Suna liegt diese zum Nationaldenkmal erklärte Renaissancekirche. Sie wurde Anfang des 16. Jhs. aus den Resten eines romanischen Gotteshauses errichtet, von dem noch der Kampanile mit…
Die eindrucksvolle fünfschiffige Basilika liegt etwas versteckt in der Nähe der Bahngleise. Die Maestri Comacini erbauten sie im 11. Jh. am Ort einer frühchristlichen Kirche. Die älteste…
Der zinnenbewehrte Turm des ehemaligen Visconti-Schlosses war zwischenzeitlich ein Gefängnis und beherbergt heute Wechselausstellungen.
Das mittelalterliche Stadtschloss wurde von der Mailänder Herzogsfamilie Visconti gebaut. Der erhalten gebliebene Teil beherbergt heute ein archäologisches Museum.