Oberitalienische Seen Sehenswürdigkeiten

Außenbereich:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die Geschichte von Luganos Hauptkirche reicht bis ins Jahr 818 zurück. Wer sich nicht für Kirchen interessiert, genießt die herrliche Aussicht auf dem Weg zwischen Bahnhof und Altstadt.
Schon von weitem leuchten dem Besucher die gelben Zacken der Grundschule entgegen. Tito Carloni, der sie 1974 baute, war der Lehrmeister Mario Bottas und wurde dank seines Könnens zu einer Art…
Das Einfamilienhaus, 1974 erbaut, ist ein architektonisches Kultobjekt. In mittelalterlicher Tradition verfügt es über einen kreuzförmigen Grundriss und eine perfekte Symmetrie. Die Baumaterialien…
Stabio rühmt sich eines Bauwerks, das als Klassiker der zeitgenössischen Tessiner Architektur gilt: Die von Mario Botta entworfene Casa Rotonda (1980/81) ist ein Einfamilienhaus auf kreisförmigem…
Verschneite Gipfel, Burgen, typische Gebäude, Bahnen, Dampfschiffe – alles, was zum Bild der Schweiz gehört, ist hier versammelt. Die mehr als 120 Modelle sind detailgetreu im Maßstab 1:25…
Errichtet über einer Kirche aus alter Zeit nach einem Entwurf von Bartolomeo Gadio, der vom ursprüngl. Gebäude die 3 Apsiden beließ und das rechte Seitenschiff erweiterte.
Das Kastell von Masnago wurde im Mittelalter erbaut und liegt im gleichnamigen Stadtviertel. Jüngst restauriert, gilt es als künftiger zweiter Museumsbau der Stadt.
Die Stadtmuseen sind momentan in der Villa Mirabello untergebracht: Erbaut im 18.-19. Jh., hieß sie einst Litta Modignani. Sie zeigen interessante Sammlungen.
Der Palazzo Estense, genannt Ducale, ist heute Sitz der Stadtverwaltung. Der Barockbau wurde 1766-71 von Francesco III d'Este in Auftrag gegeben und von Giuseppe Bianchi erbaut.
Diese Kirche aus der zweiten Hälfte des 16. Jhs. mit Fassade, die 1725 erneuert wurde, im Inneren prachtvoll ausgestattet. Beachtung verdienen die Fresken von G. B. Del Sole (17. Jh.).
Dieser imposante Glockenturm ist ein Werk Bernasconis, der ihn 1773 vollendete. Im Inneren zahlreiche Barock-Gemälde, die fast alle aus der Mailänder Schule stammen.
Es besteht aus zwei längs angeordneten Parallelflachs, die Fassade krönt eine Reihe von Schwebebögen, die sich auch die Flanken entlangziehen.
Die Basilica San Vittore wurde im 16. Jh. nach einem Entwurf von Pellegrino Tibaldi erbaut. Neoklassizistische Fassade von Leopold Pollack (1791) und ein hoher, barocker Kirchturm.
Außergewöhnliche, europaweit bedeutende ethnologische Sammlung. Das Künstlerpaar Serge und Graziella Brignoni hat in der Villa Heleneum rund 600 Kult- und Kunstgegenstände aus Ozeanien, Indonesien…
Das Museum für moderne Kunst in der stattlichen Villa Malpensata an der Uferpromenade glänzt alljährlich durch große Ausstellungen berühmter Maler.
Das Museo d’Arte della Svizzera Italiana vereint die beiden städtischen Kunstmuseen und hat sich (auch dank des neuen zweiten Standorts LAC) zu einem der beliebtesten Kunstmuseen der Schweiz…
Verschiedene Leinwand- und Holzarbeiten aus dem 15.-19.Jh., Porzellan und Keramik aus dem 17. und dem 18.Jh., Draperien, Codices, Münzen aus der Antike und Renaissance.
Ganz in der Nähe, ebenfalls am Ortsrand von Carona, liegt der 62 000 m² große Parco San Grato. Er umfasst die zahl- und artenreichste Sammlung an Azaleen, Rhododendren und Koniferen der…