Oberitalienische Seen

Montagnola

Hermann Hesse könnte sich hinsetzen und schreiben: Brille, Tisch und Schreibmaschine stehen bereit im kleinen, liebevoll gestalteten Museum in der Casa Camuzzi im Dorf Montagnola oberhalb von Lugano, wo Hesse fast 43 Jahre lang lebte. Hier schuf der 1962 verstorbene Nobelpreisträger seine bedeutendsten Werke. Im Hesse-Museum finden Wechselausstellungen und Lesungen statt. Das originelle Gebäude wurde 1855 von Agostino Camuzzi erbaut, der u.a. für Zar Nikolaus I. an der Eremitage in St. Petersburg mitwirkte. Es ist in den Hermann- Hesse-Weg eingebunden, auf dem du die sogenannte Collina d’Oro, den aussichtsreichen „Goldhügel“, erkunden kannst. Endpunkt des Spaziergangs ist die Kirche Sant’Abbondio in Gentilino mit einer herrlichen Zypressenallee. Auf dem Friedhof liegt nicht nur Hesse begraben, sondern auch der Dadaist Hugo Ball (1886–1927) und dessen Gefährtin Emmy Ball-Hennings (1885–1948). Wer sich nach dem Rundgang verköstigen will: In der Gegend gibt es einige der stimmungsvollsten Grotti, etwa das Grotto del Cavicc oder das Grotto Circolo Sociale.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

https://www.collinadoro.com/
6926 Montagnola Schweiz

Anreise