Norðurland eystra

Öskjuvatn

Der See Öskjuvatn mit seinen 217 m Tiefe bildete sich bei einem gewaltigen Vulkanausbruch 1875. Die Asche begrub damals 16 Höfe und 10.000 km2 Land unter sich. 1907 verschwanden der Geologe Walther von Knebel und der Maler Max Rudolff bei einer Erkundungsfahrt auf dem See. Am Nordrand des Öskjuvatn liegt der Kratersee Víti mit seinem milchigen, grünblauen Wasser.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Mývatn Island

Anreise