Parád

Von Mátraháza aus führt eine Serpentinenstraße (Nr. 24) durch eine schöne Landschaft nach Parád (2150 Ew.) und zum Thermalkurort Parádfürdő. Parád ist „Palozenland“. Zeugnisse der Lebensart der Palozen sind im Tájház zu sehen. Das kleine Museum Fafaragás zeigt teils lebensgroße Holzskulpturen des Künstlers Johák Asztalos, der viele Charaktere seiner Heimat verewigt hat. Eine Oase der Ruhe in herrlicher Berglandschaft (nahe einem Reiterhof) ist die Pension Hanga Vendégház in Parád.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Parád Ungarn

Anreise