Koiláda ton Kédron

Zypern war noch in der Antike von lauter Zedernwäldern bedeckt. In Laufe der Zeit fielen die Bäume aber dem Schiffs- und Hausbau wie der Holzkohlengewinnung zum Opfer. Die Briten begannen in den 1930er-Jahren mit der Wiederaufforstung, sodass hier nun über 30.000, meist stattliche Exemplare stehen. Den besten Blick über das Tal der Zedern gewinnst du, wenn du den ausgeschilderten Wanderweg, einige Kilometer östlich von Stavrós tis Psókas, auf den 1362 m hohen Berg Tripilos eine halbe Stunde bergan gehst.

Anreise