Niedersachsen

Niedersachsen Sehenswürdigkeiten

Außenbereich:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
location:
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Seitdem im beschaulichen Gorleben seit Mitte der 70er-Jahre die unterirdischen Salzstöcke auf ihre Eignung als Endlager für radioaktive Abfälle der Atomindustrie untersucht werden und…
In einem Fachwerkbauernhaus aus dem 17.Jh. wird anhand von alten Schulmöbeln, Schreibgeräten, Schulbüchern und anderen Unterrichtsmaterialien anschaulich die Entwicklung des Schulwesens gezeigt.
Wegen seiner 3000-beinigen Herde bezeichnet sich Neuenkirchen selbst als Schnuckendorf. Auf dem Schäferhof kannst du die Rückkehr der Tiere in den Stall erleben und Schnuckenprodukte kaufen.
Der aus Gips bestehende Kalkberg, einst Standort der Burg von Lüneburg, wurde über Jh.e hinweg bis 1921 auf ein Siebtel seines ursprünglichen Volumens reduziert. Trotzdem hat man von seiner Kuppe…
Eine natur- und wirtschaftsgeschichtliche Besonderheit stellt dieser 3,5 km lange Lehrpfad bei Neuohe 8 km östlich dar: Schautafeln informieren über die Entstehung, Gewinnung und Verwendung der hier…
Cardenap, Torstraße und Steinweg bilden das Stadtzentrum, von dem aber nur wenig alte Bausubstanz erhalten blieb. Das älteste Haus der Stadt ist das Kavaliershaus aus dem Jahr 1546.
Im Naturschutzpark Lüneburger Heide lassen sich Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt noch weitgehend ungestört von Kraftfahrzeuglärm und Hochspannungsmasten genießen. Nur zwei Straßen führen…
Im Marstall, einem Nebengebäude des einstigen Jagdschlosses aus dem frühen 18. Jh., ist das Naturum eingerichtet, in dem Fossilien, Tierpräparate und originelle Möbel aus Geweihen zu sehen sind.
Der 75 m hohe Höhbeck ist eine 4 km lange, 3 km breite, von Gletschern während der Eiszeiten im Urstromtal der Elbe aufgebaute Stauchmoräne. Bis zum Bau erster Deiche im 13. Jh. bildete er eine…
Das älteste Bauwerk im Ort ist die alte Feldsteinkirche von 1353 mit 16 modernen Bleiglasfenstern. Sie deuten verschiedene neutestamentarische Szenen an. Etwa zehnmal lädt die Gemeinde im Sommer zu…
Der 120 m hohe Höpen im Norden der Stadt ist mit seinem Wald und seinen größtenteils künstlich angelegten Heideflächen so etwas wie ihr inoffizieller Kurpark. Dort wird auf der in eine Talmulde…
Cardenap, Torstraße und Steinweg bilden das Stadtzentrum, von dem aber nur wenig alte Bausubstanz erhalten blieb. Am Marktplatz stehen mit dem früheren Rathaus und Ratsweinkeller von 1562 sowie dem…
Cardenap, Torstraße und Steinweg bilden das Stadtzentrum, von dem aber nur wenig alte Bausubstanz erhalten blieb. Am Marktplatz stehen mit dem früheren Rathaus und Ratsweinkeller von 1562 sowie dem…
Eines der schönsten Fachwerkhäuser Uelzens, die nach einem Brand 1647 wieder aufgebaut wurden, ist die Ratsweinhandlung mit ihren Renaissanceschnitzereien.
Im Sachsenhain erinnern Alleen aus 4500 teilweise mannshohen Findlingen an die 4500 Sachsen, die Kaiser Karl der Große 782 hier hinrichten ließ.
Im Innenraum der 1745/46 geweihten Feldsteinkirche mit dem fast 50 m hohen, 1908 errichteten Backsteinturm schwingen sich zwei Reihen von Emporen an drei Wänden entlang, der Altar steht…
Die fünfschiffige Basilika ist ein Bau aus dem 15. Jh., der im 19. Jh. grundlegend verändert wurde. Als Kirche der Schiffer und Hafenarbeiter war sie deren Schutzheiligem, dem hl. Nikolaus, geweiht…
Unter dem Chor der um 1300 im Stil der Gotik erbauten, 1676-98 barock umgebauten Marienkirche sind in der Fürstengruft 17 Mitglieder des welfischen Herzogshauses beigesetzt. Ihre prunkvollen…