Niederlande Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Am Amsterdamer Mueumsplein steht das königliche Konzertgebäude Concertgebouw mit seinen zwei Sälen. Es wurde 1888 eröffnet und gilt seitdem in den Niederlanden als eine wichtige Institution für…
Ein ganz besonderes Erlebnis ist wadlopen, das Wattwandern z. B. zwischen den Inseln Ameland und Schiermonnikoog. Der etwa vierstündige Fußmarsch beginnt am frühen Morgen in Pieterburen. Ein mit…
Das Tuschinski-Theater ist ein Filmpalast im Art-Déco-Baustil, der selbst bereits wie eine Filmkulisse wirkt. Zwei Türme überragen das Gebäude, das 1921 als Kino eröffnet wurde. Insgesamt sechs…
In vielen friesischen Städtchen kannst du Boote mieten und damit auf den umliegenden Seen segeln. Hand anlegen wird bei den Wattentörns mit den typisch niederländischen Plattbodenbooten der bruine…
In vielen friesischen Städtchen kannst du Boote mieten und damit auf den umliegenden Seen segeln. Beim Verleih Ottenhome gibt es auch ohne Bootsführerschein Schaluppen und andere Wasserfahrzeuge.
In vielen friesischen Städtchen kannst du Boote mieten und damit auf den umliegenden Seen segeln. Aber unschlagbar schön und unvergesslich ist das Inselhüpfen durch das Meer zwischen den…

Angebote

Das Bier-Boot bietet Platz für große Gruppen und ist dadurch perfekt geeignet für Junggesellenabschiede, Betriebsausflüge oder private Trips mit Freunden. An Bord erhält…
Die Wachsfiguren im Madame Tussauds in Amsterdam werden heute noch fast genauso hergestellt, wie es einst Marie Tussaud tat. Bereits mit 17 Jahren lernte sie ihr Handwerk in Bern - ihre erste Figur…
Die Route führt durch die Herengracht, die Keizersgracht, die Prinsengracht und das Rotlicht-Viertel. Der Skipper steuert zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, über die er viel…
Erkunden Sie die niederländische Landschaft bei einer spannenden Tagestour. Entdecken Sie die idyllischen Dörfer Zaanse Schans, Volendam und Marken und besuchen Sie eine traditionelle Kä…
Reservieren Sie jetzt Ihre Tickets für das House of Bols. Genießen Sie am Museumplein in Amsterdam ein einzigartiges, interaktives Erlebnis in der glamourösen Welt der Cocktails, Lik&…
Erleben Sie das Beste von Amsterdam mit der offiziellen I Amsterdam City Card. Besuchen Sie erstklassige Museen und Attraktionen kostenlos, genießen Sie unbegrenzten Zugang zu Amsterdams ö…

Freizeit & Sport

Eislaufen

Holländer sind begeisterte Eisschnellläufer. Sobald im Winter das Eis auf den Flüssen und Kanälen dick genug ist, ziehen sie in großen Scharen ihre Schlittschuhe an. Das absolut größte Spektakel ist die elfstedentocht, eine Tagestour über 200 km durch elf Städte der Provinz Friesland. Diese kann allerdings nur stattfinden, wenn das Eis die 16000 Eisläufer auch wirklich trägt. Im 20. Jh. war das gerade 15-mal der Fall, zuletzt im Januar 1997. Aber jedes Jahr werden die sogenannten klassiekers abgehalten, kürzere Touren auf zugefrorenen Seen und Kanälen wie etwa die Holland Venetië Tocht in Giethoorn oder die Ronde van Loosdrecht auf dem gleichnamigen Gewässer. Ist das Eis nicht dick genug, helfen die Mitglieder der Stiftung Natureis mit technischen Hilfsmitteln nach. Infos zu Eisdicke und Tourdaten finden Sie auf schaatsen.nl.

Inlineskaten

Skaten kann man in den Niederlanden fast ebenso gut wie Rad fahren. Radwege dürfen auch mit Rollerblades benutzt werden - sofern man die Bremstechnik voll und ganz beherrscht! In praktisch allen Landesteilen trifft man sich einmal in der Woche zu einer gemeinsamen Tour. Die wohl berühmteste ist der Friday Night Skate in Amsterdam (Treffpunkt beim Filmmuseum im Vondelpark um 20 Uhr | www.fridaynightskate. com), wo jeweils Tausende in einer langen, bunten Schleife durch die ganze Stadt fahren. Bei den meisten VVV-Büros bekommen Sie detaillierte Skateinfos mit Tourenvorschlägen. Fast überall gibt es inzwischen Sprungrampen und vielerorts - etwa in Eindhoven - Skateparks.

Eine tolle, rund 25 km lange Tour führt von der friesischen Provinzhauptstadt Leeuwarden an breiten Kanälen entlang bis nach Sneek, einer der elf Städte der berühmten elfstedentocht. Die Tour beginnt beim VVV-Büro vor dem Bahnhof von Leeuwarden. Sie folgen dem Stationsweg rechts und überqueren nach ein paar Hundert Metern den Bahnübergang. Dann fahren Sie weiter auf der Schrans, einer Einkaufsstraße, in Richtung Goutum. Der Bodenbelag ist auf diesem Anfangsstück keine reine Freude; erst bei der Verlengdeschrans wird das Klinkerpflaster etwas gleichmäßiger. Am Ende dieser Straße folgt eine leichte Steigung über den Van-Harinxma-Kanal bis zu den Verkehrsampeln. Hier biegen Sie links ab, sodass Sie zum Boxsymerdyk gelangen. Fahren Sie auf diesem Deich weiter in Richtung Wijtgaard. Hier rollen Sie schon bald über wunderbaren Asphalt, sodass Ihnen höchstens der Gegenwind zu schaffen machen könnte.

Über das etwa 10 km von Leeuwarden entfernte Wijtgaard geht es weiter in Richtung Reduzum. Bei der riesigen Windturbine biegen Sie rechts ab und folgen den Wegweisern nach Sneek. Gleich hinter der Kurve finden Sie an der rechten Böschung einen Picknickplatz mit Tisch und Bänken, wo Sie sich ein bisschen ausruhen können. Dann geht es ziemlich rasant bergab durch eine Unterführung, von wo Sie auf den Snitserdyk gelangen. Bei der Abzweigung in Raerd haben Sie die Möglichkeit, einen Bogen über das Dorf Easterwierrum entlang der Zwette Trekvaart zu fahren oder den Zielort direkt anzusteuern. Kurz vor Sneek folgen Sie dann dem ausgeschilderten Weg entlang dem Oosterdijk ins Zentrum. Ab diesem Punkt hört der glatte Asphaltbelag auf.

Klootschiessen

Boßeln oder klootschieten ist ein frühmittelalterliches Spiel bei dem es gilt, mit einem Ball (kloot) einen Parcours zu durchlaufen. Der erste Werfer nimmt Anlauf und wirft den kleinen Ball so weit er kann. Von dort, wo er landet, wirft ihn der nächste Werfer und so weiter bis zum Ende der Strecke. Die Partei, die am wenigsten Würfe braucht, hat gewonnen. Heute wird diese Sportart vor allem noch im Achterhoek nahe der deutschen Grenze gepflegt.

Pulsstockspringen

Fierljeppen nennt sich ein uralter, typisch friesischer Sport. Es ist eine Art Gelände-Stabweitsprung, bei dem die Teilnehmer mit Hilfe eines langen Stocks über einen Wassergraben springen - oder reinfallen. Im Gegensatz zur klassischen Version gilt es hier, so rasch und hoch wie möglich am Stab hinaufzuklettern, sobald dieser fest im Boden steckt. Wettbewerbe gibt es schon seit dem 17. Jh. Noch heute ziehen diese Veranstaltungen im Sommer Tausende von Schaulustigen an. Der aktuelle Rekord liegt übrigens bei 21,51 m.

Radfahren

Das Fahrrad ist das wichtigste Transportmittel in den Niederlanden. Besonders in den Städten, wo man vor lauter Autos nicht mehr durchkommt, ist das fiets nicht wegzudenken. Die Räderflut macht vielen Stadtbehörden aber auch Kopfzerbrechen, weil es an geeigneten Abstellplätzen mangelt und die Benutzer ihr Gefährt einfach irgendwo abstellen. In Amsterdam wurde das Problem rund um den Hauptbahnhof mit einem fietsflat, einem Fahrradparkhaus, und schwimmenden Pontons gelöst.

Die meisten Holländer besitzen meist einen alten Drahtesel und ein Rennvelo, denn Radfahren ist neben Fußball der wichtigste Sport in den Niederlanden. Viele Dörfer und Städte veranstalten vor den Sommerferien die sogenannte Fiets-4-daagse (www.fiets-4daagse.nl), eine abendliche Fahrradtour an vier aufeinanderfolgenden Tagen, an der man gratis teilnehmen kann.

Auch für Touristen ist ein Fahrradausflug in diesem topfebenen Land natürlich ein ganz besonderes Vergnügen. Möglich macht dies ein vorbildliches Netz von Radwegen (fietspaden), das über fast 20000 km kreuz und quer durchs Land führt. Leihräder finden Sie meist für weniger als 10 Euro pro Tag in fast jeder Ortschaft, in den Städten meist am Bahnhof.

Schwimmen

Dank der stark verbesserten Wasserqualität wird in den Niederlanden - abgesehen von der Nordsee - immer öfter in offenen Gewässern, in Seen und Flüssen geschwommen. An bestimmten Ufern an den großen Flüssen im Süden oder rund um die Provinz Flevoland gibt es inzwischen ansprechende Badestrände. Aber Achtung: Dort geschieht das Schwimmen auf eigenes Risiko, es gibt keine Aufsicht. Auf der Website www.zwemwater.nl werden geeignete Plätze aufgelistet.

Wandern

Der Wandersport hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Entsprechend wurden Hunderte neuer Wege durchs ganze Land neu und liebevoll ausgeschildert. Die altehrwürdigen Wegepilze, die Sockel mit dem weißen Hut, auf denen einzig Zielrichtung und Kilometeranzahl zu lesen waren, sind fast gänzlich verschwunden. An ihrer Stelle zieren nun großzügige Schilder mit vielen Infos zu Flora und Fauna in der Umgebung die Spazierwege. Routenkarten liegen meist gratis in den Touristenbüros aus. Noch größer ist die Auswahl im Internet (www.wandelpad.nl, www.wandel route.info). Aber auch der ANWB (www.anwb.nl/wandelroutes), die niederländische Version des ADAC, oder die Eisenbahngesellschaft (www.tweevoets.nl) bieten Spaziergänge in Hülle und Fülle an. Die extremste Form ist das Wattwandern auf die Inseln Schiermonnikoog und Ameland. Allerdings sind diese harten Touren nur für Geübte im Rahmen einer Führung möglich (www.wadgids.nl).

Wassersport

Natürlich ist das Land auch prädestiniert für den Wassersport. Rund ums IJsselmeer, in Friesland, entlang der Nordseeküste in Zeeland oder auf den zahlreichen meeren (Seen) können Sie Kanus, Ruderboote, Surfbretter, Segel- und Motorboote ausleihen. Die Preise variieren je nach Gegend. Eine Jolle auf den Loodsdrechterplassen bei Utrecht kostet keine 100 Euro pro Tag. www.watersport.nl, www.zeilgenieters.nl

Am Abend

Wer in den Niederlanden ausgehen will, der sollte über eine gute Kondition verfügen. Anders als in Deutschland bleiben die Niederländer nur selten den ganzen Abend in einer Bar. Das beste Nachtleben findet übrigens in den großen Städten und Universitätsstädten statt. Das Essen in den Niederlanden ist etwas für Entdecker von der Erbsensuppe bis zur indonesischen Reistafel alles vorhanden. Besonders bekannt: Matjes, Gouda und Frikandel.

Einkaufen

Tulpen, klompen (Holzschuhe) und Windmühlen, diese drei wohl bekanntesten Symbole des Landes, stehen in den Souvenirgeschäften entsprechend hoch im Kurs. Viele dieser "typischen" Hollandsouvenirs sind mit blauen Motiven verziert und den Wörtern origineel Delftsblauw versehen. Vertrauen Sie ja nicht darauf - der Ausdruck Delftsblauw (Delfter Blau) ist nicht geschützt! Die Motive aus Delft erleben in den letzten Jahren eine Renaissance und werden auch unter den Einheimischen immer beliebter. Sie zieren heute auch USB-Sticks, Pantoffeln oder Küchenwecker, die Sie in vielen Krimskramsläden finden.

Antiquitäten & Antiquarisches

Leseratten sei der Gang in ein Antiquariat empfohlen. Vor allem in den größeren Städten gibt es sie in großer Zahl. Auch auf Antiquitätengeschäfte werden Sie immer wieder stoßen.

Blumenzwiebeln

Ein beliebtes Niederlande-Mitbringsel sind Tulpenzwiebeln, die Sie in jedem Souvenirgeschäft, aber natürlich auch auf Märkten oder in Gartencentern finden. Längst sind auch biologisch gezüchtete Blumenzwiebeln auf dem Markt. Sie tragen das Gütesiegel EKO - wie alle biologisch erzeugten Produkte in den Niederlanden. In einigen Souvenirläden finden Sie Tulpenzwiebeln neuerdings in hübsch verzierten Getränkedosen verpackt: Die Knollen stecken schon in Erde und fangen bei regelmäßigem Gießen etwa drei Wochen später zu blühen an. Abgesehen davon erlebt die Nationalblume ein richtiges Revival und ziert immer öfter Alltagsgegenstände: T-Shirts, Handtücher oder Geschirr, Salz- und Pfefferstreuer, Portemonnaies, Fingerhüte, Krawatten - der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Außerdem haben findige Designer die altehrwürdige Bauchvase mit Einstecklöchern für jede einzelne Tulpe aus der Mottenkiste geholt.

Diamanten

Ein etwas kostbareres holländisches Souvenir ist ein Diamant. Der berühmte Amsterdamer Schliff ist unter Fachleuten nach wie vor ein Begriff für Qualität. Einen echten Diamanten, allerdings nur einen klitzekleinen, gibt es bereits ab 30 Euro.

Kulinarisches

Schon im 16. Jh. wurden in Noord-Holland, in Friesland und Groningen runde Käselaibe hergestellt und auf den Märkten von Gouda und Alkmaar verkauft. Heute ist Käse ein wichtiges Exportprodukt der Niederlande. Gleichzeitig gibt es einen Trend zur traditionell-handwerklichen Käseherstellung. Wenn Sie über Land fahren, werden Sie immer wieder Schilder mit der Bezeichnung kaasboerderij (Käsebauernhof) sehen. Diese Bauern bieten nicht nur ihren selbst erzeugten Käse zum Verkauf an, sondern gewähren Besuchern häufig auch Einblicke bei der Arbeit.

In den Niederlanden wird (Goudaer) Käse in den folgenden Reifestufen verkauft: jong (vier Wochen gereift), jong belegen (acht Wochen), belegen (vier Monate), extra belegen (sieben Monate), oud (zehn Monate), overjarig (ein Jahr).

Als kulinarisches Mitbringsel eignen sich aber auch stroopwafels, das sind runde, mit dickflüssigem, süßem Sirup gefüllte Waffeln. Schnäpse sind ebenfalls beliebte Mitbringsel. Möchten Sie authentischen Korn, halten Sie Ausschau nach korenwijn oder berenburger.

Mode & Design

Wer sich ein außergewöhnliches Outfit leisten möchte, ist in den Niederlanden gut aufgehoben, denn Designergeschäfte sprießen nicht nur in den Städten aus dem Boden. Edelklamotten des Avantgardeduos Victor & Rolf (www.viktor-rolf.com) sind dabei übrigens genauso angesagt wie die Orson-und-Bodil-Kreationen von Alexander van Slobbe (www.orsonbodil.com). Die Designer des Amsterdamer Labels Droog (www.droog.com) sind weltweit bekannt für ihre eigenwilligen, nostalgischen Kreationen. Mit ihren Stühlen aus Lumpen, Lampen aus Milchflaschen oder Fingerringen, aus denen synthetisches Gras wächst, erfinden sie den Alltag neu.

Mit Kindern unterwegs

Diese ausgeprägte Kinderfreundlichkeit der Niederländer hat u. a. zur Folge, dass es in vielen Orten eine kinderboerderij gibt, einen Kinderbauernhof mit vielen Tieren zum Anfassen und Streicheln. Zahlreiche Museen im Land besitzen eine eigene Kinderabteilung, und in den letzten Jahren sind immer mehr Vergnügungsparks mit Achterbahn und Riesenrad aus dem Boden geschossen. Einen Überblick über die Angebote finden Sie auf der Website www.kinderattraktie.nl.

Randstad

Avifauna in Alphen aan de Rijn

In diesem Vogelpark in Alphen aan de Rijn bei Leiden zwitschern etwa 3000 Vögel: 450 Arten aus allen Kontinenten, vom Zug- bis zum Singvogel. Mutige können während der Greifvogelshow einen Falken auf ihrem Arm landen lassen. Außerdem gibt es eine 30-m-Rutschbahn, und Müde können sich auf einer 75-minütigen Bootsrundfahrt (7,50 Euro) über den Braassemersee ausruhen. Auch ein Hotel ist angeschlossen. April-Okt. tgl. 9-18, Nov.-März 10-17 Uhr | 13,50 Euro, 3-12 Jahre 12 Euro, im Winter, wenn keine Tiershows stattfinden, 6,75/6 Euro | Hoorn 65 | www.avifauna.nl

Diergaarde Blijdorp in Rotterdam

In diesem Zoo leben die Tiere in einem ihrem natürlichen Umfeld nachempfundenen Biotop. Es gibt u. a. einen Urwald mit Gibbons und eine Tropenhalle mit Terrarien und Aquarien. Tgl. 9-18, im Winter 9-17 Uhr | 19,50 Euro, 3-9 Jahre 16,50 Euro | Blijdorplaan 8 | www.rotterdamzoo.nl

Duinrell

Dieser Wasserattraktionspark für die ganze Familie befindet sich im Wald- und Dünengebiet bei Wassenaar, rund 10 km nördlich von Den Haag. Spaß macht auch das Tikibad (separater Eintritt!), ein Wasserpark mit Rutschbahnen und Wellenbad. April-Okt. tgl. 10-17, Juli/Aug. bis 18, Tikibad ganzjährig zu wechselnden Zeiten geöffnet | 19 Euro, unter 3 Jahren frei, Tikibad 3 Std. 4,50 Euro | www.duinrell.nl

Madurodam in Den Haag

Deiche, Windmühlen, den Königlichen Palast in Amsterdam und all die anderen Gebäude, für die die Niederlande berühmt sind, finden Sie in diesem Miniholland im Maßstab 1:25 nachgebaut. Zwischen den Häusern fahren kleine Züge, auf den Kanälen verkehren Minilastkähne und -rundfahrtboote. April-Juni tgl. 9-20, Juli/Aug. 9-21, Sept./Okt. 9-19, Nov./Dez. 9-17 Uhr | 14,50 Euro, 3-11 Jahre 10,50 Euro | Haringkade 175 | www.madurodam.nl

Nederlands Spoorwegmuseum in Utrecht

Eisenbahnfans schlägt das Herz höher, wenn sie die Züge auf dem Gelände sehen. Der als Eingang dienende ehemalige Bahnhof wurde in den ursprünglichen Zustand versetzt, inklusive Kronleuchter, Marmorböden und den alten Wartesälen. Di-So, in den Schulferien tgl. 10-17 Uhr | 13,50 Euro, Kinder unter 3 Jahren frei | Maliebaanstation | www.spoorwegmuseum.nl

Tun Fun in Amsterdam

Kinderparadies in einem nie eröffneten Autotunnel im Zentrum mit Trampolin, Rutschbahnen, Bastelecke und vielen Spielgeräten. Die Allerkleinsten vergnügen sich mit Bauernhoftieren oder nehmen ein Bällebad, während die etwas älteren Kinder schwankende Hängebrücken überqueren oder sich als Maler betätigen. Für die Erwachsenen gibt es Stühle und Bänke und gratis WLAN. Tgl. 10-18 Uhr | Erwachsene gratis, Kinder (1-12 Jahre) 7,50 Euro | Mr. Visserplein 7 | www.tunfun.nl

Friesland und der Norden

Dierenpark Emmen

Der Tierpark in Emmen ist einer der schönsten Zoos in ganz Europa, weil man versucht hat, den Tieren eine möglichst authentische Umgebung zu bieten. Zu den großen Attraktionen gehört das Biochron, ein tropischer Schmetterlingspark mit 1500 Faltern. März-Mai und Okt. tgl. 10-17, Juni-Aug. 10-18, Sept. 10-17.30, Nov.-Feb. 10-16.30 Uhr | 19,50 Euro, 3-9 Jahre 17 Euro | Hoofdstraat 18 | www.dierenpark-emmen.nl

Der Osten

Apenheul Apeldoorn

Im Waldreservat Berg en Bos in Apel-doorn leben fast 400 Affen. Es sind größtenteils zahme Tiere, die Ihnen ohne Weiteres auf Schoß oder Rücken klettern. Im aaituin (Streichelgarten) dürfen Kaninchen, Meerschweinchen oder Hühner angefasst werden. Eine besondere Attraktion ist die Dajak Farm, ein tropischer Kinderbauernhof mit Hängebauchschweinen und Zwergbuckelrindern. April-Juni und Sept./Okt. tgl. 10-17, Juli/Aug. 10-18 Uhr | 18,50 Euro, 3-9 Jahre 15,50 Euro | J. C. Wilslaan 21 | www.apenheul.nl

Burgers' Zoo Arnhem

Familienbetrieb in Arnhem mit Savanne, Raubtierpark und tropischem Regenwald. Auf einem Spaziergang durch den Kunstdschungel sieht man Kaimane, Schlangen oder Leguane. März-Okt. tgl. 9-19 Uhr, Nov.-Feb. 9-17 Uhr | 18,50 Euro, 4-9 Jahre 16,50 Euro | Antoon van Hooffplein 1 | www.burgerszoo.nl

Dolfinarium Harderwijk

25 km nordöstlich von Amersfoort finden Sie Europas größten Meerestierpark mit Delphinen sowie Seehunden, Seelöwen und anderen Tieren. Unterwasserpanorama und Unterwasserrestaurant. Mitte Feb.-Juni und Sept./Okt. tgl. 10-17, Juli/Aug. 10-18 Uhr | 25 (Juli/Aug. 26) Euro, 3-11 Jahre 22,50 (Juli/Aug. 23,50) Euro | Strandboulevard Oost 1 | www.dolfinarium.nl

Der Süden

Sprookjesbos Valkenburg

Figuren aus insgesamt 17 Märchen können kleine Kinder in diesem Park über den Grotten bewundern. Daneben gibt es zwei große Spielplätze und eine Wildwasserbahn. Mai-Aug. tgl., April und Sept./Okt. Sa/So 10-17 Uhr | 7,95 Euro, 2-12 Jahre 6,95 Euro | Sibbergrubbe 2 a | www.sprookjesbos.nl

Der Südwesten

De Efteling

Rumpelstilzchen, Däumling und die sieben Zwerge heißen Sie in diesem Märchen- und Freizeitparadies willkommen. Auch die großen Achterbahnen sind sehr beliebt. Der älteste Vergnügungspark des Landes befindet sich 20 km nordöstlich von Breda bei Kaatsheuvel. März-Mitte Juli und Sept./Okt. tgl. 10-18, Mitte Juli-Aug. 10-20, Sa bis 24, Nov.-Feb. 11-18, Sa/So und Schulferien bis 20 Uhr | 32 Euro, bis 3 Jahre frei | Europalaan 1 | www.efteling.nl

Mini Mundi Middelburg

Die Insel Walcheren im Maßstab 1:20. Zum Park mit hohen Bäumen gehört auch ein Spielplatz mit verschiedenen Attraktionen. Juni-Sept. und alle Schulferien tgl. 10-19, Okt.-Mai Mi und Fr 12-19, Sa/So 10-19 Uhr | 13,50 Euro, 3-12 Jahre 12,50 Euro | Molenwater | www.minimundi.nl