© Elena Pominova, shutterstock

Seite teilen

Typisch New York: Cheesecake, Bagel & Co.

Kleines Kulinarik-Lexikon

Cheesecake

Der New York Cheesecake ist bekannt für seine Schlichtheit: Frischkäse, Sahne, Eier und Zucker sind die einfachen Zutaten, aus der Locals dieses typisch amerikanische Desserts zaubern. Überall in der Stadt findet man Diners, in denen die elfenbeinfarbenen, turmdicken Kuchenstücke serviert werden. Den authentischsten und wahrscheinlich besten findet man jedoch hier: in Junior’s Cheesecake in Brooklyn. Seit seiner Eröffnung in 1950 im Zentrum des Stadtbezirks wurde das Rezept nicht verändert. Ein kultiger Favorit, der die Reise nach Brooklyn allemal wert ist.

Eggs Benedict

Dieses epische Gericht prägt die Brunch-Kultur seit Jahrzehnten. Ein zur Perfektion pochiertes Ei auf dicken, saftigem Bacon, drapiert auf knusprigem englischen Muffinbrot und übergossen mit der französischsten aller Saucen: der Sauce hollandaise. Erfunden wurde die Kreation vom legendären Gastronomen Oscar Tschirky, der durch seine Rolle als Restaurantleiter des luxuriösen Waldorf Hotels als "Oscar of the Waldorf" bekannt wurde. Das Gericht wurde erstmals im Waldorf Hotel in 1890 serviert und gilt seitdem als unverzichtbarer Bestandteil jedes vollständigen Brunches. Da die Sauce hollandaise der raffinierteste Bestandteil der Speise ist, empfehlen wir, das Gericht in einem französischen Restaurant zu probieren.

Manhattan Clam Chowder

Der ursprüngliche Name für den Manhattan Clam Chowder war „Coney Island Clam Chowder“, und die sämige Muschelsuppe soll eine italienisch-amerikanische Erfindung sein. Eine der besten Clam Chowder bekommst du im Restaurant „Randazzo“ in der Sheepshead Bay in Brooklyn. Genieß hier die rote Brühe mit ihren gummiartigen, aber würzigen Muscheln auf sizilianische Art und Weise. Wer nicht ganz so weit raus aus Manhattan möchte, sollte eine Clam Chowder an der Grand Central Oyster Bar probieren – hier schmeckt sie positiv kreolisch, mit gehackten Zwiebeln und grünem Paprika.

Pastrami und Corned Beef Sandwich

Diejenigen, die New York zum ersten Mal besuchen, werden oft zu Katz’s Deli – bekannt aus der Orgasmus-Szene von Harry und Sally – geschickt. Gegründet 1888 verweist das Deli auf die deutsche (und deutsch-jüdische) Glanzzeit der Lower East Side. Die Vielseitigkeit der präsentierten Rinderfleisch-Stücke ist schon für sich genommen beeindruckend genug, aber wenn du ein Sandwich mit geräuchertem Pastrami oder salziges Rauchfleisch auf einem Roggen- oder Club-Sandwich bestellst, erlebt du das Fleisch-Inferno schlechthin. Eingelegtes Gemüse gibt es gratis dazu und dazu braucht es nichts weiter außer vielleicht noch einer Dose Cel-Ray Soda.

Hot Dog

Hot Dogs sind so allgegenwärtig in New York wie die vielen Yellow Cabs. Verkauft wurden sie früher von fahrenden Wagen, später auch von Ladenfronten aus. Schon bei Feltman’s German Gardens wurde der Hot Dog scherzhaft unter dem Namen Rinder-„Tube“ Steak verkauft. Der polnisch-jüdische Immigrant Nathan Handwerker, Angestellter bei Feltman's, machte ihn später weltweit bekannt. Ein Ausflug zum Original „Nathan’s Famous“ auf Coney Island in Brooklyn lohnt sich allemal, obgleich die Hot Dogs an den vielen Straßenwagen der Stadt sehr gut schmecken. Körniger Senf und ein bisschen Sauerkraut drauf – einfach lecker und so typisch New York.

Bagel

Ein großartiger New York Bagel wird Einheimische zu Tränen rühren. Bagels werden gekocht, bevor sie gebacken werden, als langsam aufgegangenes Hefebrötchen in Ringform, und daher kommt ihr glänzendes Äußeres, das einen teigigen Kern enthält (es gibt Legenden, wonach das einheimische Wasser den einzigartigen NY Bagel-Geschmack ausmacht). Es  waren damals osteuropäische jüdische Immigranten, die den Bagel erstmals in den späten Jahren des 19.Jahrhunderts nach New York brachten. Heute bekommt ihr in den meisten Delis oder Bagel-Shops einen leckeren Sesam-Bagel mit geräuchertem Lachs und reichlich Frischkäse, oder ihr macht einen Ausflug zu Ross & Daughters (jüdisches Restaurant und Delikatessengeschäft)

Pizza

Eine typische New York Pizza rühmt sich mit einem dünnen Boden, bedeckt von einer süßen Marinara-Soße, gesprenkelt mit großen Mengen Oregano und einer großen Portion Mozzarella. Pizzerien findest du überall in den Straßen der Stadt – perfekt, um ein Stück auf die Hand mitzunehmen, so wie es die Einheimischen machen, zu jeder Tageszeit und Nachtzeit. Einwanderer aus Neapel, die in den späten 18. Jahrhundert  in New York immigrierten, wird nachgesagt, die Pizza in die Stadt gebracht zu haben. Und es war Gennaro Lombardi, der die erste Pizzeria New Yorks im Jahr 1897 eröffnete. „Lombardi’s“ an der Spring Street gibt es noch heute. 

Cosmopolitan

Der Cosmopolitan Cocktail feierte in den USA seine große Wiederauferstehung dank Carrie Bradshaw und ihren Freundinnen aus „Sex and the City“. Der Cosmopolitan enthält klassischerweise Wodka mit Zitronengeschmack, Limettensaft, Cranberrysaft und einen Spritzer Triple Sec.

Zurück zur Übersicht New York City

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer New York City
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben