New York City Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Mehr als 40 Bühnen gibt es am Broadway, die Theaterstücke und Musicals zeigen. Immer wieder treten hier auch Hollywood-Stars auf und der Broadway boomt: Fast 14 Millionen Menschen kaufen jedes Jahr…
Das kann sich sehen lassen: Sage und schreibe 30 km an Büchern (neu und gebraucht) und New Yorks größtes Angebot an raren Kunst- und Fotobänden hat der Laden in seinen Regalen stehen. Das…
Jede Menge Dekor- und Gebrauchsgegenstände aus der Sammlung des Museum of Modern Art.
Der Club des Lincoln Centers zieht die crème de la crème des Jazz an.
Theater- und Performancebühne: Philip Glass, Robert Wilson, Laurie Anderson und Martha Clarke inszenierten schon für das Haus, in dem auch internationale Gastspiele stattfinden.
Das Zentrum für darstellende Künste im Lincoln Center ist die Stammbühne der berühmten New Yorker Philharmoniker.

Angebote

Besichtigen Sie die Freiheitsstatue, Ellis Island, und ihre Museen in Ihrem eigenen Tempo, selbst geführt mit Audioguides. Genießen Sie die inbegriffenen Hin- und Rückfahrten mit der F…
Sparen Sie bis zu 45% beim Eintritt mit dem New York Explorer Pass. Wählen Sie 2-10 Optionen aus über 95 Attraktionen und Wahrzeichen, darunter das Empire State Building und mehr.
Entgehen Sie dem Großstadttrubel bei einer 2-tägigen Tour zu den Niagarafällen. Entdecken Sie die amerikanische und kanadische Seite der Wasserfälle. Nehmen Sie teil an der ber&…
Erleben Sie den Nervenkitzel, Helikopter-Pilot zu sein. Übernehmen Sie die Kontrolle, lernen Sie, wie ein Helikopter fliegt, und erleben Sie New York aus einer neuen Perspektive. Sie erhalten…
Genießen Sie den einmaligen Blick auf die Wahrzeichen New Yorks auf einem 30- oder 45-minütigen Helikopterflug. Sehen Sie den Central Park, Midtown Manhattan und vieles mehr.
Fliegen Sie mit dem Hubschrauber durch den Himmel von New York City. Genießen Sie die unglaubliche Aussicht auf die Skyline der Stadt, den Hudson River und den Central Park.

Sport, Spaß & Wellness

Yoga

Viele New Yorker praktizieren Yoga als Ausgleich zu ihrem hektischen Alltag. Besonders einfach geht das bei Yoga to the People (yogatothepeople.com), wo es in zahlreichen Filialen, darunter fünf in Manhattan und eine in Brooklyn, jeden Tag Dutzende Kurse gibt – und das ohne Voranmeldung und auf freiwilliger Spendenbasis. Matten werden für $ 2 ausgeliehen. Im Sommer gibt es außerdem kostenlose Yoga- und Pilatesstunden in vielen New Yorker Parks (z. B.: brooklynbridgepark.org/activities/fitness | bryantpark.org/programs/yoga | socratessculpturepark.org/programevent/free-yoga) Herabschauender Hund zwischen Wolkenkratzern im Großstadtdschungel – ein ganz besonderes Erlebnis!

Morning Workouts

Wenn du Frühaufsteher bist und dich so richtig auspowern willst, dann triff dich in der Stadt, die niemals schläft, mit Gleichgesinnten zum Workout im Morgengrauen. Die Kurse finden unter freiem Himmel statt und sind gratis (therisenyc.org | november-project. com/new-york-ny). Auch die Stadtverwaltung bietet kostenlose Kurse an: nycgovparks.org/programs/recreation/shape-up-nyc

Sportstudios

Das gigantische Sportcenter Chelsea Piers (unterschiedl. Öffnungszeiten | Tageskarte $ 60 | chelseapiers.com | C, E, 1, N, M, F, R or 6 to 23rd Street) auf Höhe 23rd Street hat ein riesiges Angebot: Klettern? Bowlen? Tennis oder Baseball? Oder Entspannung beim Pilates finden? Selbst Eislaufen ist das ganze Jahr über möglich.

Joggen

Die Königsrunde der New Yorker Läufer geht einmal rund um den Central Park – fast 10 km! Kürzer und mit Traumaussicht läufst du um das Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir mitten im Park. Aber auch im Prospect Park oder entlang der Westseite von Manhattan kannst du wunderbar joggen. Fortgeschrittene melden sich bei den New York Road Runners (www.nyrr.org) für Wettbewerbe an. Der Verein organisiert unter anderem den berühmten New York Marathon.

Schwimmen

Es ist Sommer, der Asphalt glüht, du schwitzt und willst einfach nur eine Abkühlung? Das trifft sich gut, denn in New York gibt es Dutzende öffentliche Freibäder und der Eintritt ist überall frei (Übersicht: short.travel/new7). Nicht vergessen: ein kleines Vorhängeschloss, um deine Habseligkeiten in einen Schrank zu sperren, sonst lassen dich die meist sehr strengen Aufpasser nicht rein.

Kajakfahren

Der Hudson River im Westen und der East River im Osten umfließen Manhattan – und auf beiden kannst du zwischen Mai und Oktober kostenlos paddeln gehen! Die besten Blicke auf Manhattan vom Wasser aus gibt es gratis dazu. www.downtownboathouse.org; www.licboathouse.org; www.bbpboathouse.org

Massagen & "Mani-Pedi"

In New York läufst du viel. Und so musst du es dir auch mal gutgehen lassen, ob Massage von Kopf bis Fuß oder Finger- und Fußnägel lackieren … Fußreflexzonen? Schulter- und Nackenmassage? Kosmetische Gesichtsbehandlung? Diese Angebote finden sich überall. Günstige Mani-Pedi-Studios gibt es an jeder Straßenecke, die besten Massagestudios in Chinatown (z. B.: www.renewdayspa.net).

Ausgehen & Feiern

Nach der Arbeit gehen sie deswegen meist gar nicht erst nach Hause, sondern treffen sich direkt in der Lieblingsbar auf einen Drink oder zu einem frühen Abendessen im Restaurant. Danach geht es ins Theater, in die Oper, ins Musical oder ins Kino, den Abschluss findet der Abend wiederum in einer der angesagten Locations der Stadt. Das riesige Angebot kann allerdings auch erschlagend wirken. Am besten lässt du dich einfach durch ein Stadtviertel treiben – egal wo du landest, es wird immer was los sein.

Livemusik ist eine der Domänen der Stadt, besonders in Sachen Jazz, Blues und Rock. Vor allem die jüngeren Nachtschwärmer zieht es dafür inzwischen in die Hipster-Viertel Williamsburg und Bushwick in Brooklyn – die Preise sind hier niedriger, die Musik und die Locations cooler.

Bars

Viele der besten Bars der Welt haben ihre Heimat im Big Apple. Selbst Hotelbars sind häufig eine gute Wahl – bei klassischen Cocktails sitzt man hier bis nach Mitternacht zusammen und die Crowd reicht über Übernachtungsgäste weit hinaus. Angesagt sind unter anderem die King Cole Bar im St Regis, das Le Bain auf dem Standard, und die Grand Bar im Hotel Soho Grand.

Die Barkeeper New Yorks sind experimentierfreudig und immer auf der Suche nach dem neuesten Mischgetränk. Unter anderem werden neuerdings gerne wiederbelebte Getränke aus dem 17. und 18. Jh. serviert: Eine Art Glühwein ist der „Bishop“ (Rotwein, Anis, Nelken und Orangen), beliebt auch der „Flip“ (Hochprozentiges mit Ei und Zucker) und der „Cobbler“ (Wein, frisches Obst und Zucker).

Wenn du ausgehst, nimm immer deinen Ausweis mit: In vielen Bars wirst du danach gefragt, auch wenn du deutlich über 21 Jahre alt bist – das Mindestalter für Alkoholkonsum in den USA.

Broadway & Musicals

Mehr als 40 Bühnen gibt es am Broadway, die Theaterstücke und Musicals zeigen. Immer wieder treten kann man hier auch Hollywood- Stars sehen – und der Broadway boomt: Fast 14 Mio. Menschen kaufen jedes Jahr Tickets im Gesamtwert von rund $ 1,7 Mrd.

Der absolute Superhit ist derzeit das Hip-Hop-Musical „Hamilton“, dafür gelten schon dreistellige Ticketpreise als Schnäppchen. Aber die Auswahl ist riesig und einen spaßigen Abend wirst du überall haben, ob in Dauerbrennern wie „Phantom der Oper“ oder „Chicago“, oder in neueren Stücken wie „Dear Evan Hansen“.

Montags ist meist spielfrei, mittwochs, samstags und sonntags finden häufig Nachmittagsvorstellungen statt. Eine Programmübersicht gibt es online unter broadway.com, vergünstigte Tickets beispielsweise bei den Buden von TKTS (tdf.org/nyc/7/TKTS-ticketbooths).

Konzert

An jedem beliebigen Abend ist die Konzertauswahl in New York überwältigend groß und die Qualität fast immer hoch – leider sind häufig auch den Ticketpreisen keine Grenzen gesetzt. Viele New Yorker Musikliebhaber freuen sich deswegen auf den Sommer, wenn sie mit Picknickkorb und Decke eine ganze Schar an kostenlosen Konzerten unter freiem Himmel genießen können. Die Philharmoniker und die Metropolitan Oper geben beispielsweise Konzerte in den Parks der Stadt, oft mit anschließendem Feuerwerk – immer ein wunderbares Spektakel (nyphil.org/parks)! Und auch im Innenhof des Lincoln Center (lincolncenter.org) und auf der Summerstage (cityparksfoundation.org/summerstage) in den Parks der Stadt gibt es im Sommer fast jeden Abend Konzerte und Veranstaltungen.

Oper & Ballett

New Yorks großes Opernhaus ist die Metropolitan Opera. Die Met ist eine Legende, alle Stars von Weltruf wollen auf die Bühne im Lincoln Center. Im Ballett herrscht dagegen Rivalität: Das prominentere American Ballet Theatre (ABT, abt.org) tritt gegen das New York City Ballet (nycballet.com) an, das eher unbekannteren Künstlern eine Chance gibt.

Shoppen & Stöbern

Beim Shopping in New York kannst du dir die Füße platt laufen: An der Madison und der Fifth Avenue liegen kilometerlang Filialen internationaler Prestigedesigner und Nobelkaufhäuser, aufgehreiht wie an einer Perlenkette. Nette kleinere Läden gibt es in SoHo, Chelsea und an der Lower East Side sowie in Williamsburg, Cobble Hill oder Carroll Gardens in Brooklyn.

So richtig günstige Schnäppchen macht der Wechselkurs inzwischen nicht mehr möglich und viele Ketten gibt es längst auch in Europa. Aber allein die riesige Auswahl macht das Shoppen in New York doch immer wieder zu einem einzigartigen Erlebnis. Fast alle Geschäfte haben abends lange und auch am Wochenende geöffnet, sodass der Jagd nach Lieblingsstücken (fast) keine Grenzen sind. Aber Achtung: Die Preisschilder zeigen meist nur die Nettopreise!

Mit Kindern unterwegs

Ein Restaurant wie eine Raumstation, Teddybären nach Wunsch oder ein Kurs in der Trapezschule – New York erfüllt Kinderträume