New Orleans Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Dieses Viertel ist das Herz von New Orleans und lässt sich durchaus ziellos erwandern, denn es ist kleiner und kompakter, als es auf den ersten Blick scheint. Schmiedeeiserne Balkongitter, von…
Wie die Royal Street ist auch die BourbonStreet den Großteil des Tages für Autos gesperrt. Sie ist die Amüsiermeile voller Bars, Jazzclubs und Nachtlokale.
In der Old US Mint ist derzeit u. a. die Sammlung des New Orleans Jazz Museum zu sehen, die die Geschichte dieses eng mit der Stadt verbundenen Musikstils nachzeichnet.
Wer sich selbst oder seinen Kleinen ein unvergessliches Erlebnis verschaffen möchte, sollte unbedingt bei den rund 10 000 Meeresbewohnern vorbeischauen.
Einer der besten Jazzclubs; Ellis Marsalis und Charmaine Neville sind hier Stammgäste.
Beignets und café au lait: Das 24 Stunden geöffnete Café du Monde im French Market ist überaus beliebt bei den Einheimischen, besonders zum Frühstück.
Die aus dem 19. Jh. stammende Apotheke zeigt von sonderbaren Tinkturen bis hin zu Voodoo-Rezepturen alles, was sich die kranken Städter einst einverleibten.
Rockmusik, Blues und moderne Countrymusik werden hier geboten, montags heißt es in dem ehemaligen Baumwolllager „open mic“. Auch Jamsessions.
Im Stadtteil Marigny werden sonntags ab 20 Uhr zu flotter Livemusik gratis Swingtanzstunden gegeben.
Auf dem von Palmen und Kolonialarchitektur umgebenen alten Exerzierplatz zwischen Decatur und Chartres St. dominiert das Reiterstandbild Andrew Jacksons. Links neben der schönen St. Louis Cathedral…
Hier gibt es Austern auf einem Marmortresen, viel Holz und karierte Tischdecken. Besonderer Service für Austernfans weltweit: Per Webcam Oyster Cam können sie den Schalentieren immer nahe sein.
Kreolische Küche wird hier immer frisch aus saisonalen Zutaten zubereitet und in klassischer Bistro-Atmosphäre serviert. Sonntags Jazz-Brunch!
Typische Cajunküche mit kreolischem Einschlag. Nichts für Kalorienbewusste: Es gibt deftige Gumbos, gut gewürzte Jambalayas, blackened catfish (geschwärzten Wels) und Crawfish-Étouffé.
Große, immer (stimmungs-)volle Bar mit Innenhof. Hier wurde der „Hurricane“-Drink erfunden, heißt es.
Bekanntestes Restaurant der Stadt. Französisch-kreolische Gerichte und Klassiker der Cuisine française wie Chateaubriand werden im großen „Old World“-Speisesaal serviert.
Die innovative Cajun-Fischküche des berühmten Kochs Paul Prudhomme genießen.
Das Gebäude nebenan mit dem großartigen Balkon ist der Cabildo, ehemals Sitz der spanischen Regierung. Heute gibt‘s darin hochinteressante Ausstellungen zur bewegten Geschichte Louisianas.
Ende 1911 mit ganzen neun Ausstellungsstücken eröffnet, beherbergt New Orleans’ ältestes der Kunst gewidmetes Haus heute gut 40 000 Objekte. Das NOMA wird besonders für seine Werke franzö…