Neuseeland Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Einen Blick in das polynesische Herz Aucklands gewährt dieser große lebendige Obst- und Gemüsemarkt.
Dieser schöne Strand in einer Sandbucht der Hügelkette Waitakere Ranges lädt zum Baden ein.
Zu den reizvollsten der über 400 Golfplätze Neuseelands zählt der auf einer Halbinsel im Lake Wakatipu liegende Platz.
In dem historischen Cottage, das erkennbar so manches Hochwasser überstanden hat, kann man lauter schöne Designartikel kaufen - u.a. Schmuck, Keramik, Wohnaccessoires, Bücher, Honig, Papierwaren.
Abenteuerlich ist der Lost World Tandem Abseil: Man seilt sich ca. 100 m ab in die Kalksteinhöhle, wo es tellergroße Austernfossilien und unterirdische Wasserfälle zu sehen gibt.
Schöne Strände gibt es in den Sandbuchten der steilen Waitakere Ranges, in Piha und Karekare. Dort wurden die Strandszenen für den preisgekrönten Film "Das Piano" der Regisseurin Jane Campion…

Angebote

Starten Sie ab Auckland in einen spannenden Tag mit Besichtigung der beiden größten Attraktionen Neuseelands. Bestaunen Sie die Hobbithöhlen aus Herr der Ringe und die Waitomo-Glü…
Gönnen Sie sich die flexibelste Tour auf Waiheke. Erleben Sie alle Highlights der Insel und steigen Sie an 16 Stationen beliebig ein und aus. Erkunden Sie Weingüter, Strände und…
Fahren Sie über den spektakulären Wakatipu-See, um versteckte Juwelen und eine unglaubliche Landschaft zu entdecken. Genießen Sie den Panoramablick und genießen Sie ein…
Lassen Sie sich von einem komfortablen Premium-Bus zum Milford Sound bringen und unternehmen Sie eine 2-stündige Naturkreuzfahrt mit einem köstlichen Picknick-Mittagessen. Genießen Sie…
Nehmen Sie auf dem Rückweg eine andere Route, um einen großen Teil des Fiordland Nationalparks zu sehen. Fliegen Sie von Queenstown nach Milford Sound über Berge, Wasserfälle und…
Entdecken Sie großartige Radwege zwischen Arrowtown, Gibbston Valley und der Umgebung. Das freundliche Team holt Sie ab und bringt Sie zum gewählten Startpunkt, bevor Sie mit Ihrem…

Freizeit & Sport

Sonstige Sport & Wellness

Die nötige Lizenz können Sie vor Ort in fast jedem Sportgeschäft kaufen (ca. 23 NZ$/Tag, 113 NZ$/Saisonwww.fishandgame.org.nz). Dort erfahren Sie auch, auf welche Stückzahl der tägliche Fang begrenzt ist. Lake Taupo ist berühmt für trouts (Forellen). Wer in Queenstown mit Stu Dever03 4426371 am frühen Morgen auf den Lake Wakatipu hinausfährt, hat gute Chancen, eine fleischige Lachsforelle an den Haken zu bekommen. Hochseefischen ist viel versprechend in der Bay of Islands, wo Sie auf dem Boot von Geoff Stone027 4377844www.majortom.co.nz die Angel nach einem Schwertfisch auswerfen können.

Laufen/Joggen

Mit Laufschuhen im Gepäck sind Sie in Neuseeland ganz richtig. Denn running hält die ganze Nation auf Trab. Ob frühmorgens den Strand entlang, in der Mittagspause auf Parkwegen oder nach Dienstschluss samt Nachwuchs im speziell angefertigten Kinderwagen. Wem Joggen allein nicht reicht, der kann an einem der allgegenwärtigen Laufwettbewerbe teilnehmen. Für die meisten gilt: je extremer, desto populärer (www.coolrunning.co.nz, www.runningcalendar.co.nz).

Golf

Der neuseeländische Volkssport ist auch für Touristen ein günstiges Vergnügen (Greenfee 20–45 NZ$/Person, auf exklusiven Plätzen wie Millbrook bei Arrowtown um die 140 NZ$ ). Zu den reizvollsten der über 400 Golfplätze zählen der auf einer Halbinsel im Lake Wakatipu liegende Kelvin Heights Golf CoursePeninsula Road759Kelvin Heights03 4429169 bei Queenstown, der zwischen Thermalquellen zu bespielende Arikikapakapa Coursebeim Maori Arts and Crafts Institute07 3484051 in Rotorua, der aussichtsreiche Waitangi CourseTau Henere Drive09 4027713 oberhalb der Bay of Islands und der von Sanddünen umgebene Platz in ParaparaumuKapiti Road37604 9028200 bei Wellington.

Kanu und Kajak

Tief in die menschenleere Wildnis des Whanganui National Park bringt Sie der Whanganui River. Touren mit Mietkanus ab Owhango veranstaltet Wades Landing Outdoors (06 8955995). Durch die lieblichen Buchten des Abel Tasman National Park führt ab Marahau Beach Abel Tasman Kayaks (03 5278022). In luftgefüllten Kanus, den „Fun Yaks“, lässt sich die idyllische Einsamkeit auf dem Dart RiverBustransfer ab Queenstown03 4427374 bei Glenorchy erleben.

Fahrrad

Mountainbiking & Radfahren

Im Zuge der wachsenden Zahl an Radfahrern hat eine von der Regierung mitfinanzierte Initiative damit begonnen, ein attraktives Radwegenetz unter der Bezeichnung Nga Haerenga übers ganze Land auszubauen (tourism.govt.nz/Our-Work/New-Zealand-Cycle-Trail-Project), das Cycling in Neuseeland auch für Besucher immer attraktiver werden lässt.

NZ Pedaltours09 3020968 in Auckland organisiert mehrtägige Bustouren, bei denen Sie nur auf den reizvollsten Abschnitten radeln. Mehrtägige geführte Radtouren ab Christchurch offeriert Pacific Cycle Tours03 3299913www.bike-nz.com. Die Südinsel bietet anspruchsvolle Mountainbiketrips: z. B. individuell für erfahrene Biker auf dem Queen Charlotte TrackMarlborough Sounds Adventure Company03 5736078März–Nov. durch die Marlborough Sounds oder geführt in die Skippers-Goldgräberschlucht bei Queenstown; über Gravity ActionShotover Street3703 4429708www.infotrack.co.nzBuchungen über Information & Track Centre. Besonders schön und bestens erschlossen ist der Otago Central Rail Trail zwischen Dunedin/Middlemarch und Clyde bzw. Queenstown. Infos und Buchungen unter www.otagorailtrail.co.nz. Achtung: In Neuseeland gilt Helmpflicht für Radfahrer!

Reiten

Orts- und pferdekundige Guides von Backcountry Saddle Expeditionam Highway 8303 4438151 im Cardrona Valley zwischen Wanaka und Queenstown bieten Ausritte (auch Anfänger) über die Southern Alps an. Ebenfalls anfängertauglich sind geführte Ausritte über den strahlend weißen Sand des Wharariki Beach in der Golden Bay mit Cape Farewell Horse Treks03 5248031.

Segeln

Topsegelrevier ist zweifellos die Bay of Islands mit kräftigem Wind, aber vielen geschützten Buchten. Beliebt ist auch die Route zwischen Auckland und der Bay of Islands. Infos unter www.charterguide.co.nz

Wer nur einen Tag auf dem Wasser verbringen will, hisst die Segel auf dem Lake Taupo. Ausgangspunkt ist Taupos Hafen, wo die Yachten auf Kundschaft warten.

Ski und Snowboard

Skilaufen

Wer im neuseeländischen Winter (Juli–Sept.) down under landet, für den heißt es Schnee und Rodeln gut am Ruapehu, dem einzigen kommerziellen Wintersportgebiet der Nordinsel.

Auf der Südinsel liegen bei Wanaka mit der Waiorau Nordic Ski Areawww.snowfarmnz.com nicht nur die einzige Langlaufloipe des Landes, sondern in der Alpenregion auch die schönsten öffentlichen Skigebiete. Allen voran bei Queenstown Coronet Peak mit regelrechtem Skizirkus, The Remarkables und Cardrona mit anspruchsvollen Abfahrten. Treble Cone im Westen Wanakas bietet traumhafte Winteraussichten. Infos unter www.nzski.com, www.lakewanaka.co.nz, www.whakapapa.co.nz, www.snow.co.nz

Surfen

Die Küsten der Südinsel sind für Surfboards bzw. kompaktere Boogieboards wie geschaffen, an der Nordinsel lässt sich besser windsurfen: z. B. vor Oakura bei New Plymouth, am Piha Beach im Westen Aucklands sowie am Orewa Beach an der Hibiscus Coast. Auf der Südinsel wird Sumner bei Christchurch allen Surfern gleichermaßen gerecht. In der seichten Bucht von Ferrymead lässt sich vor allem Kitesurfing bestens üben; Kurse und Verleih: East Coast Boardriding Co. LtdFerry Road109103 3843788. Die jugendliche Surferszene findet man in Raglan an der Westseite der Nordinsel; Kurse/Verleih: Raglan Surfing School07 8257873www.raglan.net.nz.

Wandern

Detaillierte Wanderkarten und wichtige Auskünfte wie die Wettervorhersage erhalten Sie vor Ort beim Departement of Conservation (DOC) (www.doc.govt.nz). Hier müssen Sie sich auch für die populärsten mehrtägigen Wanderungen, die „Great Walks“, anmelden, z. B. für den Abel Tasman Coastal Track, den Lake Waikaremoana Track, den Milford Track und den Routeburn Track. In den Hütten an den Wanderwegen wird es manchmal eng – nehmen Sie am besten ein Zelt und Wasservorräte mit. Zum Wander-Marathon fordert der 2011 fertig gestellte Te Araroa – The long Pathwaywww.teararoa.org.nz heraus, eine ca. 3000 km lange Verbindung bestehender Routen, die vom Cape Reinga im Norden bis nach Bluff an der Südspitze der Südinsel reicht. Dabei geht's über Vulkane und Gebirgspässe, an Küsten und Flussläufen entlang sowie durch sieben Städte.

Am Abend

Als ehemalige britische Kolonie besitzt jeder noch so kleine Ort in Neuseeland einen eigenen Pub. In den großen Städten trifft man beim Ausgehen in Neuseeland dagegen eine große Vielfalt vom angesagten Restaurant bis zur Disco. Das Essen in Neuseeland ist vor allem von britischen und amerikanischen Einflüssen geprägt. Probieren sollte man unbedingt die Lammgerichte. Als Nachtisch empfiehlt sich der typische opulente Eisbecher namens „Pawlowa“.

Einkaufen

An der Wolle von knapp 40 Mio. Schafen kommen Neuseelandbesucher nur schwer vorbei. Besonders hochwertige Strickwaren werden aus feinster Merinowolle von den Hochlandfarmen auf der Südinsel gefertigt (z. B. Icebreaker). Echter Luxus auf der Haut sind Kleidungsstücke aus einer Mischung von Merinowolle und Opossum-Haaren, Merino Mix genannt (z. B. von Untouched World). Wer etwas Robustes für Wind und Wetter sucht, kauft einen großkarierten Wollüberzieher (etwa von Swanndri), wie ihn seit jeher der neuseeländische Schafhirte trägt.

Stoffe & Leder

Fell & Leder

Was man aus Schafsfell alles herstellen kann, zeigen die prall gefüllten Auslagen der Souvenirshops: vom weichen Bettvorleger bis zum pink eingefärbten Kuscheltier. Längst wissen junge Modedesigner mit den Fellen umzugehen und schneidern schicke Jacken und Mäntel, auch aus dem kurz geschorenen Fell von Jungtieren, das bevorzugt innen getragen wird. Immer noch hipp sind UGG Boots, flache Fellstiefel, die es überall zu kaufen gibt. Hirschleder stammt in der Regel von den zahlreichen Rotwildfarmen im Land.

Schmuck

Greenstone & Gold

Neuseeländische Jade muss nicht teuer sein. Greenstone ist ein Halbedelstein, dem erst die Kunstfertigkeit des Schleifers großen Wert verleiht. Aus sogenannten Greenstone Factories, z. B. in Hokitika, kommen die Schmucksteine als günstige Massenartikel in den Handel. Bei kleinen Kostbarkeiten waren Künstler am Werk, die den in allen Grüntönen vorkommenden Stein oft nach alten Maori-Motiven in Form bringen. Beliebt sind Koru (der Spirale des Farnwedels nachempfunden) und Twist (einem verschlungenen Knoten ähnelnd), die als Tiki (Amulett) um den Hals getragen werden. Verlässliche Adressen für garantierte Greenstone-Preziosen sind einige Ateliers in Hokitika sowie das Arts Centre in Christchurch und der Te Papa Museum Shop in Wellington. Wenn es auch etwas teurer sein darf, erstehen Sie ein glänzendes Mitbringsel aus einer der noch aktiven Goldminen Neuseelands: z. B. kleine Nuggets, die zu Ohrringen oder Anhängern verarbeitet werden.

Paua & Perlmutt

Geschliffen und poliert macht die bunt schillernde Schale einer Paua-Muschel als Tisch- oder Raumschmuck allerhand her. Auch ansonsten muss die Muschelschale für lauter Schmuck herhalten, aber viele der Ohrgehänge, Amuletts, Armbänder und Haarspangen sind ihr Geld nicht wert. Doch mit etwas Suchen finden Sie unter dem ganzen Talmi auch schön gearbeitete Stücke, z. B. bei PauanesiaHigh Street35 in Auckland. Schmuck aus Perlmutt (Mother of Pearl) sieht fast immer edel aus, vor allem wenn er aus dem Atelier von Neil Hanna stammt. Die erschwinglichen Kunstwerke können Sie per Mail (www.neilhanna.com) bestellen oder nach Terminvereinbarung im Atelier im Aucklander Stadtteil Remuera (09 5247516) kaufen.

Kunsthandwerk & Design

Maori-Kunsthandwerk

Das gibt es nur in Neuseeland: Holz- und Knochenschnitzereien nach traditionellen Motiven der Polynesier sowie Flecht- und Webarbeiten aus Flachs. Hochwertige Skulpturen oder Masken aus Künstlerhand haben natürlich ihren Preis. Eine sehr gute Auswahl bietet z. B. das Te Puia Arts and Crafts Centre in Rotorua. Als Souvenir für die Ewigkeit sind Tätowierungen mit Maori-Ornamenten in Mode gekommen. Kleine Tattoostudios bieten beinahe an jeder Ecke ihre Dienste an.

Sport & Wandern

Outdoor-Kleidung

Bevor Sie sich zu Hause mit entsprechender Kleidung für Ihren Trip durch die Natur Neuseelands eindecken: Down under ist die Auswahl groß, sind die Preise klein. Die Vielzahl an Spezialgeschäften hat ein üppiges Angebot an ebenso schickem wie zweckmäßigem Outfit, das dem wechselhaften Wetter Neuseelands trotzt. Outdoor-Shops gibt es vor allem in Auckland, Wellington, Christchurch und Queenstown. Vor allem rund um Ostern gibt es Rabatte. Für exzellente und zudem in Neuseeland gefertigte Qualität bürgt das Familienunternehmen Earth Sea Skywww.earthseasky.co.nz in Christchurch.

Mit Kindern unterwegs

So gut wie jedes Restaurant offeriert Kinderstühle und Kindermenüs. Spezielle Familienrestaurants halten die Kleinen mit Malutensilien und Spielecken bei Laune. Und keine Angst: An den Nebentischen guckt niemand missbilligend, nur weil Ihr Nachwuchs den Lärmpegel in die Höhe treibt. Wo es eine Damentoilette gibt, findet sich meist auch ein Wickeltisch. Das Aufwärmen des Fläschchens wird überall in der Gastronomie gern erledigt.

Verrückt sind die kleinen Kiwis nach Eis. Das gibt es an jeder Ecke, in jeder Geschmacksrichtung und Farbe, am liebsten schön sahnig. Ganz oben auf der Hitliste: die bis zu 180 Sorten von Gourmet Ice Cream Co.Awatea Street2Dunedin, Kapiti Ice CreamParaparaumuLindale Farm sowie Rush Munro's Ice Cream, die seit Generationen die Kinder nach der Schule in Rush Munro's Ice Cream GardenHeretaunga Street WestHastings bei Napier lockt.

Übernachten mit Kindern muss nicht teuer sein. In vielen Hotel- und Motelzimmern stehen Zusatzbetten. Mit Mikrowelle ausgestattete Küchenzeilen sind keine Seltenheit. Auf Campingplätzen haben Sie oft die Wahl zwischen cabins bzw. Bungalows mit mehreren Schlafplätzen. Wer im Wohnmobil reisen will, kann Campervans mit bis zu sechs Betten mieten. Kinder bis zwei Jahre müssen in Kindersitzen gesichert sein. Bis zum fünften Lebensjahr sind spezielle Sicherheitsgurte vorgeschrieben. Informieren Sie sich also frühzeitig bei Ihrer Autovermietung.

Die hygienischen und medizinischen Bedingungen sind mit denen in Europa vergleichbar. Hotels und Motels sichern ihre Swimmingpools mit hohen Einzäunungen ab. Und aufs Fahrrad darf, ob klein oder groß, jeder nur mit Plastikhelm.

Am anderen Ende der Welt muss noch mehr als anderswo darauf geachtet werden, die junge Haut vor der intensiven Sonneneinstrahlung zu schützen. Überall sind spezielle Badeanzüge erhältlich, die UV-Strahlen abhalten. Jetzt müssen Sie Ihren Kleinen nur noch einbläuen, womit Sie sich am Anfang vielleicht selbst schwer tun: dass man beim Linksverkehr vor Überqueren der Straße erst nach rechts, dann nach links schaut. Und dann steht dem Familienerlebnis Neuseeland nichts mehr im Weg.