Menorca Sehenswürdigkeiten

indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Dieser kleine Strand mit pinienbestandenem Hinterland und einer geräumigen Höhle am linken Strandende ist schwer zugänglich und deshalb zumeist einsam.
Im Hafen von Ciutadella lassen sich grob das rechte Ufer für den Gewerbe- und Personenverkehr und das linke Ufer unterscheiden. Links, an der Marina, reihen sich noble Restaurants, die gut betuchte…
Diese Kapelle aus dem 17. Jh. duckt sich im Schatten der Sendemasten. Von hier aus segnet der Bischof im Mai die Insel. Die Madonna ist die Schutzpatronin Menorcas und in einem Gewölbe neben der…
Diese einsame Bucht ist nur über einen schwierigen Weg an der Küste entlang zu erreichen.
In den kleinen, ruhigen Gässchen im Umfeld der Markthalle erreicht die Sonne nur um die Mittagszeit den Boden. Doch spätestens am Mercat, dem Markt, bestimmt wieder südländisches Ambiente das Bild…
Auf diesem alten Landgut mit Garten und Stallungen gibt es für Kinder viel zu entdecken. In den Wirtschaftsräumen ist Sattelzeug und landwirtschaftliches Gerät zu bestaunen.
Nach Baixamar, "hinunter zum Meer", geht man heute des Vergnügens wegen. Dabei offeriert die Hafenmeile nicht nur ein ständig steigendes gastronomisches Angebot, sondern auch vielfältige sportliche…
Der Palast Ca'n Squella und der Bischofspalast, Palau Episcopal (beide 17. Jh.), liegen am Rand des Carrer Sant Sebastia und des Carrer del Bisbé. In den stillen Gassen dringt am Morgen noch der Duft…
Auf der unwegsamen Insel laden zwei Sandstrände zum Bad. Unter Gestrüpp ruhen die Überreste eines Quarantänelazaretts der Engländer, eine Basilika wartet auf ihre Ausgrabung.
In dieser städtischen Bibliothek kann man einen gratis WLAN-Anschluss für seinen Laptop nutzen.
Die Insel kann nur im Winter besucht werden. Hier steht ein ehemaliges Lazaret und ein Museum hierzu kann besichtigt werden.
Gouverneur Kane gab die gewaltige Krankenhausanlage in Auftrag, die bis heute einen Großteil dieser kleinen Insel in der Hafenbucht von Maó bedeckt. Seit seiner Errichtung im 18. Jh. bis in die 50er…
Im Bereich des gedruckten Wortes hat Maó zwei gute Adressen zu bieten, von denen eine diese 1861 gegründete Bibliothek ist, die auch über Internetplätze verfügt.
Die ursprüngliche Festung aus dem 14. Jh. wurde 1558 von den Türken zerstört und erst Ende des 17. Jhs. wieder aufgebaut. Es beherbergt heute ein interessantes Museum zur Geschichte Menorcas.
Auf Höhe des Palasts begann früher das Judenviertel mit einer Reihe schlichter Bürgerhäuser.
Ihren wuchtigen, kantigen Auftritt verdankt diese Kathedrale nicht zuletzt einer Versteifung des Bauwerks, nachdem ein Teil der Kuppel 1628 eingestürzt war. 1795 wurde der Neubau durch ein pä…
In einem Landgut lockt dieses Museum mit Exponaten zur römischen Siedlungsgeschichte. Wer Zeit hat, kann sich auch an Ausgrabungen beteiligen: Die Kurse dauern jeweils etwa zwei Wochen und werden in…
Etwas weniger spektakulär, als sein Bekanntheitsgrad vermuten lässt, ist der von der Natur in den Stein gemeißelte "Indianerkopf".