Cova dels Coloms

Die Einheimischen nennen die nur zu Fuß erreichbare Höhle wegen ihrer Dimensionen "die Kathedrale": 24 m hoch, 11 m tief, 16 m breit. Laut neuen Untersuchungen wurde sie schon in vorchristlicher Zeit als Kultstätte genutzt. Aberglaube der Menorquiner ist es, dass Paare, die gemeinsam die Höhle betreten, sich bald trennen, Personen, die sich hingegen unabhängig voneinander in der Höhle treffen, würden durch die Kraft des Schicksals vereint. Am Weg von Es Migjorn Gran hinunter zum Strand Sant Tomàs liegen drei archäologische Fundstellen. Der Talaiot de Binicudrell wurde bisher nicht freigelegt, eine Restaurierung ist aber geplant. Die prähistorische Siedlung Sant Agustí Vell ist bekannt für einen großen, balkengedeckten Steinbau, der frühere Archäologen zu dem heute überholten Schluss führte, dass auch die taules lediglich Stützpfeiler einer deckenden Balkenkonstruktion gewesen seien. Die dritte Siedlung, Santa Mónica, ist deshalb interessant, weil hier eine Reihe von navetas (Vorläufer der talaiots) zu einer Ansiedlung zusammengeschlossen wurden, die offensichtlich als Wohnstätte diente.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

07749 Es Migjorn Gran Spanien

Anreise