Liepų gatvė

Hinter der Börsenbrücke am nördlichen Ufer der Dane zweigt die schönste Straße der 1770 angelegten Neustadt ab, sie hat viel von ihrem Vorkriegscharme bewahrt. Wahrzeichen ist das neogotische Hauptpostamt (1893), das Carillon im Glockenturm erklingt an Wochenenden zu Mittag mit wechselnden Melodien, etwa dem „Ännchen von Tharau“. Nebenan im Uhrenmuseum sind Zeitmesser von der Sanduhr bis zum Atomchronometer zu sehen.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

Liepų gatvė Klaipėda Litauen

Anreise