Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern Sehenswürdigkeiten

Außenbereich:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Schnackenlang und Krummenlang sind keine Spitznamen für Hausmücken, sondern Teile des Naturschutzgebiets Binsenbrink an der Westseite des Teterower Sees. Augen auf, denn auf und um diesen kleinen…
Jedes Jahr zu Pfingsten wird es aber doch mal laut, denn dann findet das Internationale Bergringrennen statt, ein bekanntes Motorradrennen auf Europas schönster Grasrennbahn.
Das Highlight der Stadt ist das schick sanierte historische Mühlenviertel mit dem alten Feuerwehrspritzenhaus mit seinem hohem Schlauchturm.
Wer eine Stadtführung mit Action verbinden möchte, bucht online eine „Segway-Waren-Müritz-Adventure- Tour“ und düst mit einem Führer durch die Altstadtgassen.
Strampeln und dabei die Umgebung genießen ist angesagt bei der 13 km langen Draisinenfahrt von Waren nach Schwinkendorf.
Mit Schwung nehmen Sie die 111 Stufen bis zur Plattform und verschnaufen oben bei einem fantastischen Blick in die Landschaft.
Das Schloss war bis zu ihrer Hochzeit das Zuhause der Prinzessin.
Bei der kostenlosen Führung erklärt dir der Naturpark-Ranger, welche Orchideen hier wachsen, welche Tiere hier leben und wie man diese große Artenvielfalt erhält.
Betreten verboten! Weil ein Großinvestor die Halbinsel zubauen wollte, kündigte die Stadt Rerik 2005 an, die Durchfahrt nach Wustrow zu untersagen. Im Gegenzug sperrte der Investor verärgert die…
Ein paar Kilometer stromaufwärts, auf der gegenüberliegenden Flussseite von Hitzacker, rekelt sich die Festung Dömitz, das Wahrzeichen der Stadt. Im Fünfeck angelegt, demonstrieren rote…
Di - Fr: 10:00 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 Uhr - 17:00 Uhr, Sa, So: 12:00 Uhr - 17:00 Uhr
Di - Fr: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mo - Do: 08:00 Uhr - 16:30 Uhr, Fr: 08:00 Uhr - 14:00 Uhr
Spaziermeile an der Hochseejachten, Großsegler und Museumsschiffe zu sehen sind. Neben den imposanten Speichern sind Theaterspielstätten und Gaststätten entstanden.
Am dreieckigen Platz erklingt vom Fünf-Giebel-Haus ein Glockenspiel. Sehenswert sind auch das ehemalige Palais mit dem Barocksaal und die klassizistische Hauptwache (1823).
Die zwei spätgotischen Giebelhäuser waren früher Sitz der Rostocker Münze.
Die Anlage hat eine fast 400-jährige Tradition, im Freigelände wachsen auf ungefähr 8 ha etwa 1200 Pflanzenarten aus aller Welt.
Idyllischer Binnensee, dessen Erscheinungsbild von Wohnhäusern aus dem 19. Jh. geprägt ist. Der kastellartige Bau des Arsenals wurde 1840-1844 als Waffenlager und Kaserne erbaut.