© Lynn Yeh/shutterstock

Maui

Check-in

Nach der hawaiischen Mythologie fing einst der Halbgott Maui mit seinem Lasso am Gipfel des Hauptvulkans der Insel die Sonne ein. Er ließ sie erst wieder frei, als sie ihm versprochen hatte, ihre tägliche Bahn über seiner Insel zu verlangsamen und länger auf die Tarofelder der Menschen zu scheinen. Die dankbaren Hawaiianer benannten ihre Insel nach diesem Halbgott, und der Vulkan bekam den Namen Haleakala – Haus der Sonne. Kein schlechter Name für ein Urlaubsziel.

Sehenswürdigkeiten

An diesem Strand, dem berühmtesten der Surfreviere, wehen sehr verlässlich und das ganze Jahr über die stärksten Winde von Hawaii. Von den Klippen oberhalb der schmalen Strandbucht kann man dem…
Mit ca. 11 km Länge und 1000 m Tiefe ist er einer der größten Krater der Welt. Vom Aussichtspunkt aus eine gespenstisch stille Mondlandschaft vor dem Besucher: vielfarbige Aschekegel, kleine Krater…
Ein Bummel durch das teuerste Grandhotel Hawaiis lohnt sich: 600 Mio. Dollar kostete der Prachtbau mit Hochzeitskapelle und einer großzügigen Gartenanlage. In der Badelandschaft des Grandhotels gibt…
Über 54 Brücken führt die nur zweispurige Landstraße rund 80 km weit die von dichtem Urwald überwucherte Nordostküste Mauis entlang. Auf der kurvigen Panoramastrecke birgt jedes kleine Seitental…
Die Iao Needle, ein überwucherter vulkanischer Monolith, ragt fast 370 m hoch über dem Tal auf.
Dieses lauschig-grüne Tal wird von den steilen Hängen der West Maui Mountains umrahmt. Hier schlug Kamehameha I. im Jahr 1790 die entscheidende Schlacht um Maui und besiegte den mauischen König…
Das Kulturzentrum in einer herrlichen Villa von 1917 zeigt Ausstellungen hawaiischer Kunst.
Höhepunkte einer Fahrt um die Nordspitze der Insel sind das althawaiische Dorf Honokohau und kurz davor die gut sortierte Kaukini Gallery mit typischer Kunst der Inseln und einem herrlichen Blick in…
Die 'Ohe'o Pools gehören zum Haleakala National Park. Mehrere Bäche strömen hier aus den Bergen und schaffen inmitten einer üppigen Dschungelvegetation malerische Wasserfälle und kleine Tümpel.
Das sonnige Küstenstück an der Ma'alaea Bay hat sich schnell zu einem beliebten Ferienzentrum entwickelt. Auf rund 15 km ziehen sich Hotels, Apartmentanlagen und kleine Einkaufszentren entlang der K…

Hotels & Übernachtung

Eine kleine, tropisch umgrünte Apartmentanlage direkt am feinen Sandstrand der Napili Bay, einer idyllischen Bucht am Westende von Ka'anapali.
600 Mio. Dollar kostete der Prachtbau mit Hochzeitskapelle und einer großzügigen Gartenanlage. In der Badelandschaft gibt es sogar einen Wasseraufzug.
Dieses Resort auf der Insel Maui empfängt Sie nur 5 Fahrminuten vom Mokapu Beach Park entfernt und bietet einen Außenpool, einen Tennisclub und einen Whirlpool. Alle Villen erwarten Sie mit Meer-,…
Das The Ritz-Carlton, Kapalua liegt auf 22 Hektar Land und bietet direkten Zugang zum Strand D.T. Fleming. Freuen Sie sich in diesem 5-Sterne-Hotel auf Meerblick, 2 Golfplätze sowie moderne Zimmer…
Das von einem 70 ha großen, grünen tropischen Garten umgebene Hana-Maui Resort, a Destination by Hyatt Residence bietet Wellnesskurse, Aktivitäten mit Bezug zur Region wie Lei-Herstellung und…
Dieses luxuriöse Maui Hotel bietet Blick auf den Strand Wailea. Am Hotel befinden sich 3 Swimmingpools und Restaurants. Die Zimmer sind geräumig und bieten eine Aussicht auf den Pool oder den Garten…
Ein guter Übernachtungstipp für Surfer sind die drei Apartments in Pa'ia, die der deutschen Surfweltmeisterin Jutta Müller gehören.
Das Napili Shores Maui by Outrigger liegt an der Westküste von Maui auf Napili Bay und bietet kostenfreies WLAN in allen Zimmern. Freuen Sie sich auf 2 Swimmingpools, einen Whirlpool und ein…
Diese zum Strand ausgerichtete Unterkunft befindet sich in Kihei, genau gegenüber dem Kamaole Beach Park III. Die Suiten sind inmitten eines 6 Hektar großen Landschaftsparks mit Fischteichen und…
Die individuellen Zimmer in zwei Häusern am Meer bei Pa'ia sind beliebt bei Surfern.

Restaurants

Das gepflegte Terrassenlokal am Meer serviert einfallsreiche amerikanisch-asiatische Küche. Besonders schön ist es hier zum Sonnenuntergang. Ab und zu spielt eine Jazzcombo.
Morgens gibt es guten Cappuccino im Deli, mittags und abends Pizza, solide italienische Küche und guten Fisch im Restaurant.
Am Ostrand von Hana grillt Bruder Hutt häufig mittags in seinem Garten für alle Vorbeifahrenden.
Das gute Thai-Lokal befindet sich in einem Shoppingcenter. Man darf Bier und Wein selbst mitbringen.
Etwas abseits am Nordende von Lahaina, aber herrlich zum Lunch oder für ein romantisches Dinner direkt am Meer. Beste Regionalküche mit italienischem Touch.
In diesem Restaurant werden nur Fische aus nachhaltigem Fang verarbeitet.
Hier trifft man sich zum Frühstück oder Lunch mit riesigen Omeletts, deftige Burritos und Truthahn-Sandwiches sowie auf ein kaltes Bier nach dem Surfen am Abend. Hier werden Biozutaten verwendet und…
Der alte Kolonialwarenladen ist heute ein Trendrestaurant mit hervorragender amerikanischer Küche und eignet sich zum stilvollen Abendessen nach dem Sonnenuntergang am Kraterrand.
In dem authentischen Saimin-Lokal wird u.a. köstliche hawaiische Nudelsuppe serviert wird.
Gute Burger, Milkshakes und Eis werden in dem bunten Retro-Diner serviert.

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Hawaii
MARCO POLO Reiseführer Hawaii
14,00 €

Auftakt

Das heutige Maui, mit 1885 km2 Fläche die zweitgrößte Insel des Staats, ist heute nach O‘ahu auch die beliebteste. Bauboom und touristischer Rummel schwappten von Waikiki nach Maui über – mit trendiger Strand- und Surferszene, Golfplätzen und Nightlife. Noch verkraftet die Insel den Touristenstrom. Die langen Strände sind belebt, aber nicht überlaufen. Die Hotels konzentrieren sich auf Ka‘anapali und die Südküste. Im Norden und in den Bergen regiert die Natur – mit Wasserfällen, Regenwäldern und vulkanischen Aschewüsten.

Eine kaum 10 km breite Landbrücke verbindet die beiden gewaltigen Gebirgsmassive der Insel (170 000 Ew., gohawaii.com/maui), den großen Bergstock des gut 3000 m hohen Haleakala Crater und die flacheren, älteren West Maui Mountains. In der breiten Talebene dazwischen und an den sanft ansteigenden Hängen der Berge findet sich fruchtbarer roter Boden, die Grundlage für Mauis blühende Landwirtschaft. Lange war es Zuckerrohr, jetzt sind es exotische Früchte, Ananas und Gemüse, die hier angebaut werden, und sogar Wein. Weiter im Hochland liegen die Ranches und kühle Wälder. Ganz oben schließlich, am meist von dichten Wolken umkränzten Gipfel des Haleakala, gedeihen im kargen Lavagestein noch seltene einheimische Pflanzenarten wie das Silberschwert.

Maui war schon zu althawaiischen Zeiten eine der beliebtesten Inseln. Als Kamehameha I. Ende des 18. Jhs. die Armee des Königs von Maui besiegt hatte, wählte er Lahaina an der sonnigen Westküste der Insel als Hauptstadt seines neuen Königreichs aus, später kamen die Walfänger zu Landgängen und Sauftouren. Die Funktion der Hauptstadt übernahm seither Wailuku an der Nordküste. Aber für Besucher ist Lahaina nach wie vor der schönste Ort der Insel, mit historischen Sehenswürdigkeiten, guten Restaurants und buntem Straßenleben. Aber es gibt noch anderes: Zumindest eine Fahrt auf den Gipfel des Haleakala und eine Tagestour nach Hana an die tropische Nordküste müssen ins Urlaubsprogramm.

Fakten

Strom 120 V, 60 Hz
Reisepass / Visum notwendig
Ortszeit 16:52 Uhr

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Hawaii
MARCO POLO Reiseführer Hawaii
14,00 €