Landschaftliche Highlights Masurische Seen

Śniardwy

0 0 5 0 0 (0)
Adresse
Mikolajki, Polen
Kontakt
Route planen
Nach: Śniardwy, Mikolajki

Informationen zu Śniardwy
Er misst 17 km an seiner längsten Stelle und hat eine maximale Breite von 13 km: Mit einer Fläche von 114 km² ist der Jezioro Śniardwy Polens größter See – das „masurische Meer“ eben. Landschaftlich besonders schön ist der südliche Seeabschnitt zwischen Karwik und Wierzba (Spirding), der an die urwaldarti- ge Landschaft der Johannisburger Heide reicht. Von Legenden umrankt: die „Teu- felsinsel“ Czarny Ostrów. Die alten Pruzzen sollen ihrem Obergott Perkunos dort einst Menschenopfer dargebracht haben. Tatsächlich haben Archäologen vor einigen Jahren Reste einer heidnischen Kultstätte ausgegraben. Die gut sichtbare Ruine war allerdings eine Festung, die die Preußen im 18. Jh. bauten. Der Spirdingsee gilt als trügerisch. Auch wenn er ruhig und glatt erscheint, können sich bei aufkommendem Wind in wenigen Minuten steile Wellen bilden. Wer mit Kajak oder Paddelboot hinausfährt, sollte daher viel Erfahrung haben.

Nach oben