Marsala Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Mehr
Weniger
Ausstattung:
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
maxprice:
minprice:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Das grobe Meersalz aus den Salinen Ettore Infersa von Mozia ist ein nettes Mitbringsel, allein schon die schöne Packung macht Freude.
Das Hotel bietet die Gelegenheit in Zimmern mit Blick auf die gleichnamige, größte der noch aktiven Saline zu übernachten.
Nach Westen läuft Sizilien ganz flach ins Meer aus. Im Stadtgebiet von Marsala liegt Capo Lilibeo, der westlichste Punkt der Insel. Marsala ist Vermarktungs- und Kellereizentrum für Westsizilien.…
Altstadttrattoria mit typischer Fischerküche.
Das Museum liegt auf dem Gelände der antiken Stadt Lilybaeum, aus der einige Funde ausgestellt sind. Hauptattraktion ist jedoch ein 35 m langes punisches Kriegsschiff aus dem 3. Jh. v. Chr, das…
Die Insel Mozia war bis zu ihrer Zerstörung durch die Griechen 397 v.Chr. eine befestigte phönizische Hafenstadt. Beachtliche Reste sind noch erhalten. Im Süden sind Becken und Mauern des 2500…
Auf der Höhe der Insel Mozia liegt die größte der noch aktiven Salinen, Ettore Infersa. Hier hat man Gelegenheit zur Besichtigung der Salzgärten, eines Museums und einer Mühle.
In den weitgehend intakten Stadtmauern aus dem 16. Jh. liegt eine wunderschöne Barockstadt, sie hat die fröhlich-beschwingten Fassaden, wie sie typisch für die Städte im landwirtschaftlich reichen…
Das gute Restaurant liegt am Stadtrand.
Birgi Novo ist ein Dorf mit flachen Häusern inmitten von Weingärten.
In der Villa des englischen Weinmagnaten Joseph Whitaker ist heute das Museum mit Funden aus der punischen Vergangenheit von Mozia und Marsala untergebracht. Sein Glanzstück ist eine lebensgroße…
Der Ex-Rennfahrer Marco de Bartoli gilt als Pionier des neuen trockenen Marsala und reinsortiger Weine aus autochthonen, also alteingesessenen Reben. Sein önologisches Erbe verkosten Sie bei einer s…
Es handelt sich um ein Restaurant mittlerer Preisklasse. Ein Menü kostet zwischen EUR 25.00 und EUR 27.00. Die aktuellen Preise können vor Ort erfragt werden. Es werden EC- und Kreditkarten…
An der Mole mit dem Salzmuseum und der hübschen Windmühle stehen Boote zur Überfahrt auf die kleine Insel bereit. Hier entdeckte man 1906 die beeindruckenden Reste der phönizischen Siedlung Motya…
Es sind hauseigene Parkplätze vorhanden. Es handelt sich um ein Restaurant mittlerer Preisklasse. Ein Menü kostet zwischen EUR 30.00 und EUR 32.00. Die aktuellen Preise können vor Ort erfragt…
Erfragen Sie das aktuelle Kinoprogramm bitte unter der angegebenen Telefonnummer.
Das Hotel President besteht aus 2 modernen und zweckmäßigen Gebäuden mit einer Sonnenterrasse mit einem Swimmingpool auf der Rückseite sowie einem kostenfreien Parkbereich auf der Vorderseite. Vom…
Im Städtchen Marsala direkt am Meer begrüßt Sie das New Hotel Palace mit einem Außenpool, einer Terrasse mit Meerblick und sizilianischer Küche. Die Kirche Chiesa Madre ist 2,5 km entfernt. Das…

Einkaufen

Viele Kellereien bieten Weinproben an und verkaufen direkt.

Kunsthandwerk & Design

Flechtarbeiten

Ganz im Westen der Insel wachsen in Küstennähe Zwergpalmen, aus deren Blattwedeln nach alten Vorbildern leichte, formschöne Taschen, Matten und Hüte geflochten werden. In Scopello und San Vito lo Capo werden Sie fündig.

Keramik

In der Keramik Siziliens haben sich schon immer Kreativität und Farbenfreude ausgedrückt. Noch gibt es Werke auf hohem und höchstem Niveau in Caltagirone, Burgio, Sciacca und Santo Stefano di Camastra. Ein großer Teil der Keramik, außer bunten, glasierten Majolikakacheln vor allem Terrakottafiguren oder die Modelle sizilianischer Karren, ist traditionellen Vorbildern nachempfunden.

Korallen & Schmuck

Die Korallenverarbeitung, für die Trapani einst im ganzen Mittelmeerraum berühmt war, ist fast verschwunden, nachdem die Korallengründe vor der Küste Westsiziliens völlig geplündert sind und die Korallenwerkstätten von Torre del Greco bei Neapel den Großhandel fest im Griff haben. Die vu cumprà, die Strandhändler, bieten neben viel Tand auch gute Sachen an, etwa Schmuck aus Silberdraht, Muscheln und bunten Perlen, der sich durchaus sehen lassen kann.

Marionetten

Berühmt sind die sizilianischen Marionetten, die aus verschiedenen Materialien gefertigt werden. Die Künstler übertreffen sich gegenseitig im Ausdruck ihrer Figuren. Doch auch hier gibt es natürlich inzwischen Massenproduktionen, zum Beispiel Marionetten der Paladine Karls des Großen in allen Varianten. Originale, gebrauchte Puppen bekommen Sie bisweilen in den Marionettentheatern von Acireale, Monreale und Palermo.

Delikatessen

Sizilien gehört zum unterentwickelten Süden Italiens, der noch heute in großen Zonen fast ausschließlich von der Landwirtschaft lebt. Die Hauptprodukte sind Weizen, Wein, Olivenöl, Mandeln und Zitrusfrüchte – die Region produziert weit über die Hälfte der italienischen Zitronen und Orangen. Die Dominanz der Landwirtschaft hat auch Vorteile: So ist Sizilien inzwischen italienischer Meister, was die Herstellung von Bioprodukten angeht. Auch Siziliens Weinproduktion ist in Menge und Qualität beachtlich, wobei sehr viele Kellereien in den letzten Jahren weg von den traditionellen schweren, sehr alkoholreichen zu leichten, aromatischen Weinen übergegangen sind. In den Käsereien (caseificio) im Landesinneren und den kleinen Wurstfabriken (salumificio) in den Nebrodi-Bergen und den Hochebenen der Provinz Ragusa macht man Ihnen gern den Käse von Schaf, Kuh oder Ziege und die Salami durch Einschweißen transportfreundlich.

Mode

Italienisches Design und Mode gibt es dort, wo geschmackssichere Sizilianer einkaufen – in den Einkaufsmeilen von Catania um die Via Etnea und von Palermo um die Via Maqueda. Und natürlich auch, aber meist viel teurer, in den Boutiquen von Taormina und Lipari. Auf den Märkten überwiegen Billigware und Markenimitate. Oder Sie greifen zum Textil ganz in Rosa und outen sich als Fan des Fußball-Erstligisten US Palermo. Die Frauen in vielen Dörfern des Landesinneren sticken und häkeln, sie weben Teppiche und Decken noch von Hand.