Prens Adaları

Einst Verbannungsort für byzantinische Prinzen sind die Inseln im Südosten İstanbuls heute ein zauberhaftes Ausflugsziel. Im Sommer strömen täglich unzählige Besucher hierher, um sich an den Badestellen zu tummeln. Auf den Inseln ist kein motorisierter Verkehr erlaubt. Neben dem Fahrrad sind Pferdekutschen das einzige verfügbare Verkehrsmittel. Von den fünf bewohnten Inseln ist Büyükada die größte und meistbesuchte. Nach einem langen Spaziergang im Wald kann man hier in einem der sehr guten Fischrestaurants an der Promenade einkehren. Der Stadt am nächsten liegt Kınalıada, die mehrheitlich von İstanbuler Armeniern bewohnt wird. Auf Burgazada hat das Bildungsbürgertum seine Sommervillen. Ein hübscher Fischerhafen mit Tavernen und die kleine Badebucht Kalpazankaya auf der Südseite machen diese Insel zu einem beliebten Ziel der İstanbuler Boheme. Auf der Nachbarinsel der Büyükada, Heybeliada, unterhält die türkische Marine ihre Ausbildungsstätten. Hier leben mittelständische İstanbuler auch den Winter über und verleihen der Insel den Charakter eines Vororts der Metropole. Die kleinste bewohnte Insel Sedef liegt hinter Büyükada. Eine Handvoll Eigentümer haben hier ihre Sommerhäuser.

Anreise