Mark Brandenburg Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Sie suchen noch Aktivitäten in Berlin? Das CityQuartier DomAquarée liegt an einer der zentralsten Adressen in Berlins Mitte: gegenüber dem Berliner Dom, unweit der Museumsinsel, nahe…
BIKINI BERLIN THE CONCEPT SHOPPING MALL SHOPS & BOXES | Mo - Sa 10:00 - 20:00 Kantini Foodmarket | Mo - Sa 09:00 - 21:00 ZUGANG CONCEPT SHOPPING MALL | Mo - Sa 09:00 - 21:00 DACHTERRASSE | Mo - So 09…
Das Kranzler Eck Berlin zählt zu den bekanntesten Adressen in der City West. 60 Meter hoch ragt seine gläserne Fassade auf, messerscharf schiebt sich ihre Spitze bis an den Kurfürstendamm. Ein…
In der einst für die Luftschiffproduktion geplanten Rekordhalle mit allein 107 m Höhe eröffnete im Dezember 2004 die größte tropische Freizeitwelt Europas. Für ein bizarres Südseeerlebnis…
Beeindruckender Club, der mittlerweile Fans in allen Teilen der Stadt hat. In einem stillgelegten Heizkraftwerk mit 18 m hohen Decken amüsieren sich Nachtschwärmer zwischen 20 und 40 Jahren auf zwei…
Das vielseitige Programm bietet Livemusik und multikulturelle Events. Die Musikpalette reicht von Rock/ Pop über Ethno und Jazz bis Klassik. Auch Veranstaltungen zu Film, Literatur, bildender Kunst…

Angebote

Willkommen in der beeindruckenden Unterwasserwelt des Sealife in Berlin. Bei einem Rundgang entdecken die Besucher 5.000 faszinierende Geschöpfe in 35 naturgetreu gestalteten Süß- und…
Der Dungeon ist eine schaurige Nacherzählung der dunkelsten Kapitel der Geschichte Berlins. Wer sich auf diese Zeitreise einlässt, bekommt furchterregende Einblicke in die letzten 800 Jahre…
Im Madame Tussauds in Berlin sind die Promis lebensecht und lassen sich bedenkenlos anfassen. Wer wollte nicht schon immer einmal Johnny Depp oder George Clooney aus der Nähe betrachten oder sich…
Besuchen Sie das Pergamonmuseum mit seinen beeindruckenden Sammlungen. Sehen Sie Stücke aus der Antike, entdecken Sie das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst.

Sport und Aktivitäten

Mit Wasser ist die Mark Brandenburg reich gesegnet, Wassersportfreunde nutzen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich dadurch bieten. Das Wasser zieht aber auch Angler und Radler an, die entlang der Flüsse, Kanäle und Seen herrliche Plätze und Wege finden.

Skater schwärmen von dem 190 km langen Rundkurs, der extra für sie angelegt wurde. Golfer haben die Qual der Wahl, aber auch Reiter, Tennis- und Badmintonspieler.

Angeln

Brandenburg ist für Angler ein tolles Revier. So gibt es z.B. in der Umgebung von Templin etwa 180 fischreiche Seen. Selten ist die Artenvielfalt so groß wie in der Mark. Für seine Aale, Zander und Barsche ist der Unteruckersee bei Prenzlau bekannt, und aus dem Großen Heinersdorfer See (50 km östlich von Berlin) holen die Angler prachtvolle Welse und Karpfen. Im Biosphärenreservat Spreewald darf an etwa 60 Prozent der Fließgewässer geangelt werden. Seit 2006 ist in Brandenburg das Friedfischangeln ohne Anglerprüfung und Fischereischein gestattet. Charakteristische Merkmale für das Angeln von Friedfischen, zu denen Rotfedern, Plötzen, Barbe und Karpfen gehören, sind Köder wie Teig, Wurm oder Getreide. Allerdings ist weiterhin eine Fischereiabgabe zu entrichten, und für das jeweilige Gewässer muss eine Angelberechtigung erworben werden. Wo das möglich ist, wissen die Tourist-Informationen. | www.landesanglerverband-bdg.de

Fahrrad Fahren

Zum Radeln eignet sich das flache Land bestens. Etwa 1600 km Radlerpisten sind präpariert, darunter der Spreeradweg, der Oder-Neiße-Radweg, der Elberadweg und viele regionale Routen wie z.B. der Gurkenradweg im Spreewald. Wer sich mit dem Rad austoben will, nutzt die 190 km lange Fläming-Skate (siehe „Inlineskating“). Durch Wege, die in verschiedene Richtungen vom Rundkurs abgehen, lässt sich für Radler die Strecke noch um 60 km verlängern.

Fahrräder stehen in fast allen Ferienorten zum Mieten bereit, auch zahlreiche Hotels haben Drahtesel für ihre Gäste. Komfortradtouren mit Gepäckservice und Übernachtung in guten Hotels organisiert im südöstlichen Brandenburg von April bis Mitte Oktober Die Mecklenburger Radtour (Tel. 03831/280220 | www.mecklenburgerradtour.de).

Golf

Die meisten der zahlreichen Golfplätze in Brandenburg sind auch für Gastspieler offen. Die Anlage in Groß Kienitz bei Zossen steht vor allem Anfängern, Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Geboten werden Schnupper-, Spezial- oder Einzelkurse, es gibt eine 3-, 9- und 18- Loch-Anlage (Golfcenter | Tel. 033708/53770 | www.grosskienitz.de). Ohne Kenntnisse, Platzerlaubnis und Clubzugehörigkeit darf jedermann in Bad Saarow golfen oder es zumindest versuchen (Golf Resort | Tel. 033631/63300 | www.a-rosa.de).

Inlineskating

Abgesehen von der Paradestrecke Fläming-Skate zwischen Luckenwalde, Jüterbog und Petkus wird auf der Strecke von Bernau bis zur Wandlitzer Waldsiedlung im Barnimer Land, von Rheinsberg nach Menz im Ruppiner Land, auf den Deichen im Oderbruch, entlang der Kurmeile in Templin und auf dem Gurkenradweg im Spreewald geskatet. Die 12000 m² große Inlineskaterboardanlage Neuruppin befindet sich an der Einmündung Heinrich-Rau-/Fehrbelliner Straße. Weitere Skate-Angebote unter www.reiseland-brandenburg.de.

Reiten

Über 100 Reiterhöfe bieten ein umfangreiches Angebot. Reitwege führen über märkischen Sand durch Wälder und vorbei an Seen. Zum Alwin-Schockemöhle-Reitsportzentrum in Bad Saarow gehört eine 25 x 65 m große Reithalle (Tel. 033631/62682 | www.a-rosa.de/resorts/scharmuetzelsee). Eine Reithalle haben u.a. auch der Reiterhof Steindamm in Storkow bei Templin (Tel. 03987/51977 | www.reiterhof-steindamm.de) sowie der Reiterhof am Wandlitzsee in Wandlitz (Tel. 033397/21269 | www.wandlitz.info/Reiterhof-Hinze). Das Sporthotel Schloss Herrenstein in Gerswalde, OT Herrnstein, bietet Reiten in der Halle und im Gelände an (Tel. 039887/710 | www.hotel-schloss-herrenstein.de).

Tennis & Badminton

Tennis- und Badminton wird überall gespielt. So hat z.B. die Turm-Erlebniscity in Oranienburg eine Tennishalle (Tel. 03301/608777 | www.turm-or.de) und das Sporthotel Neuer Hennings Hof in Perleberg eine 3-Feld-Tennishalle und 2 Außenplätze (Tel. 03876/7920 | www.neuer-hennings-hof.de). Tennis und Badminton können Sie auch im Sport-Center in der Trenckmannstr. 14 in Neurupppin spielen (Tel. 03391/822030).

Wassersport

Die Brandenburger Gewässser sind ein Dorado für jegliche Art von Wassersport. Rund 6500 km Wasserwege sind mit dem Paddelboot befahrbar, über 1000 km mit dem Motorboot. Im Spreewald können Sie ca. 1000 km Fließe per Paddelboot erkunden.

Zahlreiche Wasserstraßen Brandenburgs dürfen sogar ohne amtlichen Sportbootführerschein mit dem Hausboot befahren werden. Pflicht ist lediglich eine dreistündige Einweisung in Theorie und Praxis durch den Bootsvermieter, der einen Charterschein nur für dieses Boot und diese Fahrt ausstellt. In Plau bei Brandenburg hat z.B. Kuhnle-Tours eine Übergabestation (Tel. 0711/164820 | www.kuhnle-tours.de). In Bad Saarow bietet die Yacht-Akademie vielfältigen Wassersport an (Tel. 033631/63400 | www.yaas-segeln.de). Ruder- und Paddelboote stehen an vielen Seeufern zum Mieten bereit.

Kanutouren auf der alten Oder, dem Alten Finowkanal und der Hohensaaten-Friedrichstahler-Wasserstraße (besonders beliebt sind die Mondscheintouren mit Picknick am Freitag oder Samstag) führt durch: Kanu-Verleih Oderberg (Tel. 0174/5315452 | www.kanu.barnim.de).

Der neueste Trend heißt Wakeboarding, eine Mischung aus Wasserski, Wellenreiten und Snowboarden. Ausgeübt wird es auf einem künstlichen See bei Großbeeren, wo es eine 770 m lange Anlage gibt. Anfangs gleiten Sie mit „nur“ 30 km/h über das Wasser, danach dann doppelt so schnell - wenn Sie dann noch auf dem Board stehen ... (Tel. 033701/90873 | www.wakeboarding-berlin.de).

Einkaufen

Fontanes „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ rangieren an der Spitze der Mark-Souvenirs. Doch die vier nicht gerade dünnen Bände muss man nicht aus Prenzlau, Buckow oder Potsdam nach Hause tragen - teurer als in Fontanes Reiseland sind sie beim Buchhändler zu Hause auch nicht. Aber vielleicht ist das auch nur ein Verlegenheitskauf: Man möchte etwas von der Reise mitnehmen, weiß aber nicht so recht was. Denn große Gebiete in der Mark haben keine erwähnenswerte Volkskunst hervorgebracht, Mitbringsel sind dennoch überall zu finden.

Bilderbogen

In Neuruppin werden gern Nachdrucke der bunten Bilderbogen gekauft, die im 19. Jh. (bis Anfang des 20. Jhs.) Nachrichten um die Welt trugen. Die Bilderbogen erzählen Geschichte: auf ihnen sind Herrscher zu sehen, kirchliche Motive, freudige und tragische Ereignisse. Es gab seinerzeit kaum etwas, was die Bilderbogen aus Neuruppin nicht verbreiteten. 100 Mio. Bilderbogen mit etwa 22000 verschiedenen Motiven waren von 1810 bis 1937 in Neuruppin gedruckt worden.

Fisch

Der Fischreichtum in den märkischen Gewässern ist groß, Hecht, Barsch, Zander, Karpfen, Schleie und Wels tummeln sich in den Seen und Kanälen. Viele Fischer haben oft ein kleines Ladengeschäft, wo sie einen Teil ihres Fangs verkaufen. Gern wird ein frisch auf Buchenholz geräucherter Fisch, der manchmal noch handwarm ist, direkt vom Fischer mitgenommen. Oft hat man sich Besonderes einfallen lassen, so gibt es im Hofladen in Locktow im Fläming Pfeffer- und Zwiebelforellenfilets zu kaufen.

Keramik

Regionaltypische Keramik entsteht seit Jahrhunderten in den Orten Crinitz, Görzke, Marwitz und Rheinsberg. Zu DDR-Zeiten gehörte vor allem die Rheinsberger Keramik, erkennbar an blauer Glasur mit weißen Pünktchen und einem „R“, zur sogenannten „Bückware“. Was vom Export in westliche Länder übrig blieb, wurde unterm Ladentisch für ausgewählte Kunden aufbewahrt.

Spargel & Sanddorn

Brandenburg gehört zu den größten Spargelanbaugebieten Deutschlands. Vor allem der Beelitzer Spargel ist beliebt, mancher kommt im Mai und Anfang Juni von weither angereist, um ihn frisch gestochen nach Hause zu tragen. Die Spargelbauern haben fast immer Hofläden, in denen sie neben Spargel regionale Produkte verkaufen. In Petzow bei Potsdam werden im Hofladen Sanddornprodukte angeboten. Die Palette reicht von Sanddornsaft über selbst gemachte Marmeladen und Liköre bis zu Kosmetika. Und damit sich der Besuch auch lohnt, stehen neben Käse und Wurst von regionalen Erzeugern auch frisches Obst und Gemüse aus kontrolliertem biologischem Anbau bereit.

Spreewälder Spezialitäten

Aus dem Spreewald werden gern Meerrettich und Gewürzgurken im Glas mitgenommen. Sie tragen das geschützte Spreewald-Logo. Wo „Spreewälder Gurken“ und „Spreewälder Meerrettich“ draufsteht, ist auch Echtes aus dem Spreewald drin. Wer probieren möchte: An vielen Stellen werden die Gewürz-, Dill-, Knoblauch- oder Pfeffergurken aus dem Fass angeboten. In Straupitz wird in einer Holländermühle Spreewälder Leinöl gepresst und verkauft.

Volkskunst

In der Niederlausitz, der Heimat der Sorben, sind eine Reihe volkskünstlerischer Arbeiten zu haben. Das reicht von Spreewälder Trachtenpuppen über den für die Sorbentracht unentbehrlichen Blaudruck bis zu kunstvoll verzierten und bemalten Ostereiern. Vor allem ältere sorbische Frauen verstehen es meisterhaft, mit flüssigem Wachs Ornamente auf die Eier aufzutragen.

Mit Kindern unterwegs

Für Stadtkinder sind Ferien auf dem Bauernhof ein besonderes Erlebnis: Kühe, Schafe und Ziegen streicheln, beim Füttern helfen, im Hühnerstall nach Eiern suchen und abends am Lagerfeuer Kartoffeln grillen (www.landurlaub-brandenburg.de). Wer sich austoben möchte, fährt Inliner oder unternimmt Fahrrad- und Kanutouren. Und bei vielen der zahlreichen Feste ist Mitmachen angesagt. Bei der Quartiersuche haben es Familien leicht, denn familienfreundliche Hotels und Pensionen sind an einem entsprechenden Symbol zu erkennen. Das verspricht u.a. eine kindgerechte Unterkunft sowie ein kinderfreundliches Umfeld.

Norden

Blumberger Mühle

Im Nabu-Erlebniszentrum nahe Angermünde können Sie sich ein Stück Natur erklären lassen. Am Eingang steht eine sprechende Eiche, danach laufen Sie durch eine Moorlandschaft, aus Lautsprechern sind Vogel schwärme und ins Wasser springende Frösche zu hören. Wer mehr wissen möchte, nimmt an einer Führung teil, die auch zum Sumpfschildkrötengehege führt (tgl. 14 Uhr, Treff im Innenhof). April-Okt. tgl. 9-18, Nov. bis März Sa/So 10-16 Uhr, Mo-Fr auf Anmeldung | Eintritt frei | Angermünde | Blumberger Mühle 2 | Tel. 03331/26040 | www.blumbergermuehle.de

Kartbahn Templin

Fahrspaß für die ganze Familie: ohne Führerschein, Stau und Tempolimit. Neu sind Doppelsitzerkarts, für 5- und 6-Jährige stehen Kinderkarts bereit. Der Rundkurs für die 9 PS starken Flitzer ist 1105 m lang und mindestens 8 m breit. Mo-Fr 12-22, Sa/So ab 9, in Ferienzeiten Mo-Fr ab 10 Uhr | Templin | Templiner Ring Kart Center | Carl-Friedrich-Benz-Str. 2 (Gewerbepark Süd) | Tel. 03987/ 409960 | www.kart-templin.de | 11 Euro für 10 Min., Kinder 9 Euro

Naturerlebnis Uckermark

Pferde, Hühner, Ziegen, Schweine: Der Naturpark ist eine nicht nur für Kinder spannende Erlebnislandschaft mit Streichelgehege und Kaninchenhaus, mit Ponyreiten und Aussichtsplattform sowie Themengärten und Naturspielplatz. Ein Lehrpfad zeigt, welche Formen der umweltfreundlichen Energiegewinnung es gibt. In den Schulferien finden Animations und Bastelveranstaltungen wie Backtage, Kissenschlachten, Keramikmalerei, Puppentheater statt. Ostern bis Okt. Mo-Fr 8-18, Sa/So 10-18, Nov. bis Ostern Mo-Fr 8-16 Uhr | Prenzlau | Am Scharfrichtersee 2a | Tel. 03984/80 60 00 | www.naturerlebnisuckermark.de | Eintritt 1,50 Euro

Osten

Wildpark Schorfheide

Wollschweine, Elche und Wildpferde tummeln sich in der großen Anlage. Insgesamt fast 4 km lange Wanderwege führen zu den großzügigen Gehegen, unterwegs gibt es Rast- und Picknickplätze. Besonderer Anziehungspunkt ist ein Rudel Wölfe. Wer es sehen möchte, muss jedoch bis an das Ende des Parks laufen. Im Streichelgehege dürfen die Ziegen gefüttert werden, es gibt auch einen Aben teuerspielplatz. Beliebt sind die Otterfütterungen (tgl. 11 Uhr). Mai bis Sept. tgl. 10-17, Okt.-April bis 16 Uhr | Groß Schönebeck | Tel. 033393/658 55 | www.wildpark-schorfheide.de | Eintritt 4,50 Euro, Kinder 3 Euro

Süden

Draisinenfahrt

Eine Gaudi ist es, auf einer Handhebeldraisine durch die Landschaft zu rollen. Die Draisinen, auf denen 6 Personen Platz haben, rollen auf der 11 km langen Bahnstrecke zwischen Mittenwalde und Töpchin. Wenn Oma und Opa oder Freunde mitfahren möchten, ist das kein Problem: Auf der Großdraisine können bis zu 14 Personen Platz nehmen. Abfahrtszeiten tgl. 10, 13, 16 Uhr | Ostbahnhof Mittenwalde | Tel. 033633/690 80 | www.draisinenbahn.de | Fahrt (3 Std.) pro Person wochentags 12,80 Euro, Kinder 6,40 Euro

Höllberghof Langengrassau

Schwer waren einst das Leben und die Arbeit auf dem Land. Um die Erinnerung daran wachzuhalten, entstand der Höllberghof im Naturpark Niederlausitzer Landrücken. Er wurde so aufgebaut, wie einst die Dreiseitenhöfe in dieser Region aussahen. Zu sehen ist, wie die Bäuerin Flachs zu Leinen spann, und mit welch primitiven Geräten der Bauer die Felder bestellte. Ein kleiner Heidegarten wurde angelegt, und Schafe, Schweine, Enten und Kaninchen bevölkern den Hof. April-Okt. tgl. 10-18 Uhr | an der B 102, 7 km vor Luckau | Tel. 035454/74 05 | www.luckau.de | Eintritt 2 Euro, Kinder 1 Euro

Tante-Emma-Laden in Finsterwalde

Mit dem Einkaufswagen durch den Supermarkt zu rollen ist für Kinder selbstverständlich. Aber wie haben Oma und Opa zu deren Kindertagen eingekauft? Das Kreismuseum in Finsterwalde bewahrt den originalen Kaufmannsladen von Johanna Wittke auf, "Tante-Emma-Laden" genannt. Sind Sie mit dem Klingeln der Ladenglocke eingetreten, stehen Sie vor vielen Schubfächern mit Emailleschildern. Auf dem Ladentisch stehen das Senffass und alte Registrierkassen. Auch die alte Markdrogerie können Sie hier bewundern. Di-Fr, So 10-12, 14-17 Uhr | Finsterwalde | Lange Str. 6 und 8 | Tel. 03531/307 83 | Eintritt 2,50, Kinder 1,50 Euro

Westen

Filmpark Babelsberg

Im gläsernen Sandmann-Studio sehen Sie den Trickspezialisten über die Schulter. Eine Ausstellung zeigt die schönsten Szenerien der beliebten Sendung. In "Janoschs Traumland" fahren Sie per Boot an Szenen und Figuren aus den Janosch-Büchern vorbei. Der Filmpark bietet Shows, Ausstellungen und Filmdekorationen. Maskenbildner, Trick- und Pyrotechniker sowie Stuntprofis geben z. T. spektakuläre Einblicke in ihre Arbeit. Mitte April-Okt. tgl. 10-18 Uhr, Mai, Sept. Mo geschl. | Potsdam | August-Bebel-Str. 26-53 (Eingang Großbeerenstraße) | Tel. 0331/7212755 | www.filmpark-babelsberg.de | Eintritt 21, Kinder 14 Euro