© Monkey Business Images, Shutterstock

Seite teilen

Mnjara Festival

Malta ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Völker vom europäischen und afrikanischen Festland haben im Laufe von Jahrtausenden tiefgreifende Spuren hinterlassen. Später drückte der international operierende Johanniterorden lange Zeit der Nation ihren einzigartigen Stempel auf. Bis zur Unabhängigkeit Maltas 1964 standen die Inseln immer wieder unter Fremdherrschaft, zuletzt unter der der Briten. Dieser Mischmasch an Kulturen zeigt sich auch heute noch eindrucksvoll in allen Bereichen, zum Beispiel in der Musik, dem Essen und natürlich auch der Sprache.

Wer die vielen Facetten der maltesischen Kultur hautnah erleben möchte, erhält einen schönen Einblick während des Mnarja Folk Festivals (auch bekannt unter "l-Imnarja”). Dieses findet jedes Jahr am 28. und 29. Juni statt. Es gilt als das wichtigste Volksfest des Jahres.

Die Ursprünge gehen weit zurück, nämlich zum heidnisch-römischen Lichterfest Luminaria, wenn in der Nacht des 29. Juni in der Stadt Rabat Lagerfeuer und Fackeln zur Feier der Sonnenwende entzündet wurden. Heute hat das Fest einen eher christlichen Charakter, denn es wird den Heiligen Petrus und Paulus zugeschrieben.

Das Mnarja Folk Festival ist ein Fest von großer nationaler Bedeutung. Traditionelle Gerichte, Musik und die Religion spielen in den Feierlichkeiten eine zentrale Rolle. Für Besucher ist dies eine einmalige Gelegenheit, einmal die traditionelle Musik Maltas zu hören. Die Għana genannten Balladen beruhen auf musikalischen Traditionen, die seit Jahrhunderten auf Malta überliefert werden.
 
Das Mnarja Folk Festival nimmt jedes Jahr am 28. Juni in den Buskett Gardens seinen Anfang, dem größten Waldgebiet in Malta. Die familienfreundliche Stimmung ist ausgelassen und gelöst, gleich einem großen Volksfest mit viel Gesang, Tanz und gutem Essen, das sich bis in die frühen Morgenstunden dahinzieht. Traditionell wird dabei von vielen Maltesern Kanincheneintopf mit reichlich Wein hinuntergespült - also die perfekte Gelegenheit, das maltesische Nationalgericht “Fenkata” zu probieren!

Der folgende Tag, der 29. Juni, ist ein nationaler Feiertag in Malta und Gozo. Nun verwandelt sich das Festgelände in den Buskett Gardens in eine große Ausstellungsfläche für die örtlichen Landwirte, die hier ihre Waren zur Schau stellen. Hinzu kommen bunt geschmückte Pferdekutschen, Gesangswettbewerbe und Marschkapellen.

Am Nachmittag finden in Rabat auf dem Telgha tas-Saqqajja farbenprächtige Esels- und Pferderennen (ohne Sattel) statt. Der Gewinner erhält ein farbenfrohes Brokatbanner, genannt “Palju”.
Malta Public Transport stellt an beiden Tagen Spezialbusse zur Verfügung, die nach Bedarf zwischen den beiden Festivalhochburgen Buskett Gardens und Rabat hin- und herpendeln.

Zum Malta Marathon

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Malta
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben