© ZGPhotography, shutterstock

Seite teilen

Die besten Aktivitäten auf Malta

Wandern

Malta ist ein Paradies für Wanderer. Das Terrain ist leicht zu erkunden und gut erschlossen, das Wetter ein Großteil des Jahres trocken. Dabei gibt es auf den maltesischen Inseln eine Menge zu entdecken: stille Buchten und dramatische Klippen, entlegene Kapellen und verschlafene Dörfer, megalithische Tempelruinen und romantische Windmühlen.

Besonders die kleinen Dörfer ermöglichen auch heute noch authentische Erlebnisse. Streife durch die engen Straßen, besuchen einen der traditionellen Märkte, probiere rustikale Gerichte in einem der Restaurants auf dem Hauptplatz. Eine perfekte Gelegenheit, direkt beim Erzeuger köstliche maltesische Produkte wie Käse, Öl und Honig zu erwerben.

Zahlreiche Wanderwege stehen auf Malta zur Auswahl. Versuche zum Beispiel die Küstenstrecke von Marsaskala nach Masaxlokk, vorbei an militärisch genutzten Gebäuden, der archäologischen Ausgrabungsstätte Tas-Silġ, den typischen Salzpfannen und dem Tempel von Xrobb l-Għaġin.
Zwei der bekanntesten megalithischen Tempel Maltas, Ħaġar Qim und Mnajdra, liegen auf dem Klippenweg zwischen Dingli und Żurrieq. Am Ende der Strecke kannst du noch per Boot einen kleinen Ausflug zur sagenhaft schönen Blauen Grotte einplanen, ein weiterer Höhepunkt eines jeden Maltabesuchs.

Ein empfehlenswerter Wanderweg im Inneren der Insel, vorbei an fruchtbaren Feldern und mit Blick auf die hübsch terrassierte Hügellandschaft, ist der Baħrija-Rundweg. Starte in Fiddien bei Rabat (Malta), vorbei an der kleinen Ortschaft Baħrija zur tiefen Schlucht von Miġra Ferħa, wo angeblich die Normannen im 11. Jahrhundert anlandeten, um Malta von den Arabern zu befreien. Von dem sich an der Steilküste entlang windenden Pfad aus hast du einen tollen Blick bis zur Insel Fifla. Ein weiterer Höhepunkt der Strecke ist der Ausblick von der Kirche in Mtaħleb zu den terrassierten Feldern des Umlandes.

Tauchen in den Gewässern Maltas

Die Gewässer rund um Malta, Gozo und Comino sind nicht nur sauber und klar, sie sind auch bekannt für ihre ausnehmend gute Sicht. Entlang der felsigen Küsten lassen sich so sicher und entspannt die schönsten Unterwasserwelten und ihre schillernden Bewohner erkunden, und das dank der angenehmen Temperatur das ganze Jahr hindurch.

Ob Beginner, Fortgeschrittener oder Profi, Malta hat für jeden etwas zu bieten. Wer mag, kann sich an einer vielen Tauchschulen auf Malta einschreiben.

Besonders für die Unterwasserfotografie sind die Inseln eine geeignete Kulisse. Zahlreiche Schiffswracks und Flugzeuge bieten einer Vielzahl von Meeresbewohnern ein neues Zuhause. Natürliche Riffe, Unterwasserhöhlen, Grotten und Tunnel sorgen für Aufregung und Abwechslung. Wer Glück hat, findet sogar ein Artefakt aus längst vergangener Zeit.

In Malta gibt es Dutzende Tauchgebiete zur Auswahl, unter anderem Cirkewwa, Anchor Bay und die Blaue Grotte auf Malta sowie das Blue Hole und der Inland Sea auf Gozo.

Cominos Unterwasserwelt erkundest du am besten vom Boot aus. Dank der kurzen Strecken ist es möglich, mehrere Tauchstellen an einem Tag auszuprobieren.

Golfen auf Malta

Maltas einziger Golfplatz, der Royal Malta Golf Club, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Der Club entstand 1888 im Umfeld der britischen Streitkräfte, die die trockengelegten Gräben rund um die Befestigungsanlagen Maltas für ihren Sport nutzen. Einige Jahre später zog der Golfclub auf sein heutiges Gelände, und aus einem anfänglichen 9-Loch-Platz hat sich mittlerweile ein 18-Loch-Platz entwickelt.

Mit 68 par ist der Royal Malta Golf Club sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet, wobei sich manche vermeintlich leichten Fairways als echte Herausforderung entpuppen können.
Das Golfspielen ist auf Malta dank des milden Klimas eigentlich das ganze Jahr über möglich. Besonders in der Nebensaison und im Winter kommen viele Gastspieler aus dem Ausland, die sich diesen Umstand zunutze zu machen. 

Der Club schaut auf soviel Tradition und Geschichte natürlich mit Stolz zurück. Deshalb gelten auf dem Platz strenge Regeln, was Kleidung und Etiquette anbetrifft. Wer nur ein paar Schläge üben will, der ist herzlich willkommen, ganz zwanglos die Driving Range des Golfplatz zu nutzen.

Segeln auf Malta

Seglern und Jachtbesitzern bietet sich ein völlig anderes Bild Maltas, denn die vielen Inseln mit ihren zahlreichen Buchten und einsamen Stränden bieten von der Wasserseite aus gesehen eine ganz eigene Magie.

Das strahlend blaue Wasser der Inseln ist die perfekte Kulisse für unbeschwerte Tage vor den Küsten Maltas. Wer mit dem eigenen Boot anreisen mag, der findet auf Malta eine große Auswahl an Anlegestellen und Jachthäfen. Natürlich kann man auf Malta auch ein Segelboot mieten oder sich einem Törn anschließen - ob Tages-, Wochenend- oder ganze Wochentouren bleibt dabei natürlich völlig dir überlassen. Ein beliebter Tagesausflug mit dem Boot ist zum Beispiel ein Trip zur Blauen Lagune auf Comino - eine gute Möglichkeit, den Menschenmassen entlang der Ufer zu entkommen.

Übrigens ist Malta auch Schauplatz eines der größten Segelrennen Europas. Im Oktober findet alljährlich das Rolex Middle Sea Race in Valletta statt.

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Malta
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben