© ultimathule, shutterstock

Seite teilen

Mandelblüte auf Mallorca

Eine besondere Jahreszeit auf Mallorca ist die Mandelblüte, die die Insel jedes Jahr aufs Neue in ein duftendes Blütenmeer verwandelt. Zwischen Ende Januar und Anfang März kann man hier an vielen Orten auf Mallorca rund sieben Millionen Bäume in leuchtendem Rosa und strahlendem Weiß aufblühen sehen. Gerade der Monat Januar wird auf Mallorca als "der kleine Sommer" bezeichnet, da man sich hier teilweise schon über Temperaturen um die 20 Gad freuen kann – optimale Bedingungen also, um die Mandelbäume, die auf zirka 18.000 Hektar Land stehen, zu Blüte zu bringen.

Je nach Wetterlage und Region fängt die Mandelblüte etwas früher oder später an. In den Ebenen im Süden und Osten der Insel beginnt die Blütezeit etwas eher als im Traumata-Gebirge. Viele Mandelbäume wachsen wild. Die meisten findet man an der Ostküste in der Gegend um Llucmajor, an der Südostküste zwischen Cala Figuera und Santanyi, sowie in der Region zwischen Andratx und Soller und um Montuiri. Von Palma kann man einen Ausflug in den Südwesten der Insel unternehmen: Dort kann man sich zwischen Andratx, Port Andratx und S'Arraco auf eine reichhaltige Blütenpracht freuen.

Die Mandelbäume wurde im 10. Jahrhundert aus dem Orient von den Mauren nach Mallorca gebracht. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden Mandeln dann als alternative Ertragsquelle entdeckt, da der Weinanbau zu dieser Zeit wegen einer Reblausplage zum Stillstand kam. Über die Jahrzehnte entwickelte sich so der Mandelanbau auf Mallorca bis Mitte des 20. Jahrhunderts zu einem der größten weltweit. Leider ist der kommerzielle Anbau aufgrund der fallenden Marktpreise für Mandeln wieder rückläufig und immer mehr Mandelanbaugebiete verwildern. Nach wie vor ist die Mandel jedoch kulinarisches Kulturgut Mallorcas.

Das mediterrane Klima und der Trockenfeldbau verleihen den mallorquinischen Mandeln ihren besonderen Geschmack, das süße Aroma, ein hoher Proteingehalt, und ihre Fettsäuren machen die Mandeln zu einem gesunden Lebensmittel, das für viele Speisen und Backwaren verwendet wird. Bekannt sind zum Beispiel die Süßigkeit Turrón, der Mandelkuchen Gato de Almendra oder der auf Mallorca produzierte Mandellikör Flor, aber auch reines Mandelöl wird hier produziert.

Da die Mandelblüte kein ausgewiesenes Event gibt, zieht es Touristen primär für unvergessliche Foto-Momente zur Blütezeit nach Mallorca. Am besten kann man dieses Naturschauspiel vom Auto, Roller oder Fahrrad aus bei einer Fahrt über die Insel erkunden. In den blütestarken Regionen kann man dann mit dem Auto anhalten um einen Fotostopp zu machen – tolle Aufnahmen garantiert. Um Enttäuschungen zu verhindern, sollte man seinen Mallorca-Trip zur Mandelblüte für Mitte Februar planen: Ist es im Januar zu kalt, fängt die Blüte später an. Anfang März kann man schon wieder Pech haben, dass die Bäume verblüht sind. Im Norden der Insel fängt die Blüte jedoch tendenziell später an, so dass man hier auch noch zum Ende der ausgewiesenen Mandelblüte auf gerade aufbrechende Blütenknospen stoßen kann.

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Mallorca
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben