Mallorca - Der Norden

Mallorca - Der Norden Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Die lang gestreckte, schmale und schroffe Halbinsel ist ein absolutes Muss und stark besucht. In den frühen Morgen- und den späten Nachmittagsstunden besteht eine Chance für weniger Verkehr auf der…
Spektakulär sind alle Arten die kolossale Mündung des Torrent de Pareis zu erreichen: Über eine abenteuerliche Serpentinenstraße, die durch enge Felstore führt und tolle Meerblicke eröffnet, mit…
Das Tal der Sóller ist zur Zeit der Zitrusfruchtreife besonders reizvoll. Mächtige Tausendergipfel geben den unzähligen Orangen- und Zitronenbäumen im Talkessel Schutz und eröffnen Wanderern…
Der 17 km2 große Naturschutzpark 5 km nordöstlich von Muro ist das größte Feuchtgebiet des Mittelmeerraums, Durchgangsstation von mehr als 10.000 Zugvögeln aus Afrika und Nordeuropa, Lebensraum…
Hier erstreckt sich der etwa 2,5 km lange, naturgeschützte Dünenstrand Es Arenal bis nach Colònia de Sant Pere. Liegestühle und Sonnenschirme gibt es nicht, dafür wird ganz am Ende FKK geduldet.…
Weniger berühmt, aber genauso schön wie die Halbinsel Formentor. Die ab Alcúdia gut ausgeschilderte Straße führt an den hübschen Villenorten Mal Pas und Bonaire mit Yachthafen vorbei und windet…
Auf der idyllisch gelegenen Biofinca wachsen mehr als 2500 Zitrusbäume. Beim Rundgang erfahre auf Schautafeln mehr über Orangen und Zitronen, am Ende gibt’s einen frischen O-Saft.
Die Geröllmündung des Wildbachs bei Sa Calobra ist durch zwei Fußgängertunnel (etwa 200 m lang) erreichbar und ein Magnet für Touristen.
Hier wurden vom 7. bis zum 2. Jh. v.Chr. Hunderte von Menschen bestattet. Man fand Schmuck und Geräte, aber auch trepanierte Schädel, die vermuten lassen, dass man damals mit dieser Methode Abhilfe…
Die kleine Feriensiedlung hat einen etwa 300 m breiten, grobsandigen Strand mit Schilfbewachsener Lagune.
Der einstige Altersruhesitz des Erzherzogs Ludwig Salvator ist heute ein Museum. Mit Erlaubnis des Pförtners darfst du den Privatweg hinunter zu der bizarren Halbinsel Sa Foradada (die Durchlöcherte…
Die einzigartige private und gemeinnützige Stiftung ist in der neomaurischen Finca Sa Bassa Blanca untergebracht. Herausragend: über 150 historische Kinderportraits und ein herrlicher Rosengarten.
Hoch über der Steilküste zur Penja Rotja hat man einen Traumblick über die Bucht von Pollença.
Das Bergmassiv des Cavall Bernat in Cala Sant Vicenç färbt sich mit jeder Jahreszeit und je nach Sonnenstand wie ein Chamäleon. Im Februar/März nimmt der Schatten auf der Bergwand am Nachmittag…
Die Pfarrkirche Nostra Senyora dels Angels mit großem Rosettenfenster (18. Jh.) beherrscht den Marktplatz in der Fußgängerzone, der von Restaurants gesäumt ist.
Die Auffahrt auf den 333 m hohen Hausberg der Stadt, gekrönt von dem ehemaligen Nonnenkloster Mare de Déu del Puig, beendest du am besten bei den letzten Häusern. Ein umwerfender Ausblick und die…
Im Innenhof des ehemaligen Dominikanerklosters findet im August das internationale Musikfestival statt, im Winter wird hier an Sonntagen mallorquinische Folklore geboten. Auch das örtliche…
Sehenswert sind die bizarren Tropfsteinhöhlen Coves de Campanet.