Monte Baldo

Ein Dorado für Botaniker ist der Monte Baldo, der mit gutem Grund auch Garten Europas genannt wird. Da sein Gipfelkamm während der Eiszeiten über die Gletscher hinausragte, konnten sich dort Pflanzen erhalten, die es sonst nirgends mehr gibt, so etwa die endemische Anemone baldensis. Etwas tiefer, im Schatten großer Steineichen und Buchen, wachsen wilde Alpenveilchen.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

37018 Malcesine Italien

Anreise