Malaysia Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Tagsüber über unterscheidet die Jalan Alor im Viertel Bukit Bintang nur wenig von anderen Straßen. Aber ab 17 Uhr geht es hier kulinarisch zur Sache. Blitzschnell bauen die Köche endlos viele…
In dem Open-Air-Kulturzentrum treten Gruppen aus den Dörfern auf und präsentieren die traditionelle malaiische Kultur. Das Programm umfasst Drachenherstellung, Selbstverteidigung, einen Wettbewerb…
Großer, beliebter und günstiger Essensmarkt mit vielseitigem Speisenangebot, kommunikativer Atmosphäre und Livemusik.
Treffpunkt der Jazzszene mit lauschiger Atmosphäre und toller Livemusik. Am besten du reservierst oder erscheinst vor 21 Uhr.
Der 1936 erbaute einstige Wet Market am Klang River wurde völlig umgestaltet. Er bietet neben Souvenirs Kunsthandwerk aus allen Landesteilen. Im benachbarten The Annexe@Central Market stellen Kü…
In dieser Kunsthandwerk-Galerie am Dorfrand kannst du bei der Herstellung von Batikstoffen zuschauen und eigene Entwürfe vorschlagen. Batikkurse nach telefonischer Anmeldung.

Angebote

Beobachte Hunderttausende von Glühwürmchen in ihrem natürlichen Lebensraum am Selangor River, füttere Silberblattaffen und erkunde die 400 Millionen Jahre alten Kalksteinhö…
Erlebe eine Tagestour nach Kuala Selangor und entdecke die Silberner Haubenlanguren und Langschwanz-Makaken. Erlebe das brillante Schauspiel der größten Glühwürmchenkolonie der…
Erleben Sie das Wunder, das geschaffen wurde durch die Gezeiten und die Spiegelung des Himmels am Sasaran Strand. Setzen Sie Ihre Tour fort auf dem Sekinchan Reisfeld und kommen Sie der Natur ein…
Genießen Sie eine Privattour in die Cameron Highlands, einer kühlen und luftigen Hügelstation etwa 200 Kilometer von Kuala Lumpur. Die 3-stündige Fahrt führt Sie durch die &…
Genieße die kühle Bergluft von Malaysias einzigem Casino-Ressort bei einer Tour nach Genting Highlands. Überquere einen der ältesten Regenwälder der Welt mit Asiens…
Genieße den problemlosen Rücktransfer vom internationalen Flughafen Kuala Lumpur nach Kuala Lumpur und zurück. Ein sicherer und gut durchdachter Transfer mit optionaler kostenloser…

Sport

Die Malaysier selbst zeigen oft erstaunlich wenig Interesse an sportlichen Aktivitäten. Das ist teils dem Klima geschuldet – wer joggt schon gern bei 40 °C im Schatten und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit? Natürlich gibt es einige traditionelle Sportarten wie den Kampfsport Silat oder Sepak Takraw, das Spiel mit einem geflochtenen Rattanball, der mit dem Fuß über ein Netz gespielt wird, ähnlich wie beim Volleyball. Beliebt sind außerdem Badminton und Hockey.

Bergsteigen & Klettern

In Anbetracht seiner Höhe von über 4000 m ist der höchste Berg des Landes, der Mount Kinabalu, nicht so schwer zu besteigen, wie man denkt – was nicht heißt, man bräuchte keine Kondition. Doch es ist recht kostspielig, denn du musst einen Bergführer mieten und eine Gipfelerlaubnis bezahlen (mountkinabalu.com). Alles in allem kommen mit Übernachtung am Berg durchaus 300–400 Euro für die zweitägige Tour zusammen. Eine körperlich größere Herausforderung stellen etwa der Gunung Tahan im Taman-Negara- oder der Gunung Mulu im gleichnamigen Nationalpark dar.

In Kuala Lumpur trainierst du in der Kletterhalle Camp 5 (1 Utama Shopping Centre | Bandar Utama | Tel. 037 7 26 04 20 | camp5.com) – oder an einer der Felswände nahe Kuala Lumpur, zu denen das Revier rund um die gut erreichbaren Batu Caves mit etwa 170 Routen und der Monolith Bukit Takun, der auf dem Golfplatz im Templer’s Park emporragt, gehören. Einen Überblick über die verfügbaren Klettermöglichkeiten bietet die Community Climb Malaysia (Facebook). Die Kletterprofis von Verticale (Mo–Fr 12– 20, Sa 11–18 Uhr | 2–105, Jalan Prima SG 3/2 Taman Sri Gombak | verticale.my) helfen nicht nur bei der Routenwahl, sie organisieren auch Touren und Kurse für jedes Niveau. In ihrem Laden nahe den Batu Caves kannst du Ausrüstung kaufen und leihen.

Golf

Malaysias Golfplätze zählen dank tropischem Grün zu den schönsten der Welt und wo sonst schauen Affen, Warane und andere Dschungelbewohner dir zu? Erschwinglich sind sie übrigens auch. Meist ist es möglich, die erforderliche Ausrüstung vor Ort zu mieten und Trainerstunden zu buchen. Du kannst auf vielen Plätzen sogar die Platzreife machen, die du dir allerdings unbedingt schriftlich auf Englisch bestätigen lassen solltest. Ob sie in Deutschland anerkannt wird, entscheidet der jeweilige Golfclub zu Hause.

Zu den schönsten Anlagen zählen der nur 20 Minuten außerhalb des Stadtzentrums von Kuala Lumpur gelegene Platz des Kuala Lumpur Golf & Country Club (Jalan Bukit Kiara | Tel. 032 0 11 91 88 | klgcc.com) mit zwei 18-Loch-Plätzen (West Par 72, 5822 m, East Par 71, 6047 m) Golfen auf höchstem Niveau. Eine außergewöhnlich ansprechende Anlage in Sabah mit tückischen Wasserfallen und dem Mount Kinabalu als monumentaler Kulisse ist der an Shangri-La‘ s Rasa Ria Resort angeschlossene Dalit Bay Golf & Country Club (Pantai Dalit | Tuaran | Sabah | Tel. 088 79 13 33 | dalitbaygolf.com.my) mit 18-Loch, Par 72, bis zu 6968 m. Eine szenisch besonders reizvolle Anlage liegt direkt am Meer: The Els Club Teluk Datai (Jalan Teluk Datai | Langkawi | Tel. 04 9 59 27 00 | thedatai.com) hat 18-Loch, Par 72, 6181 m. Phantastisch angelegt mit künstlichen Seen und Bächen ist der Penang Golf Club (2, Jalan Bukit Jambul | Bayan Lepas | Tel. 04 6 44 22 55 | penanggolfclub.com.my) mit 18-Loch, Par 72, 5848 m. Tiefgrün bewachsene Hügel umgeben das schöne Terrain.

Höhlenerkundung

Auch die Erkundung von Höhlen, z. B. beim Adventure Caving (nur mit professionellem Führer und entsprechender Ausrüstung!), ist eine sportlich nicht zu unterschätzende Aktivität. Viele Kalksteinhöhlen sind noch relativ unerforscht, sodass das Erklettern nicht nur schweißtreibend, sondern auch abenteuerlich wird. Die Höhlen der Landesteile Sarawak und Sabah zählen dabei zu den besten. Geführte Touren gibt es u. a. im Taman-Negara-Nationalpark und im Gunung-Mulu-Nationalpark, an der Küste von Langkawi, in der Umgebung von Ipoh und Kuching (Wind und Fairy Cave bei Bau), in Niah und Gomantong.

Kayak & Wildwasser

Paddeltouren mit dem Kajak durch Mangrovenwälder werden auf Langkawi und ab Kuching veranstaltet. Auch im Royal Belum State Park sind schöne Ausflüge mit Kajaks in die Seenlandschaft möglich. Aufregender sind Wildwasserfahrten im Schlauchboot ab Kota Kinabalu, besonders auf dem reißenden Padas River.

Schnorcheln & Tauchen

Tropische Korallenriffe locken mit einer faszinierenden Unterwasserwelt, in der eine große Vielfalt an bunten Korallen, Schnecken, Seesternen, Schwarzspitzenhaien, Mantas und Schildkröten beheimatet sind, ganz zu schweigen von den zahllosen Riffbewohnern, wie regenbogenfarbene Papageienfische oder kleine, scheue Clownfische. Die Riffe liegen durchschnittlich in 4 bis 30 m Tiefe, wodurch bei guter Sicht auch Schnorcheln großen Spaß macht. Die besten Tauchgründe finden sich vor den Inseln an der Ostküste der malaiischen Halbinsel und vor Sabah. Das Korallenriff um die unbewohnte Insel Sipadan zählt zu den besten Tauchgebieten der Welt. In der Nähe gibt es mehrere Tauchbasen, ebenso auf Pulau Tioman, Pulau Perhentian und Pulau Redang. Dort werden auch Bootsausflüge zu weiter entfernt gelegenen Tauchplätzen veranstaltet, darunter einige Wracks, die teils aus dem Zweiten Weltkrieg stammen.

Segeln

Die Inselwelten rings um Langkawi und Kota Kinabalu sind beliebte Segelreviere. Hier hast du auch ohne Segelschein die Möglichkeit, auf einem organisierten Segeltörn die natürliche Schönheit des Ozeans und der kleinen, vorgelagerten Inseln zu genießen.

Surfen & Wassersport

Auf Langkawi, Pulau Perhentian und Penang (Batu Ferringhi) kannst du dir ein Surfbrett mieten und dich in die Fluten stürzen. Die besten Bedingungen zum Windsurfen bietet Cherating während der Zeit des Monsuns. Auf Langkawi werden auch Wasserski, Jetski, Segelkatamaranfahrten und Parasailing angeboten.

Trekking

Im kühlen Bergland der Cameron Highlands und Fraser’s Hill, im Kinabalu-Nationalpark und im Kelabit- Hochland kann man ausgedehnte Wanderungen, teils auf markierten Pfaden, unternehmen. Anstrengender sind Trekkingtouren im feuchtschwülen tropischen Regenwald. Wanderungen auf eigene Faust sind im Penang, im Taman-Negara- und im Bako-Nationalpark möglich. Ansonsten werden geführte Touren angeboten, die überaus interessant sein können, z. B. wenn du auf Langkawi mehr über das fragile Ökosystem des Mangrovenwalds erfährst oder im Gunung-Mulu-Nationalpark in eine vollkommen fremde Welt eintauchst. Die richtige Ausrüstung ist entscheidend: Auf Wanderungen brauchst den Körper gut bedeckende Kleidung und Schuhe mit einem guten Profil. Außerdem solltest du Trinkwasser, Insekten- und Sonnenschutz, eine Notfallapotheke, einen Tagesrucksack und Schutz für die Kamera, Taschenmesser, Toilettenpapier, Regenponcho, Stirnlampe, Handy sowie ein Fernglas dabeihaben.

Am Abend

Das Essen in Malaysia reicht von gegrillten Insekten bis zur internationalen Sterneküche. Kolonialherren brachten ihre Spezialitäten mit, desgleichen Inder, Chinesen und andere Einwanderer. Vegetarier kommen genauso auf ihre Kosten wie Fleischliebhaber. Essen in Malaysia ist geheimnisvoll aromatisch, bisweilen sehr scharf. Zum eleganten Ausgehen laden Hotels und Restaurants. In Bars und Pubs geht es bis zum Morgen legerer zu.

Shoppen & Stöbern

Der Stoff, aus dem die Schneiderträume sind

Egal ob malaiische Batikstoffe, indische Webereien oder chinesische Seide: Malaysia ist ein Traum für Hobbyschneider und Modefreaks. Die Iban in Sarawak und Sabah stellen wunderschöne Ikatstoffe her. Besonders edel sind die mit Silber- und Goldfäden durchzogenen Songketstoffe. Nicht einmal selbst nähen muss man, denn indische Schneider zaubern dir über Nacht eine halbe Garderobe. Aber vielleicht willst du zu Hause an der Nähmaschine kreativ werden und dir dein eigenes Souvenir anfertigen ...

Gut geschnitten

Mode gibt es zu guten Preisen: Malaysias junge Designer sind innovativ und verbinden traditionelle Muster geschickt mit modernen Schnitten. Dies allerdings nur bis maximal Damengröße 40/42. Ihre Boutiquen findet man in großen Einkaufszentren und in den Innenstädten.

Im Dunkeln ist gut shoppen

Der absolute Einkaufsklassiker ist der Bummel über die Nachtmärkte. Hier gibt es nicht nur Snacks, sondern oft auch allerhand Taschen und Uhren, Schuhe und Kleidung. Man ahnt es fast: Vieles davon ist nicht echt (und auch viel zu billig), was bei Tageslicht recht offensichtlich ist. Wer hier zuschlägt, sollte unbedingt handeln und nicht vergessen, dass die echte „Lolex“- Uhr zwar lustig ist, beim Zoll in Deutschland aber für hochgezogene Augenbrauen sorgt. Alles, was mengenmäßig über den persönlichen Bedarf geht, kann zu einer Anzeige führen.

Kulinarische Andenken

Gewürze und Currypasten, ja sogar Tüten für Fertiggerichte (auch in Fernost haben es die Familien abends manchmal eilig) sorgen zu Hause für leckere Erinnerungen. Getrocknetes tropisches Obst lässt sich lange lagern und gut transportieren. Oder wie wäre es mit Süßigkeiten in ausgefallenen Geschmacksrichtungen? Jackfruit-Kaugummi und Durian- Kekse gibt es zu Hause garantiert nicht.

Ebenfalls ausgefallen ist Tee aus Malaysia, den man in Europa eher selten bekommt und der teils sogar in Ökoqualität angebaut wird („organic“).

Jäger- und Sammlerstück

Wenn die Dschungeljäger von Sabah ein neues Blasrohr brauchen, dann gehen sie auf den Wochenmarkt (tamu) von Kota Belud. Die verzierten Rohre sind nicht nur ein authentisches Mitbringsel, sondern im Fall der Fälle auch funktionsfähig – Bambusmunition nicht vergessen! Ähnliche Wochenmärkte wie den in Kota Belud gibt es an vielen Orten in Sabah. Sie alle sind in Sachen Handwerkskunst eine faszinierende (untouristische) Fundgrube.

Alles, was glänzt

Wunderschön und kunstvoll sind die Silberschmiedearbeiten mit filigranen Mustern, die vor allem an der Ostküste Malaysias hergestellt und in Silberwarenläden verkauft werden. Goldund Silberschmuck ist in Malaysia etwas günstiger als bei uns, auch wenn die Rohpreise etwa den europäischen entsprechen. Dafür ist die Verarbeitung günstiger – und die Schmuckstücke sind in jedem Fall außergewöhnlich. Wissen muss man allerdings: In Asien tendiert man eher zu rötlichen Legierungen, die im Westen nicht jedem gefallen.

Mit Kindern unterwegs

Malaysische Eltern gehören vermutlich zu den nachsichtigsten und geduldigsten der Welt. Das Land ist schlicht ein Paradies für jeden kleinen Hansdampf in allen Gassen - es bietet Kindern eine Fülle von Freizeit- und Vergnügungsmöglichkeiten.

Haben die Jüngsten nach dem Langstreckenflug erst einmal den Jetlag überwunden und sich akklimatisiert, genießen die meisten das warme tropische Klima, sofern sie vor Mückenstichen und der starken Sonneneinstrahlung geschützt sind. Viele große Hotels verfügen über einen Kinderpool und einige haben sogar ein auf Kinder ausgerichtetes Freizeitangebot. An weißen Inselstränden können sich die Kleinen tagelang beschäftigen, und ein kurzer Dschungelspaziergang oder eine Fahrt mit der Fahrradrikscha eröffnet ihnen eine ganz neue, abenteuerliche Welt. Natürlich gibt es westliche Lebensmittel in den Supermärkten und die bekannten Fast-Food-Ketten. Aber auch in chinesischen Restaurants steht vieles auf der Karte, das Kindern schmeckt. Beliebt bei Groß und Klein sind chicken rice, sate (Fleischspießchen mit Erdnusssauce), roti (luftige, frisch gebackene Pfannkuchen) oder die kleinen, süßen Babybananen.

Aquaria KLCC

Das große, moderne Aquarium Kuala Lumpurs im Untergeschoss des KLCC fasziniert Kinder. Beim Spaziergang durch die attraktiv gestalteten Gänge tauchen sie ab in die Vergangenheit und wandern durch den Regenwald zur Küste mit ihren tropischen Korallenriffen. Das Highlight ist ein Acryltunnel durch die Welt der Ozeane mit großen Fischen und Schildkröten. Planen Sie Ihren Besuch so, dass Sie die Fütterung der Haie (Mo, Mi, Sa 15 Uhr) miterleben. Tgl. 11-20 Uhr | Eintritt RM 35, Kinder RM 25 | www.klaquaria.com

Weitere Aquarien gibt es im Zoo Negara sowie auf der Insel Langkawi in der Underwater World (tgl. 10-18, in den Ferien und am Wochenende 9.30-18.30 Uhr | Eintritt RM38, Kinder RM28 | Pantai Cenang | Tel. 04 9556100 | www.underwaterworldlangkawi.com.my).

Canopy Walkway

Größere Kinder werden viel Spaß daran haben, auf schwingenden Hängebrücken durch die Wipfelregion riesiger Bäume zu klettern und den tropischen Regenwald in seiner ganzen Vielfalt zu erleben. Möglichkeiten dazu gibt es im Kepong Forestry Park, auf dem Penang Hill, im Taman Negara National Park und dem Gunung Mulu National Park. Auch bei den Poring Hot Springs sowie im Rainforest Discovery Centre bei Sepilok und im Danum Valley werden die Ausflüge in luftige Höhen angeboten.

Petronas Science Centre

In diesem interaktiven Museum über die Petroleumindustrie in Kuala Lumpur im vierten Stock des KLCC, Centre Court, werden naturwissenschaftliche Phänomene anschaulich dargestellt. Auf dem Dinosaurier-Track oder im Formel-1-Experimentierfeld können Schulkinder allerlei entdecken, Kleinere vergnügen sich auf einem originellen Spielplatz. Di-Fr 9.30-17.30, Sa/So 9.30-18.30 Uhr | Eintritt RM 25, Kinder RM 15, Jugendliche RM 20 | Tel. 03 23318181 | www.petrosains.com.my

Sunway Lagoon

Der gigantische Freizeitpark der Metropole nahe Petaling Jaya lockt mit einer großen Bandbreite an Attraktionen. Besonders schön ist der Wasserpark mit Rutschen, einer Geisterbahn und Surfmöglichkeiten. Dazu gibt es einen Vergnügungspark, einen Wildlife Park, den gruseligen Scream Park und den großen Abenteuerspielplatz Extreme Park. Mi-Mo 11-18, Sa/So und in den Ferien tgl. 10-18 Uhr | Eintritt ohne/mit Extreme und Scream Park RM 80/100, Kinder RM65/80 | Tel. 03 56390000 | www.sunwaylagoon.com.my/lagoon

Zoo Negara

Der 13 km nordöstlich von Kuala Lumpur gelegene Nationalzoo ist nach asiatischen Maßstäben in Ordnung und mit seinen vielen exotischen Tierarten durchaus einen Besuch mit Kindern wert. Tgl. 9-17 Uhr | Eintritt RM 30, Kinder RM 15 | Hulu Kelang | Ampang | Tel. 03 41083427 | www.zoonegaramalaysia.my