© muratart, shutterstock

Seite teilen

Transport in Mailand: Unterwegs mit U-Bahn und Mietwagen

Öffentliche Verkehrsmittel

U-Bahn

Von den Mailänder Verkehrsbetrieben werden insgesamt vier U-Bahn-Linien betrieben, die eine Gesamtstrecke von etwa 100 km umfassen. Angesteuert werden etwa 113 Stationen, die teils bis weit über die Innenstadtgrenzen hinausreichen. Im Norden hält die Metro beispielsweise in der Nähe von Monza sowie in Rho, wo sich das Expo- und Ausstellungsgelände von Mailand befindet. Die rote Linie M1, welche die beiden Orte verbindet, führt außerdem ins Zentrum und trifft am Domplatz auf die M3 mit Anbindung zum Flughafen Linate. Einer der wichtigsten Umsteigeorte im Mailänder Metrosystem ist der Hauptbahnhof, wo neben der M3 auch die M5 abfährt. In naher Zukunft soll eine fünfte Strecke eröffnet werden.

Metro

Für die Fahrt mit der Metro ziehst du ein Ticket an den Automaten, die an jeder Station vorhanden sind. Alternativ kannst du die Fahrkarten am Schalter kaufen. Entwertet werden diese beim Zugang zum Fahrsteig und müssen bis zum Verlassen des Metrosystems am Mann behalten werden. Gültigkeit haben die Tickets ebenfalls für die Straßenbahnen. Für ca. 1,50€ kann man insgesamt 90 min fahren, im Zehnerpack gibt es Rabatt. Städtereisenden wird empfohlen, ein Tagesticket zu erwerben. Für insgesamt 48 h sind diese Fahrkarten für rund 8€ gültig. Weitere Specials sind der Weekly 2x6 Pass mit täglich zwei 90-Minuten-Fahrten und das Abend-Ticket ab 20.00 Uhr. Wer Ziele außerhalb des Innenstadtgebiets ansteuert, benötigt entsprechende Zonenfahrscheine. Messebesuchern wird ein spezielles Angebot für ca. 2,50€ pro Strecke bereitgestellt.

Mietwagen

Mit dem Mietwagen bist du in Mailand flexibel unterwegs. Beachten solltest du jedoch, dass es im Zentrum und auf den Zubringerstraßen während der Rushhour zu Stau kommen kann. Auf den Autobahnen rund um Mailand ist Maut zu zahlen. Neben den Mautstationen bei der Ein- und Auffahrt gibt es funkgesteuerte Systeme, bei denen erst nach der Benutzung der Straße abgerechnet wird. Hierfür registriert man sich am besten vor Reiseantritt bei der Autobahngesellschaft. Im Stadtgebiet darf man bis zu 50km/h fahren. Außerorts sind 90km/h, auf Schnellstraßen 110km/h und auf Autobahnen sind 130km/h erlaubt. Fahrzeugführer, die den Führerschein erst seit drei Jahren besitzen, müssen auf letzteren beiden 20km/h langsamer fahren. Für diese Personengruppe gilt außerdem eine Promillegrenze von 0,0. Routiniertere Fahrer dürfen mit bis zu 0,5 Promille am Straßenverkehr teilnehmen. Achtung ist bei Parkzonen geboten: blau markierte Bereiche sind gebührenpflichtig, gelbe nur für Anlieger vorgesehen und weiße grundsätzlich kostenfrei. Im Kreisverkehr haben die einfahrenden Fahrzeuge Vorfahrt.

Benzinpreise

Tankstellen sind in Italien in der Regel von 07.00 bis 12.30 Uhr sowie von 15.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten kann mit Bargeld, Kredit- oder EC-Karte am Selbstbedienungsautomaten getankt werden. Ausnahmen stellen die Autobahnen und Schnellstraßen dar, wo persönlicher Service rund um die Uhr angeboten wird. Neben der Tankfüllung ist bei Autofahrten ein Reservekanister mit maximal 10l Kraftstoff erlaubt.

Noch nicht vor Ort? Alles zu Mailands Flughäfen

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Mailand
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben