Madeira Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Dieses Projekt war ziemlich umstritten – wer hat die Genehmigung gegeben, in dieser eigentlich mal als Naturpark Madeira klassifizierten Bucht eine künstliche Siedlung (inklusive Dorfkirche) für…
Das Anwesen der aus England eingewanderten Weinhändlerfamilie Blandy nahe der Kirche ist öffentlich. Den riesigen Garten nutzen die Madeirer gern zu einem Picknick. Im hinteren Teil des Gartens…
Tatkräftige Menschenhände haben auf der Insel eine Oase inmitten der Wüste geschaffen: In diesem kleinen botanischen Garten wimmelt es von exotischen Vögeln - frei fliegend, in Käfigen sowie auf…
Funchal hat keinen weißen Badestrand wie Calheta oder Machico. Aber es gibt attraktive Möglichkeiten, über Treppen an der Felsküste oder über Kieselsteine ins Meer zu kommen. Ein solcher…
Die Praça do Infante, mit dem Denkmal von Heinrich dem Seefahrer, bildet einen der beiden Endpunkte der mit Jakaranda-Bäumen geschmückten Flaniermeile der City.
Der Bau der Festung am Ostrand der Bucht begann 1614, im 18. Jh. kamen weitere Gebäudeteile hinzu. Über Treppengänge gelangt man auf die Dachplattform, von der sich ein schöner Rundblick bietet.…
Mit ihren vergoldeten Barockschnitzereien und dem Kachelfries aus dem 18. Jh. gilt die Pfarrkirche Igreja de São Jorge als das schönste und kunsthistorisch wertvollste Gotteshaus des Nordens.
Die Nordwestseite des Platzes Praça do Município dominiert das frühere Jesuitenkolleg, heute die Universität Madeiras, mit der beeindruckenden Igreja do Colégio.
Auffälligstes Merkmal der Pfarrkirche ist die Turmspitze mit weiß-blauem Kachelmuster und dem Kugelsymbol (Armillarsphäre) der portugiesischen Entdecker. Bereits um 1440 wurde der Grundstein gelegt…
Vor der Südwestspitze der Insel liegt die Ilhéu de Baixo mit ihren bizarren Kalksteinformationen. An bestimmten Tagen schießt das Wasser in hohen Fontänen aus einem ihrer Felsen.
Getrennt durch nur wenige Meter liegt vor Ponta de São Lourenço das Inselchen Ilhéu de Fora. Im Volksmund heißt sie auch Ilhéu do Farol, denn auf ihrem Gipfel steht seit 1870 der älteste…
Getrennt durch nur wenige Meter liegen vor Ponta de São Lourenço zwei Inselchen, die Ilhéu de Agostinho und die Ilhéu de Fora. Die Inseln dürfen nur von Wissenschaftlern betreten werden.
Auf dem begrünten, weitläufigen Hauptplatz, dem Largo da Achada, wurde 1875 das erste Fußballspiel auf portugiesischem Boden ausgetragen. Ein in Camacha ansässiger Brite hatte einen Ball aus…
In einem früheren Jesuitenkolleg befindet sich heute die Universität Madeiras.
Am Saum der Avenida Arriaga liegt der kleine Jardim Municipal. Ursprünglich standen an der Stelle der mächtigen Stadtparkbäume die Ruinen eines Franziskanerklosters.
Die Levada do Caldeirão Verde führt mit prachtvollen Ausblicken auf die Küste über den kleinen, von einem Wasserfall gespeisten grünen See Caldeirão Verde in den Naturpark Madeira.
Kurz vor Arco de São Jorge lohnt sich für Blumenfans der Rosengarten (Roseiral) der Quinta do Arco mit mehr als 1700 verschiedenen Sorten.
Im Naturreservat Rocha do Navio werden endemische Küstenpflanzen und bedrohte Seevögel geschützt.