Capela dos Milagres

Am von hohen Birkenfeigen beschatteten Platz Largo dos Milagres ist bereits im Jahr 1420 die erste Kirche Madeiras überhaupt errichtet worden. Die heutige "Kapelle der Wunder" stammt von 1810. Der Vorgängerbau fiel - bis auf Giebelwappen und Spitzbogenportal - einer Hochwasserkatastrophe zum Opfer. Seeleute fanden aber wunderbarerweise die von den Fluten ins Meer geschwemmte Jesusstatue wieder. Ein Gemälde links des Altars schildert diese Begebenheit.