Musée National des Mines

Ein weiterer Schwerpunkt des Eisenerzabbaus war ab der zweiten Hälfte des 19. Jhs. die Gegend um Rumelange. Ende der 1970er­ Jahre wurden die Stollen stillgelegt – bis auf den Walert-Stollen in Rumelange 5 km südöstlich von Esch, der zu Demonstrations zwecken offen gelassen wurde. Heute dient der alte Minenschacht als Museum. Ausgebildete Führer fahren mit den Besuchern in einer Grubenbahn in den Stollen, um Abbaumethoden und technische Hilfsmittel zu erläutern. Gut 100 m unter der Erde herrschen konstant 10 Grad – warme Kleidung mitnehmen!
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

+352 56 56 88
http://www.mnm.lu
Rue de la Bruyère 26, 3714 Rumelange Luxemburg

Anreise