Seite teilen

London-Reiseführer

London ist eine Stadt der Superlative. Die britische Hauptstadt ist nicht nur die größte Stadt in Europa, hier gibt es auch die älteste europäische U-Bahn. „The Shard“, das höchste Gebäude in West-Europa, ist seit 2013 Teil der sich ständig wandelnden Skyline. Im Osten der Stadt steht auf dem ehemaligen Olympiagelände die höchste Skulptur im Vereinigten Königreich (der Acelor Mittal Orbit, der mit 114 m zu den Olympischen Spielen 2012 errichtet wurde) und auch die erste innerstädtische Seilbahn des Vereinigten Königsreichs (die Emirates Air Line) findest du in London. Queen Elizabeth, die ihren offiziellen Amtssitz im Buckingham Palace hat, ist die am längsten regierende noch lebende Monarchin (sie regiert seit über 65 Jahren über das Vereinigte Königreich, Kanada, Neuseeland, Australien und die 12 Commonwealth-Staaten). Über 200 Museen erwarten deinen Besuch, ebenso Musicals und Theater, über 10 Parks und mittendrin die Lebensader der Stadt, die Themse. London ist ein Shopping-Paradies und bietet mehrere Einkaufsstraßen, Malls und Märkte, die für jeden Geldbeutel die „latest fashion“ bereithalten. Foodies probieren in London die aktuellen Trends (z.B. Regenbogen-Croissants oder Freak-Shakes) oder genießen in einem der über 60 Michelin-Restaurants gehobene Küche. London bietet für jedes Alter und jeden Geldbeutel unvergessliche Erlebnisse und die wichtigsten Infos findest du hier bei uns im Marco-Polo-Online-Reiseführer London.

Was du in Kürze über London wissen musst

Nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt öffnet London seine Tore für dich. Tritt ein in eine Welt zwischen Tradition und Moderne, gefüllt mit einzigartiger Architektur, einer hohen Dichte an Museen und anderen Kulturstätten, Parks, besonderen Sportevents, einem aktiven Nachtleben und vielen Möglichkeiten, die aktuellsten Trends aus Food, Design und Klamotten zu probieren und zu kaufen. Auch das royale Leben ist in London allgegenwärtig und ermöglicht es dir, dass du dich beim Besuch der Paläste selbst ein wenig königlich fühlen kannst.

Für wen ist London geeignet?

London ist sehr vielfältig und für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel finden sich Erlebnisse. Du kannst die Nacht durchtanzen oder Konzerte besuchen, Schnäppchen jagen auf einem der vielen Märkte, die neuesten Modetrends einkaufen oder Speisen aus aller Herren Länder probieren. Abgerundet wird das Angebot mit einer hohen Anzahl an Museen, Theatern und Musicals. Familien mit Kindern finden in den Museen viele Themen, die auch für junge Besucher spannend sind. Oft gibt es ganze Mitmach-Bereiche, wo Kinder spielerisch lernen können.

Wie teuer ist London?

London hat den Ruf teuer zu sein. Diesem Ruf wird die Stadt auch oft gerecht. Hotelübernachtungen, Restaurantbesuche und viele der beliebten Touristenattraktionen sind nicht gerade billig. Aber es gibt mindestens genauso viele Dinge zu erleben, die wenig kosten oder sogar kostenlos sind. Das trifft z.B. auf die staatlichen Museen zu. Die wichtigsten Museen stellen wir dir übrigens in der Rubrik Londons beste Museen vor. Der Eintritt in die Parks kostet ebenfalls nichts und wenn es zum Mittag auch mal ein Picknick sein darf, kannst du auch an Restaurantbesuchen sparen.

Welche Stadtteile gibt es in London?

Der Großraum London teilt sich in 33 Bereiche auf. 32 davon sind boroughs, also Bezirke. Eine Sonderstellung hat die City of London. Sie wird nicht als Borough bezeichnet und ist ein kleiner, aber eigener Bezirk mit eigenen Bürgermeister (dem Lord Mayor of the City of London). Aufgrund ihrer Größe wird die City of London auch als „Square Mile“ bezeichnet; hier schlägt das Herz der Finanzwelt. Die Bank of England findet sich hier ebenso wie das Versicherungsgebäude Lloyd’s of London. Wusstest du übrigens, dass sich am London Eye (dem Riesenrad am Themseufer) 32 Kabinen befinden? Für jeden Borough in London eine.

Jeder Stadtteil hat seinen eigenen Charme und fast alle sind geprägt von den Menschen, die dort leben. In den Gegenden Kensington, Chelsea und Mayfair geht es sehr vornehm zu, hier wohnen viele Reiche. In Brixton ist das Leben von Einwanderern aus der Karibik und aus Afrika geprägt, in Golders Green hat sich eine große jüdische Gemeinde angesiedelt. Kilburn ist irisch, rund um die Brick Land und in Whitechapel haben sich die Einwanderer aus Pakistan und Bangladesch niedergelassen und verwöhnen mit kulinarischen Köstlichkeiten aus ihrer Heimat. Jedes Viertel ist wie eine eigene Welt und wenn du die Gelegenheit hast, besuche während deines Aufenthaltes unterschiedliche, damit du das jeweilige Flair erleben kannst. Hier stellen wir dir exemplarisch vier Stadteile genauer vor:

Ausgehen in Soho: Theater, Clubs und Schlemmerei im Herzen Londons

Shopping in Camden: Märkte und Street Art in Londons Norden

Buntes Treiben in Notting Hill: Antiquitätenmärkte und karibischer Karneval

Maritimes Greenwich: Nullmeridian und Cutty Sark im Südosten Londons

Wie viele Einwohner hat London?

In London leben über 8,6 Millionen Menschen. Damit ist die britische Hauptstadt die größte Stadt in Europa. Die Lebensader ist die Themse. Der Fluss teilt die Stadt in zwei Hälften. Im nördlichen Teil gründeten die Römer ihre Siedlung Londinium, hier lebten die Könige, es wurde regiert und Handel betrieben. Hier stehen der Tower of London und die modernen Gebäude der City of London. Der südliche Teil wurde jahrhundertelang als lasterhaft angesehen, hier standen Theater und zwielichtige Etablissements. Heute ist dieser Teil stark mit Kunst verbunden, und du findest die Tate Modern und das Shakespeare’s Globe Theater hier.

Wie groß ist London?

London hat eine Größe von 1.572 km². Das ist so groß, dass diverse andere britische Städte, z.B. Nottingham, Coventry, Liverpool, Birmingham, Edinburgh allesamt und gemeinsam locker reinpassen würden. Die britische Hauptstadt ist außerdem mehr als doppelt so groß wie Berlin.

Bei so einer Fläche und den vielen Menschen, die hier leben, ist es verständlich, dass es Ecken gibt, die je nach Tageszeit und Wochentag gnadenlos überfüllt sind. Wenn dir nach Trubel und vielen Menschen ist, bist du z.B. am Wochenende zum Shoppen auf der Oxford Street, in Covent Garden oder in Camden genau richtig. Einige Museen wie das British Museum, das Natural History Museum oder das V&A sind am Wochenende erfahrungsgemäß voller als unter der Woche. Daher bieten einige von ihnen unter der Woche lange Öffnungszeiten, die late openings, an. Das British Museum hat am Freitag bis 20.30 Uhr, das V&A sogar bis 22 Uhr auf. Die Tate Modern hat an Freitag und Samstag bis 22 Uhr offen. Prüfe am besten bei dem Museum deiner Wahl nach, ob es dort auch verlängerte Öffnungszeiten gibt.

Falls du es lieber etwas ruhiger angehen lassen möchtest, ist London groß genug, um den Massen aus dem Weg zu gehen. Du kannst in einem der vielen Parks ein ruhiges Plätzchen suchen oder am Themseufer entlang spazieren. Auch mitten in der Stadt gibt es kleine Oasen der Ruhe. So ist St. Duncan in the East ein toller Ort, wenn du in einer alten Kirchenruine die Seele baumeln lassen willst.

Was kannst du auf deiner Städtereise nach London unternehmen?

London ist eine sehr vielfältige Stadt. Du kannst beim klassischen Sightseeing die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden. Es gibt geführte Touren, die einen Themenschwerpunkt haben und dir z.B. das London von Harry Potter oder Sherlock Holmes zeigen. Aber auch auf eigene Faust kannst du die Stadt gut erkunden und Tower Bridge, Big Ben und Co. für dich entdecken.

Die Monarchie ist allgegenwärtig in London und du kannst gleich mehrere Paläste und Herrenhäuser besichtigen. Der Buckingham Palace ist im Sommer für Besucher geöffnet, wenn die Queen in Schottland weilt. Ein echtes Erlebnis, wenn du schon immer mal in die offiziellen State Rooms gelangen wolltest.

Darüber hinaus laden dich über 200 Museen dazu ein, in den Bereichen Kunst, Design, Geschichte, Kultur, Mode, Wissenschaft und Natur neugierig Neues zu lernen.

In der britischen Hauptstadt werden immer wieder aktuelle Modetrends geschaffen und Shoppen kannst du gleich entlang mehrerer Einkaufsstraßen, in Shopping Malls und auf Märkten. Einige der Trends werden deine Freunde daheim ins Staunen versetzen!

Gerade im Norden und Osten der Stadt findest du eine sehr aktive Street-Art-Szene. Täglich gibt es neue Kunstwerke, die an Hauswänden oder in Hinterhöfen entstehen. Viele internationale Künstler kommen regelmäßig nach London, um neue Kunstwerke zu produzieren. Banksy, Stik, Pegasus und Otto Schade sind nur einige der Künstler, die hier regelmäßig ihr Können zeigen.

Wenn du gerne draußen bist, bietet London dir über 10 Parks, in denen du picknicken, Tiere beobachten oder Sport treiben kannst. Tierliebhaber kommen im Londoner Zoo auf ihre Kosten.

Den Stadtteil Greenwich darfst du nicht verpassen, wenn du auf Maritimes und die Seefahrt stehst. Hier steht ein ehemaliger Teeklipper, die Cutty Sark, im Royal Observatory Greenwich kannst du auf dem Nullmeridian stehen und im National Maritime Museum u.a. den Mantel sehen, in dem Admiral Nelson während der Schlacht von Trafalgar in 1805 tödlich verwundet wurde. Der Greenwich Park gleich neben dem Royal Observatory bietet dir außerdem eine tolle Sicht auf London.

Für die Sportler empfiehlt sich ein Besuch des Geländes, auf dem 2012 die Olympischen Sommerspiele stattgefunden haben: der Queen Elizabeth Olympic Park. Damals hat man im Osten der Stadt (in Stratford) einen ganzen Bereich neu erschlossen. Viele der Sportstätten wurden erhalten und werden von den Anwohnern weiter genutzt. Das ehemalige Olympic Stadium ist heute als London Stadium bekannt und ist Austragungsort für die Spiele vom Fußballclub West Ham. Weiter wird das Stadion für Großkonzerte genutzt. 2017 spielten hier z.B. Depeche Mode, Guns N’Roses und Robbie Williams. Auf dem Olympiagelände steht auch die höchste Skulptur im Vereinigten Königreich, der Acelor Mittal Orbit. Seit Sommer 2016 kannst du hier auf einer großen Rutsche den Abstieg aus 114 m Höhe beschleunigen oder dich abseilen und dabei die Aussicht auf die Stadt genießen.

Nicht zu vergessen ist die Vielzahl an Restaurants und Märkten, die die Foodies unter euch glücklich machen werden.

London zu Fuß erkunden: Stadttour „Royales London“

Stadttour: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zwischen Tower und St. Paul’s

© Lukasz Pajor, shutterstock

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights London

London bietet eine breite Auswahl an Sehenswürdigkeiten. Von Gebäuden über Paläste hin zu Skulpturen, von berühmten Plätzen hin zum wohl berühmtesten Glockenturm der Welt, es gibt viel zu entdecken! Zu den Hauptwahrzeichen der Stadt zählen der Tower of London und die benachbarte Tower Bridge, der Glockenturm Big Ben und das British Museum.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in London entdecken

Essen & Trinken in London

Im Laufe der letzten Jahrhunderte sind Einwanderer aus nahezu allen Ländern der Welt nach London gekommen und haben sich hier niedergelassen. Sie haben nicht nur ihre Kultur und Sprache mitgebracht (es werden über 300 Sprachen in London gesprochen), sondern auch die Gerichte ihrer Heimat. Du kannst in London fast aus jedem Land Speisen probieren. Egal ob du auf Genusstour durch London bist, oder ein paar neue Trends probieren willst, hier kommst du auf deine Kosten.

Im Osten der Stadt, in der Gegend rund um die Brick Lane sind z.B. viele bangladeschische bzw. indische Restaurants angesiedelt und manche behaupten hier bekommt man die besten Currys außerhalb Asiens. In Chinatown (in Soho) reiht sich ein chinesisches Restaurant ans andere. Hier siehst du viele Enten in den Schaufenstern hängen, ggf. nichts für die vegetarischen Gemüter.

London entwickelt regelmäßig Trends beim Essen. Immer noch sehr beliebt sind diverse Regenbogen Speisen, z.B. Rainbow Bagles oder Croissants (die Bagles bekommst du z.B. in der Brick Lane 155, im Laden mit dem gelben Schild; die Croissants im Hotel Café Royal am Piccadilly Circus). Im September 2016 eröffnete Dominique Ansel in London seinen Cronut-Shop. Zur Eröffnung gab es lange Schlangen, weil jeder die Mischung aus Croissant und Donut probieren wollte. Ob dir diese fettige, süße und eher mächtige Speise schmeckt, musst du selbst probieren.

Wenn du vegetarisch, vegan oder raw lebst, kommst du in London ebenfalls sehr auf deine Kosten. Die vielen indischen Lokale haben standardmäßig viel Vegetarisches im Programm. „Yorica“ (130 Wardour St in Soho) versorgt dich mit veganen, gluten-, milch- und nussfreien Smoothies, Shakes und Frozen Yoghurt. Bei der Kette „Pret a manger“ gibt es generell in jeder Filiale diverse vegetarische Angebote, es gibt aber seit Neustem auch eine rein vegetarische Filiale in 57, Great Eastern Street.

In den Supermärkten ist die Auswahl an Sandwichs (in klassischer Dreiecksform) groß, ebenso gibt es große und für deutsche Verhältnisse sehr ausgefallene fertige Salate. Nüsse, Sojabohnen, Granatapfelkerne sind hier schon lange Standard für einen gesunden Salat. Da es so gut wie keine Kantinen in London gibt, holen sich die Angestellten fast täglich ihr Essen für die Lunch-Pause im Supermarkt oder Drogeriemarkt. Die haben sich drauf eingestellt und bieten „Meal Deals“ an. Für einen festen Preis (der je nach Laden variiert) bekommst du meistens ein Sandwich oder Salat mit einem Getränk und einem Snack (Obststück, Müsliriegel oder eine kleine Tüte Chips). Meal Deals sind den ganzen Tag verfügbar und können natürlich auch von Touristen gekauft werden. Je nach Tageszeit kann es aber sein, dass du nicht mehr das gesamte Sortiment vorfindest.

Typisch London: Das solltest du auf jeden Fall probiert haben

© Zoltan Gabor, shutterstock

Wetter & Klima in London

Ähnlich wie in Deutschland herrscht in Großbritannien ein gemäßigtes Klima. Aufgrund des nahegelegenen Golfstroms erwarten dich im Vergleich jedoch etwas mildere Werte. Im Winter kommt es so nur selten zu Schneefällen und das Thermometer zeigt etwa 8°C am Tag an. Im Sommer liegen die Werte durchschnittlich bei etwa 20°C – ideal für ausgiebige Stadtrundgänge.

Sonnenstunden, Temperaturen und das aktuelle Wetter in London

Beste Reisezeit: ganzjährig ein lohnenswertes Urlaubsziel

Kunst und Kultur kannst du in London das gesamte Jahr über genießen. Jeden Sommer organisieren die Museen der Stadt größere Events und Sonderausstellungen. Festivals wie der karibisch bunte Notting Hill Carnival prägen diese Saison. Museen wie die Tate Modern, die Nationalgalerie und das British Museum sind zudem eine gute Option für die regnerischen Tage im Herbst und Winter.

Stadtrundgänge und Sightseeing unternimmst du am besten im Sommer. Dann herrscht über London Sonnenschein und du kannst kurzärmlig am Ufer der Themse entlangschlendern.

Zum Shopping und Einkaufen reist du während der Sale-Saison an. Von Ende Dezember bis Mitte Januar fallen die Preise für alle Winterartikel. Zudem lassen sich ab Ende Juni günstige Schnäppchen mit Rabatten von bis zu 70% ergattern. Als Hotspots gelten die Oxford Street, das Kaufhaus Harrods und der Covent Garden.

Das Nachtleben boomt in London unabhängig vom Wetter zu jeder Jahreszeit. Die Ausgehviertel könnten vielfältiger kaum sein: Das Viertel Bloomsbury mit seinen traditionellen Studentenbars, die South Bank mit ihren Brauereien und die Clubs in Soho sowie am beliebten Leicester Square bieten ganzjährig Partyflair.

Mehr erfahren: Die beste Reisezeit für den London-Trip

© piotreknik, shutterstock

Anreise London: Viele Wege führen in die englische Hauptstadt

London gilt als Zentrum des internationalen Luftverkehrs und verfügt über eines der effizientesten U-Bahn-Systeme der Welt – wer nach London reist, kann in puncto Verkehrswesen aus dem Vollen schöpfen. Die Anreise aus dem deutschsprachigen Raum erfolgt entweder per Flug, Bahn oder Bus. Wenn du fliegst, erreichst du in knapp 2h einen der fünf internationalen Flughäfen. Reist du mit der Bahn an, so bringt dich der Eurostar-Zug durch den Ärmelkanal an dein Ziel. Insgesamt bist du mit der Bahn durchschnittlich 10h unterwegs. Fernbusreisen erstrecken sich i.d.R. über zwei Tage.

Flüge nach London

Londons fünf internationale Airports sind Stansted, Heathrow, Gatwick, Luton und der London City Airport. Nicht nur Londons, sondern auch Europas größter Flughafen ist Heathrow. In unmittelbarer Nähe zum Zentrum liegt der City Airport (etwa 10km Entfernung). Stansted hat sich einen Namen beim Thema Billigflüge gemacht. Alle Flughäfen werden von den großen Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz angesteuert. Für den Transfer in Richtung Zentrum gibt es mehrere Möglichkeiten. Die bequemste, aber kostenintensivste Variante sind immer Taxis. Am schnellsten bist du mit den Expresszügen unterwegs. Wer günstig reisen will, setzt auf Busse.

Alles Wissenswerte zu Londons Flughäfen

Nach London reisen mit dem Bus oder der Bahn

Alternativ zum Flug stehen dir eine ganze Reihe an Bus- und Bahnverbindungen für die Reise nach London zur Verfügung. Eine Bahnreise aus dem deutschsprachigen Raum führt über Frankreich oder Belgien, wo immer auch ein Umstieg erfolgt. Durchgängige Verbindungen gibt es nicht, da der Eurostar ab Brüssel durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal verkehrt. Die Dauer einer Bahnfahrt beläuft sich auf 8-14h. Auch Fernbusse steuern London an. Teilweise bestehen hier sogar Direktverbindungen, etwa aus Köln. Mit einer Gesamtdauer zwischen 20h und 30h ist zu rechnen.

Weitere Informationen zur Anreise mit Bus und Bahn

Öffentliche Verkehrsmittel in London

London verfügt über ein ausgezeichnetes Netz des öffentlichen Nahverkehrs, das sowohl tagsüber als auch nachts regelmäßig frequentiert wird. Die London Underground ist die älteste U-Bahn weltweit, dazu kommt die DLR-Stadtbahn, Straßenbahnen sowie ein ausgeprägtes Busnetz. Unverkennbar sind die roten Doppeldeckerbusse, die für Stadtrundfahrten genutzt werden.

Alle Details zur Fortbewegung in London

© Tim M, shutterstock

Events und Feiertage

Das gesamte Jahr über kannst du an packenden Festivals wie dem Karneval in Notting Hill oder den beliebten Promenadekonzerten teilnehmen. Lohnenswert ist außerdem ein Urlaub in Englands Hauptstadt zu wichtigen Feiertagen wie Ostern und die Adventszeit.

Feiertage London

1. Januar:New Year's Day

März/April:Ostern, hier gelten der Karfreitag (Good Friday), Ostersonntag und Ostermontag als gesetzliche Feiertage. Das Osterfest wird meist sehr traditionell in der Familie begangen. Typischerweise werden süße Milchbrötchen, die sogenannten Hot Cross Buns, gegessen und am Sonntag Eier verschenkt. Am darauffolgenden Montag findet in manchen Teilen Londons das Eierschieben statt, ein Brauch, der ebenfalls in einigen Teilen Deutschlands verbreitet ist.

Mai:Spring Bank Holiday, am letzten Montag im Mai. An den Bankfeiertagen haben alle Banken und die meisten Geschäfte geschlossen. Wer trotzdem arbeitet, dem wird i.d.R. ein Feiertagszuschlag gewährt.

August:Summer Bank Holiday, am 1. Montag im August. Der Bankfeiertag im Sommer wurde erstmals im Jahr 1871 eingeführt. Damit wollte man Bankangestellten die Teilnahme an Cricket Matches ermöglichen. Mittlerweile nutzen viele Engländer das verlängerte Wochenende für Kurztrips an den Strand oder in die Natur.

25. Dezember:Christmas Day, an dem alljährlich unter dem Weihnachtsbaum die morgendliche Bescherung stattfindet. Später am Tag werden in den Kirchen spezielle Weihnachtsgottesdienste abgehalten. Abgerundet wird der Feiertag mit einem Christmas Dinner. Traditionell wird Truthahn als Hauptgang serviert, zum Nachtisch gibt es den Christmas Pudding, der mit weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt und Ingwer zubereitet wird.

26. Dezember:Boxing Day. Traditionell war dies der Tag, an dem Bedürftige und Bedienstete von ihren Arbeitgebern beschenkt werden. Heute nutzen Engländer diesen Weihnachtsfeiertag, um Verwandte und Freunde zu besuchen.

Events in London

Eine Großstadt wie London hat das ganze Jahr kulturell einiges zu bieten. Konzerte bekannter Musiker, Straßenfeste und Streetfood-Märkte gehören u.a. dazu. Die meisten Veranstaltungen finden zwischen Juni und Ende August unter freiem Himmel statt. Musikalisch erwartet dich dann nahezu alles von klassischen Symphonien bis hin zu gechillten Reggae-Sounds. Zu den Hotspots für Konzerte gehören z.B. große Event-Hallen wie die Royal Albert Hall, der Alexandra Palace und die O2-Arena. In Vierteln wie Camden Town gibt es zudem einige kleinere Konzertbühnen wie den für seine Punk-Veranstaltungen weltbekannten Electric Ballroom.

Auch für Sportbegeisterte hat London einiges zu bieten. Event des Jahres ist hier der London-Marathon, einer der bedeutendsten Marathons der Welt.

Mehr zum London-Marathon

Januar/Februar: Chinesisches Neujahrsfest, das Jahr beginnt mit gleich zwei Neujahrsfesten – das gregorianische mit seinen Feuerwerken zum 1. Januar an der Southbank und das chinesische Neujahr mit einer farbenprächtigen Parade in der Chinatown in Soho. Dann fliegen fernöstliche Drachen durch die Lüfte, Lampions steigen auf und es werden Trommel- und Kampfkünste vorgeführt. Selbstverständlich lässt sich bei dieser Gelegenheit die vielfältige Küche aus dem Reich der Mitte probieren. Das chinesische Neujahr richtet sich nach dem Mondkalender und findet im Zeitraum zwischen Ende Januar und Mitte Februar statt.

März/April: Boat Race, im Frühjahr geht London aufs Wasser. Ende März und Anfang April werden die traditionellen Bootsrennen zwischen den Universitätsteams aus Cambridge und Oxford auf der Themse ausgetragen. Das Event findet bereits seit mehr als 150 Jahren statt. Das Match zwischen den Dark Blues und den Light Blues wird von zahlreichen Zuschauern angefeuert, für die auch Getränke und Essen zum Verkauf bereitstehen.

Juli: London Pride, im Juli feiert sich die LGBT-Community Londons und lädt bis zu 750.000 Menschen dazu ein, gemeinsam durch die Straßen von Soho und über den Trafalgar Square zu ziehen. Die London Pride ist eines der größten Events dieser Art in Europa und sorgt vor allem mit einer breiten Auswahl an Livemusik für gute Stimmung. Neben der großen Parade Anfang Juli, finden über mehr als zwei Wochen verschiedene Veranstaltungen wie Konzerte, DJ-Nächte, Straßenmärkte und vieles mehr statt.

Juli-September: Promenade Concerts, den gesamten Sommer über lädt London zu diesen Konzerten ein. Von Juli bis September gibt es täglich klassische Musik in der Royal Albert Hall. Diesen kann man für erstaunlich niedrige Ticketpreise beiwohnen. Legendär ist das finale Konzert mit patriotischen Liedern und bunt geschmückten Zuschauern. Seit langer Zeit werden die Last Night of the Proms auch im Hyde Park veranstaltet, wo bis zu 40.000 Menschen gemeinsam feiern. Die Konzerte werden dabei auf Großleinwände übertragen. Traditionell tragen die Gäste Kleidung und Fahnen mit dem Union Jack. Es ertönen die Klänge des alten Empires, u.a. "Rule, Britannia!" von Thomas Augustine Arne und die Nationalhymne "God Save the Queen". Zum Abschluss stimmen die Zuschauer meist die Ballade "Auld Lang Syne" an.

August: Notting Hill Carnival, am letzten Wochenende im August findet das mit Abstand packendste Straßenfest der englischen Hauptstadt statt. Karibische Klänge und Tänze erfüllen die Straßen Westlondons während dieses zweitgrößten Straßenfests der Welt. Die Teilnehmer sind oft farbenprächtig mit Federn und Schmuck behangen. Neben der Musik gibt es reichlich zu essen. An den Ständen werden kreolische Spezialitäten zubereitet, du kannst exotische Cocktails probieren und Kunsthandwerk einkaufen. Am Samstag des Notting Hill Carnivals sorgt der Steelband-Wettbewerb Panorama für gute Stimmung.

Oktober: Frieze Art Fair, Mitte Oktober findet diese Messe, eine der größten Kunstmessen der Welt, im königlichen Regent’s Park statt. Mehr als 160 Galerien aus aller Welt nehmen hieran teil. Neben Gemälden und kleineren Skulpturen werden bei der Veranstaltung auch größere Installationen im Regent's Park aufgestellt.

November: Lord Mayor’s Show, am 2. Samstag im November kannst du bei dieser Veranstaltung historische Kutschen und Musketierformationen zusammen mit dem Bürgermeister durch die City of Westminster prozessieren sehen.

Dezember: Weihnachtsmärkte, während der Adventszeit erstrahlen tausende Glühbirnen auf dem Einkaufsboulevard und versprühen weihnachtliche Stimmung. Seit einigen Jahrzehnten haben sich auch die Weihnachtsmärkte in London eingebürgert. Zu den Klassikern gehören die Stände im Hyde Park, an der Soutbank und am King's Cross. Letzterer ist als Real Food Christmas Market bekannt und überwältigt die Gäste mit einer breiten Auswahl typisch britischer Speisen. Hier kannst du z.B. geräucherten Käse und Schinken, Yorkshire Pudding, Mince Pie und schottische Spezialitäten wie Scotch Eggs und Haeggis probieren.

© Javen, shutterstock

Gut zu wissen

Nützliche Informationen zur London-Reise

Vorsicht, Auto

In England herrscht Linksverkehr. Also aufpassen beim Straße überqueren und auf die gut gemeinten Ratschläge auf dem Boden vor Straßenkreuzungen hören. Ein aufgemaltes „Look right“ oder „Look both ways“ hat vermutlich schon vielen Touristen vom Festland das Leben gerettet.

Ortszeit

In London lebst du nach der „Greenwich Mean Time“ oder GMT. Das ist primär erst mal die lokale Zeit in Greenwich. Von 1884 bis 1972 war diese Zeitangabe der internationale Standard und wurde dann aber durch die „Coordinated Universal Time“ (UTC) ersetzt. In London ist die GMT immer noch die legale Zeit im Winter. Den Sitz dieser Zeit findest du im Royal Observatory Greenwich, dort befindet sich der Nullmeridian.

WLAN

Die meisten Hotels bieten kostenloses Internet an. Stabile und verlässliche Verbindungen findet man aber meistens nur in modernen Hotels, die pro Etage einen separaten Router haben. Bedenke, dass viele Hotels in den wunderschön anzusehenden Gebäuden aus der viktorianischen Zeit unterbracht sind. Die haben aber oft dicke Wände und leider auch nur einen Router im Lobby-Bereich. Je weiter weg du von der Lobby bist, desto schwächer wird das Signal. Allerdings ist das Netz an öffentlichem und kostenlosen WLAN in London groß. Wenn du also keine Bedenken hast, über öffentliche WLAN-Hotspots online zu gehen, wirst du auch außerhalb deiner Unterkunft gut mit der Welt verbunden sein.

Bargeldloses Zahlen

Die Nutzung der EC-Karte hat sich sehr gut etabliert. Du kannst an den meisten Geldautomaten Geld abheben (beachte, dass dafür Gebühren deiner eigenen Bank anfallen können) und bezahlen (dabei wird meistens die PIN benötigt). Mit den gängigen Kreditkarten klappt auch alles tadellos. Wenn du auf Schnäppchenjagd auf einem der Märkte bist, solltest du aber auch ausreichend Bargeld dabeihaben.

Öffnungszeiten

Die meisten Geschäfte schließen gegen 18 Uhr, dafür haben sie auch sonntags ab ca. 12 Uhr geöffnet. Spätere Öffnungszeiten haben Supermärkte, Souvenirgeschäfte und einige Klamottengeschäfte, z.B. Primark.

Die besten Kaufhäuser und Läden: Shopping in London

Taxi!

Eine Fahrt mit einem „Black Cabs“, also den schwarzen Taxis, ist absolut empfehlenswert. Du wirst erstaunt sein, wie viel Platz im Inneren ist. Frage vor dem Einsteigen, ob der Wagen leer ist und nenne dein Ziel. Während der Fahrt kannst du dich überzeugen, wie gut die Fahrer ihre Stadt kennen. Jeder Taxifahrer muss sich umfangreiches Wissen zu den Straßen und wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Hotels aneignen und dies in einer schweren Prüfung unter Beweis stellen. Nur so bekommt man die Erlaubnis, ein „Black Cab“ fahren zu dürfen.

London Pass

Wenn du vorhast, viele der Museen und Sehenswürdigkeiten in London zu besuchen, lohnt sich die Anschaffung eines „London Pass“. Mit dem erhältst du freien Eintritt zu über 60 Sehenswürdigkeiten und Touren in London. Du erhältst außerdem ein Buch mit allen Orten, die mit dem London Pass abgedeckt werden, so dass dir die Orientierung und Planung leichter fällt. Vorteil, wenn du einen London Pass hast: bei vielen Attraktionen darfst du die Fast Lane nutzen, d.h. du kannst an den Besucherschlagen vorbeigehen und kommst schneller ins Inneres. Wenn dein Schwerpunkt eher auf Shoppen, Märkten und nur wenigen Sehenswürdigkeiten liegt, lohnt es sich gegenzurechnen. Den London Pass kannst du online vorbestellen und bequem nach Hause liefern lassen (gegen Mehrkosten und nur mit zeitlichem Vorlauf) oder ihn vor Ort abholen (11a Charing Cross Road, nähe Leicester Square Station). Neu ist die Möglichkeit, den London Pass direkt auf dein Handy zu laden. Dann hast du ihn immer griffbereit und zeigst beim Einlass den entsprechenden QR Code vor. Diese Möglichkeit kannst du auch noch wählen, wenn du bereits vor Ort bist und dich dann spontan für den Kauf entscheidest.

Von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten: Öffentliche Verkehrsmittel in London

© Balakate, shutterstock

Urlaub buchen

Hotels

Egal, ob City of London, am Buckingham Palace oder im trendigen East End – in ganz London findest du Hotels genau nach deinem Geschmack. Die Angebote reichen vom schlichten Bed & Breakfast über das gemütliche 3-Sterne-Haus bis zum Luxushotel mit fünf Sternen.

Alle verfügbaren Hotels anzeigen

Handverlesene Hotels

Wer das besondere Extra sucht, setzt auf handverlesene Hotels. Hierzu gehören edle Design- und Boutique-Häuser mit historischem Charme oder künstlerisch anspruchsvoller Inneneinrichtung.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels

London: Angebote

Kompakt alles auf einmal buchen: Angebote für London beinhalten nicht nur die Übernachtung, sondern auch Flüge, Frühstück und Mietwagen. Je nach Wunsch kannst du dir Pakete selbst zusammenstellen und dir wichtige Rabatte sichern.

Angebote in London

Unternehmungen & Ausflüge in London

In London lohnt sich natürlich der Besuch von Kultureinrichtungen wie dem British Museum und der Galerie Tate Modern. Daneben kannst du Ausflüge über den Stadtrand hinaus unternehmen, z.B. zu den Filmstudios von Warner Brothers in Watford. Dort wurden die berühmten Harry-Potter-Episoden gedreht. Die keltischen Steinkreise von Stonehenge liegen etwa 140 km, die berühmte Kathedrale von Canterbury etwa 100 km von London entfernt.

Geführte Tour buchen

Privatunterkünfte und Ferienwohnung London

Private Übernachtungen findest du ganz einfach auf Portalen wie Airbnb. Dort bieten Einheimische ihre Wohnungen als Unterkünfte. Wenn du zu zweit oder mit mehreren Personen unterwegs bist, kannst du mit einer Ferienwohnung günstiger kommen, als im Hotel.

Private Unterkunft in London finden

Flug nach London

Flüge nach London lassen sich über alle großen deutschen, österreichischen und schweizerischen Airports buchen. Direktverbindungen bestehen so von Berlin, München, Hamburg, Köln, Wien und Zürich aus, um nur einige Flughäfen zu nennen.

Flug nach London buchen

Mietwagen buchen in London

Wer vorab einen Mietwagen für London bucht, spart effektiv Geld. Am Airport oder Hafen angekommen, nimmst du das Fahrzeug direkt entgegen. Ein Leihauto ist vor allem für diejenigen praktisch, die die Umgebung von London näher erkunden möchten.

Die günstigsten Mietwagen in London

Nach oben