City of London

In der City of London, der "Square Mile", begann vor 2000 Jahren die Geschichte der Stadt als römischer Außenposten Londinium. Hier erwirtschaften die großen Banken und Versicherungen einen großen Teil des britischen Bruttosozialprodukts. Zwischen den glänzenden Bankpalästen überleben alte Bräuche, und so mancher Deal wird noch in schummrigen Weinbars abgeschlossen. Montags bis freitags spürt man auf den Straßen der City den Puls der Businesswelt mit einer Viertelmillion Menschen, die hier arbeiten. Abends und am Wochenende wird die City jedoch praktisch zur Geisterstadt. Zwischen den Bürotürmen ragt manche alte Kirche auf, nicht zu übersehen natürlich: St Paul's Cathedral, das Wahrzeichen der Stadt. Auf Fotos aus dem Zweiten Weltkrieg sieht man die weiße Kuppel trotzig aus den Trümmern ragen. Der Architekt von St Paul's, Sir Christopher Wren (1632-1723), hat wie kein anderer der City seinen Stempel aufgedrückt. Nach dem Großen Feuer 1666 entwarf er über 50 Citykirchen, u.a. St Stephen Walbrook und St-Mary-le-Bow - der Wiederaufbau war die Geburtsstunde des modernen London. Der östliche Rand der City wurde durch Künstler und Krawattenträger auf der Suche nach billiger Wohn- und Atelierfläche revitalisiert.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

SW London Vereinigtes Königreich

Anreise