London Alle

Akzeptiert Kreditkarten:
Mehr
Weniger
Ambiente:
Ausstattung:
Behindertengerecht:
Mehr
Weniger
gastronomy:
Mehr
Weniger
hotelamenities:
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
Klassifizierung:
Mehr
Weniger
Küchenstil:
Live-Programm:
Mehr
Weniger
location:
maxprice:
minprice:
Musikrichtung:
Parkmöglichkeiten:
Mehr
Weniger
Preiskategorie:
Mehr
Weniger
roomfacilities:
Mehr
Weniger
Typ:
Zielgruppe:
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Krönungskirche der Royals und Grabkirche der High Society. 1953 verfolgten hier über 8000 Menschen die Krönung von Elizabeth II. live mit, 2011 freuten sich weltweit 2,5 Mrd. Menschen für Will &…
Seit Königin Viktorias Thronbesteigung 1837 ständige Residenz des britischen Monarchen in London. Das gewaltige Victoria Memorial vor der Ostfassade gedenkt der Königin, die ein Zeitalter bestimmte…
In den königlichen botanischen Gärten (Unesco-Welterbe) haben die Gärtner auf über 120 ha klimatische Bedingungen geschaffen, in denen fast jede Pflanze der Welt wachsen kann. In den riesigen…
Die Attraktion, es sei denn, man hat Höhenangst! Das derzeit höchste Riesenrad Europas (135 m) steht am Themseufer. Der Blick aus den verglasten Kapseln, die je über 20 Passagiere fassen, ist…
Die "Mutter aller Parlamente" kennt man von unzähligen Postkarten, Untersetzern und Kühlschrankmagneten. Doch wer Charles Barrys Glanzstück spätviktorianischer Neogotik mit seinen goldenen Tü…
Der Glockenturm, zum 60. Thronjubiläum in Elizabeth Tower umbenannt, ist ein Wahrzeichen Londons. Die berühmte, 13 t schwere Glocke schlägt seit 1859 jede Stunde.
Eine dem hl. Paulus gewidmete Kirche steht hier seit 604, und als der Vorgänger der aktuellen Kirche, die gotische Old St Paul's, 1666 niederbrannte, war die Stunde für Christopher Wrens Meisterwerk…
Die Keimzelle des alten London ist ein faszinierender Komplex mit einer 900 Jahre alten Geschichte u.a. als königliche Residenz, Gefängnis, Waffenlager, Münzprägestätte und Safe für die…
Seit der Eröffnung im Jahr 2000, als die Sammlung der Tate Gallery auf zwei Museen aufgeteilt wurde, ist Tate Modern der Star am Londoner Museenhimmel. Der riesige Backsteinbau an der Themse wurde…
Weltberühmtes Nationalmuseum und Londons populärste Attraktion. Der neoklassizistische Greek-Revival-Stil des Gebäudes wird innen wunderbar durch den von Norman Foster mit einem gläsernen Zeltdach…
Hinter der ornamentalen Terrakottafassade und den grünen Markisen verbirgt sich eins der berühmtesten Kaufhäuser der Welt, das sich seit seiner Eröffnung 1849 rühmt, alles überallhin zu liefern…
Streetfood-Freunde reisen geschmacklich einmal um die Welt, sowohl auf der Straße (ab Bethnal Green Road südwärts) wie im Boiler House (Nr. 152), einer Halle mit Fressständen. Am Wochenende…
In den 1960er-Jahren berühmt als Treffpunkt der Künstler, Schauspieler und Modemacher: Die King's Road ist heute wieder in, jedoch mehr bei den trendies, die sich meist samstags zeigen.
Im alten Viertel der britischen Seefahrer im Südosten der Stadt wittert London Meeresluft. Man sollte sich einen Tag Zeit nehmen, um das UNESCO-Welterbe zu entdecken. Nahe dem letzten Teeklipper…
Die neogotischen Doppeltürme (1894) sind neben Big Ben das bekannteste Wahrzeichen Londons. Die Tower Bridge Exhibition (Zugang vom Nordturm) führt Sie in den viktorianischen Maschinenraum mit den…
Weitläufiger Megaclub in einer ehemaliger Fleischlagerhalle. Die coole, aber nicht zu gespreizte Klientel tanzt auf dem vibrierenden Bodysonic-Dancefloor.
In St. Katherine's Dock, inmitten alter Segelschiffe.
Einer der schönsten viktorianischen Pubs der Stadt - überall Mahagoniholz und Glasgravuren.

Sightseeing

Einen guten Überblick erhältst du bei einer Stadtrundfahrt (24-Std.-Ticket) im Hop-on-Hop-off-Doppeldeckerbus. Wer sich ein wenig auskennt, fährt günstiger mit auf einer der Heritage Routes (9, 11 oder 24) im original roten Doppeldeckerbus. Viele Baudenkmäler der Stadt darf man gratis besichtigen. Kostenlos kommst du auch in die ständigen Ausstellungen der großen Museen. Teuer kann allerdings der Besuch von Sonderausstellungen, des Museumscafés oder der Einkauf in den verlockenden Souvenirläden (gift shops) werden. London beherbergt einige der wichtigsten Kunstsammlungen der Welt. Geschichte und Ausdehnung des British Empire sowie die Sammelleidenschaft der Viktorianer haben der Stadt eine einzigartige Museenlandschaft beschert. Die ehrwürdigen Häuser präsentieren sich nicht nur als Bildungseinrichtungen, sondern bieten auch interaktive Erlebnisse.

Ausgehen & Feiern

Junge Britmusiker setzen in Clubs neue Trends. Ob winzige Basement- DJ-Bars oder Superclub – die Szene wechselt schnell. Angesagte clubnights für House, Techno, Hip-Hop, R&B, Electroclash oder Dubstep finden an wechselnden Orten (venues) statt.

Im Pub, das als zweites Wohnzimmer dient, trifft man sich zum After-Work-Drink. Hier bestellst du direkt an der Theke und bezahlst sofort, ohne Trinkgeld zu geben. Neben historischen Pubs mit interessanten Biersorten finden sich immer mehr Gastropubs, deren Menükarten ambitionierte Gerichte versprechen. Das Londoner Nightlife ist bunt und ganz und gar nicht langweilig!

Clubs & Clubnights

Für Nachtschwärmer gibt es erst seit wenigen Jahren die Night-Tube. Clubber sind Fr/Sa rund um die Uhr mobil mit den U-Bahn-Linien Victoria, Central, Jubilee, Northern und Piccadilly und einem Großteil der Central. Ausgehtipps findet man auf londonnightguide.com, designmynight.com, timeout.com/london oder über die Gratiszeitung „Evening Standard“ (standard.co.uk).

Theater & Tanztheater

Tickets bekommst du am Leicester Square oder direkt an der Theaterkasse.

Mit Kindern unterwegs

Eine ausgesprochen kinderfreundliche Stadt ist London nicht, trotzdem lässt sich hier mit Kids viel erleben: im Science Museum oder im Natural History Museum, beim Shoppen, beim Durchstöbern der Parks oder einfach nur beim Fish & Chips-Essen. In den Museen werden älteren Kindern viele Aktivitäten geboten. Im Restaurant werden Sie abends kaum ein Kind sehen. Tagsüber gibt es meist ein nettes children's menu, allerdings oft nach dem Motto: Fischstäbchen in Dinoform. Fragen Sie nach einem Kinderstuhl, high chair – an der Reaktion können Sie dann schon ablesen, wie child-friendly das Etablissement ist. Eine Alternative sind family restaurants, mit viel Plastik und abwischbaren Flächen. In Pubs sind Kinder nicht gern gesehen; im Barbereich und abends ist ihre Anwesenheit sogar gesetzlich verboten. Lesetipp: „Kommissar Kugelblitz in London“ ist ein Ratekrimi mit Geheimfolie und Englischvokabeln für ältere Kinder. www.visitlondon.com/kids

Übernachten

Die Hotelbranche hat in den letzten Jahren unter niedrigen Belegungsquoten gelitten; fragen Sie also ruhig nach: „Is this your best rate?“ Und gucken Sie nach Online-Sonderangeboten, special offers. Achtung: Hotelzimmerpreise der oberen Kategorien werden meist ohne Mehrwertsteuer (VAT, 17,5 Prozent) und ohne Frühstück angegeben! Ein single ist ein Einzelzimmer, ein double ein Doppelzimmer, ein twin ein Doppelzimmer mit zwei Einzelbetten. Einzelbelegung, single occupancy, kostet etwa zwei Drittel des Doppelzimmerpreises. Für Kleingruppen oder Familien werden oft günstige Mehrbettzimmer angeboten. En-suite bedeutet Privatbadezimmer. Bed & Breakfast, die Kombination von einem schlichten Bett und Frühstück, ist praktisch eine britische Erfindung. Meist müssen Sie bar zahlen, der Preis beinhaltet VAT und Frühstück. Im Mittelklassebereich ist die Grenze zwischen Hotels und B & B fließend, bei beiden bewegt sich das Einrichtungsdesign langsam weg von Chintzgardinen und Blümchenbordüren. Statt des Full English Breakfast mit Eiern, Würstchen und Bacon wird zunehmend ein Continental Breakfast mit Müsli, Joghurt, Brot, Marmelade angeboten. Bei der Buchung eines Zimmers muss meist eine Anzahlung per Kreditkarte geleistet werden. Der kostenlose Visit London-Zimmervermittlungsservice gibt eine Preisgarantie für seine über 250 Hotels (www.visitlondonoffers.com 871 2223118). Eine gute Website mit ausgewählten Hotels und B & Bs ist www.sawdays.co.uk. Die London-Bed & Breakfast-Agentur sucht Ihnen ein handverlesenes Zimmer, wie z. B. ein ruhiges Familienhaus nahe Park und Shops in Süd-London, wo die Kunstfreundin Sally jeden Morgen frisch Brot backt. Immer mehr B & Bs bieten auch ein günstiges Dinner an (Vertretung in Deutschland: Tel. 06251 702822). At Home in London (Tel. 020 87481943) vermittelt Privatzimmer. Wie wär's z. B. mit Londons einzigem mit einem Gold Award ausgezeichneten oder mit einem ökologisch geführten B&B? Ein Newcomer ist die Homestay-Agentur Bed & Fed (www.bedandfed.co.uk),, deren Gründerin zehn Prozent des Profits an eine Leukämie-Stiftung abgibt.

Essen & Trinken

Kreative Köche zaubern aus Zutaten von den britischen Inseln phantasievolle Gerichte auf den Teller; zuweilen sind die Kreationen etwas überkandidelt und die Portionen etwas klein. Dennoch – wer immer noch glaubt, die Briten könnten nicht kochen, liegt gänzlich falsch. Die heimischen Herde wurden durch TV-Köche wie Jamie Oliver oder Kochshows wie Master Chef aufgemischt. Zum Trend gehören biologische (organic) und fair gehandelte (fair trade) Produkte, und „old fashioned“ Gerichte wie scotch eggs (hartgekochtes Ei umwickelt mit Fleischbrät, in Fett ausgebacken) oder Porridge werden neu interpretiert. Auch guten Kaffee bekommt man inzwischen im ganzen Land, in London an fast jeder Ecke.

Afternoon tea

Einen traditionellen Afternoon Tea in einem schicken Hotel solltest du dir einmal gönnen: Mini-Sandwiches mit Gurken, Lachs oder Ei, Scones mit Sahne und Marmelade und feines Gebäck, vielleicht ein Glas Champagner dazu.

Shoppen & Stöbern

Die schicksten Boutiquen für einen Schaufensterbummel finden sich in der Bond Street und Sloane Street; witzige Läden gibt’s in Notting Hill und im East End mit Pop-up-Stores (londonpopups.com) und vielen Vintage-Shops. Wuselig ist es immer auf der Oxford Street mit den Kaufhäusern, die Mode aller wichtigen Designer unter ihrem Dach verkaufen. Etwas geruhsamer kannst du durch die King’s Road in Chelsea bummeln. Unabhängige Buchhandlungen findest du entlang der Charing Cross Road, ausgefallene Schuhläden um Covent Garden in der Neal Street. Souvenirläden mit Great-Britain-Kitsch gibt’s überall im Zentrum. Bessere Mitbringsel findest du in den Museumsshops: Schreibwaren, Drucke, Kunstbücher. Nicht zu vergessen die Londoner Märkte: in vielen Stadtteilen kannst du durch Kunst, Kram und Krempel, Antiquitäten, modische Schnäppchen oder gesunde Lebensmitteln stöbern.

Sport, Spass & Wellness

Fussball für Fans

Die Briten sind ein fußballverrücktes Volk. Kein Wunder, schließlich wurde das Spiel hier erfunden. Für London kicken in der Premier League die Clubs von Arsenal, Chelsea, Tottenham Hotspurs, Crystal Palace, West Ham United und Fulham. Tickets für Premiership-Spiele sind schwer zu bekommen; probieren kannst du es auf sportsevents365.de, oder bei der Liga darunter, der Championship League. Fußballluft schnupperst du bei einer Tour durchs Wembley-Stadion (£ 19 | Tel. 0800 1 69 99 33 (*), aus Deutschland: 0044 19 26 94 01 10, E-Mail: wembley.tours@thefa.com | wembleystadium.com | U-Bahn Jubilee: Wembley Park, ca. 40 Min. ab Westminster | Wembley).

Cricket

Englischer geht‘s nicht. Cricket ist die englische Sommersportart schlechthin. Internationale Testmatches dauern bis zu 5 Tage. Gespielt wird seit über 200 Jahren im Stadion Lord’s Cricket Ground westlich des Regent‘s Park. Bei einer 100-minütigen Besichtigungstour erfährst du alles über seine Geschichte. Tgl. 10, 11, 12, 13, 14 Uhr | Tickets online oder tel. unter: 020 76 16 85 95 | £ 24 | St John‘s Wood Road | lords.org | U-Bahn Jubilee: St John’s Wood, ca. 15 Min. ab Westminster | St John’s Wood

Tennis

Noch ein wichtiges Event: Tennis in Wimbledon! Jedes Jahr ab Ende Juni findet das zweiwöchige Tennisturnier statt. Tickets bekommst du per Losverfahren oder du stellst dich am jeweiligen Tag in die Schlange. Das Wimbledon Lawn Tennis Museum (£ 13, mit Führung £ 25 | wimbledon.com) ist hingegen täglich von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. Bei einer Führung darfst du hinter die Kulissen blicken und weißt anschließend, wie der Rasen gepflegt wird.

Laufen

Nach all dem Zuschauen und den Museumstouren kribbelt es dir in den Füßen? Dann ab zum Joggen! Ganz nebenbei erkundest du die Stadt bei geführten Joggingtouren (City Jogging Tours | Tel. 0845 5 44 04 33 | ab £ 25 | cityjoggingtours.co.uk) am Fluss und durch Parks auf kürzeren oder längeren Strecken (6–12 km). Es gibt verschiedene Startpunkte je nach Laufroute, z. B. ein 5-km-Lauf ab Trafalgar Square.

Auch ohne Guide läuft es sich gut durch London. Der zentral gelegene Regent’s Park bietet nahe der Sportanlage „The Hub“ eine etwa 5 km lange Laufstrecke in grüner Parklandschaft. Im Battersea Park läufst du sogar teilweise mit Blick auf die Themse.

Wassersport

Kayak lernen in London? Ja, das geht! Im ehemaligen Hafenbecken beim Shadwell Basin Outdoor Activity Centre (2,5 Std. £ 30 | 3–4 Shadwell Pierhead, Glamis Road | Tel. 020 74 81 42 10 | shadwell-basin.org.uk | DLR: Shadwell, ca. 15 Min. ab Bank | Shadwell) darfst du das Paddel schwingen. Doch du solltest keine Scheu haben, nass zu werden, denn hin und wieder fällt man beim Training ins Wasser.

Das Wasserabenteuer für Nachteulen: ein zweistündiger Kayaktrip mit Secret Adventures (£ 59, Tour inkl. ein Whisky | Tel. 020 32 87 79 86 | secretadventures.org | Treffpunkt: Canoe Shed, Limehouse Basin | DLR: Lime House, ca. 10 Min. ab Bank | Limehouse) auf der Themse vom Limehouse Basin nach Greenwich. Ziel ist der Cutty Sark Pub, wo man am Ende der Tour mit einem Glas Talisker Whisky anstößt. Am besten reservierst du vorab einen Tisch im Cutty Sark, denn wahrscheinlich bist du nach der Paddelei hungrig.

Ruhe und Entspannung

Der Verkehr donnert, Menschen hasten, in der U-Bahn ist’s stickig. Da gibt’s nur eins: Raus ins Grüne, auf die Hügel von Hampstead Heath. Beim Spaziergang im schönen Landschaftspark tankst du neue Energie.

Oder du enspannst beim Yoga – und zwar für lau, aber nur für Frühaufsteher: In der Kirche St. Stephan with St. John Westminster gibt’s einmal wöchentlich eine l kostenlose Yogastunde (Di 7.30–8.30 Uhr | Spenden willkommen | Rochester Row | sswsj.org | U-Bahn District, Circle: Victoria | Westminster).

Wellness

Entspannung auf marokkanische Art: Das geht im Casa Spa (tgl. 11– 19.30 Uhr | 70 Min. £ 65. | 439 Edgware Road | Tel. 020 77 24 20 30 | casaspa.co.uk | U-Bahn Bakerloo: Edgware Road | Marylebone) auf der arabisch geprägten Edgware Road, einem der wenigen authentischen Hamams der Stadt. Genieße im Dampfbad eine Ganzkörperanwendung mit Arganöl-Olivenseife, Peeling, dazu Obst und Tee.

Luxuriös asiatisch: Im malaysischen Spa Ushvani (Mo, Mi, Fr 10–19, Di 12–21 Uhr | 1 Cadogan Gardens | Tel. 020 77 30 28 88 | ushvani.com | U-Bahn District, Circle: Sloane Square | Chelsea) fällt der Stress von dir ab, sobald du eingetreten bist. Du kannst verschiedene Behandlungen buchen (ab £ 60 für 30 Min. Massage) und Ladies dürfen vorher schon im Pool und im Dampfbad relaxen. Das exklusive 90-minütige Muskatblütenbad mit verschiedenen Duftölen und anschließender Körper- und Fußmassage mit Kokosnuss-Kemiri-Butter (£ 200) sorgt für Tiefenentspannung. Danach erfrischen dich Säfte, Früchte und Nüsse im Tea & Relaxation Room.

Kleine Massage zwischendurch gefällig? Wenn du auf der Oxford Street unterwegs bist, schwer beladen mit Einkaufstüten, deine Füße müde sind und deine Schultern schmerzen, dann mach Halt bei Selfridges und gönn dir eine erfrischende Massage beim Walk-in Backrub (Mo–Fr 10.30–21, Sa 11.30–19, So 11.30–18 Uhr | Keine Anmeldung notwendig | EG im Beauty Workshop | walkinbackrub.co.uk/walk-in-backrub-massage-selfridges). Nach 10 Minuten bist du wieder fit.

Klettern

52 m hoch hinauf geht es beim Urban Mountaineering. Mit Kletterausrüstung und Helm läufst du über das Dach der O2-Arena in Greenwich. Ein 90-minütiger Spaß mit Begleitung. Romantisch ist der Sunset-Climb am Abend (Uhrzeit abhängig von der Jahreszeit). Variable Zeiten Mai–Aug. meist 11–20.30, Sep. bis 19.30, Okt.– Dez./Feb./März meist 11.30–17.30 Uhr, Jan. geschl. | ab £ 30 | Kinder erst ab 8 J. oder 1,20 m und nur in Begleitung Erwachsener | Tickets unter short.travel/lon27 | Peninsula Square | U-Bahn Jubilee: North Greenwich | 20 Min. ab Waterloo | Greenwich (SO-London) | Verweildauer 90 Min. 

Abenteuer im Park

Klettern kannst du auch im schönen Battersea Park (Albert Bridge Road | Bus 170 ca. 20 Min. ab Victoria | Battersea): Bei Go Ape (Dez. geschl. | ab £ 21 | geeignet für Kinder ab 1 m | goape.co.uk) kannst du nah an der Themse klettern und angeseilt durch die Bäume laufen. In der Südwestecke des Battersea Park lockt außerdem der Abenteuerspielplatz mit Sandkiste und Rutschen und der nah der Themse gelegene Children‘s Zoo (Frühjahr/ Sommer 10–17.30, Herbst/Winter 10–16.30 Uhr | £ 9,95, Kinder £ 7,95, Familienticket £ 32,50 | batterseaparkzoo.co.uk).

Segway

Segway fahren durch die Stadt darfst du leider nicht. Aber du kannst es im Battersea Park mit Segway Events (Zeitfenster vormittags oder nachmittags wählbar | ab £ 25 | Mindestgröße 134 cm, Gewicht: min. 45 kg, max. 117 kg | Termine unter segwayevents.co.uk | vw 60 Min.) lernen und anschließend durch den Park und ein Stück an der Flusspromenade entlangrollen.

Freizeit

Zwischen königlicher Wachablösung und der Jagd nach den neuesten Modetrends in den Boutiquen von Bond Street oder an der Oxford Street, gediegenem Afternoon Tea im Ritz und Nachtflügen durch die Bars, Pubs und Clubs rund um Piccadilly Circus, Leicester Square und Covent Garden bleibt immer noch Zeit – für Kinderträume im Spieleparadies Hamley’s, Besuche im Zoo oder Party beim farbenfrohen Notting Hill Carnival.