© Krzyzak, shutterstock

Seite teilen

Öffentliche Verkehrsmittel in Lissabon

Tram

Bereits um 1873 begann die Straßenbahn von Lissabon ihren Service. Was mit Pferdewagen anfing, wurde um die Jahrhundertwende elektrifiziert und umfasst mittlerweile ein Streckennetz von 25km. Der Betreiber Carris verwendet insgesamt 57 Triebwagen, die auf fünf Linien verkehren. Zu einer der beliebtesten Straßenbahnen gehört die Tram 15E, die vom Zentrum aus die gesamte Küste entlang bis zum Weltkulturerbe Torre de Belém fährt. Ein weiteres Highlight für Feriengäste ist die Linie 28E, die sich mit ihren historischen Wagen durch die engen Gassen der Altstadt schlängelt. Sie gehört zusammen mit der Ringbahn 12E zu den beliebten Fotomotiven im Herzen Lissabons. In der Sommersaison werden die roten Sightseeing-Trams eingesetzt. Die Ticketpreise ähneln denen der Metro und können mithilfe der aufladbaren elektronischen Karten 7 Colinas und Viva Viagem entrichtet werden. Mit diesen Tickets bezahlst du übrigens die Hälfte gegenüber den Einzelfahrscheinen, die an Bord erhältlich sind. Kaufen kannst du sie z.B. an den Bahnhöfen und Tram-Stationen. Einmal entwertet, darfst du für insgesamt 60min sowohl Straßenbahnen als auch die Metro nutzen.

Metro

Das U-Bahn-Netz von Lissabon misst insgesamt 44,2km und 56 Stationen. Jeden Tag sind zwischen 06:30 und 01:00 Uhr bis zu 420.000 Menschen mit den Zügen unterwegs. Die Metro ist somit das wichtigste Verkehrsmittel in Lissabon. Nutzen kannst du insgesamt vier Linien, die sich allesamt auf der Nordseite des Tejo-Ufers befinden. Der Großteil dieser Strecken verläuft von Norden nach Süden. Lediglich die Flughafen-Linie macht einen Bogen von Lissabons Osten aus in Richtung Westen.

Neben der roten Airport-Linie sind die blaue und die grüne Linie die wichtigsten Verbindungen ins Zentrum. Die Züge treffen sich in der Baixa, der lebendigen Unterstadt von Lissabon. Weiter führen die Strecken an die Küste nach Cais do Sodré und nach Alfama. Linienverlängerungen sind in naher Zukunft geplant.

Für die Nutzung der Metro benötigst du ein gültiges Ticket. Du kannst beispielsweise die einfache Fahrkarte kaufen, die am Bahnsteig abgestempelt bzw. an den elektronischen Boxen validiert werden müssen. Für längere Stadtrundgänge sind die Tagestickets mit verschiedenen Zonen praktisch. Du kannst dann neben der U-Bahn auch die Trams und Busse der Firma Carris nutzen. Für einen Aufpreis sind Fahrten zum Flughafen, Fährverbindungen und die Züge nach Sintra-Cascais inbegriffen. Bei einem längeren Aufenthalt erwirbst du am besten eine aufladbare Karte, die 7 Colinas, die Lisboa Viva oder die Viva Viagem. An allen Bahnhöfen können diese Tickets aufgefüllt werden.

Rikscha

Die Lissabonner Rikschas sind kultige Motorradtaxis mit bis zu sechs Sitzen. Gebucht werden die Touren mit diesen Fahrzeugen vor allem von Gruppen. Die Rundfahrten sind zwischen 60min und 4h buchbar. Dabei bekommst du einen Einblick in die abgelegensten und bodenständigsten Viertel der portugiesischen Hauptstadt. Die Fahrer erklären dabei selbstverständlich Details über die lokale Kultur und die Geschichte der Gebäude vor Ort.

Fahrradtaxi

Eine preiswerte Alternative zu den Rikschas sind die Fahrradtaxis. In der Regel können zwei bis drei Personen mitfahren. Die wendigen Fahrzeuge sind vor allem im Zentrum und entlang der Küste unterwegs. Du erfährst bei solchen Touren mehr über das Alltagsleben in Lissabon und entdeckst versteckte Viertel.

Unterwegs in Lissabon: Das sind die besten Sehenswürdigkeiten

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Lissabon
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben