Seite teilen

Lissabon-Reiseführer

In Lissabon braucht man gute Beine. Die alte Seefahrerstadt thront über dem Fluss Tejo. Über sieben Hügel steigt man auf und ab. Doch die kunstvollen Kopfsteinpflaster auf den Bürgersteigen und Treppenstufen, die handgearbeiteten Calçadas, lassen jeden Aufstieg mühelos erscheinen. Lissabon ist eine sture Alte. 20 Jahrhunderte Geschichte – und Wandel im geduldigen Tempo des Fado, der wehmütigen Musik der Portugiesen. Lissabon belohnt jeden Schritt mit Schönheit: Geschichte hängt hier an den Wänden, als "azulejos", als wunderschöne Fliesenkunstwerke an den Fassaden, und sie schwirrt abends als Fado-Melodien durch die Luft, die nach gegrillten Sardinen duftet. Lissabon ist fesselnde Vergangenheit und reiche Kultur, atemberaubende Monumente, mildes Klima und strömendes Licht, sanfte, singende Sprache und außergewöhnliche Fischküche. Warme, freundliche und aufrichtige Menschen leben in Lissabon: die Alfaçinhas.

Quick Facts

SprachführerPortugiesisch
Geeignet fürKultur, Shopping, Meer, Feiern

Was du in Kürze über Lissabon wissen musst

Lissabon ist ein Labyrinth. Ja, die breite Avenida Liberdad lädt zum Flanieren ein, doch das Herz Lissabons, das schlägt in den engen Gassen von Alfama, Chiado und Bairro Alto. Lissabon ist die Stadt der Stufen. Ober- und Unterstadt sind durch unzählige Treppenstufen verbunden. Die Schönheit Lissabons strahlt besonders stark, wenn man von einem der magischen Aussichtspunkte, wie dem Miradouro Santa Catarina, auf die roten Dächer und den blauen Tejo blickt.

In Lissabons Gesicht und Geschichte schaut, wer die Architektur betrachtet: Die Römer waren da und die Mauren, Lissabon war christliche Monarchie, Republik und Diktatur. Die turbulente Geschichte bezeugen das Castelo de São Jorge, die Erdbeben-Ruine der Klosterkirche Convento do Carmo und der Turm von Belém, einer UNESCO-Welterbestätte.

In den Restaurants, Cervejarias und Snack-Bars genießen die Lissaboner Bacalhau à Lagareiro, Feijoada und Bifana. Dazu immer ein kühles Sagres-Bier oder ein Glas Vinho Verde. In den Tag starten die Alfaçinhas in einer der zahllosen Pastelarias am Tresen mit einer Bica, einer Tasse Espresso, und Pasteis de Nata, gebackenen Blätterteigtörtchen mit Pudding.

Über 3.000 Stunden Sonne pro Jahr: In Lissabon verbringen die Leute ihre Zeit auf den schattigen Plätzen der verwinkelten Gassen der Altstadt oder unter den Palmen in einem der Parks. Doch wann immer es geht, zieht es die Menschen hinaus, an einen der Stadtstrände zwischen Praia de Carcavelos und dem Surferstrand Praia do Guincho.

Was kann man in Lissabon unternehmen

Wer sich durch die mittelalterlichen Gassen der Altstadt hat treiben lassen, über riesige Plätze wie den Praça do Comércio flaniert ist und monumentale Architektur bestaunt hat, kann nur wenige Metro-Stationen später in den Wellen des Atlantiks schwimmen.

Auf dem Weg zu den Stadt- und Surfstränden im Norden reihen sich am Tejoufer international bedeutende Museen wie das Museu Coleção Berardo oder das 2016 eröffnete MAAT (Museu de Arte, Arquitetura e Tecnologia) aneinander.

Wer gerne durch Shops bummelt, findet in Lissabon eine einmalige Auswahl an traditionsreichen Familiengeschäften wie die Manteigaria Silva, ein Delikatessen-Geschäft, das hausgemachten Käse und Marmelade und natürlich den Nationalfisch Bacalhau anbietet.

Das Nachtleben von Lissabon endet erst mit dem Sonnenaufgang über dem Tejo. Die Nachtmenschen zieht es in die mehr als 250 Bars im Bairro Alto und zum Cais do Sodré, dem ehemaligen Rotlicht-Distrikt, in dem heute trendige Bars, Clubs und Live-Musik zu finden sind.

In der nahen Umgebung von Lissabon befinden sich viele ursprüngliche Fischer- und Ferienorte wie Ericeira, Setubal oder Sesimbra, die märchenhafte Schlosswelt von Sintra sowie der Nationalpark Serra da Arrábida.

Auf zu einer Stadttour durch Lissabons Altstadt

Ein Ausflug entlang der Küste zwischen Museen und Meer


-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Lissabon
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Markus Steiner
Markus Steiner lebt, wenn er nicht als Reporter reist, in Lissabon. In seinem Buch Weltherz schreibt er darüber, wie er sein Herz an die Stadt des Lichts verloren hat. Weitere Informationen zu Markus, seinem Buch und Lissabon findest du hier:

www.weltherz-das-buch.de
www.markussteiner.com

Die schönsten Stadtteile in Lissabon

© joyfull, shutterstock

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Lissabon

Lissabon ist eine Stadt am Meer. Doch neben dem Atlantik und Stadtstränden gibt es architektonische Meisterwerke wie den Praça do Comércio, erstklassige Museen wie das Museu Coleção Berardo, eine maurische Burg und viel Seefahrer-Geschichte zu entdecken. Den besten Blick hat man von einem der wunderschönen Aussichtspunkte, die auf den sieben Hügeln der Stadt gelegen sind.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Lissabon

© godrick, iStock

Essen & Trinken in Lissabon

Essen ist essentieller Bestanteil der portugiesischen Kultur. Oft werden am Abend drei oder vier Stunden mit dem Essen verbracht. Nationalgericht ist der Stockfisch, Bacalhau genannt – nicht Jedermanns Sache, ist er doch sehr salzig. Diese portugiesischen Spezialitäten sollte man sich in Lissabon nicht entgehen lassen:

Bacalhau

Das Restaurant Príncipe do Calhariz hat über hundert Jahre Erfahrung mit Stockfisch. Der Bacalhau, gesalzener und getrockneter Stockfisch, ist das Nationalgericht der Portugiesen. Man sagt, es gebe mehr als 365 verschiedene Wege der Zubereitung, damit auch ja jeden Tag Stockfisch auf dem Tisch landen kann. Das Restaurant ist gegenüber vom Elevador da Bica gelegen, im Herzen des aufkommenden Stadtteils Bica. Jeden Tag kommt hier nur der beste Stockfisch vom Fischmarkt auf die Teller. Die Gäste können dem Koch dabei zusehen, wie der Fisch in Wasser eingelegt wird, um ihm das Salz zu entziehen.

Calçada do Combro, 28-30,1200-114 Lissabon
Telefon: +351 213 420 971
Öffnungszeiten: So-Fr 12-15, 19-22 Uhr

Príncipe do Calhariz

Bifana

Die besten Bifanas gibt es bei Afonso. Bifanas sind Schweineschnitzel, gewürzt mit Knoblauch und einer geheimen Gewürzmischung, die im Brötchen serviert werden, und die Portugiesen lieben diesen Snack zu jeder Tageszeit. Gleich ob in der Mittagspause oder am Abend, immer werden die Bifanas mit einem Glas gezapftem Bier, einem Imperial, getrunken. Der kleine Imbiss von Afonso hat keinen offiziellen Namen, doch jeder kennt den Imbiss als Afonso das Bifanas. Es gibt keine Sitzplätze in dem schmalen Laden, nur einen Tresen, hinter dem Senhor Afonsos jeden Tag außer Sonntags steht und in seiner Bifana-Pfanne rührt.

R. da Madalena 146, 1100-340 Lisboa, Portugal

Cozido à Portuguesa

Cozido à Portuguesa ist ein typischer Eintopf mit Gemüse, Fleisch und Wurst. In den Topf kommen Kichererbsen, Kartoffeln, Bohnen, Rippchen, Huhn, Schweinefleisch und Blutwurst. Der Eintopf wird in Portugal besonders gern in der Herbst- und Winterzeit gegessen, wenn die Winde und der Regen am Tejo stärker werden. Das Restaurant Zé dos Cornos ist bekannt für seine Suppen, Eintöpfe, gegrillten Fisch und guten Wein. Ein Abendessen im Zé dos Cornos ist eine authentische Erfahrung der portugiesischen Esskultur.

Beco dos Surradores, 3, Mouraria, Lissabon
Telefon: +351 218 884 365
Öffnungszeiten: Mo-Sa 07.30 - 19.30, Sa 08.30 -13.30 Uhr

Pastéis de Nata

Ein Tag ohne ein Pastéis de Nata ist in Lissabon undenkbar. Das Originalrezept für das portugiesische Nationalgebäck, kleine Blätterteigtörtchen mit Puddingfüllung, wurde von Mönchen im Mosteiro dos Jerónimos, dem Kloster von Belém erfunden. 1837 wurden dann die ersten Puddingtörtchen verkauft und Pastéis de Belém getauft. Heute bekommt man die Pastéis de Belém in der Bäckerei, die gleich neben dem Kloster gelegen ist. Die langen Schlangen auf dem Gehsteig umgeht man, indem man einfach in der Bäckerei vom Tisch aus bestellt. Wer die besten Pastéis de Nata in der Altstadt von Lissabon sucht, der geht in die Manteigaria Fabrica in Chiado, direkt am Praça Luís de Camões. Die Pastéis hier gelten als besonders knusprig und schmackhaft.

Rua de Belém nº 84 a 92, 1300-085 Lissabon
Telefon: +351 213 637 423
Öffnungszeiten: Mo–So, 8–23 Uhr

Pastéis de Belém

Rua do Loreto 2, 1200-108 Lissabon
Telefon: +351 213 471 492
Öffnungszeiten: Mo–So, 8–0 Uhr

Manteigaria Camões

© luoman, iStock

Wetter & Klima in Lissabon

Das Klima von Lissabon ist vor allem vom nahegelegenen Atlantik geprägt, der für subtropische Verhältnisse sorgt. Die Sommer sind überwiegend trocken und heiß und verlocken vor allem zu einem Badeurlaub. Von Juni bis September ist dabei kaum mit Regen zu rechnen. Zu häufigeren Schauern kommt es erst ab dem November. Sie halten etwa bis zum Frühjahr an.

Temperaturen, Sonnenstunden und das aktuelle Wetter in Lissabon

Die beste Reisezeit für Lissabon

Kunst und Kultur kannst du in Lissabon das gesamte Jahr über erleben. In den Sommertagen erwarten dich in traditionsbewussten Vierteln wie Alfama mitreißende Stadtfeste, bei denen die melancholischen Fado-Gesänge durch die schmalen Kopfsteinpflastergassen klingen. Sightseeingfans besuchen Lissabon am besten im Frühjahr und Herbst. Dann sind die Temperaturen mit etwa 20°C angenehm mild und ermöglichen dir einen entspannten Stadtrundgang. Regen vermeidest du am besten in den Monaten Juli und August. Zum Shopping sind ebenfalls die Übergangsmonate gut geeignet. Im Sommer sind die vielen Märkte beliebte Orte zum Einkaufen. Zum Ende des Sommers erwarten dich zudem günstige Angebote und Sales. Die Badesaison beginnt in Lissabon im Juni. Dann erreichen die Außentemperaturen bis zu 25°C – das Wasser ist bereits 18°C warm. In den folgenden Monaten kannst du dich auf Werte von bus zu 28°C an der Luft freuen. Gebadet wird in den Gewässern vor Lissabon etwa bis September.

Die beste Jahres- und Reisezeit für eine Reise nach Lissabon

© minemero, iStock

Anreise Lissabon

Am besten erreichst du Lissabon mit dem Flugzeug. Jede Woche fliegen zahlreiche Maschinen von deutschen, schweizerischen und österreichischen Städten aus in die portugiesische Hauptstadt. Wenn du an einem anderen Ort im Land ankommst, kannst du zur Weiterreise Züge, Busse und Taxis nutzen. Autoreisen von Mitteleuropa aus sind ein spannendes Vorhaben für alle Fans von Roadtrips. Für eine solche Tour solltest du jedoch mindestens eine Woche einplanen. Von den mitteleuropäischen Hauptstädten aus trennen dich im Schnitt 2.800 km von Lissabon, eine Strecke, die quer durch Frankreich und Spanien führt.

Anreisezeit

23h 32min
7h 35min
6h 2min
Frankfurt am Main
Lissabon
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

Flüge nach Lissabon

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon verfügt über einen großen Flughafen, der dir eine praktische Anbindung nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz bietet. Jeden Tag kannst du mindestens eine Maschine finden, welche die Destination ansteuert. Zudem fungiert der Airport als Drehkreuz für den Flugverkehr nach Afrika und zu den portugiesischen Überseegebieten. In der Zukunft soll ein weiterer Flughafen hinzukommen. Alternativ kannst du Tickets nach Porto oder an die Algarve buchen und von dort auf Straßen- und Schienenwegen weiter zu deinem endgültigen Reiseziel fahren. Neben Bussen und Zügen sind Mietwagen eine Transferoption.

Mit dem Flugzeug in Portugals Hauptstadt fliegen

Vor Ort: Öffentliche Verkehrsmittel in Lissabon

Das wichtigste Verkehrsmittel in Lissabon ist die Metro. Die vier Linien bringen dich im Stadtgebiet sowie teilweise darüber hinaus von A nach B. Für kürzere Strecken sind die Straßenbahnen und Busse am besten geeignet. Ein Urlauberhighlight sind die historischen Straßenbahnen, die an vielen der Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeiführen. In der Oberstadt sind die Standseilbahnen und gusseisernen Fahrstuhlanlagen praktisch, um Lissabon zu erkunden. Mit einer Fahrrad-Rikscha kannst du ebenfalls viele der Attraktionen erkunden und erhältst bisweilen sogar spannende Erklärungen vonseiten der Fahrer.

Alle Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in Lissabon

© sashk0, shutterstock

Events & Feiertage in Lissabon

Januar

Pünktlich um Mitternacht erklingen in Lissabon zwölfmal die Glocken, gefolgt von Feuerwerken und einer Lasershow. Wer hautnah bei diesem Ereignis dabei sein möchte, besucht die Feier an der Praca do Comércio, bei der verschiedene Bands auftreten. Alternativ kannst du auf einem der sieben Hügel der Stadt den Jahreswechsel begehen.

März

In der Karwoche finden diverse religiöse Riten wie das Letzte Abendmahl und die Fußwaschung am Gründonnerstag sowie die Kreuzigungsprozessionen am Karfreitag statt. Vielerorts werden die Stationen der Via Dolorosa nachgestellt. Im Familienkreis werden traditionell mit Zucker übergossene Mandeln und Osterbrot aus süßem Hefeteig gegessen.

April

Das Fischfestival von Lissabon ist eine einzigartige Gelegenheit, um die regionaltypische Kulinarik im Urlaub kennenzulernen. Erfahre mehr über die Fischarten, die in Portugal üblicherweise auf den Tisch kommen und wie diese zubereitet werden. Eingeladen sind mehr als 100 Küchenchefs, die im Carlos-Lopes-Pavillon an der Metrostation Parque ihr Können unter Beweis stellen. Neben der Showküche gibt es einen Marktbereich zum Einkaufen regionaler Produkte.

Im April sind die Voraussetzungen zum Surfen an der Atlantikküste vor Lissabon ideal: Es ist Zeit für das größte Surffestival des Landes. Für insgesamt zehn Tage werden die Strände Praia do Paraíso und Praia do Dragão an der Caparica-Küste zum Treffpunkt der Wellenreiter. Als Zuschauer warten spektakuläre Moves auf den Surfbrettern und spannende Wettbewerbe auf dich. Begleitet wird das Ganze von Pop-, Rock- und Hip-Hip-Konzerten. Im Zentrum trennen dich etwa 17km von der Surfküste am Südufer der Tejo-Mündung.

Der Tag der Freiheit geht auf die Nelkenrevolution des Jahres 1974 zurück. Damals befreite sich die Nation vom diktatorischen Regime des „Estado Novo“. Mit lauten Gesängen zogen die Menschen damals auf die Straßen und steckten Soldaten Nelken in die Gewehrläufe. In Lissabon erwarten dich an diesem Tag mitreißende Straßenpartys mit portugiesischem Essen und den Liedern der Revolution.

Mai

An öffentlichen Plätzen in Lissabon halten die Gewerkschaften ihre Kundgebungen ab. Wer den Tag weniger politisch sverbringen möchte, zieht mit der Familie oder Freunden in die Natur und genießt das angenehme Frühlingsklima.

 

In Prozessionen und Fronleichnamsspielen wird das Brotbrechen bzw. der symbolische Leib Christi gefeiert.

Das Festival da Máscara Ibérica verbindet portugiesische und spanische Traditionen. Mit kunstvoll geschaffenen Masken treten die Teilnehmer am Garten des Praca do Império auf. Es wird auf traditionellen Instrumenten und insbesondere Trommeln gespielt. Besucher können Kunsthandwerk einkaufen.

Juni

Portugals Nationalfeiertag erinnert an den Tod des Dichters Luís de Camões im Jahr 1580. Teil des Festes sind Militärparaden, Ausstellungen und Konzerte. Die offizielle Zeremonie in Anwesenheit des Präsidenten findet jedes Jahr in einer anderen Gemeinde statt.

Der Heilige Antonius ist der Schutzpatron von Lissabon. Entsprechend bereitet sich die gesamte Stadt bereits früh auf das Festival vor. Für insgesamt drei Wochen ist die Bevölkerung auf den Beinen und genießt gefühlsgeladene Fado-Musik in den malerischen Tavernen oder wohnt großen Straßenkonzerten bei. Ein Muss für Besucher sind die historischen Altstadtviertel wie Alfama, der Geburtsort des Patrons. Dort kann man an manch einer Ecke am traditionellen Sardinengrillen teilnehmen. Beliebt sind Paraden auf den großen Prachtstraßen Lissabons. Kostümierte Musikgruppen beschallen die Boulevards mit Trommelwirbel. Dazu wird ausgiebig getanzt und gesungen. Am 13. Juni selbst finden Prozessionen und Gedenkgottesdienste am ehemaligen Geburtshaus St. Antonius, einer heutigen Barockkirche, statt. Die Lissabonner legen Blumen nieder und zünden Kerzen an.

August

An mehreren Orten in Lissabon präsentieren Musiker aus aller Welt ihr Können. Das mehrtägige Festival ist sehr saxofon- und trompetenlastig. In der Regel werden etwa 15 Projekte vorgestellt, die auch andere Genres wie Hip-Hop und Electro mit einbinden.

Die Auferstehung der Gottesmutter ist ein staatlicher Feiertag in Portugal. Religiöse Gemeinden halten Gottesdienste ab.

Oktober

1910 wurde die Monarchie gestürzt und die erste Republik ausgerufen. Ansprachen, Konzerte und Straßenfeste sind Teil dieses Events.

Seit 2002 ist das Filmfestival ein Highlight für alle Liebhaber von Dokumentarstreifen. Für etwa zwei Wochen werden die neuesten Werke internationaler Regisseure gezeigt. Bis zu 33.000 Zuschauer lassen sich von den etwa 150 Filmen begeistern. Am Ende werden in einer packenden Zeremonie die Preise verliehen.

November

Anfang November wird allen Heiligen der katholischen Kirche gedacht. Typischerweise werden auf den Friedhöfen Lichter entzündet, die bis zum darauffolgenden Tag leuchten sollen.

An der Tejo-Mündung im Viertel Belém werden zum Misty Fest diverse Jazz-Konzerte organisiert. Bemerkenswert ist das Event vor allem angesichts der milden November-Temperaturen und der vom Meer ins Land ziehenden leichten Nebelschwaden. Musik und Naturkulisse sind untrennbar miteinander verbunden.

 

Dezember

Nach der langen Union mit Spanien wurde Portugal am 01. Dezember 1640 wieder unabhängig.

Die Kirchen des Landes begehen am 08. Dezember den Empfängnistag, der mit Gottesdiensten einhergeht.

In Lissabon begeht man das Weihnachtsfest meist mit einer Mitternachtsmesse zum Heiligen Abend, zu der pünktlich die Geschenke verteilt werden. Tags darauf isst man Nationalspeisen wie Stockfisch mit Kohl, Kartoffeln und Olivenöl. Als Nachspeise werden Pudding mit Zimt und Weihnachtskuchen serviert. In fast jedem Viertel wirst du die Jesuskrippen und an manchen Orten auch Weihnachtsbäume sehen.

© Marc Dufresne, iStock

Gut zu wissen

Lissabon Card

Für den öffentlichen Nahverkehr in Lissabon gibt es zwei Optionen. Die Lisboa Card ist ein Angebot für Besucher, die mehrere Tage in der Stadt verbringen. Einmal gekauft, ist die Benutzung im gesamten Verkehrsnetz von Lissabon möglich (Metro, Busse, Züge, Fähren). Man kann die Lisboa Card bereits vor der Anreise online kaufen und erhält dann einen Gutschein, mit dem man die Card im Welcome Center am Flughafen erhält. Vorteil der Lisboa Card: Der Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten ist im Preis der Karte enthalten. Zum Beispiel zum Torre de Belem, zum Elevador Santa Justa und zum Mosteiro dos Jerónimos. Eine Alternative ist die grüne Karte „Viva Viagem“. Die Karte kostet 0,50 € und wird dann wie eine Prepaid-Telefonkarte immer wieder aufgeladen. Sie kann an jedem Automaten in Metro-Stationen oder Bahnhöfen gekauft werden und ist dann eine Empfehlung, wenn man sich längere Zeit in Lissabon aufhält und nur gelegentlich fährt.

Zeitunterschied & Zeitumstellung

Wer nach Lissabon reist, stellt die Uhr um eine Stunde zurück. Die Zeitdifferenz zwischen Deutschland und Portugal beträgt das gesamte Jahr über eine Stunde. Auch in Portugal gibt es Sommer- und Winterzeit.

Fado

Das vertonte Gefühl von Lissabons Seelen ist der Fado. Er ist die Volksmusik der Portugiesen und dringt durch alle Gassen der Altstadt, vor allem in der Alfama, in Chiado und im Bairro Alto. Die bekanntesten Stimmen sind Amália Rodrigues, Ana Moura, Carlos do Carmo, Carminho oder Kátia Guerreiro. Fado ist einmalig in der Welt und er gehört den Portugiesen. Die Wiege ihrer Musik befindet sich in der Alfama: Hier singen jeden Abend unzählige Fado-Sänger in den kleinen Kneipen und Restaurants und schwemmen das nostalgische und melancholische Fado-Gefühl durch die Stadt. In der Alfama findet man auch das Fado-Museum, das einen ausführlichen Überblick über die Geschichte des einzigartigen Musikstils gibt. Aber an mindestens einem Abend, da muss man in eine der Casas de Fado gehen und dort einem Fado-Sänger lauschen, um Lissabon wirklich erfahren zu haben. Gute Adressen für solch einen Abend sind die Tasca do Chico im Bairro Alto, A Baiuca in der Alfama oder das Senhor Vinho, eines der traditionsreichsten Fadohäuser.

Tasca Do Chico, R. do Diário de Notícias 39, 1200-108 Lisboa

A Baiuca, Rua de S.Miguel nr. 20, Alfama, 1100-544 Lisboa

Senhor Vinho, Rua Meio à Lapa 18, 1200-724, Lisboa

Website Senhor Vinho

Hop-On-Hop-Off-Bus

Wer Lissabon erkunden will, braucht gute Beine: Lissabon ist wie Rom auf sieben Hügeln erbaut worden. Eine gute Alternative, um Kräfte zu schonen und um einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu bekommen, sind die Hop-on-Hop-off-Busse. Man kann jederzeit aussteigen, einen Ort besichtigen und dann weiterfahren. In Lissabon gibt es zahlreiche Anbieter. Zum Beispiel Hop-on Hop-off; Yellow Bus Sightseeing und Lisbon Hippotrip. Der Hippotrip-Bus ist ein Amphibienfahrzeug, sodass auf diesen Touren Lissabon auf dem Land und zu Wasser (auf dem Tejo) erkundet wird.

Reiseadapter

In Lissabon sind unten abgebildete Steckertypen im Einsatz, für die gegebenenfalls enstprechende Reiseadapter für eigene Geräte benötigt werden.

Spannung 230 Volt und Frequenz 50 Hertz vor Ort sind analog zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz, somit wird kein spezieller Transformator zusätzlicher zum Adapter benötigt.

Mehr Infos zu Reisestecker & Netzspannung
Stecker-Typ C
Stecker-Typ C
Stecker-Typ F
Stecker-Typ F

Tuk-Tuks

Tuk-Tuks kannte man bislang nur aus Asien. Nun haben sie eine neue Heimat in Lissabon gefunden. In der Stadt der sieben Hügel sparen die Rikscha-Taxis so manchen beschwerlichen Aufstieg. Die Tuk-Tuks haben einen großen Vorteil: In den engen Gassen kommen Autos oder Busse manchmal nicht weiter. Vor allem in der Alfama und dem Bairro Alto sind die Tuk-Tuks daher zu einer sehr beliebten Transportalternative geworden. Guides erklären Besuchern fachkundig unterwegs die Stadt und haben spannende Geschichten und viele Details über Lissabon im Gepäck. Anbieter wie Eco Tuk Tours setzen auf Elektro-Tuk-Tuks, die mit emissionsfreiem Antrieb durch die Straßen von Lissabon rollen.

Tram 28

Ein weiterer Weg, Lissabon aus einer interessanten Perspektive zu entdecken, ist die Electrico, die gelbe Straßenbahn. Die Tram 28 fährt durch die Altstadt Lissabons und pendelt zwischen dem Praça Martim Moniz und der Basílica da Estrela. Dabei lässt die Tram 28 kaum eine Schönheit der Stadt aus: Portas do Sol, Miradouro de Santa Luzia, Sé de Lisboa, Praça do Comércio, Palácio de São Bento. Einen der wenigen Sitzplätze ergattert man am besten an der Start- oder Endhaltestelle (Martim Moniz oder Jardim da Estrela). Wer stehen muss, sollte sich festhalten, denn die Electrico rattert rauf und runter und ist auch in Kurven nicht zimperlich.

Tejo

Wenn man die Hügel Lissabons hinabsteigt, man den Weg aus dem Labyrinth der engen Gassen heraus findet, dann wartet unten am Ufer ein wunderschöner Fluss: der Tejo. Die Weite des Flusses ist beeindruckend und man könnte meinen, es handele sich schon um den Atlantik – doch der ist 10 Kilometer von Lissabon entfernt. Um den Tejo zu erfahren, stehen 20 Kilometer Uferpromenade zur Verfügung. Zwischen Ribeira das Naus, Cais do Sodré und dem Stadtteil Belém kann man spazierengehen, mit dem Fahrrad oder Skateboard fahren oder laufen – immer am langsam fließenden Wasser des Tejo entlang. Cafés, Restaurants und Rooftop-Bars entlang der Promenade bieten wunderschöne Aussichten auf den Fluss und die Stadt. Auch eine Fahrt mit der Fähre oder einem Segelboot sind einmalige Erlebnisse, wenn die Boote die magische rote Brücke, die Ponte 25 de Abril, passieren. Schließlich gibt es eine Vielzahl von guten Spots, um den Sonnenuntergang am Tejo zu genießen. Eine Auswahl: Cais das Colunas, Ribeira das Naus, Cais do Sodré, Docas de Santo Amaro, Jardim Anna Sommer, Cacilhas.

Stadt-Touren und Workshops in Lissabon

Die richtige Stadt-Tour findet sich in Lissabon für jeden Geschmack. Eine Auswahl: Die Food-Tour von Tolga zum Beispiel, einem ausgebildeten Koch, der seinen Gästen die Grundelemente der portugiesischen Esskultur zeigt. Stockfisch, Bifana und Pasteis de Nata gehören als Klassiker selbstverständlich zu den Spezialitäten, die auf dieser Tour gekostet werden. Tolga verrät die besten Adressen für jedes Gericht.

Tolgas Food-Tour

Wer die Kunst der Azulejos-Malerei erlernen will, der ist im Workshop von Marie Caroline Vidal richtig. Hier kann man über die Maltechniken lernen und selbst eine Kachel bemalen.

Maries Azulejos-Workshop

© Sergey Peterman, shutterstock

Urlaub buchen

Hotels Lissabon

Online kannst du eine ganze Reihe an günstigen Hotels und Hostels in Lissabon finden. Im Zentrum sind es vor allem die stilvollen Boutique-Unterkünfte, die mit maritimem Stil und romantischem Ambiente zu einem Paarurlaub einladen. Alternativ sind die Wellnesshotels und Stadthotels eine gute Option, um Lissabon kennenzulernen. Nur wenige Schritte von der Haustür entfernt, wirst du die schmalen Gassen der Altstadt entdecken können. Preiswert sind vor allem die Hostels in Lissabon. Im Mehrbettzimmer sparst du Geld, welches du in andere Aktivitäten wie gutes Essen oder Museumsbesuche investieren kannst.

Die besten Hotels in Lissabon buchen

Handverlesene Hotels

Unter den handverlesenen Hotels sind es die sogenannten Pousadas und privaten Gasthäuser, die typisch für Lissabon und ganz Portugal sind. Familien beherbergen dich in einem angenehm privaten Ambiente. Jeden Morgen erhältst du ein traditionelles Frühstück und kannst auch tagsüber sowie abends Gerichte in den hauseigenen Restaurants bestellen.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels 

Lissabon Angebote

Buchen kannst du praktische Angebote, die Flug und Hotel kombinieren. Du verreist pauschal und darfst dich über ein Rundum-Paket freuen. Teilweise sind Zusatzleistungen wie Verpflegung und Aktivitäten inbegriffen.

Günstige Hotelangebote in Lissabon

Unternehmungen & Ausflüge in Lissabon

Entdecke Lissabon mit dem Fahrradtaxi, mit Rikschas oder bei einem Hubschrauberrundflug. Außerdem lohnen sich Touren abseits des Zentrums in den Vorort Belém oder zu den grünen Hügeln von Sintra. Letztere begeistern mit den Ruinen der historischen Maurenburg und den gotischen Palästen der Ära König Manuels I. Zudem sind Besuche von Ausstellungen wie im Nationalen Kachelmuseum interessant.

Geführte Tour durch Lissabon buchen

Ferienwohnungen & Privatunterkünfte in Lissabon

Privatunterkünfte in Lissabon sind eine gute Möglichkeit, um Portugals Hauptstadt von einer bodenständigen Perspektive aus kennenzulernen. Sie übernachten den Einheimischen gleich in den Altstadtvierteln und genießen ein hohes Maß an Unabhängigkeit.

Private Unterkünfte in Lissabon buchen

Flüge nach Lissabon 

Finde deinen Flug nach Lissabon preiswert online und sichere dir die besten Deals. Du kannst die Anreise mühelos mit der Buchung eines Hotels und eines Mietwagens kombinieren.

Nach Lissabon fliegen

Mietwagen in Lissabon

Wer vor einer Reise nach Lissabon einen Mietwagen bucht, kann effektiv Geld sparen. Mit lukrativen Rabatten sicherst du dir ein Fahrzeug für Entdeckungstouren durch Lissabon und in die Umgebung.

Günstige Angebote für Mietwagen in Lissabon

Nach oben