Lissabon und Umgebung

Lissabon und Umgebung Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
unesco:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Stadteinwärts, am Campo de Cebola (Zwiebelfeld), deckten sich einst die Schiffsköche mit Gemüse ein, ganz in der Nähe fand der wöchentliche Sklavenmarkt statt.
In der Igreja São Domingos verlas einst die Inquisition ihre Urteile. Vor der Kirche erinnert ein steinernes Mahnmal an die Juden-Hetzjagd im Jahr 1506, die hier ihren Anfang nahm.
Der Garten des Stadtmuseums ist voller bunter Tierskulpturen nach Vorlagen von Altmeister Rafael Bordalo Pinheiro (Museum gegenüber). Affen hängen in Bäumen, Schnecken sitzen auf Mauern oder…
Inmitten von akkurat gestutzten Hecken, Steinbänken und Statuen befindet sich die Fonte Luminosa, ein Zierbrunnen mit Wasserspielen, die nachts bunt beleuchtet werden.
Der Stadtpark Parque Marechal Carmona lockt die Besucher mit kleinen Teichen, Gewächshäusern und Spielplätzen an.
Mitten im lauschigen Stadtpark Princípe Real steht eine grandiose alte Zeder, deren ausladende Baumkrone von einem schmiedeeisernen Spalier getragen wird und die so einen außergewöhnlichen…
Der Praia da Adraga ist romantisch zwischen hohen Felsen gelegen.
Im Estádio José Alvalade befindet sich das Museum Mundo Sporting, mit dem sich der Verein Sporting Lissabon ein Denkmal gesetzt hat.
Im Estádio da Luz der Adler von Benfica finden ca. 65.000 Zuschauer Platz. Das Stadion kann man besichtigen.
Das Estádio José Alvalade der Löwen von Sporting Lissabon fasst 52.000 Fans. Das Stadion kann man besichtigen, zusätzlich gibt es das Museum Mundo Sporting, mit dem sich der Verein ein Denkmal…
Einen familienfreundlichen und günstigen Fußballnachmittag mit Tejo-Blick kann man im Restelo-Stadion des Zweitligisten "Belenenses" verbringen.
Vom Cruz Alta (Hohes Kreuz), dem höchsten Punkt des Sintra-Gebirges (529 m), bietet sich ein einzigartiger Panoramablick.
Eine fahrtechnische Herausforderung in Form einer kurzen Rampe bringt Besucher zum hübschen Miradouro de Sao Estévão, einem Aussichtspunkt mit Blick auf die Dächer der Alfama, den Fluss und…
Eine erste Blütezeit erlebte Lissabon unter den Römern, die sich 205 v.Chr. hier an der Tejo-Mündung niederließen und aus Olissopona den bedeutendsten Handelsplatz Lusitaniens machten. Zeugen…
Hinter Hausnummer 123 verbirgt sich das Karmeliterkloster Convento dos Cardães, ein barockes Kleinod. Besonders die vergoldete Holzschnitzerei am prachtvollen Altar und die Azulejos sind sehenswert.
Der Platz wird bewacht vom offiziellen Schutzheilligen Lissabons, São Vicente, in Stein gehauen und mit einer Karavelle im Arm.
Diese frei liegenden gotischen Ruinen erinnern an das tragische Erdbeben von 1755. Die Klosterruine, die ein Archäologisches Museum beherbergt, ist durch einen Personenaufzug mit der Unterstadt…
Die Straße bildet zusammen mit der Doca de Alcântara eine recht touristische, auch tagsüber beliebte Open-Air-Restaurant- und Barmeile am Tejo.