© Romas_Photo/shutterstock

Liparische Inseln

Check-in

Weiß gekalkte kubische Bauernhöfe mit Loggias, die von Bleiwurz und Bougainvillea überwuchert werden: Auf den Isole Eolie des Windgotts Äolos wird Individualtourismus großgeschrieben. Hier triffst du ein bunt gemischtes Völkchen, das Natur und unverfälschte mediterrane Küche zu schätzen weiß: Sonnenanbeter, Yachtbesitzer, Bergsteiger und beglückte Autoverweigerer. Seit 1999 gehört der Archipel zum Weltnatur- und Weltkulturerbe der Unesco.

Sehenswürdigkeiten

Abseits der übrigen Inseln im Norden liegt diese Insel mit ihrem aktiven Vulkan, über dessen Gipfel immer eine dünne Rauchfahne schwebt. Die wenigen Häuserwürfel von Ginostra im Süden sind…
Die Bade- und Urlaubsinsel verdankt ihre Beliebtheit den beiden Strandbuchten Porto Levante und Porto Ponente, wo es Klippen, Sand und heiße Fumarolen gibt, die nicht nur an einigen Stellen das…
Im Süden von Panarea stehen auf dem Plateau der kleinen Halbinsel 20 m über dem Meer die Mauern eines vorgeschichtlichen Rundhüttendorfs.
Die Liparischen Inseln waren in der Antike und Vorgeschichte eine Drehscheibe des Mittelmeerhandels. Die reichen Funde aus dieser Zeit, wie Steinwerkzeuge, Keramiken und Grabbeigaben, sind in den Pal…
Der Platz vor dem einstigen Aliscafi-Hafen ist quasi eine riesige Freiluftbar. Hier treffen sich v.a. die Einheimischen.
Panarea ist die kleinste und feinste der Inseln - im Sommer drängeln sich dort VIPs und ihr Anhang aus Szene, Wirtschaft und Finanzwelt. Die Insel ist von zahlreichen Klippen und Inselchen umgeben,…
Die erloschene Vulkaninsel Salina wird auch die "grüne Insel" genannt, wohl wegen der aktiven Landwirtschaft, deren Haupterzeugnisse der Malvasier, ein Süßwein, und Kapern sind.
Die Insel ist trocken, fast nur von hohem Gras und Rohr bewachsen. Am Hafen beginnt ein langer Geröllstrand, der sich bis an die Steilküste des Capo Graziano hinzieht, wo oben auf der Bergspitze die…
Die Insel steigt als perfekt geformter Vulkankegel aus dem Meer und ist eine Oase für Freunde absoluter Ruhe - es gibt nur wenige Bewohner. Unterkunft und Essen bei Familien oder im einzigen…
Der gut erkennbare Wanderweg beginnt am Hafen Santa Marina Salina und führt als steiles Zickzack auf den erloschenen Vulkangipfel auf 962 m, den höchsten Gipfel der Äolischen Inseln mit…

Hotels & Übernachtung

Auf der Insel Lipari bietet Ihnen das Bed and Breakfast Villa Angelina eine Sonnenterrasse und einen Garten mit Grillmöglichkeiten. In der Unterkunft können Sie typische Desserts und Liköre aus der…
Das Signum Hotel erwartet Sie mit antiken Cottages auf der Insel Salina und bietet eine entspannte Atmosphäre sowie einen aufmerksamen Service. Freuen Sie sich auf einen Panoramablick auf das…
Das Hotel, eine Terrassenanlage mit Gärten, ist im Inselstil gebaut. Seine Einfachheit zieht die Reichen magisch an. Mit Boutique und Freiluftdisko.
Das auf den Liparischen Inseln gelegene, familiengeführte Hotel Oriente befindet sich nur 300 m vom Passagierhafen entfernt und bietet Unterkünfte in ruhiger Lage, nahe dem archäologischen Park.…
Dieses ehemalige Kapitänshaus beherbergt eine reiche Sammlung von Erinnerungsstücken aus aller Welt. Seine Hotelgäste genießen außerdem den kostenlosen Zugang zum Thermalpool der Terme di Vulcano…
Im Herzen der Äolischen Insel Vulcano begrüßt Sie das Rojas Bahja direkt gegenüber dem Strand Baia Levante und dem Thermalpool. Jedes Zimmer verfügt über einen möblierten Balkon oder eine…
Das La Sirenetta Park Hotel liegt nur 100 m von der Küste und ihren einzigartigen Stränden entfernt. Freuen Sie sich auf einen Pool, einen großen Garten und ein Gourmetrestaurant. Alle Zimmer verf…
Das Hotel Hycesia begrüßt Sie in einer äolischen Villa umgeben von Zitronen- und Hibiskusbäumen auf der Insel Panarea. Freuen Sie sich auf eine mediterranes Restaurant. Zum Fährhafen spazieren…
Das Gebäude aus den frühen 1900er Jahren liegt auf Felsen, die zum Meer hin abfallen und überzeugt durch seinen Charme einer Kolonialvilla und den Komfort eines modernen Hotels. Im LAriana…
Das Hotel mit einfachen Zimmern liegt nur wenige Schritte vom Hafen Alicudi entfernt. Im Restaurant gibt es immer frischen Fisch.

Restaurants

Äolisches Inselhaus im wunderschönen Garten mit Jasmin und Steintischen. Inselküche und kreative Variationen traditioneller sizilianischer Meeresküche werden serviert.
Das Restaurant überzeugt mit großem Können in der Küche mit einfachen Zutaten.
Die stilsichere Fischtrattoria liegt beim kleinen Hafen.
Liparis beste Pizza? Lässiger Lifestyle-Treff mit Olivengarten und neu interpretiertem Down-Home-Cooking. Lamm mit Tomatenschaum, Kamut- Pasta mit Artischocken, Popcorn-Gelato.
Hervorragende Inselküche, auf dem Platz unterhalb der Akropolis.
Feinste, leichte Inselküche, Terrasse mit Pergola und Superblick.
Die Freiluftpizzeria überzeugt mit großer Terrasse und original neapolitanischem Pizzabäcker.
Oben auf dem Berg in Piano gelegen serviert das Restaurant ganz traditionelle Gerichte mit Kaninchen, Lamm und hausgemachten Nudeln.
Das Restaurant und seine Meeresküche sind familiär und für Panarea-Verhältnisse erschwinglich.
Hier wird kreative Meeresküche serviert.

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Sizilien, Liparische Inseln
MARCO POLO Reiseführer Sizilien, Liparische Inseln
14,00 €
MARCO POLO Karte Italien Blatt 14 Sizilien 1:200 000
MARCO POLO Karte Italien Blatt 14 Sizilien 1:200 000
9,99 €

Auftakt

Von Bord scheinen die sieben Inseln Lipari, Vulcano, Salina, Panarea, Stromboli, Filicudi und Alicudi wie silbrig graue Kegel über dem Wasser zu schweben. Sie gehören zum System des Unterwasservulkans Marsili. Die Meeresbrandung hat den weichen Tuff zernagt, die härtere Lava liegt in Blöcken an den steil abbrechenden Ufern. Grotten und Felsbögen, Klippen und winzige Badebuchten bilden eine vulkanische Märchenwelt. Kleiner Wermutstropfen: In den letzten Jahren gab es viele Quallen (meduse).

Vor 6000 Jahren besiedelten Seefahrer die Inseln und handelten mit Obsidian. Aus dem schwarz glänzenden Vulkanglas wurden scharfschneidige Messer und Pfeilspitzen hergestellt und bis nach Skandinavien exportiert, heute findest du aparten Modeschmuck aus Obsidian.

„La cucina eoliana“, die Inselküche, war die Kunst bitterarmer Leute, von den kargen Erträgen der Landwirtschaft und Fischerei satt zu werden und das Essen dennoch als Lebensfreude zu genießen. Diese Küche geht bis heute sparsam mit den Zutaten um, die aus Meer und Gärten kommen. Die Sonne, der salzige Meerwind und die Mineralien der Vulkanerde geben Tomaten, Auberginen, Zucchini und Grünzeug ein besonders intensives Aroma. Verstärkt wird es durch den wilden Fenchel, Oregano und die Kapern, die an keinem Gericht fehlen und in allen noch so unfruchtbaren Ecken der Inseln reichlich wachsen.

Gut zu wissen: Mehrmals täglich verkehren Fähren und Schnellboote (aliscafi) zwischen Milazzo und Lipari, dem zentralen Umsteigehafen für alle Inseln. Auch bei stürmischer See fährt meist das große Linienschiff: Der traghetto transportiert auch Autos.

Fakten

Einwohner 15.419
Fläche 114 km²
Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 21:46 Uhr
Zeitverschiebung keine

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Sizilien, Liparische Inseln
MARCO POLO Reiseführer Sizilien, Liparische Inseln
14,00 €
MARCO POLO Karte Italien Blatt 14 Sizilien 1:200 000
MARCO POLO Karte Italien Blatt 14 Sizilien 1:200 000
9,99 €