Ligurien Aktivitäten

Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter

Locations

Eine tolle Tagestour ist die 12 km lange Küstenwanderung auf dem Sentiero Azzurro (SVA), der längs der Küste die fünf Dörfer miteinander verbindet. Das berühmteste Stück, die Via dell’…
Selbst markterfahrene Italienreisende kommen hier ins Schwärmen - ein auch optisch wunderbarer Lebensmittelmarkt in den Gemäuern eines alten Klosters. Montag bis Samstag.
Ein wunderbares Rastplätzchen für eine Erfrischung, einen Imbiss, den Aperitif überm Meer am Weg von Camogli über San Rocco zur Punta Chiappa (etwa eine Stunde zu Fuß oder Anfahrt nach San Rocco…
Phantastisch gelegen, exponiert auf den Klippen zwischen Santa Margherita und Portofino, Diskothek, Livekonzerte, Restaurants und ein Strandclub (auch tagsüber) mit Bars. Allabendlich pflastern die…
"Kleidung muss Spaß machen!" Dies könnte die Philosophie von Barbara Sellans Modeladen sein. Hier findest du außergewöhnliche Kleidung und Schuhe für Leute zwischen 20 und 40 Jahren.
Das Teatro di Genova wurde 1951 gegründet und konnte seit je her ein Programm von hohem Niveau mit internationalem Renommee beibehalten. Seit 1991 ist es im Teatro della Corte untergebracht, eines…

Angebote

Erkunden Sie die spektakulären Landschaften und malerischen Dörfer der berühmten Cinque Terre. Erleben Sie alles, was die ligurische Landschaft zu bieten hat, mit wunderschönen Str…
Entdecken Sie einige der schönsten und beliebtesten Orte Italiens bei diesem Landausflug. Erkunden Sie die schönen Dörfer von Cinque Terre in Begleitung eines freundlichen Tourleiters.
Erleben Sie einen der schönsten Orte der Welt, entdecken Sie malerische Kulissen und traumhafte Dörfer mit Blick auf das Mittelmeer. Passen Sie Ihre Reiseroute flexibel an Ihre Wünsche…
Gehen Sie an den Klippen der Cinque Terre entlang und lassen Sie sich von den herrlichen Olivenhainen und pastellfarbenen Häusern verzaubern, die zwischen Himmel und Meer zu schweben scheinen.
Erleben Sie ein unvergessliches Abenteuer in den Cinque Terre. Sie werden fünf Dörfer zwischen Meer und Land entdecken, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.
Erkunden Sie die farbenprächtigen Fischerdörfer der Cinque Terre mit privatem Guide und dem Express-Zug ab La Spezia. Besuchen Sie die Weinberge von Manarola und nehmen Sie an einer gefü…

Freizeit & Sport

Auch Ausgefalleneres wie Canyoning, Paragliding, Rafting, Orienteering steht auf dem Programm.

Drachenfliegen & Paragliding

In der Luft über die Steilküsten segeln - für die, die es sich trauen, kann man sich kaum ein atemraubenderes Szenario vorstellen. An der Riviera di Ponente wie an der Levante gibt es entsprechende Flugschulen, z. B. den Verein der Freunde des Outdoorsports in Ligurien (www.liguriadventure.it). Zum Drachen-, Gleitschirm- und Fallschirmfliegen (und Windsurfen) trifft man sich beim Festival del Vento am dritten Märzwochenende in Spotorno.

Fahrradfahren

Für viele gute Hotels gehört es heute fast schon zum Standard, ihren Gästen Fahrräder zu Verfügung zu stellen, gratis oder gegen Gebühr. Eine mitlerweile berühmte Radstrecke findet sich längs der Küste an der Ponente zwischen Sanremo und San Lorenzo al Mare Richtung Imperia (www.pistaciclabile.com).

Freeclimbing

Die Kalkwände bei Finale Ligure gelten in der europäischen Freeclimberszene als besonders schön und abwechslungsreich: Mehr als 1500 Kletterrouten finden sich hier. Klettern kann man auch im oberen Argentinatal oberhalb von Sanremo, in der Val Pennavaira oberhalb von Albenga, an der Levante bei Sestri Levante und an den Felsen von Muzzerone, die sich spektakulär direkt über dem tiefblauen Meer zwischen Portovenere und den Cinque Terre erheben. Längst gibt es auch auf Deutsch detaillierte Routenbeschreibungen über die Klettergebiete, z. B. von Andrea Gallo, dem Kletterexperten und Bergfotografen aus Finale Ligure. Tourenführer in Finale findet man über die Website www.blumountain.it.

Golf

Golf ist sehr angesagt, und für die nächsten Jahre ist die Entstehung zahlreicher Plätze vorgesehen. Doch jetzt schon werden Golfspieler fündig, das milde Klima der Riviera macht es zudem möglich, das ganze Jahr über zu spielen. In Sanremo spielt man auf einem der traditionsreichsten Golfplätze Italiens, der schon 1932 angelegt wurde: Circolo Golf degli Ulivi (18 Löcher | Strada Campo Golf 59 | Tel. 0184557093 | www.golfsanremo.com). Ein schöner Platz für Anfänger wie Experten liegt in Garlenda oberhalb von Albenga: Golf Club Garlenda (18 Löcher | Via del Golf 7 | Tel. 0182580012 | www.garlendagolf.it). Inmitten eines Pinienwalds liegt der Golfclub von Arenzano (9 Löcher | Piazza del Golf 3 | Tel. 0109111817 | www.golfarenzano.it) mit Tennis und Pool nahe Genua. Einen landschaftlich besonders reizvollen Platz bietet Rapallo: Circolo Golf Rapallo (18 Löcher | Via Mameli 377 | Tel. 0185261777 | www.golftennisrapallo.it). Weitere Golfplätze in Ligurien finden Sie über die Website www.blumenriviera.de/Italien/Ligurien/Golfplaetze.

Mountainbiking

Die Berge im Hinterland der Riviera auf dem Mountainbike zu erkunden ist nicht nur bei Touristen, sondern auch unter den Einheimischen sehr beliebt. Die zahlreichen MTB-Routen Liguriens führen über Forstwege und alte Maultierpfade, über ausgezeichnete Wanderwege, durch Wälder und über Hangwiesen. Die Fremdenverkehrsämter helfen mit Infos und Adressen zu MTB-Routen und Radverleih. In den Lokalzügen ist die Mitnahme von Rädern erlaubt. Eine sehr beliebte MTB-Gegend ist das Gebiet um Finale Ligure mit Websites zum Thema (www.finalbiking.com, www.finalefreeride.net, www.finaleligure.de, www.finaleligure-bikeresort.com), die über Trails, Unterkünfte und Werkstätten informieren. Auf Deutsch ist von Yoyo Marienfeld ein Routenführer mit Beschreibungen und GPS-Angaben herausgekommen ("Mountainbiken in Finale Ligure"). Hinzu kommen ein exzellent ausgestatteter Outdoorshop in Finalborgo (Piazza Garibaldi | www.rockstore.it) sowie ein internationales MTB-Treffen alljährlich am dritten Maiwochenende (www.24hfinale.com). Wer ein gutes Rad braucht, neu oder gebraucht, dem sei der Laden Goodbike (Via Untoria 25 r | www.goodbikecicli.it) in Savona empfohlen.

Reiten

Wer im Sattel durch die Wälder und über die Wiesen streifen möchte, findet ein paar Dutzend Reitställe im hügeligen Hinterland der Küste. Die Fremdenverkehrsämter helfen mit Adressenlisten. Auch einige Bauernhöfe, die Ferienunterkünfte anbieten, halten für ihre Gäste Reitpferde. Ein besonders gut geführter Reiterhof mit deutschsprachigem Besitzer und 20 Tieren, auf denen man auch an mehrtägigen Wanderritten teilnehmen kann, liegt an der Ponente bei Dolcedo nahe Imperia: Maneggio Mulino Martino | Via Clavi 13 | Tel. 0183280782 | www.mulinomartino.de

Tauchen

Die ligurische Küste ist dank ihrer Felsigkeit ein Taucherparadies, fast überall geht es nach wenigen Metern schon sehr rasch in die Tiefe. Besonders schöne Unterwasserwelten finden sich z. B. bei Ventimiglia an den Balzi Rossi mit weiten Seegrasfeldern. Am Inselchen Isolotto di Bergeggi südwestlich von Savona können Taucher in 35 m Tiefe Stalaktiten und Stalagmiten bestaunen. Traumhafte Meeresgründe bietet die Levanteküste, vor allem um die Halbinsel Portofino, vor der Küste der Cinque Terre und im Golf von La Spezia. Der Meeresgrund vor Portofino und vor den Cinque Terre steht unter Naturschutz. Tauchschulen, scuola sub oder diving center genannt, mit Ausrüstungsverleih finden sich in allen größeren Badeorten, schauen Sie auf die Website www.liguriendirekt.com.

Wandern

Wandern gehört zu den Highlights eines Ligurienurlaubs. Für jeden Anspruch gibt es geeignete Wandertouren, besonders beliebt sind die Cinque Terre, aber auch die hoch gelegenen Naturparks wie der Parco Monte Beigua oberhalb von Varazze. Den eigentlichen Höhepunkt bildet die Alta Via dei Monti Liguri. Hilfreich für Wanderungen sind auch die gute Website www.italienwandern.de oder die Navigationsberechnungen auf sentieri.outdooriviera.com. Detaillierte Wanderkarten kann man auch runterladen von turismo.provincia.savona.it. Ein Tipp: Jeden Donnerstag organisiert der Club Alpino Italiano CAI eine geführte Wanderung von Loano durchs Hinterland der Ponente mit phantastischen Ausblicken, gratis und in wanderfreudiger Gesellschaft; Programm auf www.cailoano.com unter "nonsolomare".

Wildwassersport

Kajakfahren, Rafting, Canyoning: Die ligurischen Bergtäler mit ihren Sturzbächen bieten beste Möglichkeiten für alle, die es mit diesen Wassergewalten aufnehmen möchten. Besonders beliebt sind die Bergflüsse Argentina oberhalb von Sanremo und Vara oberhalb von La Spezia.

Windsurfen & Segeln

An guten Tagen wimmelt es nur so von weißen Segeln vor der Rivieraküste, im Hochsommer herrscht dagegen häufig Flaute. Praktisch jeder größere Badeort verfügt über einen Sporthafen, und es gibt über 60 Segelvereine, von denen zahlreiche auch Segelkurse anbieten sowie Boote jeder Art und Größe verleihen. Im Herbst und Frühjahr weht häufig der Libeccio aus Südwest - ideal für die Windsurfer, die sich am Strand von Imperia treffen. Varigotti, Varazze und Levanto sind drei beliebte Spots. Brettverleih und Unterricht findet man an vielen Stränden.

Am Abend

Beim Urlaub in Ligurien sollten sich Reisende die kulinarischen Spezialitäten der bekannten, ligurischen Küche keinesfalls entgehen lassen. Pesto alla genovese und Minestrone - das traditionelle Essen aus Ligurien schmeckt mit den Weinen der Region in einem exklusiven Restaurant noch viel besser. Mit einem interessanten Nachtleben und einem facettenreichen Kultur- und Veranstaltungsprogramm empfiehlt sich die Hauptstadt Genua, um beim Ausgehen in Ligurien vielfältige Eindrücke zu sammeln.

Einkaufen

In den Ferien hat man endlich einmal Zeit für den Schaufensterbummel - Boutiquen mit den begehrten italienischen Modemarken gibt es überall längs der Riviera, von Bordighera bis Sestri Levante. Ein Tipp für Autoreisende: Viele Topmarken zu gutem Preis gibt es im gigantischen Outletcenter Serravalle Scrivia 40 km von Genua an der A7 nach Mailand.

Kulinarisches & Wein

Ideale Mitbringsel sind die in Olivenöl eingelegten Artischocken, Pilze, Auberginen. Besonders engagierte Liebhaber ligurischer Küche wagen es sogar, im Frühsommer vor der Heimreise das Auto mit Töpfen voller Kräuter zu beladen, allen voran das ligurische Basilikum. Dazu besorgt man sich dann - fürs Pesto - auch gleich den Marmormörser und den Stößel aus Buchenholz. Natürlich bekommt man überall fertigen Pesto, unter einer Schicht Olivenöl hält er sich lange aromatisch frisch. Auch Weinkenner werden fündig: Adressen von Winzerbetrieben mit Direktverkauf bekommen Sie in den Fremdenverkehrsämtern, oder Sie lassen sich in einer gut sortierten Weinhandlung (enoteca) beraten.

Kunsthandwerk

Klassische (Kunst-)Handwerkserzeugnisse sind die Spitzen in Rapallo, Geklöppeltes in Santa Margherita Ligure und Portofino, wunderschöne Samtstoffe in Zoagli, feine mundgeblasene Glasgefäße in Altare im Hinterland von Savona. In der Val Fontanabuona, dem Tal des Schieferabbaus, finden Sie elegante Schalen, Platten, Aschenbecher aus dem schönen, dunklen Schiefergestein. Und dann natürlich Keramik: Die Keramikhochburg ist Albisola bei Savona, doch bekommt man Keramik überall an der Riviera, oft ziemlich bunt und kitschig, aber wer sucht, wird auch hier geschmackvolle Stücke finden. Kunsthandwerkermärkten beleben in der Sommersaison den abendlichen Bummel in vielen Badeorten.

Märkte

Jeder Ort hat seinen Wochenmarkt mit Klamotten, Haushaltsgegenständen usw., der größte und vielfältigste - und entsprechend stark besuchte - jeden Freitag in Ventimiglia. Jeder Ort hat aber auch seinen täglichen Gemüsemarkt - der schönste ist der Mercato Orientale in Genua. Hinzu kommen die beliebten Trödel- und Antiquitätenmärkte, zwei besonders gute sind der in Chiavari am zweiten Wochenende und der in Sarzana am zweiten Sonntag im Monat.

Mode

Dass man in Alassio, Finale Ligure, Sanremo, Santa Margherita Ligure (und natürlich in Genua) in Sachen Mode fündig wird, versteht sich, das gehört zu einem angesagten Badeort dazu. Ein Tipp sind in Genuas Altstadt die besonders gut bestückten Vintageläden, hochwertige Secondhandmode von den Fünfziger- und Siebzigerjahren bis heute. Und in Lerici lohnt das Stöbern auf dem Samstagsmarkt mit hochwertiger Markenware, im Winter Kaschmir, im Sommer Bademode.

Olivenöl

Das ligurische Olivenöl boomt - dank seines säurearmen, milden Aromas ist es weltweit beliebt, allen voran das aus den geschützten Oliven von Taggia.Der Verbrauch nimmt zu, auch außerhalb Italiens im Zuge der bekömmlichen sogenannten dieta mediterranea. Allein im Hauptanbaugebiet, der Provinz Imperia, gedeihen über 5 Mio. Olivenbäume. Jede Pflanze ergibt 3-8 l Öl. Ihre Ernte ist eine Mordsarbeit. Dass der Liter dieses kostbaren flüssigen Goldes mindestens 8 bis 10 Euro kosten muss, versteht sich.

Da liegt es nahe, sich mit ein paar Litern einzudecken, kanisterweise kann man es kaufen. Die Suche nach Ölmühlen (frantoi) lädt zu Ausflügen in die oft sehr hübschen Orte in den Bergen ein, nach Badalucco mit der renommierten Ölmühle Olio Roi (www.olioroi.com), Dolcedo, Valloria, nach Lucinasco und Apricale. In den Fremdenverkehrsämtern von Imperia, Oneglia oder Rapallo bekommen Sie die Adressen - oder unter blumenriviera.com/Italien/Ligurien/Olivenmuehlen.

Mit Kindern unterwegs

Da ist z. B. das Aquarium von Genua mit seiner überreichen Sammlung an Meeresgetier in großen Wasserbecken, darunter sogar ein paar zähnefletschende Haifische. Große Meeresbewohner lassen sich aber auch auf dem offenen Meer ausmachen: Wale und Delphine, an deren Tummelplätze weit draußen vor der Küste Schiffsausflüge heranführen. Außerdem gibt es Tropfsteinhöhlen, Museen mit Hexen, mit Dinosaurierspuren, mit geflügelten Eichhörnchen, Museen, in denen gezeigt wird, wie man früher lebte. Ein Bergwerk kann man besuchen, aber auch ein Wasserspaßbad.

An der Riviera geht es im Allgemeinen ausgesprochen kinderfreundlich zu. Kindergeeignete Strände mit Sand oder kleinen Kieseln, von denen es seicht ins Meer hineingeht, finden sich vor allem an der Ponente. In vielen Hotels und Ferienanlagen bekommen Sie Preisnachlässe für kleine Kinder, Kinderteller und Kinderbetten. Seit Kurzem gibt es in Finale Ligure sogar ein Hotel, das nur Familien mit Kindern als Gäste akzeptiert und entsprechend ausgerüstet ist: mit Küchenzugang rund um die Uhr, Menüabsprache etc. (Hotel Villa Ada | Via Genova 4 | Tel. 019601611 | www.hoteldelbambino.com).

Riviera di Ponente

Erlebnispark Le Caravelle in Ceriale

Karavellen hießen die Schoner, mit denen der Genuese Christoph Kolumbus vor etwas mehr als einem halben Jahrtausend aufbrach und Amerika entdeckte. In reduziertem Ausmaß dümpeln sie zum Draufrumklettern in der Wasserlandschaft dieses nach ihnen benannten Erlebnisparks - eine Landschaft, die versucht, die Reise von Kolumbus und die damalige Zeit, das ausgehende 15. Jh. in Genua, in Spanien, schließlich in der Karibik, lebendig werden zu lassen. Zum reinen Vergnügen gibt es diverse Schwimm- und Plantschbecken und zahlreiche Arten von Wasserrutschen - für jede Altersstufe etwas. Außerdem Animation, Eiscafés und ein Selbstbedienungsrestaurant. Juni-Sept. tgl. 10-19 (Juli/Aug. Mi und So bis 22) Uhr | 20 Euro, Kinder 1-1,40 m und generell nach 14.30 Uhr 15 Euro | Via Sant'Eugenio 51 | www.lecaravelle.com

Grotte di Toirano

In ein paar der 70 Höhlen hat man Skelettreste vom sogenannten Höhlenbär sowie Spuren steinzeitlicher Behausungen gefunden. Einige dieser traumhaften Tropfsteinhöhlen, die sich im Innern der hellen Kalkberge oberhalb von Toirano befinden, kann man auf einem anderthalbstündigen Spaziergang durchwandern. Angesichts der bizarren Formationen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Mal wähnt man sich in einem versteinerten Blumengarten, mal in den kristallinen Eingeweiden irgendeines Riesenmonsters. Zu den in ganz Italien berühmten Tropfsteinhöhlen gelangt man bei Loano zwischen Albenga und Finale Ligure etwa 5-6 km landeinwärts. Die Eintrittskarte für die Grotten gilt auch für das reich bestückte Bauern- und Handwerksmuseum Museo Etnografico (tgl. 10-13 und 15-18 Uhr | Via Giuseppe Polla) im Ortskern von Toirano. Tgl. 9.30-12.30 und 14-17 Uhr | 10 Euro, 5-14 Jahre 7 Euro | www.toiranogrotte.it

Volkskundemuseum in Cervo

In den Räumen der Burg zeigt der passionierte Heimatforscher Roberto Ferrero, was er alles zusammengetragen hat an Werkzeugen, Einrichtungsgegenständen, Kinderspielzeug, Haushaltsgeräten, die das Handwerker- und Bauernleben vor noch gar nicht langer und doch schon so ferner Zeit illustrieren. Ferrero hat dazu lebensgroße Puppen (die ihm übrigens ähneln) gebaut, die die Tätigkeiten anschaulich vorführen. Museo Etnografico del Ponente Ligure | Di-So 10-13 und 14-18 Uhr | 2 Euro, Kinder 1 Euro

Whalewatching

Delphine und bis zu 24 m lange Wale kann man mit ein wenig Glück draußen vor der ligurischen Küste sichten. Die Veranstalter sprechen von 90 Prozent Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen Grundwal, einen Pottwal oder einen Finnwal zu Gesicht bekommen - oder eine Gruppe Delphine. Natürlich stehen sie unter strengem Schutz. Von Juni bis Mitte September starten mehrmals wöchentlich (April/Mai und Oktober nur samstags) von den Häfen in Imperia, Finale Ligure, Andora und Genua Ausflugsschiffe. Dauer 5 Std. | 33 Euro, 4-12 Jahre 20 Euro, bis 3 Jahre frei | www.whalewatchliguria.it, www.whalewatchimperia.it

Riviera di Levante

Bergwerk Miniera di Gambatesa

Ein spannender Ausflug 18 km oberhalb von Lavagna beim Dorf Graveglia: Auf Lorenzügen geht es hinein in den Berg durch das weitläufige Stollennetz dieser im 20. Jh. größten Manganmine Italiens. Mangan braucht man z. B. zur Verfeinerung von Stahl und zur Herstellung von Elektroden. Ein Teil des Bergwerks ist heute noch aktiv. Mi-So Führungen (ca. 90 Min.) zwischen 11, 14 und 15.30 Uhr, auf Anfrage (Tel. 0185338876) auch auf Deutsch | 11 Euro, Kinder 3-12 Jahre 8 Euro | www.minieragambatesa.it

Paläontologisches Museum in Leric

In der restaurierten Burg von Lerici am Golf von La Spezia kann man im Museo Paleontologico uralte Fossilienabdrücke und neue Dinosaurierimitationen bestaunen. Nicht nur für Kinder besonders aufregend ist die Erdbebensimulationsplatte, auf der man sich so richtig durchrütteln lässt. Da Teile des Kastells zzt. restauriert werden, empfiehlt sich vor dem Besuch ein Anruf (Tel. 0187969114). März-Juni und Sept./Okt. Di-So 10.30-13 und 14.30-18, Juli/Aug. 10.30-12.30 und 18-23 Uhr | 5 Euro, 5-12 Jahre 3,50 Euro, sala sismica (Erdbebensimulation) 1,50 Euro | www.castellodilerici.it

Genua

Acquario

In dem berühmten Aquarium im Alten Hafen leben allein 6000 Tierarten aus Meer und Küstenbereich. "Stars" sind die Haie, die Lieblinge sind die Delphine und die Pinguine. Jährlich kommen 1,5 Mio. Besucher! Von den Einnahmen wird viel investiert in den Wissenschafts- und Tierschutzbereich, der als beispielhaft gilt, mit Forschungsprojekten und Umweltaktionen. Auch kommen ständig Attraktionen aus der Tierwelt hinzu, zuletzt ein artgerechtes Terrarium mit Schildkröten aus Madagaskar. Mo-Fr 9-19.30, Sa/So 9-20.30, Juli/Aug. tgl. 8.30-22 Uhr | 19 Euro, 4-12 Jahre 13 Euro, auch Familientickets | Porto Antico, Ponte Spinola | www.acquariodigenova.it

Naturkundemuseum G. Doria

Zwar ein altmodisches Sammlermuseum, doch mit ziemlich aufregenden Beispielen, was es an Lebewesen so alles gibt, z. B. den Beelzebubaffen, Vampire und fliegende Eichhörnchen. Museo di Storia Naturale G. Doria | Di-Fr 9-19, Sa/So 10-19 Uhr | 4 Euro, Kinder 6-14 Jahre 2,80 Euro | www.museidigenova.it

U-Boot Nazario Sauro

Wie ein riesiger Wal aus Eisen sieht das 64 m lange sommergibile aus, Italiens größtes U-Boot. Vor dem Schifffahrtsmuseum Galata im Alten Hafen liegt es hier als Teil des Museums im Hafenbecken. 1980 gebaut, war es bis 2002 der Stolz der italienischen Marine. Unter dem Stichwort "Acquariovillage" werden darüber hinaus verschiedene Sehenswürdigkeiten im Porto Antico als Sammelticket angeboten: das Aquarium, die runde, durchsichtige Biosphäre mit exotischer Vegetation, eben das Schifffahrtsmuseum mit dem U-Boot, der Aussichtsfahrstuhl Bigo und die Città dei Bambini, ein betreutes Spielzentrum: 39 Euro, 4-12 Jahre 27 Euro | www.acquariodigenova.it